Elektrosmog-Report: Misstrauen säen um jeden Preis (Allgemein)

Kuddel, Dienstag, 07.09.2010, 20:09 (vor 3376 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Dienstag, 07.09.2010, 20:49

Diese Überschriften sollen "Heinz & Erna" deutlich machen, dass Studien, in denen Fördermittel der Industrie stecken, nicht zu trauen ist.

Fragen wir doch mal andersrum:
Ist einer Studie zu trauen, welche nicht von der Industrie, sondern z.B. mithilfe eingefleischter Mobilfunkgegner finanziert wurde ?

Oder soll man etwa den bei Maes reichlich zitierten Studien über "gepulste elektromagnetische Felder" trauen, in welchen Doktoren und Professoren mit Nebenerwerb als Hersteller von Magnetfeld-basierenden "Therapiegeräten", ihrem eigenen Produkt eine märchenhafte Wirksamkeit bescheinigen und die natürlich zu dem Schluß kommen, dass die verwendeten gepulsten HF Felder "hochwirksam" sind, therapeutisch angewandt aber eine ungemein gute Verträglichkeit und praktisch keine Nebenwirkungen haben ?

Wann ist das Kriterum einer "unabhängigen" Finanzierung erfüllt ?
Ist die Art der Finanzierung überhaupt wichtig ?
Doch wohl nur, wenn der Finanzierer "mitbestimmen" darf, wer das Projekt durchführt und diejenige Person quasi "korrupt" ist.

Ich finde viel wichtiger ist die "Gesinnung" des Forschers , er muß ehrlich sein, selbstkritisch, fachlich kompetent und er muß vor allem ergebnisoffen und neutral an die Sache herangehen.

Tags:
Märchen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum