Wo sind Ihre Beweise, "Fee"? (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 01.08.2010, 21:32 (vor 4573 Tagen) @ Fee

Sie sind dran, "Fee", bitte Fakten und keine Ausflüchte.

Fakten kann man mMn schaffen und durch ein bestimmtes Studiendesign oder eine Interpretation eine Beeinflussung an der Quelle erreichen, nicht zu vergessen Kauls Kommentare. Frick und Kaul sind nicht darauf angewiesen, Geld für ihre Studien beschaffen zu müssen, die erhalten es ganz offiziell durch die Mobilfunkindustrie und/oder den lizenzverkaufenden Staat. Die Befürworterseite hat mMn eher die Möglichkeit bereits an der Quelle Einfluss zu nehmen, einige Gegner machen dafür irrtümlich oder bewusst nicht ganz korrekte Aussagen, die ihnen angehängt werden können und ich selber glaube vor allem noch an meine eigenen negativen gesundheitlichen Erfahrungen mit dem Elektrosmog all die Jahre.

Schade, wieder einmal nur Gerede ohne Substanz. Sie verbeißen sich bequemerweise in Frick und Kaul weil "wuff" in epischer Breite irgendwie Vorarbeit geleistet hat, was genau weiß ohnehin nur er selber. Manno ist das langweilig weil immerzu die gleiche alte Leier abgekurbelt wird. Wo bleibt denn Ihre Eigenleistung? Was ist denn mit den 44 anderen EHS-Studien, weder von Kaul noch von Frick gemacht, bei denen sich einfach kein EHS herauskristallisieren wollte? Schon wieder vergessen, dass ausgerechnet Olle Johansson glaubte, mal einen gefunden zu haben und dann bei der groß aufgelegten Wiederholung mit wesentlich mehr Probanden EHS-Freund Olle keinen EHS mehr fand? Bleiben noch 42 andere Studien ohne EHS-Befund, meilenweit weit weg von Kaul und Frick, von Ihnen komplett ausgeblendet, für den Rest der Welt aber sichtbar und wirksam. Meine Meinung: Das Amalgam-Märchen ist seit ein paar Jahren weg vom Fenster, den Prophezeiungen des Nostradamus erging es nicht viel besser, die EHS könnten das nächste Opfer dieser Entwicklung sein.

Ansonsten brauche ich mir wegen meiner Frage erst noch in einem andern Forum und meiner dezente Aeusserung hier nicht von Ihnen dermassen das Messer an den Hals setzen zu lassen.

Verzeihung, ich vergaß, dass die Frage nach Fakten für Sie eine Beleidigung ist. Ich bin untröstlich.

Gehen Sie eigentlich nicht mal am Sonntag einmal weg und machen was anderes?

Am Freitag war ich mit einer guten Freundin (nicht EHS) am Ammersee (Schondorf) bei einem italienischen Italiener und habe Pizza quattro stagioni gegessen, leider hatten die kein Franziskaner, danach noch ein Spaziergang zur Seepromenade, Rückkehr nach München erst weit nach Mitternacht. Wieso fragen Sie? Stört es Sie, dass ich immer wieder dazwischen quatsche? Ja, das kann ich verstehen, ich würde an Ihrer Stelle auch lieber in Ruhe und ungestört Desinformation verbreiten wollen.

Eigentlich ist mir nach den Auesserungen von Ex-Mobilfunkpressesprecher das Schreiben hier eh etwas vergangen.

Jaja, nur dann müssten sie bei Gigaherz des Tones wegen schon vor vielen Jahren aufgehört haben, auch nur ein Wort zu schreiben.

b) die etablierte Wissenschaft ihre Ergebnisse in wissenschaftlichen Publikationen mit möglichst hohem "Impact-Factor" vor einem kompetenten Fachpublikum ausbreiten möchte und deshalb die Tests weitaus strengeren Kriterien standhalten müssen, als die Tests, über die staunende Laien und "Betroffene" sich ein Urteil bilden.

Zu b) haben Sie gar nix zu sagen?

Nö! Tönt schön. Wenn im "kompetenten Fachpublikum" aber ähnlich Orientierte sitzen, nützt das wenig.

Sie haben völlig recht, es ist wirklich besser für Sie, wenn Sie nichts weiter dazu sagen!

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Prophezeiung, Johansson


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum