Analogie Passivrauchen (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 16.06.2010, 07:02 (vor 4114 Tagen) @ H. Lamarr

"Über das Thema Strahlen im Allgemeinen kam er zum Passivtelefonieren, das jeden betreffe. Kopfschmerzen, Mattheit, schneller Wechsel von depressiv bis aufgeregt, das seien typische Anzeichen für eine Strahlenbelastung, weil durch die Wellen die Zellkommunikation beeinträchtigt werde. Leicht könne man das nachprüfen und auf den Wuchs der Bäume nahe der Funkmasten achten oder Katzen in Mikrowellen aufbereitetes Essen vorsetzen. Lebensmittel daraus seien tot, "die Tiere verhungern, obwohl sie kugelrund sind", meinte er."

Quelle: http://www.ovb-online.de/wasserburg/beim-neunten-handy-netz-reichts-799881.html

Kommentar: Nur 1G-Kritiker die eh nichts zu verlieren haben stellen so hanebüchene Behauptung auf. Denn die Realität spiegelt das nicht wieder. Viele Menschen machen sich ihr Essen in der Mikrowelle warm. Aber die dazu gehörige Lawine der Toten blieb bis heute aus. :no:

Ausgerechnet das Passivrauchen als Analogie zu verwenden ist Neu. Jedoch nicht weiter verwunderlich wenn man bedenkt, dass in der vordersten Reihe der Mobilfunkgegner der wohl bekannteste Deutsche Tabak-Lobbyist zu finden ist.

Verwandte Themen
Relativierung der Risiken durch die Tabakindustrie
Die große Vernebelung
Von wegen: Urban Legend

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Unsinn, Passivrauchen, Vernebelung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum