Prof. Gerhard ohne Zweifel an schädlichen Effekten (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 10.02.2010, 12:57 (vor 3591 Tagen)

Auf einer Website mit dem seltsamen Titel "Schattenblick" schreibt der Mobilfunkgegner und emeritierte Professor Rainer Frentzel-Beyme den Artikel: Athermische Wirkungen elektromagnetischer Felder und Strahlungen auf die menschliche Gesundheit - eine Zusammenstellung relevanter Studien. Dieser Artikel hat bei Prof. Dr. Ingrid Gerhard durchschlagende Wirkung, sie schreibt auf ihrer Website: "Daraus geht für mich als Ärztin und Wissenschaftlerin eindeutig hervor, dass es keinen Zweifel an den schädlichen Effekten gibt."

Hilfe, wie kann es sein, dass eine Akademikerin nach der Lektüre eines einzigen Artikels aus der Feder eines bekennenden Mobilfunkgegners jegliche Zweifel an der Existenz schädlicher Effekte verliert? Eine mögliche Antwort gibt es hier.

Aus Zeitmangel habe ich den Artikel noch nicht gelesen und muss gestehen, dass ich ihn wegen der bisherigen öffentlichen Bekundungen von Frentzel-Beyme mit einem Vorurteil lesen werde, nämlich dass die "relevanten Studien" auffällig einseitig mit dem Auge auf möglichst hohe Alarmwirkung ausgewählt wurden und der Rest diskret als nicht-relevant verworfen wurde. Hoffentlich irre ich mich.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Umweltambulanz, Frentzel-Beyme, Atherimische Wirkung, Gerhard


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum