www.die-lampe-muss-weg.de (Allgemein)

Kuddel, Dienstag, 22.12.2009, 12:35 (vor 4616 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Dienstag, 22.12.2009, 13:10

Wohnen + Gesundheit + Baubiologe Maes = Was für ein Zufall, die alten Seilschaften funktionieren noch immer.

W.M. => Manipulation ohne Ende:

in dem gelben Kasten findet man folgenden Abschnitt:

52 Probanden wurden 1996 von einer US-Forschergruppe um Dr. J.P. Lebet jeweils 15 Minuten mit gepulsten Mikrowellen, wie sie in der Nähe von Mobilfunktürmen und beim Handy-Telefonieren zu finden sind, bestrahlt. Die Folge: das gestörte EEG.

Im EMF-Portal findet man dazu von Lebet aus 1996 nur einen Eintrag:

Effects of low energy emission therapy in chronic psychophysiological insomnia. med. Anwendung
Von: Pasche B, Erman M, Hayduk R, Mitler MM, Reite M, Higgs L, Kuster N, Rossel C, Dafni U, Amato D, Barbault A, Lebet JP
Erschienen in: Sleep 1996; 19 (4): 327 - 336 ( Externe Webseite öffnen PubMed Eintrag, Externe Webseite öffnen Journal Website )

Die Studie hat garnichts mit Mobilfunk zu tun, sondern es geht um eine "Therapieform".
Noch interessanter ist die Zusammensetzung der Studienautoren:
Lebet, Pasche, Barbault....

Klingelts ?

Diese "Forscher" betreiben ein reges Geschäft auf dem Gebiet der Bio-Resonanztherapie mit HF-Feldern und scheuen sich auch nicht, fragwürdige Pseudostudien zu erstellen um deren Wirksamkeit zu untermauern...

Eine Pseudo-Nachweis-Studie zur Wirksamkeit der Bioresonanztherapie (welche i.d.R. bei 27MHz und mit SAR-Werten nahe geltender Grenzwerte durchgeführt wird) wird von W.M. zu einem Beweis für die Schädlichkeit von Mobilfunkmasten um-etikettiert.

Pikant dabei ist ferner, daß die Bioresonanz-Verfechter Barbault und Pasche in ihren Studien die völlige Nebenwirkungsfreiheit ihrer Therapie betonen und nur positive Effekte finden, während W.M. ein "gestörtes EEG" daraus macht.

In meinen Augen nicht gerade seriös.

Tags:
Bioresonanz, Pasche, Therapiegerät


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum