Vodafone schlägt vor: Dauertelefonieren unschädlich (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 22.10.2009, 22:23 (vor 5359 Tagen) @ ES

Wenn die wahren Auswirkungen ans Licht kommen, hoffe ich, dass jeder Vodafone-Kunde denen das unter die Nase reibt, am besten mit rechtlicher Unterstützung.

Sie gehen davon aus, dass es wahre Auswirkungen gibt, dies ist belastbar (wissenschaftlich) bislang aber nicht festgestellt. Sollten Sie recht behalten, dürfte Vodafone die heute ausgestellte Unbedenklichkeitsbescheinigung allerdings ebenso zu schaffen machen, wie den Tabakmultis ihre Sünden im Anfixen von Kindern und Jugendlichen, die während der großen Tabakhearings in den USA auf den Tisch kamen.

Ungewöhnlich an dieser Presse-Information ist auch, dass die Unbedenklichkeit explizit der Teilkörper-SAR zugestanden wird, nicht der Ganzkörper-SAR. Da ließe sich jetzt gut was hinein interpretieren, ich gehe aber davon aus, dass dies eher eine Unachtsamkeit ist. Sich 0,08 W/kg über 24x7x52 Stunden jedes Jahr auszusetzen, bedeutet allerdings eine Immission von 4,5 ... 10 W/m², die nominell zwar unbedenklich ist, mir nach etlichen Jahren der Auseinandersetzung mit Werten im Bereich µW/m² dennoch unheimlich vorkommt. Vielleicht trifft dies auch auf die Autorin der PI zu.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Teilkörper-SAR


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum