Neues von Klitzing: Der elektrosensible Mensch (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 18.08.2004, 19:56 (vor 6361 Tagen)

Vorankündigung: Noch heute (Mittwoch) abend werden wir auf der izgmf-Website einen Beitrag von Dr. Lebrecht von Klitzing bringen: Der elektrosensible Mensch

Von Klitzing stellt darin sein momentanes Verfahren vor, Elektrosensibilität festzustellen. Im Gegensatz zu seinem früheren Ansatz, der sich u. a. auch auf die Mikrozirkulation in der Haut stützte, und der kürzlich von der Uni-GmbH Witten-Herdecke mit negativem Resultat untersucht wurde, arbeitet LvK mittlerweile mit der Herzratenvariabilität.

Eine der Aha-Passagen aus dem Artikel lautet: Entziehen sich elektrosensible Personen dem Feldeinfluss, dauert es in aller Regel zwischen zwei und sechs Wochen bis zum Abklingen typischer Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen oder Herzrhythmus-Störungen.

Vielleicht könnte ja die/der eine oder andere Elektrosensible dies mit eigenen Erfahrungswerten kommentieren. Denn wenn die lange Abklingdauer tatsächlich zutrifft, dann sind die klassischen kurzen Elektrosensibilitätstests, wie sie z. B. von der BaUA, Berlin, durchgeführt werden, wohl kaum aussagekräftig.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Herzratenvariabilität, Kopfschmerzen, Schlafstörung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum