Zwei Gemeinden - ein genehmigter Sendemast (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 28.01.2009, 02:57 (vor 3946 Tagen) @ H. Lamarr

Im Streit um einen geplanten 40 m hohen Handy-Sendemasten zwischen Ruhstorf und Tettenweis gab es gestern einen Infoabend der Bürgerinitiative. Der Obmann der Bürgerinitiative, Josef Hopper kritisiert die Gemeinde Tettenweis, denn der Sendemast sei per Gemeinderatsbeschluß ganz an die Gemeindegrenze gesetzt worden, so Hopper. Damit werde man sich nicht abfinden, so Hopper weiter.

Rückschlag für die Bürgerinitiative »Stoppt Sendemast Kühweid«: Gestern (27.1.09) hat das Landratsamt die Baugenehmigung an das Mobilfunkunternehmen O2 Telefonica versandt, wie die PNP auf Nachfrage erfuhr. Die Bürgerinitiative gibt sich dennoch kämpferisch: Nun will man juristisch gegen den Sendemast vorgehen.

Weiter ...

Mehr zur BI "Stoppt Sendemast Kühweid"
Blutuntersuchungen
Mobilfunk-Studie Kühweid - Professor weiß von nichts
Mobilfunk-Gegner mobilisieren den BR

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Ruhstorf, Kühweid, Hopper


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum