DECT-Handteile weit über 2 W/kg (Allgemein)

Kuddel, Dienstag, 14.10.2008, 19:47 (vor 5722 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Dienstag, 14.10.2008, 21:00

Das hatten wir schonmal hier.

Bei Schnurlostelefon.de liegen die "gemessenen" SAR Werte (Maschek-Kopf) bei maximal 0,12W/kg. Der Unterschied beträgt also Faktor 25, was ziemlich genau dem Puls-Pauseverhältnis entspricht.
Ich vermute daher, Computerbild hatte den Maschek Kopf auf "Spitzenwert" stehen, bzw. die erforderliche zeitliche Mittelwertbildung abgeschaltet.
Da der SAR Wert bei Handy's aber gemittelt gemessen wird, sind die Ergebnisse nicht vergleichbar.
Bei einem Handy würde der Maschek Kopf mit derselben Einstellung wahrscheinlich bis zu 20 W/kg anzeigen (2W/kg * Puls-Pause von 8 + Meßtoleranz).

Irgendwo hatte ich mal gelesen, daß der Maschek-Kopf generell zu hohe Werte anzeigt, weil der SAR Wert aufgrund der technischen Ausführung des Sensors im Gerät räumlich über nur ca 1g Volumen (USA) mittelt, statt 10g(EU).
Zudem könnte ich mir vorstellen, daß der Hersteller auch deshalb eher "zu viel" als "zu wenig" anzeigt, um etwaigen Regressansprüchen vorzubeugen. (So wie ein Tacho am PKW niemals zuwenig, wohl aber zuviel anzeigen darf).

Edit: Habe gerade die Quelle gefunden hier (PDF).

Die Messung (Maschek-Meßkopf) erfolgt mit Hilfe einer dreidimensionalen Dipolsonde, die so unter der Oberfläche der Kugel justiert ist, dass sie den über 1 Gramm gemittelten Teilkörper-SAR-Wert erfasst. Die SAR-Messung mit dem Messkopf entspricht nicht den Anforderungen der europäischen Norm EN 50361, die eine spezielle Kopfoberfläche, definierte Handy-Positionen, ein aufwändiges Abtastverfahren und eine Messung bei maximaler Sendeleistung des Handys vorschreibt. Der SAR-Messkopf ist als Demonstrationsmodell vielmehr dafür gedacht, verschiedene Einflussgrößen auf die reale Absorption in Echtzeit zu untersuchen.

Tags:
DECT, Teilkörper-SAR


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum