Dr. Bergmann an OB von Freiburg (Allgemein)

Doris @, Montag, 09.06.2008, 00:26 (vor 5857 Tagen) @ H. Lamarr

Am 2. März 2008 schrieb Dr. Wolf Bergmann dem Freiburger OB ...

und wird wahrscheinlich nie eine Antwort erhalten....

Und von seinen Vorschlägen wird nichts in Freiburg umgesetzt werden, im Gegenteil, es kommt überall immer noch mehr dazu.

Die umstrittene Studie von Dr. Oberfeld wird von diesen Kritikern ohne jeglichen Zweifel als Beweis für Krebs um Sendeanlagen herangezogen. Einen Zusammenhang zwischen Sendern und Krebs herzustellen ist grundsätzlich schwierig und gerade diese Studie steht auf derart wackligen Füßen. Wird es wohl bis zur 1. Generation jemals durchdringen, sollte der Sender tatsächlich nie installiert gewesen sein? Auf der anderen Seite bewegt sich da eigentlich auch gar nichts, was eine Klärung bei der Oberfeld Studie bringen würde.

Um was ich Dr. Bergmann fast beneide.... Er ist offensichtlich sehr überzeugt von dem was er schreibt, so wie die anderen Kritiker auch. Für die gibt es keine Zweifel, die hinterfragen nicht, lesen nicht ständig aktuelle Berichte und Studien, vertreten blind ihre Position und haben keine Angst sich öffentlich zum Affen zu machen. So einen Brief, mit so vielen nicht belegbaren Argumenten würde ich mich niemals getrauen zu schreiben. Aber wer weiß, vielleicht tritt dieses Horrorszenario, das da ständig beschrieben wird wirklich mal ein. Ich weiß es nicht. Deren Kritikerengagement ist auf jeden Fall soviel einfacher als meines.

Wenn ich nochmals auf die Welt komme, werde ich "Kritiker der 1. Generation".
Aber ich komme nicht mehr auf die Welt...:-)

Eine Gute Nacht wünsche ich denen, die immer noch im Netz hängen :-)

Tags:
Bergmann, Brief


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum