Krasse Unterschiede in den Messwerten (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 30.01.2008, 09:02 (vor 5989 Tagen)

Die Messungen von hoch frequenten elektromagnetischen Wellen der Mobilfunkstationen seitens des TÜV 2007 hätten ergeben, dass in der Rathausstraße 13 mit den momentan aktiven Antennen bei maximaler Auslastung jetzt schon 10,11 % des deutschen Grenzwertes erreicht würden. // Merkur online.de, 29.01.2008

Daten aus der EMF-Datenbank Messung vom 23.08.2007
Messort: 85757 Karlsfeld Münchner Straße, Bereich Ecke Hochstraße bis Gemeindegrenze
Ausschöpfungsgrad der Grenzwerte:
Bedingung (1 + 2): 0.286 % Maßgebliche Funkdienste: Amateurfunk, Rundfunk, Fernsehfunk TV
Bedingung (3 + 4): 0.00293 % Maßgebliche Funkdienste: Betriebsfunk, Datenfunk, Mobilfunk, Polizeifunk, Rettungsfunk.
Stichwort: BNetzA-Messungen

Wie sind die unterschiedlichen Messwerte zu erklären?


Verwandter Beitrag

Das Wunder von NRW: Höchstens 0,036 % des Grenzwerts gemessen

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum