Seitenblick: Nanotechnik (Allgemein)

Gast, Donnerstag, 01.11.2007, 08:48 (vor 5505 Tagen)

Was hat Nanotechnik mit Mobilfunk zu tun? Beides beruht auf Technologien, deren langfristige Auswirkungen aus Sicht von Kritikern nicht ausreichend erforscht sind - aber dennoch auf Produktebene breitflächig eingeführt werden.

An: Umweltgruppen im deutschen Sprachraum

Hallo,

ich weiß, daß Ihr alle vielfältig in Aktivitäten eingebunden seid und wenig Zeit habt. Trotzdem schaut Euch doch bitte mal Infos über die aktuell sich entwickelnden Probleme, die sich durch die Nanotechnologie in den nächsten Jahrzehnten ergeben werden, an.

Nanotechnologie ist heute der Technologiebereich in den weltweit die meisten Forschungsgelder fließen, allein in Europa jährliche Summen in Milliardenhöhe (Staat und Industrie zusammengerechnet). Die Nanotechnologie ist eine Technologie mit erheblichen ökologischem und gesundheitlichem Risikopotential, die Schweizer Rückversicherung (zweitgrößte Rückversicherungsgesellschaft der Welt) vergleicht das Risikopotential mit dem von Asbest. Nanotechnologie als Materialtechnologie wird außerdem praktisch die gesamte Produktion revolutionieren.
Zu Zeit passiert dies alles weitestgehend ohne demokratische Mitbestimmung, Maßstab für Entwicklungsrichtungen sind fast ausschließlich Konzerninteressen.

Nanotechnologie wird heute bereits eingesetzt in Nahrungsmitteln, Kosmetika, Autos, Landwirtschaft, Tierzucht, Biotechnologie, Militärtechnologie, Überwachungstechnologie, .. . Eine Abschätzung der Risiken der schon verwendeten Technologie ist mangels Wissen dabei nicht möglich.
Nanotechnologie soll in der Landwirtschaft die Entwicklung einer Vielfalt neuer Pestizide, Herbizide und das Wachstum manipulierender Substanzen ermöglichen. Außerdem wird Nanotechnologie auch direkt im Kontext Biotechnologie eingesetzt, so gibt es Versuche Terminatorpflanzen nanotechnologisch herzustellen um so die umstrittene Genetik meiden zu können.
Die Anwendungen sind noch wenige nehmen aber zur Zeit exponentiell zu.

ZEIT ZUM HANDELN!

Der AK-ANNA, ein naturwissenschafts- und technologiekritischer Zusammenhang aus dem gewaltfrei anarchistischen Spektrum, hat deshalb eine umfassende Netzressource zum Thema Nanotechnologie aufgebaut;

http://www.ak-anna.org/nano_risiken/nano.html

Bitte schaut doch dort mal rein, macht diese Netzseite bekannt, verlinkt sie.
Für weiter Interessierte planen wir im Februar ein Arbeitstreffen in Bremen im Paradox. Falls Ihr Interesse habt meldet Euch.

Wir arbeiten ohne Geld und ohne kommerzielle Interessen, für eine freie und lebenswerte Welt.


Vielen Dank & solidarische Grüße
Jörg Djuren

Tags:
Versicherung, Nanotechnologie, Umweltgruppen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum