Radio-Tipp: Nanotechnik - 7.11.07 (Allgemein)

Gast, Dienstag, 06.11.2007, 00:44 (vor 5504 Tagen) @ Gast

BAYERISCHER RUNDFUNK Redaktion Wissenschaft/Hoerfunk

Als Sondersendungen bieten wir an

- - im Rahmen der Reihe IQ - WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG:

DER STAUB, DER IN DIE ZELLEN KRIECHT -
Wie gefährlich sind Nanoteilchen?

"Nano" steckt in immer mehr Produkten. So soll die Oberfläche eines Handys dank einer Beschichtung mit Nano-Silber garantiert keimfrei bleiben. Deshalb werden auch Glasflächen in Krankenhäusern damit beschichtet. Die rasante Entwicklung der Nanotechnologie verspricht also nicht zuletzt eine sauberere und gesündere Umwelt - sagen deren Verfechter, die mit öffentlichen Forschungsmitteln üppig gefördert werden.
Umweltmediziner sind allerdings anderer Meinung: Nanoteilchen sind noch kleiner als Feinstaub und dringen in alle Organe und sogar ins Innere der Zellen vor. In Tierversuchen hat man sie im Blut, in der Leber und im Gehirn gefunden. Sie stören dort möglicherweise Stoffwechselprozesse und die Kommunikation zwischen Zellen - das legen jedenfalls Laborversuche nahe. In den USA wurden einige Produkte bereits verboten, darunter das bei uns so beliebte Nano-Silber. Und in den Betrieben, die
Nanoteilchen herstellen, gelten auch hier zu Lande inzwischen strengste Sicherheitsmaßnahmen.

Autor der Sendung ist Hellmuth Nordwig

Sendetermin: Mittwoch, 07.11.2007, 18.05 bis 18.30 Uhr

Programm Bayern 2

Tags:
Nanotechnologie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum