Kindische Vorwürfe (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 07.01.2007, 17:51 (vor 5213 Tagen) @ Fee

Was die ES benötigen sind wissenschaftliche Fakten durch unabhängige Fachleute und nicht angewiesen sein auf Glaubwürdigkeitseindrücke mehr oder weniger gutmeinender Personen.

Das sehe ich anders. ES-Betroffene stellen eine Minderheit da. Sie brauchen jeden Mitstreiter. Das erkenne ich aus dem Beispiel Semmelweis. Dr. Ahus unterstützt Semmelweis, und redet Ihr ein, Sie sind ES aber Sie Wissens noch nicht.
Frau Schall klärte kostenlos auf und rekrutiert keine weiteren ES-Betroffenen. Das kann sich das IZgMF leisten, weil es unabhängig ist. Und sie Wert darauf legen, fachlich richtige Darstellung technischer Zusammenhänge zu bringen. Sie respektieren die Gesetze der Physik auch dann, wenn sie einmal nicht ihren Erwartungen als Mobilfunkgegner entsprechen.

Dass hier in diesem Forum Fallbeispiele mit Details wie von Frau Semmlweiss öffentlich diskutiert werden, darüber kann man auch geteilter Meinung sein.

Ja, eine öffentliche Diskussion wie das Beispiel Semmlweiss ist Gift für eine totalitär geführte Bewegung. Sie würden einen derartigen Beiträge nicht zur Diskussion stellen, da dass Risiko der Entmachtung der Führungleute zu groß wäre. Aber für ein demokratisch geführtes Forum wie dies hier, ist es gut. Denn jeder darf seine Meinung äußern.

Zwischen totalitär und Nestbeschmutzung gibt es sicher noch Mittelwege.

Das kann durchaus sein, aber sie selbst zeigen mit jedem neuen Posting, dass Sie nur daran interessiert sind, Ihre Interessen zu verteidigen, wie es üblich ist in einer totalitär geführten Bewegung. Sie suchen keinen Dialog. Sie liefern gerade hier ein schönes Beispiel. Sie bezeichnen das IZgMF als Nestbeschmutzer.

Noch können Sie umkehren. Versuchen Sie's doch mal mit dem Dialog.

Der Fall Semmelweis verdeutlicht doch sehr schön, wie es um die Aufklärung in der Szene steht. In diesem Forum wird kräftig darüber diskutiert, wie schädlich es ist, wenn die Industrie ihre Finger mit im Spiel hat bei der Forschung. Nicht anders ist es aber wenn ES-Betroffen aufklären. Dr. Ahus der nicht einmal Dr. med. ist, erklärt die Semmelweis für Elektronsensibel, dabei bezeichnet sie sich selbst nicht als Elektronsensibel. Dr. Ahus schreibt ein Protokoll damit die Frau ihren Streit gegen DECT führen kann. Das ist ganz im Interesse von Dr. Ahus der ja selbst bekennender ES ist.

Hier verallgemeinern Sie. Sie nehmen das Beispiel dieses Herrn Dr. Ahus und den "bekennenden Elektrosensiblen" eine reinzuwürgen.

Nein, das wollen Sie so sehen. Es ist doch nur ein Beispiel, welches zur Diskussion steht. Sie aber kritisieren nicht mal die Aktion von Dr. Ahus, der m.M.n gerade Ihnen als ES-Betroffene mehr Schaden als Nutzen zu führt. Und Dr. Ahus, er schweigt ...

Hat sich ihrer Meinung nach das Verhalten vom IZgMF auffallend verändert oder wollen Sie nur auf dem Eintrag von Bernhard im Nachbar Forum aufmerksam machen?

Dieses Forum hinterlässt den Eindruck, dass einige Verantwortliche sich auf dem Weg der Abkehr befinden. Und solches sollte man meiner Meinung nach diskret tun, um nicht der Widerstandsbewegung zu schaden.

Die Zeiten sind vorbei. Es gab sie die Versuche, aber Kritik ist nicht gewünscht. Die Reaktion der Kritisierten ist typisch für totalitär geführte Bewegungen. Die Abweichler werden ausgegrenzt oder ggf. vernichtet weil Sie sich den Strukturen nicht unterwerfen wollen. Auch hierfür habe ich ein Beispiel Frau Buchs streicht die Webseite IZgMF von der Linkliste aber auch Sie führt hier keinen Dialog.

Verwandtes Posting
Totalitäre Führung in der Bewegung

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Strategie, Verantwortung, Abweichler, Angstschürer, Aufklärung, Diskussion, Totälitär


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum