Verschwörungstheoretiker unter sich (Allgemein)

e=mc2, Samstag, 10.09.2022, 13:18 (vor 86 Tagen)

Man fragt sich ja manchmal was passieren würde, wenn man verschiedene Verscwhwörungstheoretiker in einen Raum sperren würde. Ein Gefühl dafür gibt ein e-book von Reza Ganjavi. Er hat sich mit Christian Oesch aufgemacht die Schweizer Bevölkerung über die Gefahren von 5G zu "informieren". Dabei haben sie sich hoffnungslos zerstritten. Auf 185 Seiten beschreibt nun Reza was für ein falscher Hund dieser Oesch sei. Zeitweise etwas wirr und emotional aber es sind durchaus auch einige Perlen zu finden. Beispielsweise wird im Kapitel 12 im Detail beschrieben wie sie sich mit Hardell verbündet haben um einen Komplott gegen Röösli zu schmieden (und wie das dann nicht funktioniert hat).
Auch der Name Rebekka Meier taucht drei Mal im Dokument auf.

Verschwörungstheoretiker im Clinch

H. Lamarr @, München, Samstag, 10.09.2022, 19:49 (vor 85 Tagen) @ e=mc2

Auf 185 Seiten beschreibt nun Reza was für ein falscher Hund dieser Oesch sei. Zeitweise etwas wirr und emotional aber es sind durchaus auch einige Perlen zu finden. Beispielsweise wird im Kapitel 12 im Detail beschrieben wie sie sich mit Hardell verbündet haben um einen Komplott gegen Röösli zu schmieden (und wie das dann nicht funktioniert hat).

"Zeitweise etwas wirr und emotional" ist sehr freundlich formuliert. Die Bocksprünge, mit denen der Autor durch seine Geschichte hopst und das sich häufig wiederholende Auskeilen gegen Oesch macht das Lesen von Kapitel 12 aus meiner Sicht zu einer anstrengenden Strafarbeit. Ohne die üppigen Redundanzen und mit etwas mehr rotem Faden wäre der Autor mit vielleicht 18 Seiten ausgekommen.

Hintergrund
Komplott gegen Röösli

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum