Umfrage: Gefahrenpotenziale elektronischer Medien (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 13.05.2015, 15:21 (vor 1842 Tagen)

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute beginnt die zweite Online-Umfrage auf der Ende vergangenen Jahres im Auftrag des Deutschen Bundestags gestarteten Plattform Stakeholder Panel TA. Sie [...] erhalten mit dieser E-Mail Ihren [...] Link zur Befragung „Neue elektronische Medien und Gefahrenpotenziale exzessiver Nutzung“: → Zum Fragebogen.

Das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 15 Minuten.
Wichtig ist: Ihre persönlichen Daten werden stets getrennt von Ihren Antworten gespeichert. Wir beachten die Grundsätze des Datenschutzes. Rückschlüsse auf Ihre Person sind nicht möglich.

Hintergrund des aktuellen Panel-Themas:

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag und andere Institutionen der Technikfolgenabschätzung (TA) befassen sich seit langem mit den Herausforderungen und Folgen der zunehmenden Mediendurchdringung von Wirtschaft und Gesellschaft. Insbesondere für Kinder und Jugendliche, die ständig nach neuen Herausforderungen suchen, können die Online-Welten zum zentralen Lebensraum mit Sogwirkung und ganz eigenem Suchtpotenzial werden. Wissenschaftliche Befunde zu den gesellschaftlichen Chancen, aber auch Risiken der Mediennutzung werden aufgearbeitet und zur Diskussion gestellt. In dieser Auseinandersetzung kommen durchaus kontroverse Anliegen und Wertorientierungen gesellschaftlicher Stakeholder zum Ausdruck. So wird in Deutschland beispielsweise diskutiert, ob „Mediensucht“ offiziell als Krankheit anerkannt und damit eine Berechnungsgrundlage für die Leistungsvergütung in der ambulanten und stationären Versorgung ermöglicht werden sollten.

Sie unterstützen mit Ihrer Teilnahme an der Online-Befragung die Arbeit des TAB. Wir bitten Sie um Ihre Teilnahme, denn das Stakeholder Panel TA baut auf die aktive Mitwirkung vielfältiger Akteure, die ihre Meinung zu unterschiedlichen Themen sowie den Herausforderungen und Folgen von Wissenschaft und Technik einbringen wollen.

Gern können Sie Kollegen und Bekannte auf diese Befragung hinweisen. Der Fragebogen ist unter https://www.stakeholderpanel.de/sosci/Medien/ auch öffentlich zugänglich.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der E-Mail-Adresse stakeholderpanel@izt.de gern zur Verfügung.

Mit besten Grüßen und herzlichem Dank im Voraus

Ihr Team des Stakeholder Panel TA
Michaela Evers-Wölk – Christine Henseling - Britta Oertel – Carolin Kahlisch – Prof. Dr. Michael Opielka

IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gemeinnützige GmbH
Tel +49 (0) 30 80 30 88-0 Fax +49 (0) 30 80 30 88-88
E-Mail stakeholderpanel@izt.de | Web www.izt.de

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Risikowahrnehmung, Umfrage, Datenschutz, TAB, Kontroverse, Bundestag, Mediensucht

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum