Elektrosmog-Kleinanzeigen: kein Angebot, keine Nachfrage (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 24.01.2014, 23:03 (vor 2120 Tagen)

Am 24.08.2013 startetet hese dieses Experiment. Heute, exakt fünf Monate später lässt sich feststellen: 0 Angebot, 0 Nachfrage.

Wie denn auch: Das Thema Elektrosmog war schon immer ein Nischenthema im 8-mm-Schmalfilmformat und nur wer auf dessen Projektion hereinfällt, der sieht viele Wähler, fette Umsätze, Protestmärsche von Mobilfunkgegnern auf Berlin - oder einen lebendigen Kleinanzeigenmarkt.

Päng ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hese-Project, Versuch, Hese-Forum

Elektrosmog-Kleinanzeigen: kein Angebot, keine Nachfrage

Lilith, Sonntag, 26.01.2014, 08:59 (vor 2119 Tagen) @ H. Lamarr

Am 24.08.2013 startetet hese dieses Experiment. Heute, exakt fünf Monate später lässt sich feststellen: 0 Angebot, 0 Nachfrage.


Auch heute wieder: immer noch nix.
.
.

...........[image]

.
.

Sogar dem dortigen Stammgast "Hesse", verantwortlich für gefühlte 95% des hese-Contents, ist dazu nichts eingefallen.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Amigo-System, Kleinanzeige

Elektrosmog-Kleinanzeigen: kein Angebot, keine Nachfrage

H. Lamarr @, München, Sonntag, 26.01.2014, 15:31 (vor 2118 Tagen) @ Lilith

Am 24.08.2013 startetet hese dieses Experiment. Heute, exakt fünf Monate später lässt sich feststellen: 0 Angebot, 0 Nachfrage.

Auch heute wieder: immer noch nix.

Der Markt ist wie leergefegt. Wahrscheinlich haben die Obereggersberger alles aufgekauft, was zu haben war.

Sogar dem dortigen Stammgast "Hesse" ...

Soweit ich das überblicke ist Alfred dort nicht Gast, sondern er gehört mit zu hese, wie so eine "Mitgliedschaft" überhaupt bei einem Projekt möglich ist. Wasserträger wie Alfred sind immer gut zu gebrauchen, der Einsatz seines Wirkens im alten hese-Forum ist gut zu erkennen (damals noch unter anderen Pseudonymen). Die Verödung der Szene wird einem klar, wenn man sich auf die ältesten zwei, drei Seiten des alten Forums begibt, die Namen der Schreiber betrachtet, und dann zu jüngeren Seiten weiterblättert.

Hier ein paar der dahin geschiedenen ...

Dieter Keim
Marianne Buchmann
L. Geppert
Helmut Gobsch
Eva Bahia

Die Vielzahl an Postern hat es sowieso nie gegeben, schätzungsweise 80 Prozent bis 90 Prozent der Postings von "Unbekannten" gehen auf die vielleicht zwei oder drei Stammposter im hese-Forum zurück. Im IZgMF-Forum war dies damals nicht viel anders.

Alfred ist der Letzte der Wasserträger, übrig geblieben aus den goldenen Zeiten der Mobilfunkgegnerei. Dies erklärt auch, warum er wie wild um sich postet. Er will den Glanz der guten alten Zeit wenigstens zum Schein aufrecht erhalten, auf dass es so rege zugehe wie damals, als die Szene noch lebendig war - wobei selbst an dieser Lebendigkeit begründete Zweifel nagen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Wasserträger

Elektrosmog-Kleinanzeigen: kein Angebot, keine Nachfrage

H. Lamarr @, München, Dienstag, 25.03.2014, 22:51 (vor 2060 Tagen) @ H. Lamarr

Am 24.08.2013 startetet hese dieses Experiment. Heute, exakt fünf Monate später lässt sich feststellen: 0 Angebot, 0 Nachfrage.

Sieben Monate später: 0 Angebot, 0 Nachfrage.

Doch der Hohepriester von hese hat den Ernst der Lage inzwischen erkannt und gehandelt. Wie in der Anti-Mobilfunk-Szene üblich allerdings nicht geradlinig, sondern schräg verkantet. So finden sich jetzt dort immerhin drei Einträge! Die aber sind Maniküre an einer Leiche, denn erstens kommen sie alle von dem hese-Mann "Info" selbst, zweitens wurden sie hastig am 23. und 24. März eingestellt und drittens, am schönsten, alle drei Einträge haben absolut nichts mit der Idee "kostenlose private Kleinanzeigen" zu tun, sie sollen einzig und allein die peinliche Leere mit irgendeinem Füllstoff beseitigen.

Liebe Leute, das ist Krampf von Hühneraugenembryonen, ihr macht euch damit nur lächerlich. Löscht doch einfach diese Totgeburt eines "Kleinanzeigenmarktes" ersatzlos. Ihr seid ja nicht die einzigen, die in der Anti-Mobilfunkdebatte aufs falsche Pferd gesetzt haben, aber nur wenige klammern so wie ihr.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Werbung, Kommerz

Elektrosmog-Kleinanzeigen: 1. Geburtstag ohne Kerze

H. Lamarr @, München, Samstag, 23.08.2014, 21:57 (vor 1909 Tagen) @ H. Lamarr

Am 24.08.2013 startetet hese dieses Experiment. Heute, exakt fünf Monate später lässt sich feststellen: 0 Angebot, 0 Nachfrage.

Wie denn auch: Das Thema Elektrosmog war schon immer ein Nischenthema im 8-mm-Schmalfilmformat und nur wer auf dessen Projektion hereinfällt, der sieht viele Wähler, fette Umsätze, Protestmärsche von Mobilfunkgegnern auf Berlin - oder einen lebendigen Kleinanzeigenmarkt.

In wenigen Stunden feiert der Elektrosmog-Kleinanzeigenmarkt des hese-Projekts seinen ersten Geburtstag. Wir gratulieren. Obwohl, es gibt keinen Anlass zu gratulieren.

Denn auch nach 365 Tagen gilt noch immer: 0 Angebot, 0 Nachfrage

Und damit dieses Desaster nicht so auffällt, hat hese den Strang wahllos mit ein wenig Füllmaterial versehen, damit es wenigstens optisch so aussieht, als täte sich dort etwas. Doch die Einträge des hese-Pseudonyms "info" sind ausnahmslos Blindgänger, sie frech in einen "Kleinanzeigenmarkt" einzustellen zeugt von einer dicken Portion Hemmungslosigkeit im 1-Mann-Projekt hese, es könnte jedoch auch der Mut der Verzweiflung sein.

Die Unfähigkeit, das gescheiterte Experiment nicht einfach zu beenden, sondern den Strang ersatzweise mit irgendwelchem Stuss zu füllen, ist mMn symptomatisch für den verkrampften Umgang der Anti-Mobilfunk-Szene mit Pleiten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Elektrosmog-Kleinanzeigen: 2. Geburtstag ohne Kerze

H. Lamarr @, München, Montag, 24.08.2015, 00:25 (vor 1544 Tagen) @ H. Lamarr

Am 24.08.2013 startetet hese dieses Experiment. Heute, exakt fünf Monate später lässt sich feststellen: 0 Angebot, 0 Nachfrage.

Ein Elektrosmog-Kleinanzeigenmarkt, der zwei Jahre nach seiner Gründung noch immer keine einzige Kleinanzeige vorzuweisen hat, das ist schon fast einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde wert. Möglicherweise hat die Einrichter des verunfallten Strangs übersehen, dass er sein Forum anno Tobak registrierungspflichtig gemacht hat und es schwierig vorstellbar ist, dass sich spontane Inserenten, die z.B. eine Rolle gebrauchte linksdrehende Alufolie zum Auskleiden von Baseballkappen für 23,56 Euro anbieten wollen, zuvor einer lästigen Registrierung unterziehen wollen.

Immerhin, hese hat endlich reagiert, damit die mühevollen Einträge in dem ungeliebten Strang nicht ganz so viel Befremden verursachen wie bisher. Dazu wurde der Text des Startpostings nachträglich aufgebohrt. Im Strangtitel gesellten sich zu den leidenden Kleinanzeigen lindernde "Hinweise", die nach dem Willen von Herrn hese die Gestalt von Veranstaltungshinweisen und sogenannten Buchbesprechungen annehmen sollen (siehe Screenshot). Beides geschäftsförderne Maßnahmen zum Wohle der lieben Mitstreiter, unterbracht im Top-Strang des Forums :no:.

[image]

Mit seiner ebenso bewährten wie stinklangweiligen Copy-Paste-Maschine beatmet hese den Strang nun also künstlich und es ist mMn nur eine Frage der Zeit, bis der peinlich leere Anzeigenmarkt ohne Angebot und ohne Nachfrage rausfliegt.

Anzahl Postings im Strang
2013: 1
2014: 9
2015: 10 (Stand 23.08.2015)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum