Aus für Bremer Jacobs-Uni wahrscheinlich (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 14.01.2014, 11:25 (vor 2931 Tagen)

Die Bremer Jacobs-Uni steht wahrscheinlich vor dem Aus, mutmaßt ein Ex-Professor der Universität. Knapp 900 Straßenkilometer weiter südlich ist Hans-Ueli Jakob über diese Nachricht derart hoch erfreut, dass er dem Thema in seinem Webauftritt eine ganze Seite schenkt. Warum eigentlich diese Schadenfreude? Sollte der Bremer Sherlock Holmes die Jacobs-Uni tatsächlich verlassen, kann der eine Jakob über den anderen Jacob nicht mehr polemisch lästern, sein Universität sei "privat" und von "Vodafone gesponsert". Damit entfallen für Jakob gefühlt 66 2/3 Prozent der Sachargumente, die er gegen Prof. Lerchl vorzubringen hat. Also, Hans-Ueli: Ich schlage vor, du spendest regelmäßig ein paar Tausender an die Uni, damit dir nicht unangenehm schnell die "scharfe" Munition ausgeht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jacobs Universität

Aus für Bremer Jacobs-Uni UNwahrscheinlich

Alexander Lerchl @, Dienstag, 14.01.2014, 12:48 (vor 2931 Tagen) @ H. Lamarr

Die Bremer Jacobs-Uni steht wahrscheinlich vor dem Aus, mutmaßt ein Ex-Professor der Universität. Knapp 900 Straßenkilometer weiter südlich ist Hans-Ueli Jakob über diese Nachricht derart hoch erfreut, dass er dem Thema in seinem Webauftritt eine ganze Seite schenkt. Warum eigentlich diese Schadenfreude? Sollte der Bremer Sherlock Holmes die Jacobs-Uni tatsächlich verlassen, kann der eine Jakob über den anderen Jacob nicht mehr polemisch lästern, sein Universität sei "privat" und von "Vodafone gesponsert". Damit entfallen für Jakob gefühlt 66 2/3 Prozent der Sachargumente, die er gegen Prof. Lerchl vorzubringen hat. Also, Hans-Ueli: Ich schlage vor, du spendest regelmäßig ein paar Tausender an die Uni, damit dir nicht unangenehm schnell die "scharfe" Munition ausgeht.

Das ist die Meinung eines ehemaligen "Kollegen", der seit vielen Jahren in den USA lebt und irgendein Problem hat, was wir nicht kennen. Der Artikel enthält überdies schlicht falsche Zahlen. Dass Herr Jakob sich schier überschlägt vor Freude, na ja. Nach diversen Fehlversuchen, mich hier anzuschwärzen, hat auch er offenbar ein Problem. Ich erfreue mich jedenfalls weiter bester Gesundheit und einer Aufgabe, die mich erfüllt.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

In drei Tagen von reiner Wahrheit zu schmutziger Behauptung

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 15.01.2014, 12:25 (vor 2930 Tagen) @ Alexander Lerchl

Die Bremer Jacobs-Uni steht wahrscheinlich vor dem Aus ...

Herr Jakob hat in seinem Forum noch einmal nachgelegt. Gut zu sehen ist dabei, wie er innerhalb kürzester Zeit einen Sachverhalt - ohne dass er irgendeine neue Information hätte - verdreht darstellt.

In dem Beitrag auf seiner Website vom 11. Januar stellt er den Untergang der Uni noch als Möglichkeit in Aussicht.

"Die private Jacobs-Universität Bremen steht nach einem Bericht von Prof. Günther K.H. Zupanc in der Süddeutschen Zeitung vom 7.1.2014 vor dem unvermeidbaren Aus."

Schon am 14. Januar ist bei ihm im Forum aus der Möglichkeit eine Tatsache geworden:

"Jacobs UNI am Ende."
"Jetzt ist seine UNI, wo er Dekan für Lebenswissenschaften war, pleite. So pleite, wie sie pleitger gar nicht sein könnte."

Das macht diesen Mann zum "Münchhausen" der Anti-Mobilfunk-Szene. Kinder und Erwachsene lauschen den Geschichten des Prahlhans' gerne.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Querulant, Schutzpatron

Musste Jakob schon wieder Rückzieher machen?

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 16.01.2014, 12:18 (vor 2929 Tagen) @ H. Lamarr

Herr Jakob hat in seinem Forum noch einmal nachgelegt. Gut zu sehen ist dabei, wie er innerhalb kürzester Zeit einen Sachverhalt - ohne dass er irgendeine neue Information hätte - verdreht darstellt.

Nein, dort wird jetzt nichts mehr verdreht.

Der gesamte Strang Jacobs UNI am Ende. Und wer steckt jetzt in einer Sackgasse? einschließlich der Antworten wurde soeben komplett gelöscht, zum Zeitpunkt des Screenshots existierte nur noch der Titel, inzwischen ist auch der Geschichte. Die Frage, die Herr Jakob forsch im Titel seines Postings stellte, ist offensichtlich beantwortet. Die Löschung wurde ungewöhnlich gründlich auch im Cache von Google vollzogen, dies deutet darauf hin, dass nicht Jakob selbst am Löschen war, sondern Profis.

[image]

Vermutlich hat Hans-Ueli wieder einmal eine auf den Deckel bekommen, weil er seine bösartigen Tatsachenbehauptungen nicht belegen konnte und zugeben musste, nur dumm daher geredet zu haben.

Zuletzt ruderte der Gigaherz-Präsident im Juli 2013 zurück, vergeblich, um der drohenden Ausweisung aus Deutschland zu entgehen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Musste Jakob schon wieder Rückzieher machen?

hans, Donnerstag, 16.01.2014, 13:37 (vor 2929 Tagen) @ H. Lamarr

Ich wars nicht. Wobei ich mir schon langsam überlege ob ich den Hoster mal darüber aufkläre welches seltsames Völklein auf seinen Servern sein Unwesen treibt und wie sie über den Rest der Mitmenschen denken. Stichwort Abschaum müsste ja schon fast genügen :ok:

Auch Artikel auf der Gigaherz-Website gelöscht

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 16.01.2014, 13:53 (vor 2929 Tagen) @ H. Lamarr

Herr Jakob hat in seinem Forum noch einmal nachgelegt. Gut zu sehen ist dabei, wie er innerhalb kürzester Zeit einen Sachverhalt - ohne dass er irgendeine neue Information hätte - verdreht darstellt.

Nein, dort wird jetzt nichts mehr verdreht.

Auch der große Artikel von Herrn Jakob ist jetzt von der Gigaherz-Website verschwunden, ursprünglich war er an dieser Stelle. Was immer es war, was auf den Gigaherz-Präsidenten einwirkte, es muss wirksam sein. So kurz vor seiner Generalversammlung muss der Zwischenfall für Herrn Jakob besonders ärgerlich sein, denn jetzt muss er sein Redemanuskript ändern. Auch verbale Diffamierungen schützen vor Strafe nicht und er kann nie wissen, wer da alles im Saal sitzt. Unvergessen seine (unbelegte) Erzählung, wie er mit herausgedrehten Stromsicherungen am Halten eines Vortrags gehindert werden sollte. Also, Hans-Ueli, nimm dich in acht, "Mobilfunk- und Strommafia" haben ihre Leute überall sitzen, bestimmt auch in deinem Verein.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Auch Artikel auf der Gigaherz-Website gelöscht

hans, Donnerstag, 16.01.2014, 13:59 (vor 2929 Tagen) @ H. Lamarr

Was ist das: Ein Paranoiker vor einigen Hypochondern und diversen Cyberchondern?

Und bevor der Herr K. von der Tümpelstrasse gleich wieder jammert: Sorge im eigenen Stall für Ordnung und ich werde mich auch benehmen :wink:

Auch Artikel auf der Gigaherz-Website gelöscht

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 16.01.2014, 14:14 (vor 2929 Tagen) @ hans

Was ist das: Ein Paranoiker vor einigen Hypochondern und diversen Cyberchondern?

Du meinst doch hoffentlich nicht HUJ, sonst müsste ich nämlich vorsorglich als Admin aktiv werden und die Diagnose "Paranoiker" unkenntlich machen. Zu deinen Gunsten nehme ich an, dass du ...

a) HUJ nicht meinst oder
b) dich nur verschrieben hast und Phobiker meinst, wenn du doch ihn meinst.

Auch ein Mensch wie HUJ hat Rechte, vergiss das nicht ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Auch Artikel auf der Gigaherz-Website gelöscht

KlaKla, Donnerstag, 16.01.2014, 15:25 (vor 2928 Tagen) @ H. Lamarr

Jetzt muss er nur noch die Hetze in diesem Thread gegen Lerchl löschen.

--
Meine Meinungsäußerung

Jacobs-Uni Bremen legt Sparplan vor

H. Lamarr @, München, Samstag, 08.02.2014, 23:55 (vor 2905 Tagen) @ H. Lamarr

Die ums Überleben kämpfende internationale Privathochschule „Jacobs University Bremen“ (JUB) hat eine wichtige Hürde gemeistert: Sie hat eine Forderung des rot-grünen Bremer Senats erfüllt und eine mittelfristige Wirtschaftsplanung vorgelegt, die darlegen soll, wie die JUB ab 2018 ohne Landeszuschüsse auskommen kann. „Wir haben den Plan geliefert. Das ist ein schönes Etappenziel für uns“, sagte JUB-Sprecherin Ines Heise auf Anfrage. Wie das Sparkonzept im Einzelnen aussieht, wollte sie nicht mitteilen. Hätte der Plan nicht fristgerecht bis Ende Januar vorgelegen, hätte das Land Bremen kurzfristig seine laufenden Zuschüsse stoppen können, die noch bis Ende 2017 fließen sollen und jährlich drei Millionen Euro betragen.

kompletter Beitrag vom 05. Februar 2014 ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Jacobs Uni stellt sich neu auf

Gast, Mittwoch, 19.03.2014, 01:07 (vor 2867 Tagen) @ H. Lamarr

Die Jacobs University hat bei ihrer wissenschaftlichen Neuausrichtung erste wichtige Eckpunkte festgelegt. Der Forschungs- und Lehrbetrieb soll künftig auf drei inhaltliche Schwerpunkte ausgerichtet sein: Gesundheit, Mobilität und Vielfalt. Jacobs-Präsidentin Katja Windt hofft, die Privathochschule mit diesem Profil „zukunftsfest“ zu machen.

mehr ...

So geht es weiter: Schulterschluss für JUB

Gast, Donnerstag, 19.06.2014, 14:02 (vor 2775 Tagen) @ Gast

Die private Jacobs University in Bremen genießt einen guten wissenschaftlichen Ruf. Aus den jahrelangen finanziellen Problemen soll ein neues Konzept führen. Senat, Bürgerschaft und Jacobs Foundation üben den demonstrativen Schulterschluss.

Die JUB wird sich nach Windts Angaben künftig den drei wissenschaftlichen Bereichen Gesundheit, Mobilität und gesellschaftliche Vielfalt widmen. "Wir werden uns forschungsorientiert auf Schwerpunkte konzentrieren." Die Führungsgremien der Universität sollen schlanker und effizienter organisiert werden.

mehr ...

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum