Mit "WHIPP" W-LAN-Router bestmöglich platzieren (Technik)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 20.10.2013, 12:50 (vor 2246 Tagen)

An der Universität von Gent (Belgien) wurde das Web-Tool "WHIPP" entwickelt (Wireless & Cable Heuristic Indoor Propagation Prediction). WHIPP berechnet anhand von Wohnungsgrundrissen und den verwendeten Baumaterialien die Exposition durch 2,4-GHz-W-LAN an beliebigen Stellen einer Wohnung. Die Berechnung startet, sobald der Grundriss der Wohnung, die Materialen von Wänden und Türen und die Aufstellungsorte von W-LAN-Routern eingegeben wurden. Sinn und Zweck des Tools ist es, den bestmöglichen Aufstellungsort für Router zu finden, um z.B. eine Wohnung möglichst gleichmäßig mit W-LAN zu versorgen oder auch um einen bestimmten Raum möglichst feldfrei zu halten.

Web-Tool bedeutet, es muss keine Software auf dem PC installiert werden. Um WHIPP nutzen zu können, wird lediglich ein Rechner benötigt, auf dem ein halbwegs zeitgemäßer Webbrowser und Adobe Flash installiert ist, was normalerweise bei allen Notebooks und Desktop-PCs der Fall ist (Aber: Tablets unter Android haben kein Flash).

Noch ist nicht bekannt, ab wann das Tool verfügbar sein wird.

Mehr über WHIPP ...

Einen ähnlichen jedoch messtechnischen Ansatz verfolgt das Gratis-Tool "Ekahau HeatMapper". Auf einem Notebook mit W-LAN-Chip installiert lässt sich damit eine Kartografie der W-LAN-Funkimmission in den eigenen vier Wänden anfertigen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Belgien, WLan

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum