Wahn und Realität (Allgemein)

Lilith, Montag, 29.07.2013, 18:06 (vor 2158 Tagen)

"Nachdem wir seit nunmehr über 30 Jahren in Talkshows, TV-Reportagen und von professionellen Medizinkritikern eingebimst kriegen, dass die Pharmamafia uns alle krank macht, fragen wir uns doch, warum die Lebenserwartung weiterhin steigt und Menschen Krankheiten überstehen, die für unsere Großeltern den Tod bedeuteten."

Diese Frage müssten sich denn auch die eingefleischten Mobilfunkgegner einmal selbstkritisch stellen.

Nie ging es ihnen und ihresgleichen so gut wie heute. Doch die Steigerung ihres Wohlstandes und ihrer ganz persönlichen Lebenserwartung verläuft bei diesen chronisch hypochondrisierenden Zeitgenossen parallel zum Hineinsteigern in ihren Wahn, die Industrie wolle sie krank machen und immer schlimmer dahindarben lassen.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Realität

Wahn und Realität

H. Lamarr @, München, Dienstag, 30.07.2013, 00:22 (vor 2158 Tagen) @ Lilith

Nie ging es ihnen und ihresgleichen so gut wie heute. Doch die Steigerung ihres Wohlstandes und ihrer ganz persönlichen Lebenserwartung verläuft bei diesen chronisch hypochondrisierenden Zeitgenossen parallel zum Hineinsteigern in ihren Wahn, die Industrie wolle sie krank machen und immer schlimmer dahindarben lassen.

Die eingefleischten (bornierten) Mobilfunkgegner sind nur eine (kleine) Gruppe der Akteure, die in Summe die Anti-Mobilfunk-Szene bilden. Andere Akteure, wie die große Gruppe der Profiteure der E-Smog-Angst, fördern zwar Wahnvorstellungen bei anderen (z.B. Dauerberieselung mit Desinformationsmaterialien), hängen selber dem Wahn aber nicht ernsthaft nach, sondern demonstrativ.

Der "Anti-Mobilfunk-Bewegung" sind die Bürgerinitiativen abhanden gekommen, die früher freiwillig und gratis die Alarmbotschaften der Nutznießer mit großem Fleiß verbreitet haben. Dieser Vertriebskanal der bundesweiten Desinformation führt seit 2004 immer weniger Wasser und ist heute weitgehend ausgetrocknet. Ersatzweise musste ein neuer Vertriebskanal her, der auch ohne BIs auskommt. Sein Name: Diagnose-Funk, der Anti-Mobifunk-Verein, der auf den Trümmern und Vermögen glückloser lokaler Anti-Mobiilfunk-Initiativen aufbaut, und unbedingt einen Fuß in die Tür zur großen Politik kriegen muss. Schaffen sie das nicht, wird diese mMn verlogene "Bürgerbewegung ohne Bürger" scheitern. Ergo müssen vorrangig auch nicht die Bürger vor Diagnose-Funk geschützt werden, sondern Politiker. Gelingt das, wird die unwiderstehliche Kraft des Faktischen den Rest ganz allein regeln und in 50 Jahren wird man nur noch in Geschichtsbüchern von den absurden Ängsten lesen, die die Menschen zu Beginn des Mobilfunkzeitalters plagten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Desinformation, Bündnis, Bürgerinitiative, Bürgerbewegung, Hintergründe, Wahnvorstellung, Wasserträger, Pensionär, Hobby, borniert

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum