Mobilfunkgegner, nicht therapierbare (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 22.11.2012, 20:47 (vor 2649 Tagen)

Abschließend stellte Kastner fest: "Estibaliz C. ist nicht therapierbar, da ihr die nötige Selbstreflexion fehlt."

Hmmmm: Nicht therapierbar, weil die nötige Selbstreflexion fehlt.

Also da wüsste ich in der Anti-Mobilfunkszene ein paar, die dann ebenfalls nicht therapierbar sind. Ich zähle dazu diejenigen, die - trotz erdrückender Gegenargumente - länger als drei oder vier Jahre öffentlich der Überzeugung nachhängen, schwache Funkimmission von Sendemasten mache krank.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Selbstreflexion

Mobilfunkgegner, nicht therapierbare - oder??

RDW ⌂ @, Donnerstag, 22.11.2012, 22:05 (vor 2649 Tagen) @ H. Lamarr

Hmmmm: Nicht therapierbar, weil die nötige Selbstreflexion fehlt.

Also da wüsste ich in der Anti-Mobilfunkszene ein paar, die dann ebenfalls nicht therapierbar sind. Ich zähle dazu diejenigen, die - trotz erdrückender Gegenargumente - länger als drei oder vier Jahre öffentlich der Überzeugung nachhängen, schwache Funkimmission von Sendemasten mache krank.

Ein paar darunter haben vielleicht aber mit der Zeit einfach nur erkannt, daß sich aus dieser "Überzeugung" auch Kapital schlagen lässt, materieller und/oder ideeller Art. Man kommt sich wichtig vor und hat (wieder) eine Aufgabe. Und man kommt herum und wird mit Beifall begrüßt sowie verabschiedet; etwas, das die meisten jener sonst kaum erleben würden.

RDW

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum