Solidarität unter Mobilfunkgegnern: Ex und hopp (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 12.10.2012, 19:08 (vor 3641 Tagen)

Aus den Augen aus dem Sinn. So ist das in der Anti-Mobilfunk-Szene eben, ...

Bin heute zufällig noch mal auf die Traueranzeige von Dr. Scheiner gestoßen.

Nur drei Einträge im Kondolenzbuch und drei Kerzen für Dr. Scheiner. Das ist beschämend.

Einzelne Webseiten Macher haben einen Nachruf auf Dr. Scheiner geschrieben, um diesen Gewinnbringen für die eigene Zwecke einsetzen (Traffic). Beispiel:

Alfred Tittmann platzierte seinen Nachruf bei Umwelt-Medizin-Gesellschaft, Frenzl-Beyme
Elektrosmognews verweist auf die Kompetenzinitiative.

Nicht mal im Kondolenzbuch auf Scheiners Webseite haben sich die bekannten Größen der Anti-Mobilfunk Bewegung eingetragen. So viel zur sauberen Solidarität der Anti-Mobilfunkgegener, die Dr. Scheiner angeblich umgaben und schätzte.

[Hinweis Moderator: Regelverstoß Nr. 2. Beleidigende Äußerung wurde gelöscht am 14.10.2012 um 13Uhr10]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Peinlich, Umwelt-Medizin-Gesellschaft, Tittmann, Trittbrettfahrer, Solidarität, Nachruf, Traueranzeige, Verstorben

Solidarität unter Mobilfunkgegnern: Ex und hopp

Lilith, Sonntag, 14.10.2012, 01:20 (vor 3640 Tagen) @ KlaKla

Nur drei Einträge im Kondolenzbuch und drei Kerzen für Dr. Scheiner. Das ist beschämend.

Einzelne Webseiten Macher haben einen Nachruf auf Dr. Scheiner geschrieben, um diesen Gewinnbringen für die eigene Zwecke einsetzen (Traffic). Beispiel:

Alfred Tittmann platzierte seinen Nachruf bei Umwelt-Medizin-Gesellschaft, Frenzl-Beyme
Elektrosmognews verweist auf die Kompetenzinitiative.

Nicht mal im Kondolenzbuch auf Scheiners Webseite haben sich die bekannten Größen der Anti-Mobilfunk Bewegung eingetragen. So viel zur sauberen Solidarität der Anti-Mobilfunkgegener, die Dr. Scheiner angeblich umgaben und schätzte.

Da fühlen sich aber jetzt welche ertappt. Zu besichtigen hier:

http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=64431#64431

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Mottenkiste – Wie immer, dass Selbe

KlaKla, Sonntag, 14.10.2012, 11:02 (vor 3639 Tagen) @ Lilith

Zur Sache an sich haben die drei wie zu erwarten Nichts zu sagen.

Es ist und bleibt beschämend für die Szene der Funkgegner und ihre Nutznießer. Nur drei Leute (nicht die "Drei Maulhelden") haben sich ins Kondolenzbuch der SZ eingetragen. Kein bekannter Funkgegner, kein Szene bekannter Mediziner oder Elektrosensibler. Dr. Scheiner hat viele Jahre die Szene als Frontmann dominiert. Er hat sich für Elektrosensibel engagiert. Er hielt Vorträge und gründete sogar eine Partei. Neben und mit ihm wirkten viele namenlose Gesichter. Sein Auftritt bei der AZK missfiel gerade denen, die um seriöse Anerkennung bemüht waren/sind.

Man nutze die Nachricht, von Dr. Scheiners Ableben um so von sich hören zu lassen. Nur öffentlich, an seiner Seite steht keiner der News-Verteiler, wie die Einträge im Kondolenzbuch zeigen. Gerade die alten Herren der Szene sollten noch wissen, für was ein Kondolenzbuch steht. Es macht keinen Sinn, nach Ausreden zu suchen, warum Szene bekannte Frontleute/Nutznießer und angebliche elektrosenesible Selbstdarsteller keine Worte des Dankes/Respektes im Kondolenzbuch erübrigten.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Peinlich, Respekt, Ausrede, Anerkennung

Hans-Ueli, in gottgefälliger Einfalt

H. Lamarr @, München, Montag, 15.10.2012, 12:52 (vor 3638 Tagen) @ KlaKla

Zur Sache an sich haben die drei wie zu erwarten Nichts zu sagen.

Leider hat die OP, der sich unser Hans-Ueli unterziehen musste, nichts genutzt. Kaum genesen schreibt er in seinem Forum in einer Antwort auf "Claus Thaler" schon wieder Blödsinn:

Das hätte Ihnen gerade so gepasst. Gratis und franko eine Liste von Duzenden von Adressen, die Sie dann im Auftrag Ihrer Geldgeber hätten mobben und stalken können.

Was kann dieser Mann eigentlich, ohne Fehler zu machen? Hätte er auch nur einen einzigen Blick in die beiden verlinkten Kondolenzbücher geworfen, er hätte gesehen, dass dort keinerlei Adressen genannt werden und die Namen Realnamen oder Pseudonyme sein können. Aber das wäre schon wieder zuviel verlangt gewesen. So wählt er die schlichte Variante und greift begierig jeden noch so dümmlichen Gedanken ungeprüft auf, nur um in gottgefälliger Einfalt vom Leder ziehen zu können.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Jakob, Unterstellung, Gerücht, Schweiz, Peinlich, Einfalt, Gigaherz-Präsident, Realname

Hans-Ueli, in gottgefälliger Einfalt

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.10.2012, 12:41 (vor 3637 Tagen) @ H. Lamarr

Was kann dieser Mann eigentlich, ohne Fehler zu machen?

Seine jüngste Selbstdarstellung gehört jedenfalls nicht dazu.

[image]

"Heute sehe ich (fast) wieder klar!", schreibt er dort ...

*räusper*

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum