Vodafone und Telefónica O2 legen Mobilfunknetz zusammen (Allgemein)

ths, Dienstag, 12.06.2012, 22:20 (vor 3821 Tagen)

Vodafone und Telefónica O2 legen Mobilfunknetz in Großbritannien zusammen

"Durch das neue Abkommen hoffen Vodafone und Telefónica, die Anzahl der Sendemasten um 10 Prozent senken zu können."

http://www.golem.de/news/lte-vodafone-und-telef-nica-o2-legen-mobilfunknetz-zusammen-1206-92383.html


Das ist mMn nur eine Frage der Zeit bzw. der Kosten(ersparnis), auch in Deutschland.


"Volkswirtschaftlich betrachtet sind vier Mobilfunknetze in Deutschland so sinnvoll wie vier Schienen- oder Stromnetze", so Dr. Key Pousttchi, Leiter der Forschungsgruppe wi-mobile an der Universität Augsburg.


10. Konferenz MCTA: Der TK-Markt schrumpft, aber die Mobilfunknetzbetreiber entwickeln sich nicht wirklich weiter
http://www.uni-augsburg.de/de/upd/2010/jan-maerz/2010_028/

Vodafone und Telefónica O2 legen Mobilfunknetz zusammen

H. Lamarr @, München, Dienstag, 12.06.2012, 22:57 (vor 3821 Tagen) @ ths

Vodafone und Telefónica O2 legen Mobilfunknetz in Großbritannien zusammen
[...]
Das ist mMn nur eine Frage der Zeit bzw. der Kosten(ersparnis), auch in Deutschland.

Ist die gemeinsame Nutzung eines Sendemasten durch mehr als einen Mobilfunk-Betreiber von der damaligen RegTP nicht explizit bei der GSM-Lizenzvergabe untersagt worden, um zu unabhängigen Netzen zu kommen?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Gemeinsame Nutzung von Funknetzinfrastrukturen und Frequenzre

ths, Dienstag, 12.06.2012, 23:08 (vor 3821 Tagen) @ H. Lamarr

Vodafone und Telefónica O2 legen Mobilfunknetz in Großbritannien zusammen
[...]
Das ist mMn nur eine Frage der Zeit bzw. der Kosten(ersparnis), auch in Deutschland.

Was die gemeinsame Nutzung eines Sendemasten durch mehr als einen Mobilfunk-Betreiber von der damaligen RegTP nicht explizit bei der GSM-Lizenzvergabe untersagt worden, um zu unabhängigen Netzen zu kommen?

"Die Bundesnetzagentur hat bereits im Jahr 2001 zur Frage der Möglichkeit der gemeinsamen Nutzung von Funknetzinfrastrukturen in einem Thesenpapier Aussagen dazu getroffen, unter welchen Bedingungen ein sogenanntes Infrastruktur-Sharing unbedenklich ist"

"Die Bundesnetzagentur geht davon aus, dass von den im oben genannten Thesenpapier erlaubten gemeinsamen Nutzungen von Funknetzinfrastrukturen keine wettbewerblich relevanten Auswirkungen ausgehen. Daher sind diese gemeinsamen Nutzungen grundsätzlich zulässig und bedürfen keiner weiteren Genehmigungen, wenn im Einzelfall die wettbewerbliche Unabhängigkeit nicht eingeschränkt wird und auch der
Infrastrukturwettbewerb weiterhin gewährleistet ist."

Thesenpapier - Gemeinsame Nutzung von Funknetzinfrastrukturen und Frequenzressourcen
(09.09.2010)
http://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/RegulierungTelekommunikation/Frequenzordnung/OeffentlicherMobilfunk/InfrastrukturSharing/InfrastrukturSharing_node.html

Admin: Ersatzlink http://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Entscheidungen/InfrastructureSharing.pdf?__blob=publicationFile&v=2

E-Plus - Gemeinsame Nutzung Infrastrukturen und Frequenzen

ths, Dienstag, 12.06.2012, 23:46 (vor 3821 Tagen) @ ths
bearbeitet von ths, Mittwoch, 13.06.2012, 00:15

E-Plus schreibt:

"Die gemeinsame Nutzung einer Antennenanlage durch mehrere Netzbetreiber ist in Deutschland aus technischen und lizenrechtlichen Gründen grundsätzlich nicht möglich."


Wie nun? 2001 war es technisch und rechtlich möglich.


"Vereinbart wurde nicht nur das Teilen von Antennenstandorten, sondern auch die gemeinsame Nutzung von Kabel, Sende- und Empfangsanlagen sowie der Steuerungseinheiten für die Sendeanlagen. Dadurch soll über die nächsten Jahre rund eine Milliarde Mark eingespart werden. Bei den Betriebskosten werden die Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich liegen, teilte ein Sprecher von E-Plus mit."

"Demnach können beim Netzaufbau Grundstücke, Masten, Antennen, Kabel und Combiner gemeinsam genutzt werden. Entscheidend ist dabei, dass die Partner wirtschaftlich getrennt agieren, weil jedes Unternehmen nur eine Lizenz haben kann."


UMTS: Kooperation bringt Milliardeneinsparung, FAZ, 14.09.2001

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum