DECT Telefon vom Nachbarn zerstören (Technik)

funsurfer77, Mittwoch, 19.10.2011, 14:29 (vor 3015 Tagen)

In unserem zwei Familen Haus hat unsere Nachbarin ein dauernt strahelndes DECT Telefon.
Dieses macht uns Gesundheitliche Probleme.
Ich hatte der Nachbarin ein neues, nicht dauernt strahlendes Siemens Telefon aus Austauschgerät gekauft und sie gebeten es zu tauschen.
Sie machte sich nur über meine Probleme lustig und lehnte ab. (alles Blödsin, unverschämtheit von mir, ...)
Meine Frage: Kann ich an der Zuleitung zu ihrem Telefon irgentetwas machen, dass das Telefon von Ihr kaputt geht? (Überspannung auf das Telefonkabel geben, aber womit und wie?)
Anders weiß ich mir nicht mehr zu helfen. (bis auf umziehen)
Ich hoffe Ihr habt kein falsches Bild von mir, aber für mich ist das das vorletzte Mittel.

Tags:
Selbstdarstellung, Sockenpuppe, EHS-Geschichte

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

helmut @, Nürnberg, Mittwoch, 19.10.2011, 16:24 (vor 3015 Tagen) @ funsurfer77

Ich persönlich würde mir von meinen Nachbarn auch kein "Austauschtelefon" schenken lassen.
Da wird dann ja wohl nur noch ein Umzug die Alternative sein.

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

Doris @, Mittwoch, 19.10.2011, 16:41 (vor 3015 Tagen) @ funsurfer77

In unserem zwei Familen Haus hat unsere Nachbarin ein dauernt strahelndes DECT Telefon.
Dieses macht uns Gesundheitliche Probleme.

Durch wen/wie oder was sind Sie darauf gekommen, dass Ihre gesundheitlichen Probleme mit dem DECT Telefon der Nachbarin zusammenhängen?

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

funsurfer77, Sonntag, 23.10.2011, 10:42 (vor 3011 Tagen) @ Doris

Ich habe bei unserem alten Telefon gemerkt, was ich für massive Gesundheitliche Probleme habe: Tinnitus, Schlafprobleme, ...
Als das Ding kaputt war, wurde es schnell besser.
Dann kam das Austauschgerät und es wurde wieder schlechter.
Da ging mir ein Licht auf, woran es lag.

Jetzt habe ich die Probleme wieder.

---------------

Manche Leute lassen leider nicht mit sich reden...

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

KlaKla, Sonntag, 23.10.2011, 10:44 (vor 3011 Tagen) @ funsurfer77

Ich habe bei unserem alten Telefon gemerkt, was ich für massive Gesundheitliche Probleme habe: Tinnitus, Schlafprobleme, ...


Wie alt sind Sie?

--
Meine Meinungsäußerung

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

funsurfer77, Sonntag, 23.10.2011, 10:47 (vor 3011 Tagen) @ KlaKla

ich bin Mitte 30.

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

Doris @, Sonntag, 23.10.2011, 10:53 (vor 3011 Tagen) @ funsurfer77
bearbeitet von Doris, Sonntag, 23.10.2011, 11:10

Ich habe bei unserem alten Telefon gemerkt, was ich für massive Gesundheitliche Probleme habe: Tinnitus, Schlafprobleme, ...
Als das Ding kaputt war, wurde es schnell besser.
Dann kam das Austauschgerät und es wurde wieder schlechter.
Da ging mir ein Licht auf, woran es lag.

Jetzt habe ich die Probleme wieder.

---------------

Wenn ich Sie richtig verstehe, dann haben Sie ja selber telefoniert mit einem DECT Telefon. Abgesehen davon, dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse gegen einen Zusammenhang von Schlafproblemen, Tinnitus usw. und EMF sprechen, ist es doch von der Exposition her ein gewaltiger Unterschied, ob Sie sich selber so ein DECT Telefon ans Ohr halten oder ob es eine wesentlich schwächere Leistung von der Nachbarswohnung ist, die Sie nun angeblich beeinträchtigt.

Deshalb ist für mich die Frage, die Sie leider nicht beantwortet haben, am bedeutendsten. Durch wen oder was wurden Sie über Zusammenhänge zwischen DECT-Telefonen und körperlichen Symptomen informiert?

Tags:
Tinnitus

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

funsurfer77, Sonntag, 23.10.2011, 11:18 (vor 3011 Tagen) @ Doris

Also die schädigende wirkung auf den Menschen ist nachweisbar.
Bei durch die z.B. Telekom gesponsorten Gutachten ist das Ergebnis allerdengs anders :-)

Die Erfahrung habe ich selber gemacht. Informiert hat mich keiner.
Aber jetzt habe ich von vielen Betroffenen gehört, denen es genauso geht wie mir.

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

Doris @, Sonntag, 23.10.2011, 11:24 (vor 3011 Tagen) @ funsurfer77

Also die schädigende wirkung auf den Menschen ist nachweisbar.
Bei durch die z.B. Telekom gesponsorten Gutachten ist das Ergebnis allerdengs anders :-)

Die Erfahrung habe ich selber gemacht. Informiert hat mich keiner.
Aber jetzt habe ich von vielen Betroffenen gehört, denen es genauso geht wie mir.

ach so, dann ist es ja gut.
Dann klinke ich mich aus dieser Diskussion jetzt aus. Der Verlauf dieser ist mir zu Genüge bekannt.
Ihnen alles Gute und eine Besserung Ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen :yes:

DECT Telefon vom Nachbarn: bitte Fakten statt Parolen

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.10.2011, 12:07 (vor 3011 Tagen) @ funsurfer77

Also die schädigende wirkung auf den Menschen ist nachweisbar.

Gut, dann weisen Sie das bitte einmal nach (no risk, no fun).

Und wenn Sie es selber nicht können, verlinken Sie auf seriöse Primärquellen, die Ihre Behauptung stützen. Seriös heißt, exklusive Diagnose-Funk, Gigaherz, Bürgerwelle und andere Alarmseiten, die von Dipl.-Astrologen, Elektrikern oder Heilpraktikern geführt werden.

Meines Wissens ist es bislang niemandem gelungen, irgendeine schädliche biologische Wirkung von DECT-Basisstationen auf Nachbarn nachzuweisen, und deshalb, weil meine Bestände mal wieder zur Neige gehen, wette ich mit Ihnen um 1 Kasten Franziskaner-Hefeweißbier, dass auch Ihnen dieser Nachweis nicht gelingen wird weil er Ihnen nicht gelingen kann.

Mit unbelegten Behauptungen gewinnen Sie hier keinen Blumentopf. Dieses Forum versucht die EMF-Debatte faktengestützt zu führen, so gut das in einer stark heterogen zusammengesetzten Diskussionsgruppe eben möglich ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
DECT-Basisstation

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

KlaKla, Sonntag, 23.10.2011, 13:12 (vor 3011 Tagen) @ funsurfer77

Es gibt da jemand, der 17 Behandlungsschritte ganzheitlicher Therapie elektrosensibler Menschen empfiehlt:

1. Akzeptanz des speziellen Problems
2. Abschirm- oder / und Entstörtechniken
3. Expositionskarenz
4. Beseitigung von Metallen auf der Körperoberfläche
5. Milieutherapie mit SANUM-Mitteln
6. Entfernung toxischer, zahnheilkundlicher Werkstoffe
7. Metallfreie und störfeldfreie Zahnversorgung
8. Bioresonanztherapie
9. Körperenergie-Therapie
10. Aura-Therapie
11. Homöopathie
12. Ausgleich von Elemente-Dysbalancen
13. Psychokinesiologie
14. Psychagogik
15. Psychotherapie
16. Radionik
17. Entwicklung intuitiver Begabungen

Auffällig viel Esoterik, bis auf Punkt 15. Vielleicht hilf's Ihnen.

--
Meine Meinungsäußerung

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

funsurfer77, Mittwoch, 26.10.2011, 07:17 (vor 3008 Tagen) @ KlaKla

Ich hatte genau beschrieben, wie und was ich für Beschwerden durch DECT Strahlung hatte.
Und das ohne, dass ich davon wusste.
Wenn Ihr mir hier jetzt probiert das ganze lächerlich zu machen: Bitteschön.
Tut mir leid für euch.

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

helmut @, Nürnberg, Mittwoch, 26.10.2011, 08:30 (vor 3008 Tagen) @ funsurfer77

Hallo funsurfer

"Basst scho", sacht der Frank

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 26.10.2011, 09:07 (vor 3008 Tagen) @ funsurfer77

Wenn Ihr mir hier jetzt probiert das ganze lächerlich zu machen: Bitteschön.

Sie finden die 17 Therapieschritte des Szenemediziners Dr. med Braun von Gladiß also lächerlich?! Dann sind Sie auf dem richtigen Weg, der nachhaltig Heilung von Ihren DECT-Beschwerden verspricht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Befähigung zum Denken zerstören

AnKa, Donnerstag, 27.10.2011, 08:25 (vor 3007 Tagen) @ H. Lamarr

Wenn Ihr mir hier jetzt probiert das ganze lächerlich zu machen: Bitteschön.

Sie finden die 17 Therapieschritte des Szenemediziners Dr. med Braun von Gladiß also lächerlich?!

Dort findet man diese Erkenntnisse auf:

"Kofaktoriell wirken oft folgende pathophysiologische Parameter:
• Sensibilität gegenüber Metallen
• Chronische Schwermetallintoxikation aus zahnheilkundlichen Werkstoffen
• Chronische Ostitis maxillaris / mandibularis bei dentaler Störfeldsituation
• Slow-Virus- oder Slow-Bacterial-Disease
• Mikrobielle Milieustörung
• Konstitutionelle Faktoren
• Psychodynamische Disposition

Die aus diesen Kofaktoren gespeiste pathologische Dynamik setzt oft ein, nachdem der Betreffende in einem labilisierten Zustand besonderen elektromagnetischen Feldquellen exponiert wurde, manchmal sogar oft nur fortgesetzt den gleichen zuvor asymptomatisch gebliebenen. Die jetzt im Sinne des „Zweitschlagphänomens“ als Startermechanismus wirkende Exposition war bislang vom System kompensiert worden. Die konzertierte Aktion der bislang unterschwellig gebliebenen, potentiell pathogenen zusätzlichen Reize induziert jetzt aber synergistisch ein Resultat, welches unverständlich bleibt, wenn man nur die Feldstärke und andere einzelne Determinanten betrachtet."

Vermutlich sind das die Sachen, die die Eva W.'s, die Ulrich W.'s, die Hans-Ulrich J.'s und die wuffs dieser Welt am Beginn ihrer jeweiligen Karrieren gelesen haben. Ab da ist es mit ihrer Befähigung, die um sie herum im Gange befindlichen Vorgänge realistisch einzuschätzen, bergab gegangen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Kurzgeschichten mit HJU

H. Lamarr @, München, Freitag, 28.10.2011, 12:49 (vor 3006 Tagen) @ AnKa

Vermutlich sind das die Sachen, die die Eva W.'s, die Ulrich W.'s, die Hans-Ulrich J.'s und die wuffs dieser Welt am Beginn ihrer jeweiligen Karrieren gelesen haben. Ab da ist es mit ihrer Befähigung, die um sie herum im Gange befindlichen Vorgänge realistisch einzuschätzen, bergab gegangen.

"Anka" flankt von links in den Strafraum, der Präsident kommt von rechts, schnappt sich den Ball und schießt ihn - zum Gaudium des Publikums -, aus vollem Lauf ins eigene Tor. Stolz trommelt er mit den Fäusten die Brust, blickt erwartungsvoll ins Rund. Eine Anhängerin schwenkt sein Fähnchen.

Meine Meinung: Gruppenführer Jakob ist derart scharf drauf, bei allen sich bietenden passenden und unpassenden Gelegenheiten Hitler-Deutschland ins Spiel zu bringen, dass er wahrscheinlich heimlich Anhänger des Gröfaz ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

Kuddel, Sonntag, 23.10.2011, 15:30 (vor 3011 Tagen) @ funsurfer77

Also die schädigende wirkung auf den Menschen ist nachweisbar.

Dieser Frage gehen wir hier im Forum schon seit einigen Jahren nach.
Die meisten Studien, die überhaupt (meist schwache) Effekte gefunden haben, sind Handystudien, welche mit >10000-fach höherer Strahlung arbeiten, als man von Funkmasten oder DECT Basisstationen exponiert wird.
Nimmt man die sehr wenigen "Studien", welche bei schwachen Feldern (wie von Basisstationen) eine schädigende Wirkung nachgewiesen haben wollen unter die Lupe, stellt man überraschend häufig fest, daß diese aus der Feder von Heilpraktikern, Baubiologen (=ehemaligen Wünschelrutengehern), Erbauern obskurer "Therapiegeräte" oder Herstellern von Elektrosmog-Meßgeräten stammen, die finanziell von Alarmergebnissen profitieren und schon vor Studienbeginn wußten, wie das Ergebnis auszusehen hat.

Oft sind die Studien methodisch so schlecht gemacht, daß schon Laien die gröbsten Fehler darin entdecken können und seltenst wurden überhaupt die Mindestkriterien an ein wisseschaftliches Arbeiten eingehalten (=> keine ausreichende Qualifikation auf dem Arbeitgebiet, Keine Verblindung, kein Peer-Review, keine Fehlerbetrachtung, "fabrizieren" von Zahlen etc)

Bei durch die z.B. Telekom gesponsorten Gutachten ist das Ergebnis allerdengs anders :-)

Ein beliebtes Totschlagargument, welches Esoterik-Kreise benutzen, um ungeliebte Ergebnisse aufgrund von "Verschwörungstheorien" einfach für ungültig zu erklären.
Sie gehen davon aus, daß 95% aller Wissenschaftler korrupt sind und ohne Gewissen.
Da kann ich noch eins draufsetzen:
Wußten Sie schon, daß die Mobiltelefone, welche Industrievertreter, Wissenschaftler und Politiker benutzen, allesamt in Wirklichkeit nur Atrappen sind, um vor der Kamera die dumme Bevölkerung hinters Licht zu führen ?
In Wirklichkeit telefoniert "die Elite" "hinter den Kulissen" nur schnurgebunden und ihre Häuser stehen ausschließlich in Reservaten ohne Mobilfunk-Basisstationen ,die es auch mitten in München, Frankfurt und Berlin gibt.
(Wer Ironie findet, darf sie behalten).

Die Erfahrung habe ich selber gemacht. Informiert hat mich keiner.

Es hat aber den Anschein, als ob Sie sich im Internet auf einschlägigen Seiten "informiert" hätten.

Aber jetzt habe ich von vielen Betroffenen gehört, denen es genauso geht wie mir.

Sie haben also von Betroffenen gehört (oder im Internet auf einschlägigen Seiten gelesen) , aber offenbar selbst noch keinen persönlich kennengelernt ?!?

Ich greife nochmal auf Ihre Argument aus einem früheren Beitrag zurück:

Als das Ding kaputt war, wurde es schnell besser.
Dann kam das Austauschgerät und es wurde wieder schlechter.
Da ging mir ein Licht auf, woran es lag.
Jetzt habe ich die Probleme wieder.

Es wurde "besser", es wurde "schlechter", aber nie richtig gut.
Nachdem Sie nun ihr eigenes Telefon entfernt haben, ist es immer noch nicht gut.
Selbstverständlich liegt es nun an der (verglichen mit ihrem eigenen Telefon) 1000-mal schwächeren "Strahlung" vom Telefon ihres Nachbarn, daß es ihnen immer noch nicht gut geht.

Tinnitus oder Schlafprobleme sind aber Symptome, die häufig von sich aus "mal besser" und "mal schlechter" werden und obendrein stark von persönlichen "Gefühlen" (Streß, unglücklich/bedrückt) beeinflußt werden. Selbst die kürzer werdenden Tage im Herbst könn(t)en Einfluß haben (beginnende Winterdepression)

Meine persönliche Überzeugung ist, daß selbst wenn ihr Nachbar das Telefon annehmen würde, es ihnen auf Dauer keine Besserung bringt.
Sie werden dann weitersuchen und dann ist der übernächste Nachbar oder der 1km entfernte Funkmast. Passen Sie auf, daß sie sich nicht in eine fixe Idee verrennen.

Falls Sie partout an einen Zusammenhang zum Telefon ihres Nachbarn glauben (wollen), können Sie die Wohnungswand zu ihrem Nachbarn recht wirksam mit Hasendraht oder preiswerter Hausshalts-Aluminiumfolie abschirmen (Bahnen unbedingt 2cm überlappend verkleben). Das dürfte die ohnehin schwache Strahlung nochmal um Faktor 20..100 abschwächen.

K

Tags:
Aluminium

DECT Telefon vom Nachbarn zerstören

AnKa, Mittwoch, 19.10.2011, 20:40 (vor 3015 Tagen) @ funsurfer77

Ich hatte der Nachbarin ein neues, nicht dauernt strahlendes Siemens Telefon aus Austauschgerät gekauft und sie gebeten es zu tauschen.
Sie machte sich nur über meine Probleme lustig und lehnte ab.

Sie hätten vorher mit der Nachbarin reden sollen.

Ihre Probleme könnten aber auch woanders her stammen. Vernachlässigen Sie diesen Hinweis nicht.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum