Tschuldigung, (Forschung)

Robert, Samstag, 08.01.2011, 23:36 (vor 3945 Tagen)

aber kann mir irgendwer diese Grafik erklären??

link

--
Niemand ist unnütz.
Man kann zumindest noch als schlechtes Beispiel dienen.

Diagnosenzahl-Veränderung

H. Lamarr @, München, Sonntag, 09.01.2011, 01:42 (vor 3945 Tagen) @ Robert

aber kann mir irgendwer diese Grafik erklären??

link

"Robert", es lohnt die Mühe wirklich nicht, sich mit dieser angestaubten Grafik auseinanderzusetzen. Vor zwei, drei Jahren, meine ich, hatten wir das Ding mal näher angesehen (hier oder im Gigaherz-Forum) mit dem Resultat: Kannste knicken, wieder mal selektive Auswahl von Daten, um das gewünschte Resultat zu erreichen. Und die ungeschickte Beschriftung der Grafik suggeriert den kuriosen Schluss, die Trendwende 2002 wäre durch die Veröffentlichung eben dieser Grafik herbeigeführt worden. Ursprünglich gab es zu dieser Grafik bei Diagnose-Funk auch mal eine eigene Seite mit dem Versuch einer Erklärung, die z.B. hier verlinkt ist, der Link ist jedoch tot. Ich kann mich erinnern, dass RDW eine auffallende Häufung toter Links bei Diagnose-Funk mal erwähnt hat, was ich inzwischen bestätigen kann. Warum die Schweizer so gerne umgraben ist mir allerdings nicht klar geworden, das Kappen von Links hat für mich keine Vorteile, sondern nur Nachteile. Es sei denn, einem ist eine Seite peinlich geworden und er will sie los werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Billige Manipulation

AnKa, Sonntag, 09.01.2011, 01:51 (vor 3945 Tagen) @ Robert

aber kann mir irgendwer diese Grafik erklären??

link

Meine Interpretation:

Die Grafik soll wohl darstellen, dass Schweizer Ärzte zunehmend psychische Krankheiten diagnostizieren - und zwar etwa seit der Zeit, als "Diagnose Funk" der Schweizer Öffentlichkeit die besorgniserregende Entwicklung eines allgemeinen Anstiegs verschiedener Krankheitsdiagnosen bekanntgegeben haben will.

Mit anderen Worten, die Grafik soll anscheinend aufzeigen, dass "Diagnose Funk" eine so wichtige Organisation ist, dass sich wegen deren Veröffentlichungen die Ärzteschaft eines ganzen mitteleuropäischen Landes verschwört und massenhaft Patientendiagnosen umstrickt. Die Ärzteschaft der gesamten Schweiz, so soll diese Grafik wohl allen Ernstes suggerieren, ist somit Teil eines Komplotts gegen die Bevölkerung.

[image]

Die manipulative Art der Darstellung blendet natürlich -etwas ungelenk- andere Erklärungen und Zusammenhänge für die Veränderung von Diagnosezahlen aus - so etwa das Problem, dass intensivierte Arbeitszeitverdichtung und -belastung und damit einhergehender Stress in den vergangenen Jahren zu vermehrten Diagnosen psychischer Probleme geführt haben dürften. Diesen bedenkenswerten Zusammenhang kleistern "Mobilfunkkritiker" immer wieder gerne zu, und benutzen das Phänomen stattdessen zur Untermauerung ihrer eigenen These von der grassierenden Massenverstrahlung. Anstelle realer gesellschaftlicher Probleme sollen also Hirngespinste diskutiert werden.

Weitere Einflüsse (Änderung der Altersstruktur, Zunahme der Arztpraxen mit der Folge steigender Diagnosezahlen, Fortschritte in der Prävention) sind sicherlich ebenfalls evident und müssten detailliert betrachtet werden - die Grafik bietet dazu aber nichts an.

Je mehr Ärzte, desto mehr Diagnosen und Therapien, desto höhere Kosten

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Diagnose-Funk, Desinformation, Netzwerk, Altersstruktur

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum