Ähnlichkeit mit EHS wäre rein zufällig (Esoterik)

Sektor3, Mittwoch, 17.11.2010, 12:50 (vor 3992 Tagen)

Bei Maischberger wurde über Übersinliches gesprochen und die Süddeutsche hat dazu eine kleine Nachtkritik online gestellt:

"...der Heidelberger Zukunftsforscher Eike Wenzel schätzt, dass mit Esoterik allein in Deutschland 18 bis 25 Milliarden Euro umgesetzt werden. Pro Jahr."

"Den Physiker Heinz Oberhummer etwa, der sogleich die Raumklärerin Klee angreift: "Sie vertreiben Energie, von der Sie nicht wissen, was es ist!""

"Die Aufforderung Oberhummers nach einem Beweis indes bringt die selbsternannten Medien in Erklärungsnot. Der Physiker berichtet vom versunkenen Schatz des Kurfürsten Maximilian I., der etwa 2,5 Millionen Euro wert ist - zusätzlich gibt es eine Million Euro für den Finder vom Verband der Skeptiker."

"Er behauptet, dass es zwei Sorten von Menschen gebe, die esoterische Hilfestellung anbieten würden: jene, die wirklich glauben - und jene, die Scharlatane sind. "Die ersten sind ein Fall für den Psychiater, die zweiten ein Fall für den Staatsanwalt.""

""Colin Goldner fasst es am Ende der Sendung schön zusammen: "Es gibt noch keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass es übersinnliche Kräfte gibt - deshalb fällt es in den Bereich des Glaubens. Und jeder Mensch darf glauben, was er will."
Er hat nur vergessen hinzuzufügen: Alle dürfen glauben, was sie wollen - so lange sie Bücher und Eintrittskarten kaufen und die Gebühren für die Seminare rechtzeitig bezahlen."

In der Süddeutschen kommt allerdings ein Argument, das mir bisher nicht aufgefallen ist:

"Wer nun sofort den Zeigefinger zur Schläfe führt, dem seien die Worte des amerikanischen Neurologen Andrew Newberg ans Herz gelegt: "Aus neurologischer Sicht muss man feststellen, dass so etwas wie Liebe nicht außerhalb des menschlichen Bewusstseins funktioniert." Ein Wissenschaftler müsse also zu dem fundierten Beschluss kommen, dass es Liebe nicht gibt - oder dass sie zumindest nicht beweisbar wäre."

Tags:
Scharlatan, SZ, Anwalt, Goldner

Ähnlichkeit mit EHS wäre rein zufällig

Eva Weber, Donnerstag, 18.11.2010, 20:40 (vor 3990 Tagen) @ Sektor3

Bei Maischberger wurde über Übersinliches gesprochen und die Süddeutsche hat dazu eine kleine Nachtkritik online gestellt:

Obige Sendung habe ich gesehen. Ich habe dabei sogar an Sie gedacht. Ich stellte mir vor, ein ziemlicher Neuling, ganz im Gegensatz zu mir, wäre zufällig im IZgMF auf Ihre im Oktober begonnenen Postings z.B. http://www.izgmf.de/scripts/index.php?id=42920 gestoßen und hätte den thread durchgelesen, in dem Sie mir wärmstens Heilsteine empfehlen. Was glauben Sie, wo Sie dieser Neuling bei Maischberger einsortiert hätte? Ein ganz schwieriger Fall!

"...der Heidelberger Zukunftsforscher Eike Wenzel schätzt, dass mit Esoterik allein in Deutschland 18 bis 25 Milliarden Euro umgesetzt werden. Pro Jahr."

Nur nebenbei, glauben sie, dass man auf die anfallenden Steuergelder gerne verzichten möchte?

"Den Physiker Heinz Oberhummer etwa, der sogleich die Raumklärerin Klee angreift: "Sie vertreiben Energie, von der Sie nicht wissen, was es ist!""

Wieso sehen Sie da etwa rein zufällig Ähnlichkeit mit EHS? Ich sehe da nicht die Geringste. Die Raumklärerin vertreibt Energie, von der sie nicht weiß, was es ist, die man also auch nicht messen kann. Sind Sie der Meinung dass EMF eine bisher unbekannte Energie sind, nicht messbar, also vielleicht gar nicht existent, zudem vertreibbar? Oder wäre dies eher nur auf EMF unter den Grenzwerten, da so wenig energiereich, zu beschränken, denn Menschen klagen unter den Grenzwerten über Beschwerden, was sie eigentlich erst ab 1 Grad Ganzkörpererwärmung dürften?

"Die Aufforderung Oberhummers nach einem Beweis indes bringt die selbsternannten Medien in Erklärungsnot.

Was soll dies einen Bezug zu Menschen haben, die an Funk leiden? Die Ursache Ihrer Leiden ist jedenfalls existent, man kann sie sogar abschirmen. Dass dies nicht anerkannt wird, steht auf einem anderen Blatt, dem wirtschaftlichen. Dass Einfluss von EMF auf Mensch und Natur besteht, steht fest. Ein Blick auf Bäume genügt. Ein Heilstein im Stall wird Missbildungen nicht verhindern und auch nicht mehr Fruchtbarkeit bringen. Eine dementsprechende Änderung der betreffenden Sektorantenne aber wahrscheinlich wohl.

Im übrigen, was hat Spiritismus, Verbindung mit Toten aufzunehmen, den es schon länger gibt als Mobiltelefone und Basisstationen mit EHS zu tun? Anscheinend ist jedes Mittel recht?

"Er behauptet, dass es zwei Sorten von Menschen gebe, die esoterische Hilfestellung anbieten würden: jene, die wirklich glauben - und jene, die Scharlatane sind. "Die ersten sind ein Fall für den Psychiater, die zweiten ein Fall für den Staatsanwalt.""

Ja, Sektor 3, Sie haben mir ernsthaft zu Heilsteinen geraten. Lt. Obigem wären Sie demnach ein Fall für den Staatsanwalt und ich bin auf Sie nicht hereingefallen, daher auch nicht reif für den Psychiater.

""Colin Goldner fasst es am Ende der Sendung schön zusammen: "Es gibt noch keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass es übersinnliche Kräfte gibt - deshalb fällt es in den Bereich des Glaubens. Und jeder Mensch darf glauben, was er will."

Tja und er darf eigentlich seinen Glauben sogar verkünden, nur über seine Erfahrungen mit Mobilfunk darf er nicht reden, das ist tabu. Da wird er zum Hetzer und muss bekämpft werden!

In der Süddeutschen kommt allerdings ein Argument, das mir bisher nicht aufgefallen ist:

"Wer nun sofort den Zeigefinger zur Schläfe führt, dem seien die Worte des amerikanischen Neurologen Andrew Newberg ans Herz gelegt: "Aus neurologischer Sicht muss man feststellen, dass so etwas wie Liebe nicht außerhalb des menschlichen Bewusstseins funktioniert." Ein Wissenschaftler müsse also zu dem fundierten Beschluss kommen, dass es Liebe nicht gibt - oder dass sie zumindest nicht beweisbar wäre."

Hierzu hätte ich noch etwas, was mich natürlich m.E. in Ihren Augen schon wieder in die berühmte tiefste Ecke stellt. Ich bin der Meinung, dass Gedankenübertragung irgendwie möglich sein muss. Es funktioniert nicht immer aber eben manchmal doch!

Eva Weber

Tags:
Zwergenaufstand

Ähnlichkeit mit EHS wäre rein zufällig

Sektor3, Freitag, 19.11.2010, 09:50 (vor 3990 Tagen) @ Eva Weber

Bei Maischberger wurde über Übersinliches gesprochen und die Süddeutsche hat dazu eine kleine Nachtkritik online gestellt:


Obige Sendung habe ich gesehen. Ich habe dabei sogar an Sie gedacht. Ich stellte mir vor, ein ziemlicher Neuling, ganz im Gegensatz zu mir, wäre zufällig im IZgMF auf Ihre im Oktober begonnenen Postings z.B. http://www.izgmf.de/scripts/index.php?id=42920 gestoßen und hätte den thread durchgelesen, in dem Sie mir wärmstens Heilsteine empfehlen. Was glauben Sie, wo Sie dieser Neuling bei Maischberger einsortiert hätte? Ein ganz schwieriger Fall!

Sie glauben EHS zu sein, ich glaube, dass Heilsteine Ihre EHS-Probleme lösen könnten - auch wenn für beides wissenschaftliche Beweise fehlen. Geben Sie dazu aber kein Geld aus, höchstens für Literatur. Echte EHS können mMn fühlen, welcher Stein ihnen hilft. Sie werden einen passenden Stein beim Spazierengehen finden. Um mit der Materie vertrauter zu werden, könnte allerdings ein gutes Buch nützlich sein.

Mit Ihren weiteren Fragen kann ich nichts anfangen, denn die Sendung handelte ja nicht von EHS und eine Ähnlichkeit mit EHS wäre rein zufällig. Interessant, dass Sie sich angesprochen fühlen.

Ähnlichkeit mit EHS wäre rein zufällig

Eva Weber, Samstag, 27.11.2010, 20:50 (vor 3981 Tagen) @ Sektor3

Sie schreiben in Ihrem Schlusssatz: "Interessant, dass Sie sich angesprochen fühlen." Wen wollten Sie denn nun tatsächlich ansprechen, nachdem außer mir auf Ihre Heilsteintheorie doch keiner reagiert hat? Was mich eigentlich hier sehr verwundert hat. Nachdem hier m.E. Fachleute und ebenso Wissenschaftler schreiben, kam doch von niemandem Resonanz. Oder ist das evtl. auf Ehrfurcht vor Ihrem Studienwissen, "Tabak, EMF, ect." zurückzuführen? Jedenfalls erstaunlich! Was nun mich betrifft und das "Angesprochenfühlen", möchte ich Ihnen einen kleinen Spruch zitieren, der schon bestimmt ein Jahrzehnt an meinem Küchenschrank klebt - ich weiß nicht von welchem klugen Kopf er stammt - der folgendermaßen lautet: "Den Verstand muss man in der Schule schonen, dass man ihn nachher noch hat." Vielleicht kommt es daher, dass ich mich betroffen fühlte.

Sie glauben EHS zu sein, ich glaube, dass Heilsteine Ihre EHS-Probleme lösen könnten - auch wenn für beides wissenschaftliche Beweise fehlen.

Hier ist noch einmal herauszustellen: Sie setzen also Auswirkungen von EMF unter den Grenzwerten gleich mit Auswirkungen von Heilsteinen. D.h. wenn ich es richtig verstehe, die für mich negativen Auswirkungen durch Funk, nämlich Kopfschmerz, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, etc. können durch die positiven Auswirkungen eines Heilsteines behoben werden. Lt. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=42920 funktioniert dies sogar bei Tieren. Ich zitiere Sie: "Ich bin mir ganz sicher, dass die von Ihnen beschriebenen Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung auf die Tiere ganz einfach durch geeignete Heilsteine verhindert werden kann."

Geben Sie dazu aber kein Geld aus, höchstens für Literatur.

Na, und was ist mit der Empfehlung "Protect Yourself from Electromagnetic Pollution by using Crystals, Barbara Newerla? http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=42888

Echte EHS können mMn fühlen, welcher Stein ihnen hilft.

Ich denke, hierzu wollen sie keine Antwort!

Sie werden einen passenden Stein beim Spazierengehen finden. Um mit der Materie vertrauter zu werden, könnte allerdings ein gutes Buch nützlich sein.

Nun sind Sie wohl etwas in sich gegangen, da, entsprechend dem bei Maischberger anwesenden und für mich zitierten Physiker Oberhummer, folgender Satz fiel: "Die ersten sind ein Fall für den Psychiater, die zweiten ein Fall für den Staatsanwalt." Ich schrieb Ihnen darauf: "Ja, Sektor 3, Sie haben mir ernsthaft zu Heilsteinen geraten. Lt. obigem wären Sie demnach ein Fall für den Staatsanwalt und ich bin auf Sie nicht hereingefallen, daher auch nicht reif für den Psychiater." http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=43448

Nun weniger verfänglich! Ich solle mir wohl wie die kleinen Buben beim Spaziergehen die Hosentaschen voll Kiesel packen?

Mit Ihren weiteren Fragen kann ich nichts anfangen, denn die Sendung handelte ja nicht von EHS und eine Ähnlichkeit mit EHS wäre rein zufällig.

Nun können Sie damit wieder gar nichts anfangen.

Interessant, dass Sie sich angesprochen fühlen.

Dies habe ich Ihnen gleich am Anfang beantwortet!

Eva Weber

Tags:
Notlage, Schwindel, Herzrhythmusstörung, Newerla

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum