Psychiatrisierung: Heute, MCS-Kranke (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 29.03.2010, 12:32 (vor 4636 Tagen)

Déjà-vu: Wenn das der "Wuff" wüsste! Dort könnte er mit seinem Werk bestimmt noch einmal landen.

Und noch ein anderes Ventil wartet darauf, von Meinungsmachern entdeckt zu werden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Psychiatrisierung, MCS, Schuldzuweisung

Psychiatrisierung?

ES, Montag, 29.03.2010, 19:01 (vor 4635 Tagen) @ H. Lamarr

Déjà-vu: Wenn das der "Wuff" wüsste! Dort könnte er mit seinem Werk bestimmt noch einmal landen.

Und noch ein anderes Ventil wartet darauf, von Meinungsmachern entdeckt zu werden.

Und schon muß das Forum, von hier bekanntem Pseudonym "beschwichtigt" werden...

"Satire-Modus on" /> Sind doch nur ein paar weitere Betroffene, alles halb so wild... oder etwa doch nicht?

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Psychiatrisierung?

H. Lamarr @, München, Montag, 29.03.2010, 19:23 (vor 4635 Tagen) @ ES

Und schon muß das Forum, von hier bekanntem Pseudonym "beschwichtigt" werden...

Wer beschwichtigt wen?

"Satire-Modus on" /> Sind doch nur ein paar weitere Betroffene, alles halb so wild... oder etwa doch nicht?

Doch! Das Muster ist identisch, nämlich: So glaubt uns doch endlich. Und wer das nicht will, sondern MCS gegenüber skeptisch bleibt, dem soll systematisch das Maul gestopft werden, notfalls per Abmahnung - wie es beim oberen Link in der gewohnt aggressiven Form nachzulesen ist. Schauderhaft, dieser Aufruf zur Denunziation, einfach nur schauderhaft, meiner Meinung nach. Ist wohl einfacher und beifallbringender auf Skeptiker zu ballern, als sich um die Objektivierung der eigenen subjektiven Behauptungen zu bemühen. /> "Satire-Modus off".

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Psychiatrisierung?

ES, Montag, 29.03.2010, 19:46 (vor 4635 Tagen) @ H. Lamarr

Und schon muß das Forum, von hier bekanntem Pseudonym "beschwichtigt" werden...

Wer beschwichtigt wen?

Zitat:
Raylauncher Handy so gefährlich wie Zigarettenrauchen - 29.03.2010, 18:25:02

Rauchen: mehr als 100 000 Todesfälle pro Jahr in Deutschland
Alkoholkonsum, Bewegungsmangel und falsche Ernährung dürften ähnliche Opferzahlen fordern.
Selbst im Straßenverkehr kommen jährlich mehrere tausend zu Tode.

Todesfälle im Zusammenhang mit elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks sind bisher keine festgestellt worden.

-----------

Raylauncher, ist doch auch hier unterwegs, oder nicht?

An den Konservierungsstoffen von Fanta & Co ist bis heute auch noch niemand gestorben. So oder ähnlich würden wohl entsprechende Lebensmittelhersteller argumentieren...
Dagegen sind Menschen bekannt die darauf eindeutig reagieren.
Deswegen lässt man es heute weg...?

Oder ist Bionade daran "Schuld"?

Ich hoffe die hier benutzen Markennamen sind ausreichend geläufig.

"Satire-Modus on" /> Sind doch nur ein paar weitere Betroffene, alles halb so wild... oder etwa doch nicht?

Doch! Das Muster ist identisch, nämlich: So glaubt uns doch endlich. Und wer das nicht will, sondern MCS gegenüber skeptisch bleibt, dem soll systematisch das Maul gestopft werden, notfalls per Abmahnung - wie es beim oberen Link in der gewohnt aggressiven Form nachzulesen ist. Schauderhaft, dieser Aufruf zur Denunziation, einfach nur schauderhaft, meiner Meinung nach. Ist wohl einfacher und beifallbringender auf Skeptiker zu ballern, als sich um die Objektivierung der eigenen subjektiven Behauptungen zu bemühen. /> "Satire-Modus off".

Einzelpersonen sollen also komplexe und kostenintensive Beweislagen zusammenstellen, die für (Ultra-) Skeptiker als "tragfähig" erachtet werden, wo doch die gesamte "Wissenschaft" nicht dazu in der Lage zu sein scheint...

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Psychiatrisierung?

KlaKla, Montag, 29.03.2010, 20:06 (vor 4635 Tagen) @ ES

Einzelpersonen sollen also komplexe und kostenintensive Beweislagen zusammenstellen, die für (Ultra-) Skeptiker als "tragfähig" erachtet werden, wo doch die gesamte "Wissenschaft" nicht dazu in der Lage zu sein scheint...

Nicht verwunderlich denn selbst ernannte EHS die entsprechende Behauptungen verbreiteten ließen sich nie testen. Dafür schickten sie andere vor. Die Rechnung ging nicht auf. Sie können natürlich weiter glauben und hoffen.

--
Meine Meinungsäußerung

Beweisführung?

Ditche, Montag, 29.03.2010, 20:36 (vor 4635 Tagen) @ ES

Einzelpersonen sollen also komplexe und kostenintensive Beweislagen zusammenstellen, die für (Ultra-) Skeptiker als "tragfähig" erachtet werden, wo doch die gesamte "Wissenschaft" nicht dazu in der Lage zu sein scheint...

Genau so sieht das aus. Übrigens mit ein Grund warum ich den CT1+ Test http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=39223 ziemlich sicher nicht (mehr) machen werde.

Begründe das in den nächsten Tagen in dem Strang genauer. Bin derzeit nicht in Stimmung...

Psychiatrisierung?

H. Lamarr @, München, Montag, 29.03.2010, 22:12 (vor 4635 Tagen) @ ES

Raylauncher, ist doch auch hier unterwegs, oder nicht?

Ja, hin und wieder postet Raylauncher hier, wo er sonst noch postet weiß ich nicht, aber wenn einer aus seiner Sicht sagt, 2+2=5, dann kann ich mir gut vorstellen, dass er dann auch bei den MCSlern postet. Das ist sachlich gerechtfertigt, meine neuer "Freund" Puzyna z.B. ist ja nicht weniger kreativ auf der Gegenfahrbahn unterwegs.

...

Einzelpersonen sollen also komplexe und kostenintensive Beweislagen zusammenstellen, die für (Ultra-) Skeptiker als "tragfähig" erachtet werden, wo doch die gesamte "Wissenschaft" nicht dazu in der Lage zu sein scheint...

Wenn die Wissenschaft nichts findet, dann ist eine der plausibelsten Ursachen dafür der Umstand, dass nichts da ist. An die "Wuff"-Variante, dass Mike R. alle Bioelektromagnetiker dieser Welt darauf eingeschworen hat, absichtlich nichts zu finden, mag ich nicht glauben. Eher schon daran, dass die Nadel im Heuhaufen, falls es sie gibt, noch nicht gefunden wurde. Und dass die Sucherei nicht bis zum Jüngsten Gericht andauern wird, das liegt ja wohl auch auf der Hand. Womit wir bei Punkt 2 angekommen wären, der Mitwirkung durch EHS. Ich behaupte, niemand erwartet von EHS den wissenschaftlich abgenickten Beweis für EHS, das sehe ich so wie Sie, das können EHS gar nicht. Was sie aber können sollten, um ernst genommen zu werden, ist, eigene behauptete Fähigkeiten plausibel nachzuweisen. Wenn etwa ein Uli W. behauptet, er leide unter vorbeifahrenden Autos, wenn im Wagen einer telefoniert, dann erwarte ich von ihm, dass er diese Behauptung wenigstens mit einem banalen Test mit Bordmitteln zu objektivieren versucht (Auto fährt vorbei und er soll sagen, ob drin einer Telefonierte oder nicht). Das wäre so etwas wie eine Siebung, um definitiv unechte EHS, also solche, die auch unter echten EHS als unechte gelten, davon abzuhalten, bei EHS-Studien vorhersehbar desaströse Ergebnisse abzuliefern. Nur die, die wenigstens eine dilettantische Vorprüfung bestehen, wären mMn erfolgversprechend "tauglich" für den Wissenschaftsbetrieb, also um dort "richtig" getestet zu werden. Wobei "richtig" bedeuten kann, dass individuelle Besonderheiten einer Person berücksichtigt werden oder dass keine Manipulationsmöglichkeiten (siehe Epros-Studie) eingeräumt werden. Wie Sie wissen, werde ich für diese simple Idee von EHS jedoch nicht gefeiert, sondern gefeuert. Warum, darauf kann sich jeder selber seinen Reim machen. Meiner lautet inzwischen: Da praktisch kein öffentlich wahrgenommener EHS Interesse an einer Objektivierung von EHS zeigt, müssen die Interessen dieser Leute eben andere sein ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Objektivieren

Psychiatrisierung: Jetzt auch sogar im Saarland!

H. Lamarr @, München, Montag, 29.03.2010, 23:20 (vor 4635 Tagen) @ ES

Ein schwerer Fall von Psychiatrisierung!

"Wer in Panik alles was nach Elektrosmog aussieht aus dem Fenster wirft, sollte weiter Psychopharmaka nehmen."

Neu sind solche Texte für uns hier ja nun nicht gerade, dass aber jetzt auch schon Baubiologen damit anfangen, das ist in der Tat neu. Glücklicherweise (für die EHS) ist das aber ein Kaliber, das solches verkündet: Radarstrahlung unterscheidet sich lediglich in der Wellenlänge von der Handystrahlung und ist eigentlich fast das Selbe.

Also, macht euch keine Sorgen, alles wird gut ;-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Psychiatrisierung, Baubiologen, Panikmache

Psychiatrisierung: Jetzt auch sogar im Saarland!

Raylauncher @, Dienstag, 30.03.2010, 22:13 (vor 4634 Tagen) @ H. Lamarr

Nach einem 14-Tage-Intensivlehrgang in Baubiologie bahnen sich die konzentrierten Erkenntnisse eben einen Weg ins Freie.

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Überzeugung man sein Halbwissen zu Papier bringen kann.

Raylauncher

Psychiatrisierung: Heute, MCS-Kranke

KlaKla, Freitag, 02.04.2010, 09:29 (vor 4632 Tagen) @ H. Lamarr

Déjà-vu: Wenn das der "Wuff" wüsste! Dort könnte er mit seinem Werk bestimmt noch einmal landen.

Und noch ein anderes Ventil wartet darauf, von Meinungsmachern entdeckt zu werden.

Zum Verständnis
Fachgespräch zu MCS im Umweltbundesamt am 4. September 2003

Die MCS haben ihre Ziele nicht erreicht und so reagieren sie verständlicher Weise aggressiv.

Die die Anfang 2000 den Mobilfunk für EHS entdeckten, findet man auch bei MCS. Ich würde sagen, da gab man dem Kind einfach einen neuen Namen. Mobilfunksender wurden flächendeckend übers ganze Land errichtet und das machte man sich zu nutzen. Nun war die hochfrequente Strahlung von Mobilfunksendern schuld an den allgemeinen Befindlichkeitsstörungen einiger weniger.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Befindlichkeitsstörung, EHS, MCS, Déjà-vu

Psychiatrisierung: Heute, HSV-Profis

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 26.09.2013, 12:27 (vor 3359 Tagen) @ H. Lamarr

Fußball-Bundesliga

HSV-Profis sollen zum Psycho-Test

Wer sind meine neuen Spieler, wie ticken sie? Das will der neue HSV-Trainer Bert van Marwijk gerne wissen und wird seinen Profis daher einen Persönlichkeitstest absolvieren lassen. Die Spieler sollen Auskunft geben über ihre Familie, Ernährung - und Sexualität.

mehr ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum