"wuff" - oder: Wem wird geglaubt? (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Montag, 01.03.2010, 10:40 (vor 3891 Tagen)

Wer ist „wuff“? Oder: Wem wird in der Mobilfunkdebatte eigentlich geglaubt?

Zur Erinnerung: Im Forum des IZgMF hat der Teilnehmer „wuff“ etliche (knapp 2800) Beiträge eingestellt, die sich in letzter Zeit vermehrt mit meiner Person und mit den von mir durchgeführten und publizierten Untersuchungen befassten. Dabei rekurrierte er mehrfach auf die Beiträge des „Wissenschaftskritikers W.K.“, der sich speziell mit einer Arbeit von mir befasste (hier nachzulesen: http://www.izgmf.de/Aktionen/Meldungen/Archivvi.html).
W.K. behauptete in dem Beitrag u.a., ich sei „Melatoninhändler“. Im Zuge dieser Auseinandersetzung forderte ich „W.K.“ auf, seine Behauptungen zurückzunehmen, was dann auch geschah.

„wuff“ verwies im Forum etliche Male auf „W.K.“ und tat so, als seien „W.K.“ Äußerungen schlagkräftige Argumente für „wuffs“ Beiträge. Diese seltsamen (und ausgesprochen peinlichen) Querverweise sind bereits vom Teilnehmer Raylauncher vor über 3 Jahren thematisiert worden:

Die Tatsache, dass Sie, Wuff zum wiederholten Male auf der angeblichen Unwiderlegbarkeit" der Studienkritik von W.K. herumgeritten sind, erschien mir nun doch etwas auffällig und nährte eine zunächst etwas kühne Vermutung:
Sie und W.K. repräsentieren ein und die selbe Person!
Lassen Sie mich das Spielchen nun etwas weiter spinnen und folgende Hypothese aufstellen: Die unter dem Namen "W.K." verfasste Ausarbeitung "XXX" findet auch nach einigen Korrekturrunden offenbar nicht die vom Autor ersehnte Beachtung. Um das Schriftstück zu propagieren, versucht diese Person fortan unter dem Pseudonym "Wuff" hier im Forum bei jeder sich nur bietenden Gelegenheit die W.K.´sche Kritik in die Diskussion einzubringen bzw. verweist auf sie.
“ Quelle: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=9995.

Im Dezember 2009 postete „wuff“ gleich mehrfach Beiträge, in denen er mir explizit Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorwarf. Diese Beiträge wurden, kurz nachdem ich auf sie aufmerksam gemacht wurde, gelöscht, waren aber mehrere Male von anderen Teilnehmern gelesen worden. Darauf hin habe ich mich entschlossen, gegen „wuff“ eine Strafanzeige wegen Verleumdung zu stellen.

Als hilfreich erwies sich, dass mir „wuff“ – unbeabsichtigt – den entscheidenden Hinweis über seine Identität selbst gab. Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass der Betreiber des IZgMF zu keiner Zeit involviert war.

Inzwischen habe ich über die zuständige Staatsanwaltschaft die Identität des Beschuldigten erfahren. Ich habe nicht vor, hier seinen vollen Namen, Anschrift, Alter oder dergleichen mitzuteilen; mir geht es nur darum aufzuzeigen, was für einer Person von mobilfunkkritischer Seite so großer Respekt für seine „Fachkenntnis“ entgegen gebracht wird.

Zunächst: „wuff“ hat nach meiner Kenntnis keine technische Ausbildung oder ein naturwissenschaftliches Studium absolviert. Das ist zwar kein grundsätzliches Manko hinsichtlich der Befähigung, als Kritiker aufzutreten, steht aber im Missverhältnis zu den apodiktischen Äußerungen von „wuff“, der stets alles besser weiß, grundsätzliche Fragen zur Wissenschaftlichkeit von Studien und Personen stellt (Lieblingsgegner u.a die WHO, ICNIRP, Repacholi, Lerchl) und auf alle fundierten Gegenargumente entweder gar nicht eingeht oder in Endlos-Schleifen seine eigenen Argumente wiederholt.

Interessant sind allerdings die Ermittlungsergebnisse in völlig anderer Hinsicht. „wuff“ hat eine durchaus schillernde Vergangenheit als Finanzmakler, Dienstleister, Vermittler, Liquidator, Inkassounternehmer, im Bereich Import-Export, Gesundheit usw. usf. Er ist zurzeit in mehr als einem Dutzend Firmen tätig, oft als alleiniger Gesellschafter oder Stiftungsrat, während frühere Beteiligungen an Unternehmen (insgesamt knapp 100) oft in Konkursen (Liquidationen) endeten. Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass „wuff“ als international tätiger Vermittler von Kreditkarten massiven Ärger mit den zuständigen Behörden und großen Unternehmen bekommen hat. Dies alles ist im Internet (in Bloggs und Zeitungsartikeln) gut dokumentiert. Die Firma existiert seit wenigen Jahren nicht mehr, das zugehörige Inkasso-Unternehmen wird als „in Liquidation“ geführt.

Warum, so frage ich mich, ist „wuff“ seit September 2006 in Sachen „Elektrosmog“, „Elektrosensible“, „WHO-Factsheet“ usw. unterwegs? Was treibt ihn an? Möglicherweise gibt es eine „naheliegende“ Antwort, auf die ich ggf. noch zu sprechen komme.

Was mich aber viel mehr wundert, ist die Tatsache, dass „wuff“ von manchen Teilnehmern des IZgMF-Forums – und noch viel deutlicher von denen des Schweizer Gigaherz-Forums – so viel Kompetenz zuerkannt wird.

Er hat keine.

[Editiert am 05.11.2015

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Entwertung, Ex-Teilnehmer, Sockenpuppe, Anonymling, Prahlhans, Allianz, Glaubwürdigkeit, Pseudonym, Gehilfe, Anwalt, Verleumdung, Strafanzeige, Kompetenzgefälle, Tierschutz, nützliche Idioten, Missverhältnis

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

Sektor3, Montag, 01.03.2010, 11:42 (vor 3891 Tagen) @ Alexander Lerchl

Wer ist „wuff“? Oder: Wem wird in der Mobilfunkdebatte eigentlich geglaubt?

...

Im Dezember 2009 postete „wuff“ gleich mehrfach Beiträge, in denen er mir explizit Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorwarf. Diese Beiträge wurden, kurz nachdem ich auf sie aufmerksam gemacht wurde, gelöscht, waren aber mehrere Male von anderen Teilnehmern gelesen worden. Darauf hin habe ich mich entschlossen, gegen „wuff“ eine Strafanzeige wegen Verleumdung zu stellen.

...

Interessant sind allerdings die Ermittlungsergebnisse in völlig anderer Hinsicht. „wuff“ hat eine durchaus schillernde Vergangenheit als Finanzmakler, Dienstleister, Vermittler, Liquidator, Inkassounternehmer, im Bereich Import-Export, Gesundheit usw. usf. Er ist zurzeit in mehr als einem Dutzend Firmen tätig, oft als alleiniger Gesellschafter oder Stiftungsrat, während frühere Beteiligungen an Unternehmen (insgesamt knapp 100) oft in Konkursen (Liquidationen) endeten. Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass „wuff“ als international tätiger Vermittler von Kreditkarten massiven Ärger mit den zuständigen Behörden und großen Unternehmen bekommen hat. Dies alles ist im Internet (in Bloggs und Zeitungsartikeln) gut dokumentiert. Die Firma existiert seit wenigen Jahren nicht mehr, das zugehörige Inkasso-Unternehmen wird als „in Liquidation“ geführt.

Warum, so frage ich mich, ist „wuff“ seit September 2006 in Sachen „Elektrosmog“, „Elektrosensible“, „WHO-Factsheet“ usw. unterwegs? Was treibt ihn an? Möglicherweise gibt es eine „naheliegende“ Antwort, auf die ich ggf. noch zu sprechen komme.

Die übrigen Aktivitäten sehen alle nach "Geld machen" aus. Für mich kaum vorstellbar, dass so jemand 2800 langatmige Postings als Hobby betreibt.

Denken Sie bitte auch an den Prozess zwischen Prof. A. und IZgMF, falls Ihre möliche naheliegende Antwort damit in Zusammenhang stehen könnte.

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

H. Lamarr @, München, Montag, 01.03.2010, 14:11 (vor 3891 Tagen) @ Alexander Lerchl

Interessant sind allerdings die Ermittlungsergebnisse in völlig anderer Hinsicht. „wuff“ hat eine durchaus schillernde Vergangenheit als Finanzmakler, Dienstleister, Vermittler, Liquidator, Inkassounternehmer, im Bereich Import-Export, Gesundheit usw. usf. Er ist zurzeit in mehr als einem Dutzend Firmen tätig, oft als alleiniger Gesellschafter oder Stiftungsrat, während frühere Beteiligungen an Unternehmen (insgesamt knapp 100) oft in Konkursen (Liquidationen) endeten.

:surprised:

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass „wuff“ als international tätiger Vermittler von Kreditkarten massiven Ärger mit den zuständigen Behörden und großen Unternehmen bekommen hat.

So massiven Ärger, dass er ab 20:00 Uhr einer Zwangsabschaltung seines Internet-Zugangs unterliegt?

Warum, so frage ich mich, ist „wuff“ seit September 2006 in Sachen „Elektrosmog“, „Elektrosensible“, „WHO-Factsheet“ usw. unterwegs? Was treibt ihn an? Möglicherweise gibt es eine „naheliegende“ Antwort, auf die ich ggf. noch zu sprechen komme.

Ja, warum?
- weil er EHS ist? Dazu hat er sich hier im Forum stets diffus geäußert.
- weil er unmittelbar persönliche (finanzielle) Vorteile davon hat?
- weil er mittelbar persönliche Vorteile davon hat, indem er einen Auftrag erledigt?
- weil er tatsächlich das ist, was er vorgibt: ein besorgter Studienkritiker?

Was mich aber viel mehr wundert, ist die Tatsache, dass „wuff“ von manchen Teilnehmern des IZgMF-Forums – und noch viel deutlicher von denen des Schweizer Gigaherz-Forums – so viel Kompetenz zuerkannt wird.

Er hat keine.

Da ich zu denen gehöre, die "wuff" am liebsten zum Anführer einer EHS-Bewegung gemacht hätten, fühle ich mich angesprochen. Tatsächlich sehe ich "wuff" noch immer in dieser Rolle, denn gegenüber anderen öffentlich auftretenden EHS-Selbstdarstellern, die eher zum Kopfschütteln oder nachsichtigem Kopfnicken anregen, vermittelt "wuff" mit seiner Fertigkeit im Schreiben Attribute wie "Intelligenz", "Scharfsinn", "Ernsthaftigkeit" und "Seriosität". Kompetenz in dieser Richtung, zu der (leider) auch "Wortschwall" gehört, hat er mMn durchaus. Was er nicht hat, ist Fachkompetenz in den Themen, die er angeht. Nicht selten hatte ich bei ihm den Eindruck, dass er sich soeben erst in Wikipedia über sein aktuelles Thema grundlegend schlau gemacht hat, bevor er es in den Mittelpunkt einer Kritik stellte. Die Fehler die er dabei machte wurden von anderen aufgespießt, für "wuff" insofern kein Problem, sondern sogar willkommen, weil er sich mMn als selbstlernendes und selbstheilendes (Stichwort: MP-Kondensator) System versteht. "Wuff" ernährt sich von Entgegnungen, sie machen ihn ohne Umwege gezielt schlauer, ein sehr rationeller Ansatz für effizienten Wissenstransfer (funktioniert natürlich nur mit kompetenten Entgegnungen, daher muss Gigaherz für "wuff" ein weitgehend fades Exil sein). Dieses Forum ist ein Prüfstand für Argumente, im Gegensatz zu weinerlichen Anderen hat "wuff" dies auf Anhieb verstanden und über alle Maßen so genutzt, dass er am Schluss die meisten "Lehrmeister" vergrault hatte (eine Sonderform der Insolvenz ;-) ).

Ein Mann mit allen diesen Fähigkeiten hätte mMn die EHS in den D-A-CH-Ländern als Repräsentant (gegenüber Medien, Politik, Wissenschaft) weitaus besser vertreten können, als alle bisherigen EHS-Frontleute zusammen. Das aber hat er nicht getan, er beschränkt sein Wirken mWn ausschließlich aufs Internet. Da er allem Anschein nach alles andere als ein schüchterner Einzelgänger ist, ist mir diese Zurückhaltung ebenso unverständlich wie der immense Zeitaufwand, den er in seine Internetpräsenz steckt, vorausgesetzt, all dies entstammt tatsächlich seiner Feder und ist nicht Teamarbeit, wofür es vage Anhaltspunkte gibt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Selbstdarstellung, Instant-Experte, Copy-Paste

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

Alexander Lerchl @, Montag, 01.03.2010, 15:37 (vor 3891 Tagen) @ H. Lamarr

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass „wuff“ als international tätiger Vermittler von Kreditkarten massiven Ärger mit den zuständigen Behörden und großen Unternehmen bekommen hat.

So massiven Ärger, dass er ab 20:00 Uhr einer Zwangsabschaltung seines Internet-Zugangs unterliegt?

Das ist in der Tat ein Problem, für das ich momantan noch keine Lösung habe. Im Forum Gigaherz gibt es übrigens einen Teilnehmer, der ebenfalls immer um 20 Uhr seine Leinen kappte: sunset.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

wuff, wie er leibte und lebte

AnKa, Dienstag, 02.03.2010, 20:28 (vor 3890 Tagen) @ H. Lamarr

Was er nicht hat, ist Fachkompetenz in den Themen, die er angeht. Nicht selten hatte ich bei ihm den Eindruck, dass er sich soeben erst in Wikipedia über sein aktuelles Thema grundlegend schlau gemacht hat, bevor er es in den Mittelpunkt einer Kritik stellte. Die Fehler die er dabei machte wurden von anderen aufgespießt, für "wuff" insofern kein Problem, sondern sogar willkommen, weil er sich mMn als selbstlernendes und selbstheilendes (Stichwort: MP-Kondensator) System versteht. "Wuff" ernährt sich von Entgegnungen, sie machen ihn ohne Umwege gezielt schlauer, ein sehr rationeller Ansatz für effizienten Wissenstransfer (funktioniert natürlich nur mit kompetenten Entgegnungen, daher muss Gigaherz für "wuff" ein weitgehend fades Exil sein). Dieses Forum ist ein Prüfstand für Argumente, im Gegensatz zu weinerlichen Anderen hat "wuff" dies auf Anhieb verstanden und über alle Maßen so genutzt, dass er am Schluss die meisten "Lehrmeister" vergrault hatte (eine Sonderform der Insolvenz.

Klasse formuliert.

Genau so war's mit "wuff".

Ein Super-Troll der Giga-Klasse. Ein ganz seltenes, weil reinrassiges Exemplar.

Man sollte ihn ausstopfen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

H. Lamarr @, München, Montag, 01.03.2010, 19:50 (vor 3891 Tagen) @ Alexander Lerchl

Darauf hin habe ich mich entschlossen, gegen „wuff“ eine Strafanzeige wegen Verleumdung zu stellen.

Gilt dies noch immer?

Ich frage aus einem ganz bestimmten Grund: Vorhin habe ich nämlich ein Telefonat mit jemandem geführt, der nicht glauben mag, dass Sie tatsächlich die Identität von "wuff" mit Schweizerischer Amtshilfe herausgefunden haben. Er ist überzeugt, Sie bluffen. Auf so etwas muss man erst einmal kommen!

So, und jetzt nehmen wir mal an, Sie ziehen das mit der Strafanzeige bis hin zu einer Verurteilung von "wuff" durch. Selbst in diesem Fall könnte das Pseudonym "wuff" doch in der Öffentlichkeit noch immer seelenruhig behaupten: Alles von Lerchl frei erfunden, es gibt kein Ermittlungsverfahren gegen ihn (wuff), keine Klage und keine Verurteilung.

Sehe ich das also richtig, dass der einzig gangbare Weg für Sie, das Begehen des Rechtswegs gegen "wuff" öffentlich unter Beweis zu stellen, nur über eine Verurteilung von "wuff" führen kann, indem er zur Auflage kriegt, die strittige Behauptung nach allen Regeln der Kunst rückwirkend öffentlich über das bereits getätigte Maß (seine Entschuldigung) hinaus zu widerrufen?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verleumdung

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

Alexander Lerchl @, Montag, 01.03.2010, 21:34 (vor 3891 Tagen) @ H. Lamarr

Darauf hin habe ich mich entschlossen, gegen „wuff“ eine Strafanzeige wegen Verleumdung zu stellen.

Gilt dies noch immer?

Wie meinen Sie das? Ich habe Strafanzeige gestellt.

Ich frage aus einem ganz bestimmten Grund: Vorhin habe ich nämlich ein Telefonat mit jemandem geführt, der nicht glauben mag, dass Sie tatsächlich die Identität von "wuff" mit Schweizerischer Amtshilfe herausgefunden haben. Er ist überzeugt, Sie bluffen. Auf so etwas muss man erst einmal kommen!

Ja, was soll man da machen. Ich kann ja hier schlecht die Identität von "wuff" preisgeben, ohne gegen die Forenregeln zu verstoßen, oder soll ich die Anfangsbuchstaben seines Vor- und Nachnamens oder die ersten drei Buchstaben seiner Heimatadresse nennen? Wenn der Anrufer meint, ich bluffe, ist er ein schlechter Pokerspieler. Und warum kommt er auf "Schweizerische Amtshilfe"??? Habe ich das irgendwo erwähnt? :wink:

So, und jetzt nehmen wir mal an Sie, ziehen das mit der Strafanzeige bis hin zu einer Verurteilung von "wuff" durch. Selbst in diesem Fall könnte das Pseudonym "wuff" doch in der Öffentlichkeit noch immer seelenruhig behaupten: Alles von Lerchl frei erfunden, es gibt kein Ermittlungsverfahren gegen ihn (wuff), keine Klage und keine Verurteilung.

Ich kann Ihnen nicht folgen, sorry (liegt vielleicht am Wetter). Erstens ziehe ich gar nichts durch, sondern wehre mich vollkommen zu Recht gegen die verleumderischen Behauptungen von "wuff". Die zuständige Staatsanwaltschaft ermittelt. Was daraus wird? Keine Ahnung. Und wenn es zu einer Verurteilung kommt, ist "wuffs" Pseudonym futsch und zweitens damit seine "seelenruhigen" Behauptungen gegenstandslos.

Sehe ich das also richtig, dass der einzig gangbare Weg für Sie, das Begehen des Rechtswegs gegen "wuff" öffentlich unter Beweis zu stellen, nur über eine Verurteilung von "wuff" führen kann, indem er zur Auflage kriegt, die strittige Behauptung nach allen Regeln der Kunst rückwirkend öffentlich über das bereits getätigte Maß (seine Entschuldigung) hinaus zu widerrufen?

"wuff" hat (wie Sie wissen) nicht nur in dem einen Punkt, für den er sich nachträglich entschuldigt hat, Behauptungen in die Welt gesetzt, die mich im öffentlichen Ansehen herabwürdigen. Ob das mit einer "Auflage" zu erledigen ist, wird sich zeigen (glaube ich aber eher nicht). Immerhin war das, was er da vom Stapel gelassen hat, schon sehr, sehr übel.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

Doris @, Montag, 01.03.2010, 22:04 (vor 3891 Tagen) @ Alexander Lerchl

Ich frage aus einem ganz bestimmten Grund: Vorhin habe ich nämlich ein Telefonat mit jemandem geführt, der nicht glauben mag, dass Sie tatsächlich die Identität von "wuff" mit Schweizerischer Amtshilfe herausgefunden haben. Er ist überzeugt, Sie bluffen. Auf so etwas muss man erst einmal kommen!

Ja, was soll man da machen. Ich kann ja hier schlecht die Identität von "wuff" preisgeben, ohne gegen die Forenregeln zu verstoßen, oder soll ich die Anfangsbuchstaben seines Vor- und Nachnamens oder die ersten drei Buchstaben seiner Heimatadresse nennen? Wenn der Anrufer meint, ich bluffe, ist er ein schlechter Pokerspieler. Und warum kommt er auf "Schweizerische Amtshilfe"??? Habe ich das irgendwo erwähnt? :wink:

Schauen Sie hier

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

Ex-Mobilfunker, Montag, 01.03.2010, 23:12 (vor 3891 Tagen) @ Doris

Jetzt hat es dem Professor Lerchel noch die Letzte Sicherung herausgehauen. Im IZGMF (Informationszentrum gegen Mobilfunkkritiker in München) kündigt er grosspurig eine Verleumdungsklage gegen wuff an und ergeht sich dabei in absurden Behauptungen über das Privatleben und die Vergangenheit von Wuff.<

1. Hier wurde nichts angekündigt, sondern bereits getan.
2. Es ist nicht "Verleumdung", sondern der Straftatbestand des Rufmordes. Siehe StGB der Bundesrepublik Deutschland.
3. Behauptungen sind es derzeit tatsächlich; aber warum sollte Herr Professor Lerchl gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen? (U.a. Datenschutz...)Denn spätestens bei der Verhandlung wird sich herausstellen, ob es Fakten sind, oder nicht.

Wer um 20.00Uhr Feierabend macht und nach dieser Zeit nichts mehr ins Internet setzt, steckt gemäss der Definition von Lerchels Kumpanen vom IZGMF entweder im Gefängnis oder in der Psychi.<

... Herr Jakob hat vergessen zu schreiben: "... oder hat nichts besseres mit seinem Leben anzufangen."

Herr Professor Sie kennen die Schweizer Gesetzgebung und Gerichtspraxis nicht, also machen Sie sich nicht noch lächerlicher als Sie es schon sind.<

1. Hinter dem "Professor" fehlt ein Komma.
2. Muß er auch nicht, Gerichtsstand dürfte München sein. Sollte es dennoch die Schweiz sein, gibt es Schweizer Rechtsanwälte.
3. Nach den verlorenen Gerichtsverfahren in der Schweiz kennt Herr Jakob die schweizer Gesetzgebung und Gerichtspraxis vielleicht gut... hat ihm aber auch nicht geholfen.:wink:
4. Wenn das, was Herr Professor Lerchl darstellt und was er in seinem Leben geleistet hat, "lächerlich" ist, möchte ich auch "lächerlich" sein. Sogar "ganz und gar lächerlich".

Wir kennen hierzulande das Gebot der absoluten Meinungsäusserungsfreiheit und wir von Gigaherz haben die finanziellen Mittel und die Anwälte, Ihnen einen Schauprozess und eine Gegenklage zu liefern, die sich gewaschen haben. Auf so einen wie Sie haben wir schon lange gewartet.<:no:

1. Also, wenn ich jetzt schriebe: "Ich halte Herrn XY für einen verbiesterten, totalitären, ungezogenen Greis mit hohem Aggressionspotential, faschistoiden Wortentgleisungen und massivem Realitätsverlust."... dann wäre das ja wohl durch die absolute Meinungsfreiheit in der Schweiz abgedeckt. Oder?
2. Beim Begriff "Schauprozess" fallen mir spontan Stalinisten und Nazis ein. Insbesondere ein Mann mit dem Namen "Freisler".
3. Ich hege sehr große Zweifel, ob diese Sätze Herrn Professor Lerchl in Angst & Schrecken versetzen! :ok:

Sie haben offenbar übersehen, dass Sie für diesen Prozess persönlich in die Schweiz reisen müssen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und vor allem darauf, Sie nach Noten auseinanderzunehmen.<

1. Also scheint "wuff" Schweizer zu sein. Macht auch nichts.
2. Wird dann das extra komponierte Handy-Lied gesungen?
3. So der Herr Professor möchte, begleitete ich ihn gerne. Ich könnte dann nicht nur als Zeuge auftreten.

Bedenken Sie bitte, dass Sie mit prozessfremden Argumenten, wie Sie diese im IZGMF gegen wuff verbreiten, hierzulande nicht das Geringste anfangen können.<

An dieser Stelle möchte ich nur auf den Kommentar des Herrn Jakob zum jüngsten Gerichtsurteil verweisen. Es spricht für sich selbst.

Uebrigens eine Schweizer Staatsanwaltschaft würde Ihnen nie solche „Fakten“ liefern. Gegen solche Staatsanwälte hätten wir dann schon die nötigen rechtlichen Mittel. Beste Grüsse Hans-U. Jakob (Präsident von Gigaherz.ch)<

1. Nach dem "uebrigens" fehlt wieder ein Komma.
2. Auch hier spricht das jüngste Gerichtsurteil für sich selbst.

An dieser Stelle möchte ich Herrn Professor Lerchl anbieten, kostenfrei für Ihn als Pressesprecher und PR-Berater zu fungieren. So wie die Sachlage aussieht, wird eh Gigaherz meine Reisekosten übernehmen müssen. :-D Aber keine Sorge, dieses Geld spende ich dann mit Wonne der Mobilfunkausstellung des Deutschen Museums in München.


Mit den besten Grüßen,
Ihr Ex-Mobilfunker

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

H. Lamarr @, München, Dienstag, 02.03.2010, 00:20 (vor 3891 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

3. So der Herr Professor möchte, begleitete ich ihn gerne. Ich könnte dann nicht nur als Zeuge auftreten.

Gute Idee, ich bin auch mit dabei.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

Kuddel, Montag, 01.03.2010, 23:38 (vor 3891 Tagen) @ Doris

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

KlaKla, Dienstag, 02.03.2010, 08:34 (vor 3890 Tagen) @ Doris

Schauen Sie hier

Narrenfreiheit hin oder her. Wie ich schon mal geschrieben habe, versucht man mVn Lerchl was ans Zeug zu flicken weil er nicht das tut was einige wollen. Dabei scheint einigen jedes Mittel Recht zu sein und man glaubt in der Schweiz ist man sicher. :no: Das sich Lerchl wehrt ist verständlich und ich denke auch an der Zeit.

--
Meine Meinungsäußerung

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

Alexander Lerchl @, Dienstag, 02.03.2010, 09:02 (vor 3890 Tagen) @ KlaKla

Schauen Sie hier

Narrenfreiheit hin oder her. Wie ich schon mal geschrieben habe, versucht man mVn Lerchl was ans Zeug zu flicken weil er nicht das tut was einige wollen. Dabei scheint einigen jedes Mittel Recht zu sein und man glaubt in der Schweiz ist man sicher. :no: Das sich Lerchl wehrt ist verständlich und ich denke auch an der Zeit.

Wenn ich mir dieses Hass-Posting von Herrn Jakob anschaue, läuft es mir kalt den Rücken runter. Der Mann hat die Realität und die Vernunft bereits weit hinter sich gelassen.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

Doris @, Dienstag, 02.03.2010, 10:34 (vor 3890 Tagen) @ KlaKla

Narrenfreiheit hin oder her. Wie ich schon mal geschrieben habe, versucht man mVn Lerchl was ans Zeug zu flicken weil er nicht das tut was einige wollen. Dabei scheint einigen jedes Mittel Recht zu sein und man glaubt in der Schweiz ist man sicher. :no: Das sich Lerchl wehrt ist verständlich und ich denke auch an der Zeit.

Sehe ich auch so.

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

H. Lamarr @, München, Montag, 01.03.2010, 22:57 (vor 3891 Tagen) @ Alexander Lerchl

Darauf hin habe ich mich entschlossen, gegen „wuff“ eine Strafanzeige wegen Verleumdung zu stellen.

Gilt dies noch immer?

Wie meinen Sie das? Ich habe Strafanzeige gestellt.

Das war mir eben nicht so ganz klar, ich dachte, da bestünde noch Wahlfreiheit.

Ich frage aus einem ganz bestimmten Grund: Vorhin habe ich nämlich ein Telefonat mit jemandem geführt, der nicht glauben mag, dass Sie tatsächlich die Identität von "wuff" mit Schweizerischer Amtshilfe herausgefunden haben. Er ist überzeugt, Sie bluffen. Auf so etwas muss man erst einmal kommen!

Ja, was soll man da machen. Ich kann ja hier schlecht die Identität von "wuff" preisgeben, ohne gegen die Forenregeln zu verstoßen, oder soll ich die Anfangsbuchstaben seines Vor- und Nachnamens oder die ersten drei Buchstaben seiner Heimatadresse nennen?

Aus meiner Sicht passt nichts von alledem. Ich denke, das muss "wuff" gegen seinen Willen erledigen, indem er z.B. eine Verleumdung zurück zieht.

Wenn der Anrufer meint, ich bluffe, ist er ein schlechter Pokerspieler. Und warum kommt er auf "Schweizerische Amtshilfe"??? Habe ich das irgendwo erwähnt? :wink:

Die "Amtshilfe" haben Sie nicht erwähnt, sondern der Anrufer. Wegen der CD-Affäre wären die Schweizer ohnehin sauer auf die Nachbarn im Norden, denen dann auch noch Amtshilfe zu gewähren (gemeint ist Auskunft von "wuffs" Provider einzuholen), um einem der ihren vor Gericht zu bringen, das würden die nicht machen.

So, und jetzt nehmen wir mal an Sie, ziehen das mit der Strafanzeige bis hin zu einer Verurteilung von "wuff" durch. Selbst in diesem Fall könnte das Pseudonym "wuff" doch in der Öffentlichkeit noch immer seelenruhig behaupten: Alles von Lerchl frei erfunden, es gibt kein Ermittlungsverfahren gegen ihn (wuff), keine Klage und keine Verurteilung.

Ich kann Ihnen nicht folgen, sorry (liegt vielleicht am Wetter). Erstens ziehe ich gar nichts durch, sondern wehre mich vollkommen zu Recht gegen die verleumderischen Behauptungen von "wuff".

Wir meinen beide das gleiche.

Die zuständige Staatsanwaltschaft ermittelt. Was daraus wird? Keine Ahnung. Und wenn es zu einer Verurteilung kommt, ist "wuffs" Pseudonym futsch und zweitens damit seine "seelenruhigen" Behauptungen gegenstandslos.

Verstehe jetzt ich nicht: Wieso ist im Falle einer Verurteilung "wuffs" Pseudonym futsch?

Sehe ich das also richtig, dass der einzig gangbare Weg für Sie, das Begehen des Rechtswegs gegen "wuff" öffentlich unter Beweis zu stellen, nur über eine Verurteilung von "wuff" führen kann, indem er zur Auflage kriegt, die strittige Behauptung nach allen Regeln der Kunst rückwirkend öffentlich über das bereits getätigte Maß (seine Entschuldigung) hinaus zu widerrufen?

"wuff" hat (wie Sie wissen) nicht nur in dem einen Punkt, für den er sich nachträglich entschuldigt hat, Behauptungen in die Welt gesetzt, die mich im öffentlichen Ansehen herabwürdigen. Ob das mit einer "Auflage" zu erledigen ist, wird sich zeigen (glaube ich aber eher nicht). Immerhin war das, was er da vom Stapel gelassen hat, schon sehr, sehr übel.

Gemeint war, dass, wenn es ernst wird, "wuff" wohl nicht mit der Zusage davon kommen wird, "ich tu's nie wieder", sondern dass er sich, wie seinerzeit Dr. Bergmann, daran machen muss, seine herabwürdigenden Aussagen wieder einzusammeln. An diesem Einsammeln würde dann auch für Zweifler wie den Anrufer deutlich werden, dass hinter den Kulissen tatsächlich etwas gelaufen ist. Wir müssen dies aber nicht weiter erörtern, es geht ja lediglich um die Zweifel einer einzigen Person.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

"wuff" - oder: wie nagle ich einen Geist fest?

Alexander Lerchl @, Dienstag, 02.03.2010, 08:39 (vor 3890 Tagen) @ H. Lamarr

Wenn der Anrufer meint, ich bluffe, ist er ein schlechter Pokerspieler. Und warum kommt er auf "Schweizerische Amtshilfe"??? Habe ich das irgendwo erwähnt? :wink:

Die "Amtshilfe" haben Sie nicht erwähnt, sondern der Anrufer. Wegen der CD-Affäre wären die Schweizer ohnehin sauer auf die Nachbarn im Norden, denen dann auch noch Amtshilfe zu gewähren (gemeint ist Auskunft von "wuffs" Provider einzuholen), um einem der ihren vor Gericht zu bringen, das würden die nicht machen.

Wieso "Amtshilfe"? MMn ist Amtshilfe Hilfe von Amt zu Amt. Ich bin kein Amt. Aber egal. Mal ein konkretes Beispiel: Sie werden nachts überfallen, es kommt zu einer Rangelei. Sie werden zwar beraubt, können dem Angreifer aber in seine Jackentasche greifen und fischen einige Zettel heraus. Ein Zettel ist eine Quittung über einen Einkauf, bei dem der Angreifer per Bankeinzug bezahlt hat. Sie erstatten Anzeige bei der Polizei. Da Sie nichts sehen konnten, fehlt eine Personenbeschreibung, einziges Indiz ist der Bon. Die Polizei bzw. die Staatsanwaltschaft ermittelt den Verdächtigen über die Bank. Sie werden unterrichtet, dass es sich bei dem Verdächtigen / Beschuldigten um Person X, wohnhaft Y, handelt, und dass gegen diese Person ermittelt wird. Alternativ kann man Akteineinsicht verlangen.

Die zuständige Staatsanwaltschaft ermittelt. Was daraus wird? Keine Ahnung. Und wenn es zu einer Verurteilung kommt, ist "wuffs" Pseudonym futsch und zweitens damit seine "seelenruhigen" Behauptungen gegenstandslos.

Verstehe jetzt ich nicht: Wieso ist im Falle einer Verurteilung "wuffs" Pseudonym futsch?

Weil bei einer öffentlichen Verhandlung alles auf den Tisch kommt.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Danke für die Auskünfte, Herr Jakob!

H. Lamarr @, München, Dienstag, 02.03.2010, 16:45 (vor 3890 Tagen) @ Alexander Lerchl

Wieso "Amtshilfe"? MMn ist Amtshilfe Hilfe von Amt zu Amt. Ich bin kein Amt.

Gemeint war: Amtshilfe zwischen der Gerichtsbarkeit in Deutschland und einer Gerichtsbarkeit in der Schweiz - wie sich u.a. den Beschimpfungen durch Herrn Jakob unschwer entnehmen lässt. Außerdem entnehme ich dem Wortschwall dort, dass Sie eben nicht bluffen, sondern den Namen der Person hinter dem Pseudonym "wuff" tatsächlich kennen. Der Einwand des Anrufers von gestern ist daher für mich mit unfreiwilliger Unterstützung durch Herrn Jakob hinfällig geworden.

Verstehe jetzt ich nicht: Wieso ist im Falle einer Verurteilung "wuffs" Pseudonym futsch?

Weil bei einer öffentlichen Verhandlung alles auf den Tisch kommt.

Heißt das, nach der Verhandlung dürfte (mit oder ohne Verurteilung) der volle Name von "wuff" z.B. auch hier im Forum genannt werden? So wie der Ihre ja so hinreißend gerne bei Gigaherz genannt wird?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Danke für die Auskünfte, Herr Jakob!

Sektor3, Dienstag, 02.03.2010, 16:58 (vor 3890 Tagen) @ H. Lamarr

Verstehe jetzt ich nicht: Wieso ist im Falle einer Verurteilung "wuffs" Pseudonym futsch?

Weil bei einer öffentlichen Verhandlung alles auf den Tisch kommt.

Heißt das, nach der Verhandlung dürfte (mit oder ohne Verurteilung) der volle Name von "wuff" z.B. auch hier im Forum genannt werden? So wie der Ihre ja so hinreißend gerne bei Gigaherz genannt wird?

Die hier im Forum übliche Saktion für die Veröffentlichung eines anonymen Forenteilnehmers ist eine Abmahnung.

Forenregel 9 sagt:
9. keine Versuche, die Identität anonymer Forumsteilnehmer zu deren Nachteil aufzudecken (Beispiel)

Ob der Bericht über eine Gerichtsverhandlung im Mobilfunk-Umfeld den "Tatbestand" von Forenregel 9 erfüllt, vermag ich nicht zu deuten, ebenso wenig wie das Ent-Anonymisieren ausgeschlossener Forenteilnehmer.

Danke für die Auskünfte, Herr Jakob!

Fee @, Dienstag, 02.03.2010, 17:41 (vor 3890 Tagen) @ H. Lamarr

Gemeint war: Amtshilfe zwischen der Gerichtsbarkeit in Deutschland und einer Gerichtsbarkeit in der Schweiz - wie sich u.a. den Beschimpfungen durch Herrn Jakob unschwer entnehmen lässt. Außerdem entnehme ich dem Wortschwall dort, dass Sie eben nicht bluffen, sondern den Namen der Person hinter dem Pseudonym "wuff" tatsächlich kennen. Der Einwand des Anrufers von gestern ist daher für mich mit unfreiwilliger Unterstützung durch Herrn Jakob hinfällig geworden.

Woraus schliessen Sie denn nun aus dem Beitrag von Herrn Jakob so eindeutig, dass Prof. Lerchl den richtigen Namen von Wuff kennen soll? (Ich nehme einmal an, dass dies bei Prof. Lerchl der Fall ist, ob allerdings all die Hintergründe zu Wuff stimmen, kann man sich fragen, man sollte deshalb vielleicht etwas vorsichtiger sein, solches in einem öffentlichen Forum zu nennen, erst recht wenn eine Gerichtssache am Laufen ist).

Noch gleich zwei weitere Fragen: Ist Wuff nun eigentlich in diesem Forum definitiv suspendiert?
Wie lange bleibt Charles Claessens ausgeschlossen?

Zur Suspendierung von "wuff" und "charles"

H. Lamarr @, München, Dienstag, 02.03.2010, 23:50 (vor 3890 Tagen) @ Fee

Woraus schliessen Sie denn nun aus dem Beitrag von Herrn Jakob so eindeutig, dass Prof. Lerchl den richtigen Namen von Wuff kennen soll?

Daraus:

... und ergeht sich dabei in absurden Behauptungen über das Privatleben und die Vergangenheit von Wuff.

Jakob zweifelt mit keiner Silbe an, dass Lerchl die richtige Person hinter "wuff" angesprochen hat, er beklagt lediglich, dass das, was Lerchl über das Privatleben und die Vergangenheit von "wuff" schreibt, "absurd" sei. Eindeutig ist diese Begründung nicht, hinzu kommt für mich jedoch, dass es völlig sinnleer ist, wenn Lerchl ohne Kenntnis der Person hinter "wuff" in die Öffentlichkeit gegangen wäre. Beides zusammen reicht mir, zumal es ja nur eine Frage der Zeit ist, bis wir nicht mehr auf Spekulationen angewiesen sind.

(Ich nehme einmal an, dass dies bei Prof. Lerchl der Fall ist, ob allerdings all die Hintergründe zu Wuff stimmen, kann man sich fragen, man sollte deshalb vielleicht etwas vorsichtiger sein, solches in einem öffentlichen Forum zu nennen, erst recht wenn eine Gerichtssache am Laufen ist).

Das sehen Sie genau so wie es auch "Ex-Mobilfunker" sieht, eine seltene Übereinstimmung über die beiden Lager hinweg. Also wird daran wohl etwas dran sein.

Noch gleich zwei weitere Fragen: Ist Wuff nun eigentlich in diesem Forum definitiv suspendiert?

Was ist denn "definitiv suspendiert"? Auf Dauer gesperrt? Nein, ich gehe momentan noch davon aus, dass er wieder frei geschaltet wird. Und zwar dann, wenn wir die Forenregeln derart ergänzt haben, dass gegen die "feindliche" Vereinnahmung des Forums durch einen Teilnehmer administrative Mittel einsetzbar sind. Wenn er überhaupt den Wunsch zur Rückkehr hat, wird er sich ein paar Einschränkungen gefallen lassen müssen, die nicht auf seine Person, sondern auf Postings mit paralysierender Wirkung zugeschnitten sind. Und weil das alles nicht so leicht zu formulieren ist, mir überdies die Muse und die Muße dazu fehlt, wird sich das noch hinziehen ...

Wie lange bleibt Charles Claessens ausgeschlossen?

Weiß ich noch nicht. Aus der Luft gegriffene Nazi-Anspielungen werden wohl eine eigene Forenregel kriegen, die eine sofortige längere Sperre zulassen oder gar den Rausschmiss eines Teilnehmers. Wir verstehen da als Deutsche anscheinend merklich weniger "Spaß", im Vergleich zu einem Holländer, einem Schweizer (und einem Griechen).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Ex-Teilnehmer, Troll, Gesperrt, Nazi-Keule, Suspendiert, Suspendierung, Rechte Szene, Vereinnahmung, Gesellschaft

Zur Suspendierung von "wuff" und "charles"

Christopher, Mittwoch, 03.03.2010, 00:19 (vor 3890 Tagen) @ H. Lamarr

Weiß ich noch nicht. Aus der Luft gegriffene Nazi-Anspielungen werden wohl eine eigene Forenregel kriegen, die eine sofortige längere Sperre zulassen oder gar den Rausschmiss eines Teilnehmers. Wir verstehen da als Deutsche anscheinend merklich weniger "Spaß", im Vergleich zu einem Holländer, einem Schweizer (und einem Griechen).

Oh. Da befinden Sie sich aber im Konflikt mit Godwin's Law - das würde ich mir nochmal überlegen ;-)

Tags:
Godwin

Zur Suspendierung von "wuff" und "charles"

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 03.03.2010, 01:06 (vor 3890 Tagen) @ Christopher

Oh. Da befinden Sie sich aber im Konflikt mit Godwin's Law - das würde ich mir nochmal überlegen ;-)

Guter Tipp! Passt mir aber dennoch in den Kram, kommt eben noch 'ne Forenregel dazu, die die Länge von Strängen so begrenzt, dass Godwin's Law gar nicht erst zum Tragen kommen kann. Eine Spielart des liberalen Reglementierens - sozusagen :wink:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Godwin

Rest in peace

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 03.03.2010, 20:49 (vor 3889 Tagen) @ H. Lamarr

Nein, ich gehe momentan noch davon aus, dass er [wuff] wieder frei geschaltet wird.

Nach dieser Kostprobe seiner jüngsten Beschimpfungen bin ich mir da jetzt nicht mehr ganz so sicher.

Es wäre wohl als christlicher Akt der Fürsorge für alle Forenteilnehmer zu werten, wenn ich die Heimkehr von "wuff" verhindere, so dass sich seine weitere Entfaltung nur aus sicherer Entfernung, vor allem aber freiwillig beobachten lässt.

Ich wüsste jetzt nicht was der Welt verloren ginge, schriebe "wuff" hier statt bei Gigaherz. Im Gegenteil, bei Gigaherz kann er sich ungehemmt austoben - die Langeweile, die dabei aufkommt, liegt halt in der Monotonie des Selbstgesprächs und der opportunen Beipflichtung. Ich bin mir daher ziemlich sicher: "wuff" leidet dort wie ein Hund, denn ohne anspruchsvolle Herausforderung verwelkt "wuff" in seinem Abseits über kurz oder lang zum Bluff. Aus dieser Überlegung heraus ist "wuff" bei Gigaherz der rechte Mann am rechten Fleck, und was Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Rest in peace

AnKa, Donnerstag, 04.03.2010, 00:12 (vor 3889 Tagen) @ H. Lamarr

Ich wüsste jetzt nicht was der Welt verloren ginge, schriebe "wuff" hier statt bei Gigaherz. Im Gegenteil, bei Gigaherz kann er sich ungehemmt austoben - die Langeweile, die dabei aufkommt, liegt halt in der Monotonie des Selbstgesprächs und der opportunen Beipflichtung. Ich bin mir daher ziemlich sicher: "wuff" leidet dort wie ein Hund, denn ohne anspruchsvolle Herausforderung verwelkt "wuff" in seinem Abseits über kurz oder lang zum Bluff. Aus dieser Überlegung heraus ist "wuff" bei Gigaherz der rechte Mann am rechten Fleck, und was Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.

"wuff" schreibt auf Gigaherz übrigens inzwischen an seinem Buch. Auch dabei sollte man ihn nicht unterbrechen. Er arbeitet sich Kapitel für Kapitel vor:

2 . Durchführung der Psychiatrisierung der Opfer

A) Taktik, Methoden

i) Leugnung der physikalischen Einwirkung

Es wird ein Buch, dessen Kapitel allesamt das Gleiche enthalten. Man kann die Kapitel durcheinandermixen. Ich finde, das ist innovativ.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

CC verwandelt sich in Fräulein W.

Kühweider @, Donnerstag, 04.03.2010, 06:09 (vor 3888 Tagen) @ AnKa

Der arme Charles leidet jetzt da er zu HUJ verbannt wurde unter den selben Störungen wie Frl.W. und Fee.
Jeder Poster der im nicht Linientreu folgt wird angegriffen und mit Mutmassungen
überzogen.

Ein Poster mit Namen Kika wird zu KiKLA und greift seinen Computer mit Viren und Tojanern an.

mfg und abs

--
"Orandum est ut sit mens sana in corpore sano"

Tags:
, Trojaner

CC verwandelt sich in Fräulein W.

KlaKla, Donnerstag, 04.03.2010, 12:21 (vor 3888 Tagen) @ Kühweider

Wenn's sonst nichts gibt. Hier was zu lachen "Die nervende Orange".

Eventuelle Ähnlichkeiten einer oder mehrerer Forenuser sind rein zufällig. :waving:

--
Meine Meinungsäußerung

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

Christopher, Montag, 01.03.2010, 20:48 (vor 3891 Tagen) @ Alexander Lerchl

Gratuliere zu Ihrer erfolgreichen Detektivarbeit :clap:
Interessante Details, die sie da zur Person ausgegraben haben - der Mensch scheint ja nicht nur mit den Naturgesetzen auf Kriegsfuß zu stehen...

Was mich aber viel mehr wundert, ist die Tatsache, dass „wuff“ von manchen Teilnehmern des IZgMF-Forums – und noch viel deutlicher von denen des Schweizer Gigaherz-Forums – so viel Kompetenz zuerkannt wird.

Er hat keine.

Ich denke, die Erklärung ist relativ einfach: Kompetenz wird einfach dem jenigen zugesprochen, der die eigene Meinung vertritt - und demjenigen abgesprochen, der ihr widerspricht. Eventuelle Qualifikation spielt dabei nur am Rande eine Rolle. Die Gesinnung zählt!

Amüsant finde ich auch die Titelgläubigkeit der Leute: Professoren- oder Doktortitel werden auf der eigenen Seite immer gern erwähnt - in welchem Fachgebiet diese erworben wurden, hat da keine Relevanz (wissen die Leute nicht, daß es ein bedeutender Unterschied ist, in welchem Fach jemand promoviert?). Schönes Beispiel hierzu ist auch die passend benannte "Kompetenz"initiative.

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

Kuddel, Montag, 01.03.2010, 21:45 (vor 3891 Tagen) @ Alexander Lerchl

Ich muß ehrlich sagen, auf die Idee, WUFF wäre ein umtriebiger "Geschäftsmann", wäre ich nie und nimmer gekommen.

Das steht doch in völligem Widerspruch zu dem enormen Zeitaufwand, den er in seine seitenlange Monologe gesteckt hat, die doch wahrscheinlich nicht allzu viel bewegen.

Es sei denn, er hat nun, aus welchen Gründen auch immer, keine Möglichkeit mehr, neue "Geschäfte" aufzuziehen und nutzt die reichliche "Freizeit" für die Bearbeitung eines ihm wichtig gewordenen Themas.

Möglicherweise gibt er ja dem E-Smog die Schuld an dem Scheitern seiner Unternehmen, z.B. weil er vermeindlich gesundheitliche Beeinträchtigungen dadurch erlitten hat.
Ähnlich wie auch Uli W. , Suzanne S., der Baumschaden-Volker, ein Pfarrer aus Oberammergau...usw. dem E-Smog die Schuld an ihrer "Berufsunfähigkeit" geben.

In gewisser Weise bedauernswerte Schicksale.

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

Christopher, Montag, 01.03.2010, 22:09 (vor 3891 Tagen) @ Kuddel

Ich muß ehrlich sagen, auf die Idee, WUFF wäre ein umtriebiger "Geschäftsmann", wäre ich nie und nimmer gekommen.

Das steht doch in völligem Widerspruch zu dem enormen Zeitaufwand, den er in seine seitenlange Monologe gesteckt hat, die doch wahrscheinlich nicht allzu viel bewegen.

Wo sehen Sie einen Widerspruch? Der geschäftliche "Erfolg" deutet doch eher darauf hin, daß sich da möglicherweise jemand in Nebenkriegsschauplätzen verzettelt hat. Vielleicht sogar als Kompensation für mangelnden Geschäftserfolg? So ein bißchen Bewunderung für den "Großkritiker" ist doch auch Balsam für die Seele.

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

Sektor3, Dienstag, 02.03.2010, 09:57 (vor 3890 Tagen) @ Christopher

Ich muß ehrlich sagen, auf die Idee, WUFF wäre ein umtriebiger "Geschäftsmann", wäre ich nie und nimmer gekommen.

Das steht doch in völligem Widerspruch zu dem enormen Zeitaufwand, den er in seine seitenlange Monologe gesteckt hat, die doch wahrscheinlich nicht allzu viel bewegen.

Wo sehen Sie einen Widerspruch? Der geschäftliche "Erfolg" deutet doch eher darauf hin, daß sich da möglicherweise jemand in Nebenkriegsschauplätzen verzettelt hat. Vielleicht sogar als Kompensation für mangelnden Geschäftserfolg? So ein bißchen Bewunderung für den "Großkritiker" ist doch auch Balsam für die Seele.

Jeder interpretiert die Welt so, dass sie seine Meinung bestätigt. Für mich ist das ein weiteres Indiz für die Vermutung, dass die wuff'schen Postings weniger ein Hobby, sondern ein "Geschäftsmodell" sein könnten.

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

Doris @, Dienstag, 02.03.2010, 11:09 (vor 3890 Tagen) @ Sektor3

Jeder interpretiert die Welt so, dass sie seine Meinung bestätigt. Für mich ist das ein weiteres Indiz für die Vermutung, dass die wuff'schen Postings weniger ein Hobby, sondern ein "Geschäftsmodell" sein könnten.

In Anbetracht der vielen "Geschäftsmodelle", in die die vermutete Person hinter "wuff" in den letzten Jahren involviert war, ist Ihr Gedankengang ebenfalls nicht ganz von der Hand zu weisen.

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

Robert, Montag, 01.03.2010, 22:35 (vor 3891 Tagen) @ Kuddel

Ich muß ehrlich sagen, auf die Idee, WUFF wäre ein umtriebiger "Geschäftsmann", wäre ich nie und nimmer gekommen.

Ich auch nicht.
Allerdings findet man doch ziemlich schnell einen Herrn, auf den die Beschreibung Lerchls wie die Faust aufs Auge passt. In einem Verbraucherschutzforum schreibt jemand, der seine Geschichte zwei Jahre lang recherchiert hat (wie es aussieht mit wuff´scher Akribie) unter anderem, dass die Person gerne auch die "tatsächlichen Namen Dritter" benutzt.
Und im Umfeld der Person gibt es einen W.K. Zufall?

Das steht doch in völligem Widerspruch zu dem enormen Zeitaufwand, den er in seine seitenlange Monologe gesteckt hat, die doch wahrscheinlich nicht allzu viel bewegen.

Bei so einem würde man in der Tat vermuten, er hätte Wichtigeres zu tun, als das Gigaherz-Forum zu beglücken.

Tags:
Verbraucherschutz

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

hans, Dienstag, 02.03.2010, 00:37 (vor 3891 Tagen) @ Robert

Und im Umfeld der Person gibt es einen W.K. Zufall?

Ist das nicht eher ein W.K.? Der "Eurige" heiss doch Wolfgang, oder?

Welches "W" vom "K***"?

Ditche, Dienstag, 02.03.2010, 02:41 (vor 3890 Tagen) @ hans

Und im Umfeld der Person gibt es einen W. K***. Zufall?

Ist das nicht eher ein W.K ***.? Der "Eurige" heiss doch Wolfgang, oder?

Na ja, der "Eurige" und mit Fragezeichen, dies gibt´s gleich mehrere Mal, -
auch z.B. mit einem Wilfried ...

oder (auch) einen Wolfgang ...

oder einen Robert ...
(Passt noch ins Umfeld da "_. K." ja stimmt :wink: )

oder (nochmals) Wolfgang, der allerdings "junge Lesefans fesselte" ...

... oder vielleicht doch den?

Is´auch ein W. drinn, aber auch ein Prof. davor ...

[Aus Rechtsgründen editiert ***]
[Editiert am 02.11.2015]

Welches "W" vom "K***"?

KlaKla, Dienstag, 02.03.2010, 08:58 (vor 3890 Tagen) @ Ditche

Ich habe da einen ganz anderen gefunden.
schau hier: XXXXXXXXXXXXXXXXXX

[Admin: Webadresse aus Gründen der Anonymität gelöscht am 04.02.2016]

--
Meine Meinungsäußerung

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

KlaKla, Dienstag, 02.03.2010, 12:06 (vor 3890 Tagen) @ Kuddel
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 02.03.2010, 12:51

Oder er versucht einen auf Unzurechnungsfähigkeit zu machen damit er nicht die Konsequenzen aus seinem Handeln in voller härte übernehmen muss. Sein letzter Verdrehungsbeitrag aus der Schweiz ließe diesen Schluss mMn zu.

Wuff wurde gesperrt oder suspendiert wegen ständiger Provokation und Unterstellung.
Es liegt der Verdacht nahe dass Wuff dem Forumsbetreiber schaden wollte und ähnliches denke ich heute über Charles. Wobei anzumerken ist, Charles steht wenigstens zu dem was er sagt.

Leider kann ich auf Ankas Posting Anonymität ist relativ, nur für registrierte User sichtbar verlinken.
Wuff hat mit dem Feuer gespielt und sich verbrannt.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Suspendiert

Lassen wir die Diskussion ruhen; Mutmaßungen bringen nichts

Ex-Mobilfunker, Dienstag, 02.03.2010, 13:37 (vor 3890 Tagen) @ Alexander Lerchl

Werte Forenteilnehmer!

Ich bin der Meinung, wir sollten dieses Aufstellen von Mutmaßungen beenden. Insbesondere dann, wenn sich unbescholtene Mitmenschen im Dunstkreis dubioser Machenschaften auf einmal im Internet wieder finden.

Die Fakten liegen auf dem Tisch; warten wir also ab, wie sie in naher Zukunft gerichtlich bewertet werden. Alles andere führt zu nichts und schadet nicht nur den Beteiligten.

Es wird doch jetzt Frühling! Lasst uns doch einfach in einem schönen Biergarten treffen, eine Maß Bier, die Natur und die Sonne geniessen und daß wir einmal NICHT vor dem Rechner sitzen und uns den Kopf zerbrechen über die verwunderlichen und zum Teil bösartigen Wucherungen des menschlichen Geistes.

Und damit die Tabakindustrie nicht außen vor bleibt :rotfl: bringe ich für jeden, der möchte, eine Havana mit... unter der Voraussetzung, er raucht sie mit mir vor Ort :ok: .

Und damit wir uns auch erkennen, schlage ich unten angegebenes Bild vor. Kann man kostenlos als Aufkleber unter www.handywellen.de runterladen. Übrigens auch sehr kleidsam für Kurzreisen in die Schweiz! :-D

[image]

Tags:
, Bild

CC=Michel aus Lönneberga

Kühweider @, Dienstag, 02.03.2010, 14:29 (vor 3890 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Angebot angenommen,

jetzt müssen wir nur noch einen passenden Ort finden wo wir im Biergarten ohne Probleme rauchen dürfen.Hoffentlich ist das nicht zu schädlich in Verbindung mit meinem Todesmast in Kühweid.

Aber der CC läuft im Gigaherzl zur neuer Höchstform auf.Es ist zwar nichtssagend wie immer-jetzt sitzt er da drin im TOP-Forum wie der Michel aus Lönneberga im Holzschuppen und Flucht vor sich hin.

P.S. Frau Weber ich bin keine Frau und nicht KLAKLA.

In Kühweid gibts nicht neues zu berichten,unser BB ist ziemlich stumm und der BI Vorsteher kümmert sich um seinen (Achtung Wortspiel) Schweine-MAST-Betrieb-grunz:wink:

mfg und abs

--
"Orandum est ut sit mens sana in corpore sano"

Tags:
Richtigstellung, Phantome, Trauma

CC=Michel aus Lönneberga

KlaKla, Dienstag, 02.03.2010, 15:37 (vor 3890 Tagen) @ Kühweider

Aber der CC läuft im Gigaherzl zur neuer Höchstform auf.Es ist zwar nichtssagend wie immer-jetzt sitzt er da drin im TOP-Forum wie der Michel aus Lönneberga im Holzschuppen und Flucht vor sich hin.

Warten wir doch einfach mal ab was er aus dem Nichts noch so alles macht.

Bis dahin kann er sich ja hiermit die Zeit vertreiben. :waving:

--
Meine Meinungsäußerung

Sondermodell IKARUS 250 SL

Ditche, Dienstag, 02.03.2010, 17:25 (vor 3890 Tagen) @ Ex-Mobilfunker
bearbeitet von Ditche, Dienstag, 02.03.2010, 19:41

Werte Forenteilnehmer!

(...)
Es wird doch jetzt Frühling! Lasst uns doch einfach in einem schönen Biergarten treffen, eine Maß Bier, die Natur und die Sonne geniessen und daß wir einmal NICHT vor dem Rechner sitzen und uns den Kopf zerbrechen über die verwunderlichen und zum Teil bösartigen Wucherungen des menschlichen Geistes.

Und damit die Tabakindustrie nicht außen vor bleibt :rotfl: bringe ich für jeden, der möchte, eine Havana mit... unter der Voraussetzung, er raucht sie mit mir vor Ort :ok: .

Und damit wir uns auch erkennen, schlage ich unten angegebenes Bild vor. Kann man kostenlos als Aufkleber unter www.handywellen.de runterladen. Übrigens auch sehr kleidsam für Kurzreisen in die Schweiz! :-D

[image]


Prima Idee. Ich könnte dann ja mal schauen, ob ich mir den Bus von Herrn Heuer, ( http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=35782 ; Die begehbare Bratwurst; ab Min 1:38)
ein Sondermodel IKARUS 250 SL, ausleihen darf. Mit dem könnten ja alle abgeholt werden die da mitmachen wollen. :clap:

Allerdings müßte ich vorher noch klären, ob denn der Bus es gegebenenfalls auch bis in die Schweiz schafft :rotfl: und wer denn da sich auf dem Klo versteckt hält.
Hoffentlich kein "schräger Vogel" der "Staats-Sicherheit"... :cool:


Nachtrag um 19:35 Uhr
... und wer denn da sich auf dem Klo ..., gemeint ist naürlich der Bus. ;-)

Biergarten!

AnKa, Dienstag, 02.03.2010, 20:22 (vor 3890 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

Es wird doch jetzt Frühling! Lasst uns doch einfach in einem schönen Biergarten treffen,

In einem Münchner, schlage ich vor. Ich tät' mir's einrichten.

München als Treffpunkt ist ein gerechter Standort, wenn man es so betrachtet: München liegt geometrisch nahezu mittig im Zentrum des Staates Mobilfunkpsychonien, der ja bekanntlich die Unterbezirke Süddeutschland, Hassschweiz und den Phantommastengau Österreich umfasst.

eine Maß Bier, die Natur und die Sonne geniessen und daß wir einmal NICHT vor dem Rechner sitzen und uns den Kopf zerbrechen über die verwunderlichen und zum Teil bösartigen Wucherungen des menschlichen Geistes.

Aber bitte: alle Handys abgeschaltet lassen! Man könnte sonst geortet werden. Aus Hassschweiz könnten sie womöglich Sprenggürtelträger zum Treffpunkt entsenden.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Biergarten!

Ex-Mobilfunker, Mittwoch, 03.03.2010, 10:30 (vor 3889 Tagen) @ AnKa

Aber bitte: alle Handys abgeschaltet lassen! Man könnte sonst geortet werden. Aus Hassschweiz könnten sie womöglich Sprenggürtelträger zum Treffpunkt entsenden.

Werter AnKa,
eigentlich dürfen doch ALLE Forenteilnehmer kommen. So kommt das alles einem Feldversuch mit 4-fach-Verblindung nahe... wenn wir zwischendrin gemäß Zeitplan die Handys ein- und ausschalten. :wink: Oder wir gehen alle ins "Schall-Gewölbe" vom Augustiner... das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein "Funkloch" :crying:

Auf jeden Fall kümmere ich mich drum, wenn´s Wetter passt. Und die Sonne STRAHLT, neeee, lacht.

Per aspera ad astra, sozusagen.

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

hans, Dienstag, 13.07.2010, 17:42 (vor 3757 Tagen) @ Alexander Lerchl

Im Dezember 2009 postete „wuff“ gleich mehrfach Beiträge, in denen er mir explizit Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorwarf. Diese Beiträge wurden, kurz nachdem ich auf sie aufmerksam gemacht wurde, gelöscht, waren aber mehrere Male von anderen Teilnehmern gelesen worden. Darauf hin habe ich mich entschlossen, gegen „wuff“ eine Strafanzeige wegen Verleumdung zu stellen.

Nachdem die Niederlage von IZgMF vs. Prof. A... auch bei Gigaherz (hoch lebe copy&paste) ausgeschlachtet wird, stellt sich mir die Frage wie es an dieser "Front" aussieht. Kommt es da nächstens zum Showdown wuff vs. Lerchl?
Könnte es sein das sogar zwei Personen mit sehr ähnlichen Vornamen im Ring stehen werden?

Warum, so frage ich mich, ist „wuff“ seit September 2006 in Sachen „Elektrosmog“, „Elektrosensible“, „WHO-Factsheet“ usw. unterwegs? Was treibt ihn an? Möglicherweise gibt es eine „naheliegende“ Antwort, auf die ich ggf. noch zu sprechen komme.

Kleine Frage am Rande: Wurde das "was treibt ihn an" schon mal irgendwo erläutert? Oder folgt das noch?

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

KlaKla, Dienstag, 13.07.2010, 18:13 (vor 3757 Tagen) @ hans

Nachdem die Niederlage von IZgMF vs. Prof. A... auch bei Gigaherz (hoch lebe copy&paste) ausgeschlachtet wird, stellt sich mir die Frage wie es an dieser "Front" aussieht. Kommt es da nächstens zum Showdown wuff vs. Lerchl?

Von Ausschlachten würde ich da ja nun nicht reden. Elisabeth Buchs ist doch nur als Schuhlöffel behilflich. Nicht verständlich ist für mich, warum sie den Link zur Unterlassungserklärung (Verpflichtungserklärung) weg lässt.

Soll der Leser über den Umstand hinweg getäuscht werden, dass dem Dokument die Unterschrift fehlt?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Gerücht, Kompetenzinitiative, Unterlassungserklärung, Intrigant, Schuhlöffel

Datenverlust bei copy&pasta

Ditche, Dienstag, 13.07.2010, 21:20 (vor 3757 Tagen) @ KlaKla

Nachdem die Niederlage von IZgMF vs. Prof. A... auch bei Gigaherz (hoch lebe copy&paste) ausgeschlachtet wird, stellt sich mir die Frage wie es an dieser "Front" aussieht. Kommt es da nächstens zum Showdown wuff vs. Lerchl?

Von Ausschlachten würde ich da ja nun nicht reden. Elisabeth Buchs ist doch nur als Schuhlöffel behilflich. Nicht verständlich ist für mich, warum sie den Link zur Unterlassungserklärung (Verpflichtungserklärung) weg lässt.


Wie hieß da noch mein Spruch: Nun bleiben Sie mal hübsch auf´m Teppich! ;-)
Wenn Sie Texte mit Links kopieren, werden nicht in allen Fällen auch die Linkadressen "funktionstüchtig" mit kopiert.

Iss aber zwischenzeitlich "repariert" worden ...

Soll der Leser über den Umstand hinweg getäuscht werden, dass dem Dokument die Unterschrift fehlt?

Gewagt, gewagt: "dem Dokument"? RDW hat doch "dem Dokument" seine Unterschrift "gespendet", nämlich seinem Eigenem, das von ihm selbst geschrieben wurde.

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

Doris @, Dienstag, 13.07.2010, 18:22 (vor 3757 Tagen) @ hans

Nachdem die Niederlage von IZgMF vs. Prof. A... auch bei Gigaherz (hoch lebe copy&paste) ausgeschlachtet wird,

Bleiben wir fair ;-)

Frau Buchs hat ohne Kommentierung einen Beitrag zur Information und evtl. Diskussion eingestellt. Nichts anderes machen wir hier auch.

Ob es eine Schlacht wird und mit welchen Mitteln gekämpft wird, das wird man an e evtl. Reaktionen sehen. Im hese-Forum wurde der Beitrag auch eingestellt.

Das ist sicherlich ein Triumpfgefühl für die meisten Kritiker. Aber was bringt's? Der Wahrheit bringt uns dies kein Stück näher. Und es ist keine Aufwertung der unseriösen Vorgehensweise so mancher Aktivisten. Auch wenn das der ein oder andere glauben mag.

"wuff" - oder: Wem wird geglaubt?

H. Lamarr @, München, Dienstag, 13.07.2010, 19:37 (vor 3757 Tagen) @ hans

Nachdem die Niederlage von IZgMF vs. Prof. A... auch bei Gigaherz (hoch lebe copy&paste) ausgeschlachtet wird, stellt sich mir die Frage wie es an dieser "Front" aussieht.

Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass das IZgMF eine Niederlage gegen Prof. A... hat hinnehmen müssen? Weil es von der sogenannten Kompetenzinitiative so verkündet wird? Tatsache ist, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Und selbst wenn es das wird, sehe ich darin nicht unbedingt eine "Niederlage" des IZgMF.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Die da? Oder ich da? Oder wer da?

hans, Dienstag, 13.07.2010, 19:54 (vor 3757 Tagen) @ H. Lamarr

Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass das IZgMF eine Niederlage gegen Prof. A... hat hinnehmen müssen? Weil es von der sogenannten Kompetenzinitiative so verkündet wird? Tatsache ist, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Und selbst wenn es das wird, sehe ich darin nicht unbedingt eine "Niederlage" des IZgMF.

Wer ist da mit "Sie" gemeint? Ich? Oder "die da"? :wink:

Die da? Oder ich da? Oder wer da?

H. Lamarr @, München, Dienstag, 13.07.2010, 21:33 (vor 3757 Tagen) @ hans

Wie kommen Sie eigentlich darauf, dass das IZgMF eine Niederlage gegen Prof. A... hat hinnehmen müssen? Weil es von der sogenannten Kompetenzinitiative so verkündet wird? Tatsache ist, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Und selbst wenn es das wird, sehe ich darin nicht unbedingt eine "Niederlage" des IZgMF.

Wer ist da mit "Sie" gemeint? Ich? Oder "die da"? :wink:

Na du da natürlich!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Doch ich da.

hans, Dienstag, 13.07.2010, 22:10 (vor 3757 Tagen) @ H. Lamarr

Also doch ich da?
Wobei. Ein eingefügtes "angeblich" würde meinem obigen Geschreibsel schon gut tun. Hatte es eilg weil die "Arbeit" hat gerufen.

Das mit dem "ausschlachten" kommt dann schon noch. Das Quintett ist angeblich schon fleissig am formatieren:yes:
Was noch interessant wäre: Wie reagiert Gigaherz wohl auf eine Richtigstellung? Anscheinend sind da mehrere Unkorrektheiten in dem Text.

Doch ich da.

H. Lamarr @, München, Dienstag, 13.07.2010, 22:53 (vor 3757 Tagen) @ hans

Also doch ich da?
Wobei. Ein eingefügtes "angeblich" würde meinem obigen Geschreibsel schon gut tun. Hatte es eilg weil die "Arbeit" hat gerufen.

Solange das Urteil nicht Rechtskraft erlangt hat, was etwa durch eine erfolgreiche Berufung zu verhindern wäre, sind Fanfaren auf eine "Niederlage" schlicht formal voreilig. Ein echter Richter wüsste das ;-).

Das mit dem "ausschlachten" kommt dann schon noch. Das Quintett ist angeblich schon fleissig am formatieren:yes:

Ja, ich freu' mich schon, momentan ist es (noch) erstaunlich ruhig, liegt wohl an einer Schreckstarre infolge dieser mörderischen Hitze ...

Was noch interessant wäre: Wie reagiert Gigaherz wohl auf eine Richtigstellung? Anscheinend sind da mehrere Unkorrektheiten in dem Text.

Die üblichen Verdrehungen und Ungenauigkeiten, schon im ersten Satz der erste Fehler: Ich kann gar nicht verloren haben, denn ich bin gar nicht Kläger.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Sendemastenphobiker im Jubel

Skeptiker, Mittwoch, 14.07.2010, 01:11 (vor 3757 Tagen) @ H. Lamarr

Ich kann gar nicht verloren haben, denn ich bin gar nicht Kläger.

Der Schlüsselsatz.

Bei "Gigaherz" wird man ihn aber nicht begreifen. Die Sendemastenphobiker-Szene sucht halt zwanghaft nach Gegnern, nach Abtrünnigen, eben nach Feinden, die es nach Kräften zu bestrafen und zu beschimpfen gilt... die brauchen das zum Überleben, als Selbstrückversicherung dafür, dass ihre fragwürdigen Ansichten einen realen Bezug haben.

Ich sag es mal so: Die würden "ihr" IZgMF arg vermissen, wenn es mal nicht mehr da wäre. Der Phantomschmerz würde lange anhalten, sie würden ihn sogar noch lange weiterpflegen.

Sendemastenphobiker im Jubel

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 14.07.2010, 11:06 (vor 3756 Tagen) @ Skeptiker

Der Phantomschmerz würde lange anhalten, sie würden ihn sogar noch lange weiterpflegen.

:clap:

Die angebliche Eisfestung der Nazis in der Antarktis dürfte einem ähnlichen Motiv entsprungen sein. In der Bergfestung Schwarzenburg ist allerdings nicht viel los, noch nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schwarzenburg

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum