Auflockerung (Forschung)

Alexander Lerchl @, Montag, 28.09.2009, 17:01 (vor 4046 Tagen)

[Hinweis: Nach Prüfung bzgl. Verbotsbehauptung wieder frei gegeben am 20.03.2014]

Der Thread wurde hier abgetrennt

Zur Auflockerung ein Beitrag von Prof. Ulrich Berger, Science blog, vom 24.9.09:

"SCHLECHT: Mobilfunkkritiker mauern weiter
Nachdem der unrühmliche *** Skandal um die "Handystudien" der Arbeitsgruppe Rüdiger an der MedUni Wien von dem Bremer Biologen Prof. Dr. Alexander Lerchl beinahe im Alleingang aufgedeckt wurde, sollte eigentlich jeder anständige Wissenschaftler diesem zu Dank verpflichtet sein.

Bei einer Vortragsveranstaltung vergangenen Dienstag an der Wiener Urania zeigte sich, dass dem nicht so ist. Im Gegenteil: Die anwesenden akademischen Mobilfunkkritiker - und zwar auch jene, die in den Skandal gar nicht involviert waren - schossen nach Lerchls Vortrag aus allen Rohren. Prof. Mosgöller etwa erkundigte sich höhnisch, warum Lerchl in einer Überschlagsrechung zur mikroskopischen Auswertung des "Kometenschweifs" 10 Minuten pro Zelle veranschlage. Lerchl hatte 10 Sekunden veranschlagt. Lerchls Hinweis darauf, dass es unglaubwürdig sei, dass eine Laborantin für ein Experiment 342.000 Zellen visuell inspiziert habe, konterte Mosgöller mit dem witzigen Argument, er habe soeben in Sekundenschnelle die Anzahl der Menschen im Saal abgeschätzt. Desweiteren sei er zwar kein Englischlehrer, sehe auf der präsentierten Folie aber nicht, dass sich - wie von Lerchl behauptet - die Herausgeber einer Fachzeitschrift für den Abdruck einer inkriminierten Studie "entschuldigt" hätten. Vielleicht hat der Leser ja mehr Glück - das Zitat lautete:

The editors of IAOEH wish to express their doubts about the results reported in the paper by Schwarz et al. (2008) in this EXPRESSION OF CONCERN and to apologize to the readers of IAOEH for publishing this paper.

Herr Dr. Oberfeld übrigens tat es seinem berühmten Handymasten gleich und blieb verschwunden."

(fette Schrift von mir)


[Hinweis Moderator: *** aus Rechtsgründen editiert am 29.07.10]

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Wissenschaft, Polemik, Reflex, Wien, Mosgöller, Mobilfunkgegner, Kometenschweif, Fälschungsverdacht, UMTS, Berger

Auflockerung - Mosgöller - Oberfeld

H. Lamarr @, München, Montag, 28.09.2009, 23:53 (vor 4046 Tagen) @ Alexander Lerchl

Prof. Mosgöller etwa erkundigte sich höhnisch ...

Oha, das hätte ich nicht gedacht. Bislang war mir Mosgöller zwar als akademischer Mobilfunkkritiker bekannt, dass er derart klar auf der Seite von Prof. A./Rüdiger steht ist mir absolut neu. Einerseits schade (wieder einer weniger), andererseits gut zu wissen.

Herr Dr. Oberfeld übrigens tat es seinem berühmten Handymasten gleich und blieb verschwunden.

Die strikte Zurückhaltung von Gerd Oberfeld seit seinem Vergleich mit Mobilkom Austria lässt für mich nur den Schluss zu: Da gibt es eine geheim gehaltene Zusatzvereinbarung, die die Möglichkeiten von Oberfeld für öffentliche Auftritte und Stellungnahmen (möglicherweise nur befristet) stark einschränkt. Anders kann ich mir die abrupt eingesetzte Abstinenz des früher so ruhelosen Oberfeld nicht erklären.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Oberfeld, Landessanitätsdirektion, C-Netz, Mosgöller

Prof. A. - Mosgöller

Alexander Lerchl @, Dienstag, 29.09.2009, 05:59 (vor 4046 Tagen) @ H. Lamarr

Prof. Mosgöller etwa erkundigte sich höhnisch ...

Oha, das hätte ich nicht gedacht. Bislang war mir Mosgöller zwar als akademischer Mobilfunkkritiker bekannt, dass er derart klar auf der Seite von Prof. A./Rüdiger steht ist mir absolut neu. Einerseits schade (wieder einer weniger), andererseits gut zu wissen.

Das war auch für mich sehr überraschend (einige andere Dinge, die sich in Wien am Rande der Tagung abspielten, kann ich hier leider nicht zitieren).

Aber schauen Sie doch mal hier: Warum Grenzwerte schädigen, nicht schützen - aber aufrecht erhalten werden.
Autoren: Franz Prof. A., Karl Hecht, Lebrecht von Klitzing, Klaus Kniep, Wilhelm Mosgoeller, Karl Richter, Hans-Christoph Scheiner, Ulrich Warnke.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Richter, Klitzing, Scheiner, Adlkofer, Professor, Mosgöller, Kolportage, Kniep

Auflockerung - Mosgöller - Oberfeld

Sektor3, Dienstag, 29.09.2009, 09:48 (vor 4045 Tagen) @ H. Lamarr

Prof. Mosgöller etwa erkundigte sich höhnisch ...

Oha, das hätte ich nicht gedacht. Bislang war mir Mosgöller zwar als akademischer Mobilfunkkritiker bekannt, dass er derart klar auf der Seite von Prof. A./Rüdiger steht ist mir absolut neu. Einerseits schade (wieder einer weniger), andererseits gut zu wissen.

Der Funk Anzeiger aus Coburg klärt uns (im Jahr 2008) über Mosgöllers Rolle auf:

"Der nächste Fall: Der Rektor der Universität Wien hat die Professoren Rüdiger und Mosgöller aufgefordert, ihre UMTS-Studien zurückzuziehen. Eine vom Rektor eingesetzte Kommission hätte eine angebliche Datenmanipulation durch eine beteiligte Mitarbeiterin festgestellt. In gutem Glauben widerriefen Rüdiger und Mosgöller ihre Studien.
Auch Prof. A. hatte eine Studie, bei welcher die betreffende Mitarbeiterin beteiligt war, zurückgezogen. Die Professoren Rüdiger und Mosgöller seien selbst zu den Anschuldigungen gar nicht angehört worden, auch die angeschuldigte Mitarbeiterin beteuerte gegenüber Rüdiger und Mosgöller, dass die gegen sie erhobenen Vorwürfe nicht zutreffen würden."

Dann ist ja alles im "Grünen Bereich"

Tags:
Verdrehung, Kleilein, Mosgöller, Mobilfunkgegner, Desninformation, Coburg, Datenmanipulation

Auflockerung - Mosgöller - Oberfeld

Doris @, Dienstag, 29.09.2009, 10:21 (vor 4045 Tagen) @ Sektor3

Der Funk Anzeiger aus Coburg klärt uns (im Jahr 2008) über Mosgöllers Rolle auf:

"Der nächste Fall: Der Rektor der Universität Wien hat die Professoren Rüdiger und Mosgöller aufgefordert, ihre UMTS-Studien zurückzuziehen. Eine vom Rektor eingesetzte Kommission hätte eine angebliche Datenmanipulation durch eine beteiligte Mitarbeiterin festgestellt. In gutem Glauben widerriefen Rüdiger und Mosgöller ihre Studien.
Auch Prof. Prof. A. hatte eine Studie, bei welcher die betreffende Mitarbeiterin beteiligt war, zurückgezogen. Die Professoren Rüdiger und Mosgöller seien selbst zu den Anschuldigungen gar nicht angehört worden, auch die angeschuldigte Mitarbeiterin beteuerte gegenüber Rüdiger und Mosgöller, dass die gegen sie erhobenen Vorwürfe nicht zutreffen würden."

Dann ist ja alles im "Grünen Bereich"

Der Beitrag auf den Sie verlinken stammt von der Diagnose Funk auf deren Schoß sich Dr. Prof. A. nach neuesten Erkenntnissen sehr wohl fühlt.

Der Internist Dr. Kleilein (Coburg), der an seinem 10-jährigen Sohnes Symptome festgestelt hat, die er eindeutig auf die auf dem Schreibtisch platzierte DECT Basisstation zurückführt, ist aktiver Mobilfunkkritiker. Er, so wie fast 99 % der kritischen Intitiativen werden von den "Großen" Bürgerwelle, Kompetenzinitiative und Diagnose Funk gesäugt und deshalb verbreiten sich solche Nachrichten im Netz. Wer zu "Mosgöller" googelt, stößt fast ausschließlich auf einseitige mobilfunkkritische Seiten. Aus diesem Grund kann man sich deshalb m.E. kein objektives Bild von einer Person oder einer Aussage machen.

Tags:
Kinder, EHS-Geschichte, Kleilein, Hausmannstätten

Auflockerung - Mosgöller - Oberfeld

Sektor3, Dienstag, 29.09.2009, 10:34 (vor 4045 Tagen) @ Doris

Der Beitrag auf den Sie verlinken stammt von der Diagnose Funk auf deren Schoß sich Dr. Prof. A. nach neuesten Erkenntnissen sehr wohl fühlt.

Der Internist Dr. Kleilein (Coburg), der an seinem 10-jährigen Sohnes Symptome festgestelt hat, die er eindeutig auf die auf dem Schreibtisch platzierte DECT Basisstation zurückführt, ist aktiver Mobilfunkkritiker. Er, so wie fast 99 % der kritischen Intitiativen werden von den "Großen" Bürgerwelle, Kompetenzinitiative und Diagnose Funk gesäugt und deshalb verbreiten sich solche Nachrichten im Netz. Wer zu "Mosgöller" googelt, stößt fast ausschließlich auf einseitige mobilfunkkritische Seiten. Aus diesem Grund kann man sich deshalb m.E. kein objektives Bild von einer Person oder einer Aussage machen.

Ich kenne Mosgöller nicht und würde mir nicht zutrauen, ein objektives Bild von ihm zu machen.

Es haben sich aber einige darüber gewundert, dass Mosgöller Reflex verteidigt. Und da soll mein Posting sagen, warum das so ist: Er ist anscheinend, zusammen mit Rüdiger, ein direkt Betroffener.

Tags:
Mosgöller

Auflockerung - Mosgöller - Oberfeld

Doris @, Dienstag, 29.09.2009, 10:56 (vor 4045 Tagen) @ Sektor3

Ich kenne Mosgöller nicht und würde mir nicht zutrauen, ein objektives Bild von ihm zu machen.

Es haben sich aber einige darüber gewundert, dass Mosgöller Reflex verteidigt. Und da soll mein Posting sagen, warum das so ist: Er ist anscheinend, zusammen mit Rüdiger, ein direkt Betroffener.

Oh, da haben Sie mich wohl falsch verstanden.

Auch ich wollte ausdrücken, dass Mosgöller wohl eine ziemliche Nähe zu den umstrittenen Herren und den umstrittenen Mobilfunkkritikern allgemein hat. Und von daher ist das Bild, das man sich von ihm machen kann, eher etwas einseitig.
Ein anderes Beispiel ist z.B. Dr. Kundi, der ja auch in irgendeiner Verbindung zu den Herren steht. Aber zu Kundi findet man, im Gegensatz zu Mosgöller, einfach auch noch was anderes. So ist Kundi z.B. auch noch bei solchen Veranstaltungen anzutreffen und wurde 2006 für eine nicht genehme Aussage von den eigenen Leuten als "Verharmloser" bezeichnet. Wenn jemand von den Kritikern nur "gehätschelt" wird, dann erscheint mit das immer suspekt. Mosgöller scheint die gewünschte Linie zu fahren.

Tags:
Verharmloser, Kundi, Mosgöller, Renommee

Auflockerung - Mosgöller - Oberfeld

Alexander Lerchl @, Dienstag, 29.09.2009, 11:08 (vor 4045 Tagen) @ Doris

Ein anderes Beispiel ist z.B. Dr. Kundi, der ja auch in irgendeiner Verbindung zu den Herren steht.

In der Tat: Prof. A., F., KUNDI, M. und RÜDIGER, H.W.: Mobilfunk - eine Technik ohne Risiko für die Gesundheit der Menschen? 2/08, 112-120.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Umwelt-Medizin-Gesellschaft, Rüdiger, Kundi, Mosgöller, Verbandszeitschrift, Konsortium

Auflockerung - Mosgöller - Oberfeld

Alexander Lerchl @, Dienstag, 29.09.2009, 11:04 (vor 4045 Tagen) @ Sektor3

Dann ist ja alles im "Grünen Bereich"

Nein. Keine einzige Studie wurde bisher zurückgezogen.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Funk-Anzeiger Coburg: Peinlicher geht's nicht mehr

H. Lamarr @, München, Dienstag, 29.09.2009, 14:25 (vor 4045 Tagen) @ Sektor3

Der Funk Anzeiger aus Coburg klärt uns (im Jahr 2008) über Mosgöllers Rolle auf ...

Schön wär's! Leider aber nicht der Fall, manche Mobilfunkgegner sind schon mit der richtigen Wiedergabe einfachster Sachverhalte überfordert.

Der nächste Fall: Der Rektor der Universität Wien hat die Professoren Rüdiger und Mosgöller aufgefordert, ihre UMTS-Studien zurückzuziehen.

1) Rüdiger und Mosgöller haben gemeinsam keine einzige UMTS-Studie gemacht, die Mehrzahl "UMTS-Studien" ist sowieso falsch, weil Rüdiger (ohne Mosgöller) nur eine UMTS-Studie gemacht hat und Mosgöller gar keine.
2) Der Rektor hat nicht Rüdiger und Mosgöller aufgefordert, sondern Rüdiger und dessen Co-Autoren an der GSM-Reflex-Studie 2005 und der UMTS-Folgestudie 2008

Eine vom Rektor eingesetzte Kommission hätte eine angebliche Datenmanipulation durch eine beteiligte Mitarbeiterin festgestellt.

Nein, die Kommission hat keine angebliche Datenmanipulation festgestellt, sondern eine tatsächliche.

In gutem Glauben widerriefen Rüdiger und Mosgöller ihre Studien.

Himmel noch mal, Nein! Mosgöller ist daran völlig unbeteiligt, er hat mit den beanstandeten Studien NICHTS zu tun. Und Rüdiger widerrief auch nicht seine Studien, sondern nur die Jüngste aus dem Jahr 2008. Allerdings hat der Widerruf bis heute nicht die Zurückziehung der UMTS-Studie zur Folge gehabt, dies wäre die normale Reaktion gewesen.

Auch Prof. Prof. A. hatte eine Studie, bei welcher die betreffende Mitarbeiterin beteiligt war, zurückgezogen.

Es ist einfach unglaublich, der Autor dieses Machwerks bringt aber auch alles durcheinander. Das wird mir jetzt einfach zu blöd, um es weiter zu kommentieren. Dieser unsägliche Funk-Anzeiger aus Coburg bekommt bei mir einen Ehrenplatz in der Ruhmeshalle der dämlichsten Desinformantion. Kein Wunder, dass Mobilfunkgegner in Fachkreisen so gern pauschal als bekloppte Wichtigtuer gesehen werden.

Wenn ich mir den Untertitel im Kopf des PDFs anschaue, zieht das Grauen bei mir ein: Mobilfunkkritische Gesamtbürgerinitiative für Coburg Stadt und Land - Gesundheitsvorsorge - Information - Dokumentation - Meinungsbildung

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Unsinn, UMTS-Studie, Meinungsmache

Funk-Anzeiger Coburg: Peinlicher geht's nicht mehr

dlsasv @, Dienstag, 06.10.2009, 13:47 (vor 4038 Tagen) @ H. Lamarr

Mosgöller ist daran völlig unbeteiligt, er hat mit den beanstandeten Studien NICHTS zu tun.

Doch, ein wenig schon. Er war Koordinator des ATHEM-Projekts, welches Rüdigers UMTS-Studie unterstützte.

Tags:
UMTS-Studie, ATHEM-Projekt, Mosgöller

Unsinn - Funk Anzeiger aus Coburg

KlaKla, Mittwoch, 30.09.2009, 09:46 (vor 4044 Tagen) @ Sektor3

Dann ist ja alles im "Grünen Bereich"

Nein.

Dr. Kleilein ist durch seinen Sohn laut Selbstauskunft betroffener Elektrosensibler (ES). Vergessen?
Waldmann-Selsam publizierte den Fall in ihrem roten Heft der Kasuistiken.

Daher erwarte ich von diesem Doktor keine objektive Betrachtung in der Mobilfunk Debatte. Und merke an, wer weis schon wie viele Menschen er mit seinen zwei Seiten Desinformation erreicht? Mehr als zwei sind schon viele im Sparchgebrauch der Mobilfunkgegner. ;-)

Nachtrag:
Hier die Fallgeschichte von Dr. G. Kleilein aus 96450 Coburg:
http://modx.buergerwelle.de/assets/files/brief_aerzte.pdf?cultureKey=&q=pdf/brief_aerzte.pdf

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Betroffene, EHS, Kasuistiken, Kleilein, Franken, Objektivität, Fallgeschichten

Unsinn - Funk Anzeiger aus Coburg

Heidi Hentschel, Mittwoch, 30.09.2009, 20:55 (vor 4044 Tagen) @ KlaKla

Daher erwarte ich von diesem Doktor keine objektive Betrachtung in der Mobilfunk Debatte. Und merke an, wer weis schon wie viele Menschen er mit seinen zwei Seiten Desinformation erreicht? Mehr als zwei sind schon viele im Sparchgebrauch der Mobilfunkgegner. ;-)

Naja, genauer gesagt sind es ja 1,5 Seiten wie ich finde wertvolle Information eines Betroffenen, der im Gegensatz zu Ihnen, Klakla, zusätzlich noch medizinkundig ist.

Unsinn - Funk Anzeiger aus Coburg

AnKa, Mittwoch, 30.09.2009, 22:06 (vor 4044 Tagen) @ KlaKla

Dr. Kleilein ist durch seinen Sohn laut Selbstauskunft betroffener Elektrosensibler (ES).

Wie soll man das verstehen?

Ist Dr. Kleilein durch seinen Sohn elektrosensibel geworden? Etwa weil es sich bei Letzterem in Wirklichkeit um einen von der Mobilfunkmafia eingeschleussten, batteriebetriebenen Automaten handelt?

Und durch wen ist Dr. Kleilein "betroffen"? Wird Elektrosensibiltät inzwischen gezielt erzeugt, etwa (wir ahnten es bereits) durch die Schergen der Mobilfunkverbrechermafia - die es sogar vermögen, sich als vermeintliche Söhne in die Haushalte von Leuten wie Dr. Kleilein einzuschleichen?

Etwas genauer also, bitte, KlaKla. Sonst werde ich Sie fürderhin für einen 1-G-Mobilfunkkritiker der allerersten Stunde halten müssen!

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Unsinn - Funk Anzeiger aus Coburg

KlaKla, Donnerstag, 01.10.2009, 10:06 (vor 4043 Tagen) @ AnKa

Etwas genauer also, bitte, KlaKla. Sonst werde ich Sie fürderhin für einen 1-G-Mobilfunkkritiker der allerersten Stunde halten müssen!

Ok, ich habe mich da wohl Missverständlich ausgedrückt.

Dr. Kleilein (Arzt der Notaufnahme) ist in soweit betroffen dass er erzählt, sein Sohn reagierte auf DECT.
Siehe dieses PDF, welches von Dr. Eva Stegen und der Journalistin Tanja Gaudian unterzeichnet ist.

Der Kreis ist sehr klein. :wink:

Verwandter Thread
Elektrosensible und die Medien
Ist Mobilfunkangst eine soziale Phobie?
Dr. Bergmann I & II

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Seilschaft, Mobilfunkgegner, Gaudian, Jornalisten

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum