"Strahlende Handys und heilende Magnete" (Allgemein)

Doris @, Samstag, 12.09.2009, 00:35 (vor 4196 Tagen)

Die Sendung "WissensWerte: Forschung im Gespräch" des Rundfunks Berlin-Brandenburg beschäftige sich am Sonntag, den 06.09.2009 mit dem Thema Handystrahlung. Zu Gast war der Biophysiker Professor Roland Glaser.

Hier gibt es das Interview

Für Roland Glaser spricht die Wissenschaft eine eindeutige Sprache und die heißt, es ist alles im grünen Bereich.
Die m.E. interessanteste Aussage machte er auf die Frage zu den Langzeiteffekten

Moderator: Aber Kritiker sagen ja oft, es gebe keine Langzeitstudien, weil es Handys ja erst seit relativ überschaubarer Zeit gibt. Deshalb lasse sich die Gefahr auch nicht ausschließen.

Glaser: führt die Studien bei Mäusen über mehrere Generationen an, die nichts gebracht haben. Auch dass oft Vergleiche gezogen werden zu ionisierenden Strahlen und zu nervösen Störungen, die durch Lärm entstanden seien. Dies sei Unsinn. In beiden Fällen gibt es bekannte Kurzzeiteffekte. Wenn es aber keine Kurzzeiteffekte gibt, könne es keine Langzeiteffekte geben.

Ein weiteres Interview zum Thema Mobilfunk gab es bei SWR2 Kontext

SWR2 Kontext : "Wie die Fachwelt über Mobilfunk streitet"
Unter dem Titel "Bei Anruf Krebs? - Wie die Fachwelt über Mobilfunk streitet" fragte der Rundfunksender SWR2 am 25.8.2009 nach, ob der Staat angemessen mit der potentiellen Gefahr durch Elektrosmog umgeht. Zu Wort kamen Bürger, Ärzte und Wissenschaftler, aber auch das Bundesamt für Strahlenschutz.

Bürger kamen keine zu Wort. Florian Emmerich vom BfS vertrat die Vorsorgeempfehlung des BfS, vorsorglich die Strahlenbelastung zu reduzien. Dann wurde auf die Arte-Fernsehsenkung verwiesen und es gab eine Übersetzung der Aussage der dort vertretenen Wissenschaftler André Viant und Rony Seger. Von den Mobilfunkkritikern kam Dr. Bergmann zu Wort.

Alles in allem....
Bundesamt für Strahlenschutz, Roland Glaser und Wolfgang Bergman. Drei Personen, drei unterschiedliche Aussagen. Darf sich jeder eine aussuchen ;-)

Quelle: FGF-Infoline 10.09.2009 und RDW Elektrosmoginfo

Tags:
FGF, Mäuse, Elektrosensible, Bergmann, Glaser, SWR2, Pseudo-Fachwelt, Kurzzeiteffekte, Fachwelt

"Strahlende Handys und heilende Magnete"

KlaKla, Samstag, 12.09.2009, 11:05 (vor 4195 Tagen) @ Doris

Ein weiteres Interview zum Thema Mobilfunk gab es bei SWR2 Kontext

SWR2 Kontext : "Wie die Fachwelt über Mobilfunk streitet"
Unter dem Titel "Bei Anruf Krebs? - Wie die Fachwelt über Mobilfunk streitet" fragte der Rundfunksender SWR2 am 25.8.2009 nach, ob der Staat angemessen mit der potentiellen Gefahr durch Elektrosmog umgeht. Zu Wort kamen Bürger, Ärzte und Wissenschaftler, aber auch das Bundesamt für Strahlenschutz.

Der SWR trägt mit dazu bei, dass veraltete Behauptungen weiter leben.
Immer mehr Bürgerinitiativen, immer mehr Ärzte und immer mehr Appelle ist Unsinn. Der Journalist scheint sich nicht kritisch mit dem Thema auseinander zu setzen.

Der SWR verbreitet mMn. auffällig viele Beiträge zum Thema Mobilfunk und es kommen einschlägig bekannte Mobilfunkgegner vor die nur veraltetes Standart Repertoire abspulen. Ich unterstelle mal, es wirken Stuttgarter Bürgerinitiativen die ihre Verbindungen zum SWR haben. Für den SWR scheinen derartige Berichte jedoch nur billiger Füllstoff für die Rubrik: Ratsch und Tratsch (Boulevard) zu sein. Darauf fährt die Klientel von Diagnose-Funk, Bürgerwelle, Ko-Ini oder Gigaherz ab. ;-)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
SWR2

Dogma der Wissenschaft

ES, Samstag, 12.09.2009, 19:35 (vor 4195 Tagen) @ Doris

Die Sendung "WissensWerte: Forschung im Gespräch" des Rundfunks Berlin-Brandenburg beschäftige sich am Sonntag, den 06.09.2009 mit dem Thema Handystrahlung. Zu Gast war der Biophysiker Professor Roland Glaser.

Hier gibt es das Interview

Interessant zu hören wie sich ein Biophysiker im Jahr 2009 öffentlich äußert.

Auf gewisse Weise amüsant sind diverse Vergleiche die er benutzt wie z.B. Aberglaube:
Der Begriff Aberglaube taucht in der christlichen Religion am Ende des Mittelalters auf, er sollte Abweichungen von der kirchlichen Glaubenslehre anprangern.

Sollen in diesem Zusammenhang, die "Abweichlinge" vom Dogma der aktuellen Wissenschaft stigmatisiert werden?
Hat die Kirche zu ihrer Zeit auch "nur" mit probaten Mitteln gehandelt, indem sie diejenigen verunglimpfte, die an ihrem "Weltbild" rüttelten?

Aber auch andere Vergleiche, die wiederum gerne in diesem Forum angeführt werden, scheinen in seiner "Lehre" beinhaltet.

Darstellungen dieser Art finde ich mittlerweile dermaßen lächerlich, dass mir die "Experten" schon fast Leid tun.

Auch das Gleichnis mit dem "Unwort" Elektrosmog, dass sich imaginär in die Seelen der "armen Schäfchen" einbrennt.
Und die wissen nicht mal wie ihnen geschieht, die kleinen blöden Schäfchen, stellen aus dem nichts einen Zusammenhang her. :-)

Wenn dem so wäre, würde dieses Thema nicht erst seit Mobilfunk derart publik, sondern hätte es auch davor eine wesentliche Masse direkt erreicht. Schließlich ist NF in Form von Strom, schon "ein paar" Jahre vor dem Mobilfunk am Markt...

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Dogma der Wissenschaft

Richard, Samstag, 12.09.2009, 22:02 (vor 4195 Tagen) @ ES

Die Sendung "WissensWerte: Forschung im Gespräch" des Rundfunks Berlin-Brandenburg beschäftige sich am Sonntag, den 06.09.2009 mit dem Thema Handystrahlung. Zu Gast war der Biophysiker Professor Roland Glaser.

Hier gibt es das Interview

Darstellungen dieser Art finde ich mittlerweile dermaßen lächerlich, dass mir die "Experten" schon fast Leid tun.

Menschen wie Sie sollten das Wort "lächerlich" sparsam verwenden. Sie werden zu oft selbst damit in Zusammenhang gebracht, und das mehr zu Recht als Sie sich in Ihrer obengenannten Beurteilung erlauben.

Auch das Gleichnis mit dem "Unwort" Elektrosmog, dass sich imaginär in die Seelen der "armen Schäfchen" einbrennt.
Und die wissen nicht mal wie ihnen geschieht, die kleinen blöden Schäfchen, stellen aus dem nichts einen Zusammenhang her. :-)

Wenn dem so wäre, würde dieses Thema nicht erst seit Mobilfunk derart publik, sondern hätte es auch davor eine wesentliche Masse direkt erreicht. Schließlich ist NF in Form von Strom, schon "ein paar" Jahre vor dem Mobilfunk am Markt...

Bauernfänger und ihre Opfer gab es schon früher:
Ich stehe unter Strom - Krank durch Elektrosmog

Die Möglichkeiten des Internets haben ihren Wirkungskreis nur vergrößert und um gelangweilte Pensionäre, Wichtigtuer oder Spinner erweitert, die sich mit dessen Hilfe gut tarnen können. Z.B. wuff ist einer davon, vielleicht auch Sie selbst.
Mobilfunk ist für deren mieses Spiel nur ein dankbares Ziel, mehr nicht.

Tags:
Profiteur

Dogma der Wissenschaft

ES, Sonntag, 13.09.2009, 12:54 (vor 4194 Tagen) @ Richard

Menschen wie Sie sollten das Wort "lächerlich" sparsam verwenden. Sie werden zu oft selbst damit in Zusammenhang gebracht, und das mehr zu Recht als Sie sich in Ihrer obengenannten Beurteilung erlauben.

Freut mich für Sie, dass Sie das so detailliert einschätzen können, schließlich verwenden Sie ja die gleichen Floskeln wie im kritisierten Interview.

Die Möglichkeiten des Internets haben ihren Wirkungskreis nur vergrößert und um gelangweilte Pensionäre, Wichtigtuer oder Spinner erweitert, die sich mit dessen Hilfe gut tarnen können. Z.B. wuff ist einer davon, vielleicht auch Sie selbst.

Die natürlich alle das gleiche im Schilde führen: Nämlich der Mobilfunkindustrie das Leben grundlos schwer zu machen...
Meiner Meinung und bisherigen Beobachtung nach ein einziger Vorwand, wenigsten lassen Sie mir die Wahl mir eine abfällige Bezeichnung auszusuchen.

Auch das Sie wuff dermaßen stigmatisieren - ich verwende mit Absicht dieses Wort, da ich es oben eingeführt habe - spricht dafür, dass Sie zur gleichen Riege gehören.

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Dogma der Wissenschaft

Richard, Sonntag, 13.09.2009, 16:17 (vor 4194 Tagen) @ ES

Die Möglichkeiten des Internets haben ihren Wirkungskreis nur vergrößert und um gelangweilte Pensionäre, Wichtigtuer oder Spinner erweitert, die sich mit dessen Hilfe gut tarnen können. Z.B. wuff ist einer davon, vielleicht auch Sie selbst.

Die natürlich alle das gleiche im Schilde führen: Nämlich der Mobilfunkindustrie das Leben grundlos schwer zu machen...
Meiner Meinung und bisherigen Beobachtung nach ein einziger Vorwand, wenigsten lassen Sie mir die Wahl mir eine abfällige Bezeichnung auszusuchen.

Es ist doch ganz einfach:
Wenn Sie mit Jammern, Warnen oder Fordern möglichst viel Aufmerksamkeit und/oder Gewinn anstreben, dann suchen Sie sich für Ihr Vehikel dazu etwas sehr Weitverbreitetes, Auffälliges, dem sich möglichst viele ausgesetzt sehen können und bei dem es dennoch eine Möglichkeit zu geben scheint, ohne ihm auszukommen.
Fällt Ihnen dazu bei elektromagnetischen Feldern etwas Besseres ein als der Mobilfunk?

Mit elektrischen Zahnbürsten oder Elektroboilern, mit denen der gute Herr Rose 1996 noch erschrecken wollte, wären Sie jedenfalls bei weitem nicht so erfolgreich. Diese wirken als Angstmacher heute eher lächerlich, so wie morgen mit Sicherheit der Mobilfunk - wenn es nicht bei den meisten bereits so weit ist.

Tags:
Jammern

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum