Diagnose Sumpf: Sich die Bälle zuspielen (Medien)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 16.08.2009, 16:50 (vor 3773 Tagen)

In letzter Zeit wurden von Sendemastengegnern mehrere Artikel der Zeitschrift "Provokant" herumgereicht, die zum Teil auch hier im Forum diskutiert wurden:

So wie sich zuvor schon die "NRhz" auf die Seite der Alarmkritiker geschlagen hat scheint nun auch das Blatt "Provokant" diesen Weg einzuschlagen. Passend zu dieser Einschätzung gibt die sogenannte Kompetenzinitiative (KO-Initiative) ganz ungeniert eine Empfehlung für "Provokant" heraus.

So ganz selbstlos ist diese Empfehlung freilich nicht, denn wie ein Blick ins Impressum von Provokant bestätigt, befindet sich dieses Blatt fest in der Hand der EMF-Alarmkritiker, die auch in der KO-Initiative den Ton angeben:

Beirat von PROVOKANT
Prof. Dr. med. Karl Hecht
Prof. Dr. phil. Karl Richter
Dr. rer. nat. Stefan Spaarmann
Dr. rer. nat. Ulrich Warnke
Prof. Dr. med. Guido Zimmer

Das Ergebnis der "Kooperation" ist freundlich gesagt ein Feuchtbiotop, unfreundlich gesagt ein Sumpf. Warum? Weil z.B. die KO-Initiative das Blatt mit gefilterter Information füttert, das Blatt diese einseitige Sichtweise weiter verbreitet und dabei als scheinbar neutraler Skandal-Berichterstatter auftritt. Am Ende der Kette stehen gutgläubige Leser und Mobilfunkgegner, die über die üblichen Kanäle eilends von der angeblichen Enthüllung durch ein neutrales Blatt in Kenntnis gesetzt werden - auch schon mal mit einer völlig sinnentstellenden Schlagzeile (Beispiel) - und die so der Meldung mehr Aufmerksamkeit schenken, als wenn sie von einem der hinlänglich bekannten Alarmmelder stammte. Das Ganze ist ein geschlossenes System, in dem sich EMF-Alarmkritiker gegenseitig die Bälle zuspielen und ihre Hypthesen mit einer vermeintlich objektiven Zeitschrift, wie mit einem Trojanischen Pferd, ins Ziel steuern. Gegenüber Alarmkritikern und deren oft schrille Publikationen hilft als Schutzmechanismus in aller Regel noch der gesunde Menschenverstand - mit der Zwischenschaltung der Zeitschrift wird dieser Schutz, fürchte ich, bei vielen ausgehebelt.

Wir werden von "Provokant" also mit Sicherheit noch häufiger Alarmkritisches zum Thema EMF serviert bekommen.

Nachtrag 2011: "Provokant" war eine Zeitschrift aus dem Verlag Schmetterlinge GmbH mit Redaktionsanschrift in Königs Wusterhausen bei Berlin, die von 2007 bis 2009 vierteljährlich erschien.
Die letzte Ausgabe war das Heft 3/2009.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Spaarmann, Warnke, Diagnose-Funk, NRhZ-Online, Medien, Vetternwirtschaft, Richter, Seilschaft, Strolche, Verbraucherorganisation, Ko-Ini, Hecht, Verein, Netzwerk, Professor, Taschenspielertrick, Amigo-System, Alarmist, Selbstbefruchtung, Pensionär

Der Markt der Angst

H. Lamarr @, München, Sonntag, 16.08.2009, 17:52 (vor 3773 Tagen) @ H. Lamarr

Wir werden von "Provokant" also mit Sicherheit noch häufiger Alarmkritisches zum Thema EMF serviert bekommen.

Immerhin hat der Markt der Angst Dimensionen, die Geschäftemacher aller Schattierungen in Scharen anlockt. Folgende Textpassage kommt von dem Neurologen Prof. Dr. Dr. Borwin Bandelow Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Diplompsychologe und Psychotherapeut, Professor für Psychiatrie und Psychotherapie Universität Göttingen, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Angstforschung. Der Mann sollte also wissen, wovon er redet ...

Mann muss ganz klar zwischen den realen Ängsten – vor einem Zwölftonnen-Laster, der auf uns zurast, der Angst vor Krieg, Tod, Katastrophen und Terrorismus – und anderen Angstformen unterscheiden. Erstere ist eine ganz wichtige Angst, die uns überleben hilft. Aber die Ängste, mit denen ich zu tun habe, das sind Panikattacken, das sind Ängste in Fußgängerzonen oder in Restaurants – also Ängste, von denen Menschen auch in relativ ungefährlichen Situationen heimgesucht werden. Etwa Angst vor Spinnen, die ja völlig unbegründet ist, weil es in unseren Breitengraden keine Spinne mehr gibt, deren Biss oder Stich für uns gefährlich ist. In unserer Gesellschaft gibt es eine große Gruppe von Menschen, die an einer generalisierten Angststörung oder sozialen Phobie oder Panikattacke leidet. Ungefähr 18,1% der Bevölkerung leiden einmal in ihrem Leben unter solchen Angststörungen (Quelle).

Den Text finde ich erhellend, eine Prozentzahl auf die Nachkommastelle genau zu nennen und dann als "ungefähr" zu deklarieren, finde ich nicht erhellend.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Angst, Angststörung, Psychotherapeut, Bandelow, Phobie, Therapie, Neurologie

Diagnose Sumpf: Sich die Bälle zuspielen

charles ⌂ @, Sonntag, 16.08.2009, 19:08 (vor 3773 Tagen) @ H. Lamarr

Und was halten Sie denn von bezahlte professionelle Verharmloser?

Die bleiben immer davon reden das nix los ist.

Das es überhaupot keinen Grund gibt sich irgendwelche Sorgen zu machen.

Das ist auch Irre.

Sie Spatenpauli haben auch noch nie das Wort *Vorsorge* in den Mund genommen.
Sie leugnen auch alles.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Diagnose Sumpf: Sich die Bälle zuspielen

H. Lamarr @, München, Sonntag, 16.08.2009, 19:44 (vor 3773 Tagen) @ charles

Und was halten Sie denn von bezahlte professionelle Verharmloser?

Die Behauptung von den "bezahlten professionellen Verharmlosern" begleitet mich seit meinen ersten Tagen als Mobilfunkkritiker. Gefunden habe ich freilich bislang keinen einzigen, dafür aber unter Sendemastengegnern jede Menge Hobby-Intriganten, die ihr übles Treiben damit rechtfertigen, es wäre für eine "gute" Sache. Unter Sendemastengegnern wird automatisch jeder zu einem "bezahlten professionellen Verharmloser", der nicht mehr bereit ist, sein Hirn an der Garderobe abzugeben und brav die Hetzparolen der Frontleute aufzusagen. Ich rede da aus Erfahrung ;-).

Die bleiben immer davon reden das nix los ist.

Ja wenn nix los ist, dann lässt sich das Gegenteil halt nur behaupten. In diesem Zustand verharren wir nun schon seit etwa 10 Jahren und es will und will einfach nix passieren, von den Berichten der ES einmal abgesehen.

Das es überhaupot keinen Grund gibt sich irgendwelche Sorgen zu machen.

Sorgen mache ich mir in der Tat schon seit einigen Jahren nicht mehr. Wenn überhaupt etwas gefunden wird, dann wird dies nicht zum Zusammenfalten des Mobilfunks führen, sondern zu einem Warnhinweis auf Handys wie bei den Zigarettenpackungen. Sind Sie da anderer Meinung?

Das ist auch Irre.

Nein, das ist nicht irre, das ist nur die Realität, die Ihnen so überhaupt nicht ins Konzept passt. Sie haben sich so festgelegt, charles, dass EMF krank macht, Sie können nicht mehr zurück. Ich schon.

Sie Spatenpauli haben auch noch nie das Wort *Vorsorge* in den Mund genommen.

Doch, zuletzt hier an Ort und Stelle am 8. Juni 2009. In Anbetracht der Tatsache, dass wir zwei erst 1-mal miteinander telefoniert haben, ist Ihre Behauptung gelinde gesagt kühn.

Sie leugnen auch alles.

Woher wollen sie das denn nun schon wieder wissen, im Vergleich zu Ihnen ist der Verfassungsschutz wirklich harmlos!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterstellung, Verharmloser, Intrigant, Manipulationskurs

Diagnose Sumpf: Sich die Bälle zuspielen

charles ⌂ @, Sonntag, 16.08.2009, 21:13 (vor 3773 Tagen) @ H. Lamarr

Und was halten Sie denn von bezahlte professionelle Verharmloser?

Die Behauptung von den "bezahlten professionellen Verharmlosern" begleitet mich seit meinen ersten Tagen als Mobilfunkkritiker.

Sie haben nicht richtig verstanden.

Mit *bezahlte professionelle Verharmloser* meine ich die Personen welche dafür bezahlt werden ihre Auftritte zu machen bei Veranstaltungen, wenn irgendwo um eine Baugenehmigung von Antennen die Rede ist.

In die Niederlande sind das immer einige Herren der Betreiber, einige Herren vom Antennebureau, von Monet und einige Personen der GGD, die ihre Schallplatte auflegen.
Und diese Personen brauchen nur von 8 bis 5 zu arbeiten, aber die Auftritte sind immer abends.
Glauben Sie die machen das kostenlos? Nur als Hobby? Zum Spass?
Nur um Mobilfunkgegner in die Pfanne zu hauen?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Dramatisierer ./. Verharmloser

H. Lamarr @, München, Sonntag, 16.08.2009, 21:48 (vor 3773 Tagen) @ charles

Mit *bezahlte professionelle Verharmloser* meine ich die Personen welche dafür bezahlt werden ihre Auftritte zu machen bei Veranstaltungen, wenn irgendwo um eine Baugenehmigung von Antennen die Rede ist.

Hier bei uns läuft dies meiner Erfahrung nach anders, da wird in aller Regel kommunal ohne externe Berater entschieden. Regt sich Widerstand, treten einfach nur Pro- und Kontra-Vertreter an, um die verschreckten Bürger und ratlosen Ratsherren auf ihre Seite zu ziehen. Betreiber entsenden dafür ihre Umweltreferenten, die vielleicht ein paar Überstunden abrechnen können. Teurer ist das, was BIs und Rathausfraktionen für "kritische" Referenten hinblättern müssen, hier in München hatten wir einen Fall, da reiste der Kritiker-Referent per Zug im 1.-Klasse-Abteil an und stellte dies der verärgerten BI auch knallhart in Rechnung. Richtig teuer wird es, wenn die "unabhängigen" Standortplaner kommen, deren Wirken geht bis in den 2-stelligen Tausenderbereich.

Aus meiner Sicht sehe ich also weit mehr professionelle Dramatisierer, die gegen gutes Geld in Gestalt von Honoraren ordentliche Umsätze erwirtschaften. Denen stehen als professionelle Verharmloser die Betreiber-Vertreter gegenüber, die nur den Betreibern was kosten. Als Teilnehmer nicht weniger Veranstaltungen, wo beide auftraten, kann ich jedoch sagen, dass die Dramatisierer ausnahmslos krass dramatisiert haben und dafür zumeist die Sympathien des vorgespannten Publikums hatten. Die Betreiber-Vertreter die ich gesehen habe waren keine Verharmloser, sie versuchten lediglich in einer aggressiven feindlich aufgeladenen Atmosphäre mit Sachargumenten zu punkten, die dort leider niemand hören wollte, weil die meisten Besucher zuvor mit den typischen Vorurteilen gebrieft wurden, wie: Wenn Betreiber-Vertreter den Mund aufmachen lügen sie. Zumindest was technische Zusammenhänge angeht kann ich dies in keiner Weise bestätigen, da sind Betreiber-Vertreter ihren Kontrahenten in aller Regel haushoch überlegen gewesen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verharmloser, Geschäftemacher, Kompetenz, Sendemastsebible, Betreiber

Mobilfunkkritiker fehlt die Fachkompetenz

KlaKla, Montag, 17.08.2009, 20:04 (vor 3772 Tagen) @ H. Lamarr

Aus meiner Sicht sehe ich also weit mehr professionelle Dramatisierer, die gegen gutes Geld in Gestalt von Honoraren ordentliche Umsätze erwirtschaften. Denen stehen als professionelle Verharmloser die Betreiber-Vertreter gegenüber, die nur den Betreibern was kosten. Als Teilnehmer nicht weniger Veranstaltungen, wo beide auftraten, kann ich jedoch sagen, dass die Dramatisierer ausnahmslos krass dramatisiert haben und dafür zumeist die Sympathien des vorgespannten Publikums hatten. Die Betreiber-Vertreter die ich gesehen habe waren keine Verharmloser, sie versuchten lediglich in einer aggressiven feindlich aufgeladenen Atmosphäre mit Sachargumenten zu punkten, die dort leider niemand hören wollte, weil die meisten Besucher zuvor mit den typischen Vorurteilen gebrieft wurden, wie: Wenn Betreiber-Vertreter den Mund aufmachen lügen sie. Zumindest was technische Zusammenhänge angeht kann ich dies in keiner Weise bestätigen, da sind Betreiber-Vertreter ihren Kontrahenten in aller Regel haushoch überlegen gewesen.

Symptomsammlung
Das ist es ja gerade. Mobilfunkkritiker/-gegner glauben verstanden zu haben und treten gegen Geld vor Laienpublikum auf. Auf Fachtagungen sind sie wenn überhaupt nur Zuhörer. Sie stellen sich keinem öffentlichem Dialog wenn sie nicht davon ausgehen können, dass sie das Publikum auf ihrer Seite haben. Das Risiko, entlarvt zu werden als Schwätzer ist zu groß. Mobilfunkgegner arbeiten mit Behauptungen, Horrorszenarien und Verschwörungstheorien sie sprechen Gefühle an, Gefühle die Angst machen. Die Fachliche Kompetenz ist wichtig denn Hauptschullehrer, Literaturprofessoren oder betroffene Mediziner sind auch nur Laien. Ärzte wie Dr. Waldmann Selsam postuliert wiederholt einen Zusammenhang zwischen Feldern des Mobilfunk und einer Vielzahl von Erkrankungen aber sie ignorieren einfach die Aussagen fach kompetenter Wissenschaftler.

"Bei den von den Ärzten vorgelegten Befundberichten handelt es sich um eine Sammlung von Selbstbeschreibungen der Betroffenen, die eine systematische Erfassung und Vollständigkeit vermissen lassen. Die vielfältigen Symptome, Beschwerden und Erkrankungen wurden nicht systematisch und konsequent durch geeignete, medizinisch anerkannte diagnostische Verfahren objektiviert. Eine Abklärung, welche (Vor-)Erkrankungen und sonstigen schädigenden Einfluss die beschriebenen Symptome und Beschwerden im jeweiligen Einzelfall erklären könnten, fand nicht statt. Es wurden keine verallgemeinerbaren Zusammenhänge zwischen Exposition und Beschwerdebild erkennbar. So war es nicht möglich, dem postulierten Zusammenhang zwischen Feldern des Mobilfunks und gesundheitlicher Beeinträchtigung anhand der Fallbeschreibungen auf wissenschaftlicher Basis nachzugehen." aus der Broschüre: Das Deutsche Mobilfunk Forschungsprogramm [Elektromagnetische Felder].

Aber ihre Anerkennung beschränkt sich auf einen kleinen Kreis Gleichgesinnter. Sie verursachen ein ungutes Bauchgefühl aber die Leute telefonieren weiter mit dem Handy und man arrangieren sich mit dem strahlendem Nachbarn Sendemast. Das Handy ist natürlich kein Problem denn es gibt ja den EMF-Biochip. ;-)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Aerzte, Schwadronieren, Sendemastgegner, Verharmloser, Inkompetenz, Fachtagung, Broschüren, Ignoranz, Mobilfunkgegner, Ignorieren, Geschwätz, Chip, Entlarven, Bauchgefühl, Symptomsammlung

Mobilfunkgegner sind PROVOkant ▼

KlaKla, Montag, 17.08.2009, 18:32 (vor 3772 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Montag, 17.08.2009, 18:57

So ganz selbstlos ist diese Empfehlung freilich nicht, denn wie ein Blick ins Impressum von Provokant bestätigt, befindet sich dieses Blatt fest in der Hand der EMF-Alarmkritiker, die auch in der KO-Initiative den Ton angeben:

Beirat von PROVOKANT
Prof. Dr. med. Karl Hecht
Prof. Dr. phil. Karl Richter
Dr. rer. nat. Stefan Spaarmann
Dr. rer. nat. Ulrich Warnke
Prof. Dr. med. Guido Zimmer

Das Ergebnis der "Kooperation" ist freundlich gesagt ein Feuchtbiotop, unfreundlich gesagt ein Sumpf. Warum? Weil z.B. die KO-Initiative das Blatt mit gefilterter Information füttert, das Blatt diese einseitige Sichtweise weiter verbreitet und dabei als scheinbar neutraler Skandal-Berichterstatter auftritt. Am Ende der Kette stehen gutgläubige Leser und Mobilfunkgegner, die über die üblichen Kanäle eilends von der angeblichen Enthüllung durch ein neutrales Blatt in Kenntnis gesetzt werden - auch schon mal mit einer völlig sinnentstellenden Schlagzeile (Beispiel) - und die so der Meldung mehr Aufmerksamkeit schenken, als wenn sie von einem der hinlänglich bekannten Alarmmelder stammte. Das Ganze ist ein geschlossenes System, in dem sich EMF-Alarmkritiker gegenseitig die Bälle zuspielen und ihre Hypthesen mit einer vermeintlich objektiven Zeitschrift, wie mit einem Trojanischen Pferd, ins Ziel steuern. Gegenüber Alarmkritikern und deren oft schrille Publikationen hilft als Schutzmechanismus in aller Regel noch der gesunde Menschenverstand - mit der Zwischenschaltung der Zeitschrift wird dieser Schutz, fürchte ich, bei vielen ausgehebelt.


Überleg mal wann muss man so agieren? Wenn die allgemeine Medienlandschaft kein Interesse hat an der Meinung der Alarmkritiker die sich zusammensetzt aus fachfremde Professoren und Doktoren im Ruhestand. Alarmkritiker tippen fleißig Pressemeldungen, die in kostenlosen Presseportalen hängen bleiben. Für die Meinung eines Literaturprofessors dem die Politikverdrossenheit aus allen Knopflöchern trieft und der sich selbst als Elektrosensibel bezeichnet interessiert sich nur ein ganz kleiner Kreis Gleichgesinnter. Jedem Rentner sei Hobby. :wink: Den Schaden den diese Rentner mit ihrem Hobby anrichten kann man nur erahnen und ist wohl eher das Problem der Betreiber oder der Fachbehörden (BfS, SSK). Wer will kann sich heute über die Hintergründe der Akteure informieren und dann abwägen wem er glaubt, der anerkannten Wissenschaft oder den Alarmkritikern.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=33358

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Strategie, Unseriös, Medien, Manipulation, Ko-Ini, Provokant, Amateur, Motivation, Senioren, Selbstdarsteller, Wutbürgertum, Titelmania, Geltungssucht, Amigo-System, Alarm, Hobby, Frustation

Diagnose Sumpf: Sich die Bälle zuspielen

Sektor3, Montag, 17.08.2009, 18:56 (vor 3772 Tagen) @ KlaKla

In letzter Zeit wurden von Sendemastengegnern mehrere Artikel der Zeitschrift "Provokant" herumgereicht, die zum Teil auch hier im Forum diskutiert wurden:

...

So ganz selbstlos ist diese Empfehlung freilich nicht, denn wie ein Blick ins Impressum von Provokant bestätigt, befindet sich dieses Blatt fest in der Hand der EMF-Alarmkritiker, die auch in der KO-Initiative den Ton angeben:

...

Überleg mal wann muss man so agieren?

Im Fall von Baubiologen und BUND gehen die Profiteure eine gelungene Symbiose mit einer Organisation ein, die sich so als aktiv, "rechtgläubig" und sachkundig darstellt. Ein Gewinn für Beide.

Im Falle der Kompetenzinitiativler beißt mir wie bei wuff der Tabakrauch in der Nase.
Riesen-Aufwand, scheinbar fast kein Ziel, kein Unsinn ist zu billig um nicht trotzdem wiederholt zu werden, liebevoller Umgang mit Prof. A..

Die Machart gleicht der der Tabakindustrie.

Kompetenzinitiative und Dr. Franz Prof. A.

KlaKla, Montag, 17.08.2009, 19:04 (vor 3772 Tagen) @ Sektor3

Im Falle der Kompetenzinitiativler beißt mir wie bei wuff der Tabakrauch in der Nase.
Riesen-Aufwand, scheinbar fast kein Ziel, kein Unsinn ist zu billig um nicht trotzdem wiederholt zu werden, liebevoller Umgang mit Prof. A..

Die Machart gleicht der der Tabakindustrie.

Die Kompetenzinitiative ist in meinen Augen nur das Sammelbecken der Mobilfunkgegner und Profiteure der fehl geleiteten Mobilfunk Debatte. Die jedoch nicht Dialog fähig sind. Vielleicht liegt es am Alter. ;-)
Prof. A. soll vielleicht den Mangel der fachlich kompetenten Wissenschaftler kompensieren.


[Nachtrag Moderator 31.05.2013: Wissenschaftler (in Deutschland) bzw. Wissenschaftler (in der Schweiz und z.T. in Österreich) sind Personen, die sich hauptberuflich und methodisch mit Wissenschaft und ihrer Weiterentwicklung beschäftigen. Der berufliche Aspekt ist jedoch nicht Voraussetzung - siehe Privatgelehrter, Privatdozent oder Forschung in Bereichen wie Amateurastronomie oder Speläologie.

Im Regelfall haben Wissenschaftler eine abgeschlossene Hochschulbildung und sind als Forscher tätig, häufig auch als Hochschullehrer.]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Sammelbecken, Forscher

Kompetenzinitiative und Dr. Franz Prof. A.

Richard, Montag, 17.08.2009, 19:28 (vor 3772 Tagen) @ KlaKla

Prof. A. soll vielleicht den Mangel der fachlich kompetenten Wissenschaftler kompensieren.

Mal ganz langsam.
Mit welcher selbst durchgeführten Studie hat sich Prof. A. denn zuletzt als Wissenschaftler profiliert?
Meines Wissens ließ er bezüglich EMF forschen ***, er selbst besorgte und verteilte vielmehr nur das Geld bzw. die Aufträge und sorgte für die Publicity.
Doch das ist keine Wissenschaft. Denn das könnte auch der Goethe-Experte und Vorstand der Kompetenzinitive, Prof. Richter. Vielleicht sogar noch erfolgreicher gegenüber dem Zielpublikum, immerhin ist der doch ein Professor und kann dazu noch raffinierter formulieren.

[Hinweis Moderator: *** aus Rechtsgründen editiert am 23.07.10]

Tags:
Wissenschaft, Finanzierung, Adlkofer, Reflex-Koordinator, Goethe-Experte

Kompetenzinitiative ohne Aussicht auf Erfolg

KlaKla, Montag, 17.08.2009, 20:33 (vor 3772 Tagen) @ Richard

Prof. A. soll vielleicht den Mangel der fachlich kompetenten Wissenschaftler kompensieren.

Mal ganz langsam.
Mit welcher selbst durchgeführten Studie hat sich Prof. A. denn zuletzt als Wissenschaftler profiliert?
Meines Wissens ließ er bezüglich EMF forschen ***, er selbst besorgte und verteilte vielmehr nur das Geld bzw. die Aufträge und sorgte für die Publicity.
Doch das ist keine Wissenschaft. Denn das könnte auch der Goethe-Experte und Vorstand der Kompetenzinitive, Prof. Richter. Vielleicht sogar noch erfolgreicher gegenüber dem Zielpublikum, immerhin ist der doch ein Professor und kann dazu noch raffinierter formulieren.

Derart ins Detail geht der Laie nicht. Prof. A. steht für die Reflex-Studien und Reflex ist wie Naila ein Kronjuwel bei den Mobilfunkgegner. Ist alles Irre aber das merkt man erst viel später. Vielleicht wenn man sich fragt warum die Kompetenzinitiative bis heute nichts erreicht hat außer Angst zu suggerieren.

Wie soll man auch was erreichen wenn man sich dem Dialog verweigert. :-P

[Hinweis Moderator: *** aus Rechtsgründen editiert am 23.07.10]

--
Meine Meinungsäußerung

Kompetenzinitiative Super Erfolgreich

Sektor3, Montag, 17.08.2009, 21:20 (vor 3772 Tagen) @ KlaKla

Prof. A. soll vielleicht den Mangel der fachlich kompetenten Wissenschaftler kompensieren.

Mal ganz langsam.
Mit welcher selbst durchgeführten Studie hat sich Prof. A. denn zuletzt als Wissenschaftler profiliert?
Meines Wissens ließ er bezüglich EMF forschen ***, er selbst besorgte und verteilte vielmehr nur das Geld bzw. die Aufträge und sorgte für die Publicity.
Doch das ist keine Wissenschaft. Denn das könnte auch der Goethe-Experte und Vorstand der Kompetenzinitive, Prof. Richter. Vielleicht sogar noch erfolgreicher gegenüber dem Zielpublikum, immerhin ist der doch ein Professor und kann dazu noch raffinierter formulieren.

Derart ins Detail geht der Laie nicht. Prof. A. steht für die Reflex-Studien und Reflex ist wie Naila ein Kronjuwel bei den Mobilfunkgegner. Ist alles Irre aber das merkt man erst viel später. Vielleicht wenn man sich fragt warum die Kompetenzinitiative bis heute nichts erreicht hat außer Angst zu suggerieren.

Wie soll man auch was erreichen wenn man sich dem Dialog verweigert. :-P

Die Kompetenzinitiative und wuff sind supererfolgreich. Sie schaffen es, den Angstlevel hoch zu halten. Mehr wollen die ja gar nicht. Konkrete Ziele könnten die bei den Ressourcen sicher auch erreichen, die haben aber kein Interesse daran, denn dann müßten sie sich ja bei Zielerreichung immer wieder neue Ziele suchen.

[Hinweis Moderator: *** aus Rechtsgründen editiert am 23.07.10]

Tags:
Ziel

Kompetenzinitiative, wuff!

AnKa, Dienstag, 18.08.2009, 00:20 (vor 3772 Tagen) @ Sektor3

Die Kompetenzinitiative und wuff sind supererfolgreich. Sie schaffen es, den Angstlevel hoch zu halten.

Och, na ja.

In der Gesellschaft sind weder "Kompetenzinitiative" noch "wuff" eine feste Größe. Fragen Sie mal Ihre Nachbarn, ob denen diese Begrifflichkeiten irgendetwas sagen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Kompetenzinitiative, wuff!

Sektor3, Dienstag, 18.08.2009, 08:59 (vor 3772 Tagen) @ AnKa

Die Kompetenzinitiative und wuff sind supererfolgreich. Sie schaffen es, den Angstlevel hoch zu halten.

Och, na ja.
In der Gesellschaft sind weder "Kompetenzinitiative" noch "wuff" eine feste Größe. Fragen Sie mal Ihre Nachbarn, ob denen diese Begrifflichkeiten irgendetwas sagen.

Nach Ihrer Definition sind die keine erfolgreichen Sektenführer. Wollen die aber auch gar nicht sein. Fragen Sie Ihre Nachbarn, ob Mobilfunk gefährlich ist!

Die Antwort dürfte ein klares ja / aber sein. Ja, der Mobilfunk ist gefährlich, aber zu praktisch um darauf zu verzichten. Und notfalls kann man ja immer noch gegen einen Masten sein.

Angesichts der Faktenlage muss man sich da schon wundern und fragen, wer verfolgt ein solch seltsames Ziel? Was ist das Motiv?

Prof. A. & Co. suchen wie berichtet seit vielen Jahren nach etwas, das die Gefahren des Passivrauchens relativiert.

Rentner und ihre Hobbys

KlaKla, Dienstag, 18.08.2009, 09:32 (vor 3772 Tagen) @ Sektor3

Die Antwort dürfte ein klares ja / aber sein. Ja, der Mobilfunk ist gefährlich, aber zu praktisch um darauf zu verzichten. Und notfalls kann man ja immer noch gegen einen Masten sein.

Angesichts der Faktenlage muss man sich da schon wundern und fragen, wer verfolgt ein solch seltsames Ziel? Was ist das Motiv?

Nun, die Rentner brauchen eine Beschäftigung. Viele Jahre waren sie im einem Arbeitsprozess eingebettet und mehr oder weniger Wichtig. Dann kommt der Ruhestand und sie sind nicht mehr wichtig. Man braucht ein Hobby, eine Beschäftigung und man will weiterhin wichtig sein. Wenn dann Elektrosensible ihre Krankheit nutzen um ihren Tag interessanter zu gestalten ist doch nur legitim. Andere machen es auch. Je älter man wird, desto interessanter ist der Austausch über die unterschiedlichen Krankheiten die einem im Alter heim suchen. :-P

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Rentner, Motivation, Hobby

Rentner und ihre Hobbys

AnKa, Dienstag, 18.08.2009, 11:30 (vor 3772 Tagen) @ KlaKla

Nun, die Rentner brauchen eine Beschäftigung. Viele Jahre waren sie im einem Arbeitsprozess eingebettet und mehr oder weniger Wichtig. Dann kommt der Ruhestand und sie sind nicht mehr wichtig. Man braucht ein Hobby, eine Beschäftigung und man will weiterhin wichtig sein.

Da ist was dran. Die früher üblichen Freizeitbeschäftigungen, wie das Falschparker-Aufschreiben und das kleinen-Jungs-den-Ball-wegnehmen-wenn-sie-ihn-über-den-Zaun-geschossen-haben, haben wohl ihren Reiz verloren.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Rentner und ihre Hobbys

KlaKla, Dienstag, 18.08.2009, 11:43 (vor 3772 Tagen) @ AnKa

Da ist was dran. Die früher üblichen Freizeitbeschäftigungen, wie das Falschparker-Aufschreiben und das kleinen-Jungs-den-Ball-wegnehmen-wenn-sie-ihn-über-den-Zaun-geschossen-haben, haben wohl ihren Reiz verloren.

- a. es gibt immer weniger Kinder
- b. den man den Ball weg nehmen kann weil sie vorm Computer hocken. ;-)

--
Meine Meinungsäußerung

Rentner und ihre Hobbys

AnKa, Dienstag, 18.08.2009, 15:09 (vor 3771 Tagen) @ KlaKla

Da ist was dran. Die früher üblichen Freizeitbeschäftigungen, wie das Falschparker-Aufschreiben und das kleinen-Jungs-den-Ball-wegnehmen-wenn-sie-ihn-über-den-Zaun-geschossen-haben, haben wohl ihren Reiz verloren.

- a. es gibt immer weniger Kinder
- b. den man den Ball weg nehmen kann weil sie vorm Computer hocken. ;-)

Statt auf der Strasse spielenden Kindern den Ball wegzunehmen, wenn der mal über den Zaun fliegt, haben sich diese älteren Herren nun darauf verlegt, den Kids die Handys madig zu machen.

Am liebsten würden sie ihnen die Dinger wegnehmen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Rentner und ihre Hobbys

Schmetterling @, Dienstag, 18.08.2009, 12:49 (vor 3772 Tagen) @ KlaKla

... Wenn dann Elektrosensible ihre Krankheit nutzen um ihren Tag interessanter zu gestalten ist doch nur legitim...

So ca. 3/4 Tag mit (z.T. sehr starken) Schmerzen herumhumpeln, gestaltet natürlich den Tag. Aus diesem Blickwinkel hab` ich das noch gar nicht betrachtet. Nur gut, dass Sie hier schreiben, und darauf aufmerksam machen.

("Interessant gestalten" nennt man das also...Was für einen begrenzten Horizont ich doch habe.)


der Schmetterling

Rentner und ihre Hobbys

KlaKla, Dienstag, 18.08.2009, 13:00 (vor 3772 Tagen) @ Schmetterling

... Wenn dann Elektrosensible ihre Krankheit nutzen um ihren Tag interessanter zu gestalten ist doch nur legitim...

So ca. 3/4 Tag mit (z.T. sehr starken) Schmerzen herumhumpeln, gestaltet natürlich den Tag. Aus diesem Blickwinkel hab` ich das noch gar nicht betrachtet. Nur gut, dass Sie hier schreiben, und darauf aufmerksam machen.

("Interessant gestalten" nennt man das also...Was für einen begrenzten Horizont ich doch habe.)

Wer miss verstehen will versteht miss.

Rentner und Bekennender ES Dr. Karl Richter gestaltet Broschüren, Rundmails und tendenziöse Info-Veranstaltungen.

Sie sollten nicht versuchen in jeden Schuh hinein zu schlüpfen. :waving:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Senioren

Phantomschmerzen

AnKa, Dienstag, 18.08.2009, 15:12 (vor 3771 Tagen) @ Schmetterling

So ca. 3/4 Tag mit (z.T. sehr starken) Schmerzen herumhumpeln, gestaltet natürlich den Tag.

Also, ich weiss nicht, wie man glauben kann, dass sowas von Mobilfunk kommen soll. Nur weil ein Arzt die Ursache nicht findet, muss es nicht der Mobilfunk sein.

Ich habe den Verdacht, sogenannt-selbsternannte "ES", die sich an solchen "Erklärungen" festklammern, verbauen sich selbst den Weg zur BEsserung.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

charles ⌂ @, Dienstag, 18.08.2009, 18:32 (vor 3771 Tagen) @ AnKa

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

Elektrosmog Quelle zurück, Beschwerden wieder da!

Usw.

Klar?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

Alexander Lerchl @, Dienstag, 18.08.2009, 19:47 (vor 3771 Tagen) @ charles

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

Elektrosmog Quelle zurück, Beschwerden wieder da!

Usw.

Klar?

Nein.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

charles ⌂ @, Dienstag, 18.08.2009, 20:03 (vor 3771 Tagen) @ Alexander Lerchl

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

Elektrosmog Quelle zurück, Beschwerden wieder da!

Usw.

Klar?

Nein.

Also, nochmals, und diesmal gaaanz langsam.

Wenn Menschen die empfindlich sind für Elektrosmog Quellen bestimmte Beschwerden dabei empfinden, sich von diese Quellen entfernen können, erfahren dass ihre Beschwerden dann auch weniger werden.

Wenn sie aber zurürk kehren an die bestimmte Stellen, kommen auch diese Beschwerden wieder zurück.

Schulbeispiel ist das DECT Telefon.
Mehrere *ES* erfahren dabei körperliche Beschwerden.
Wenn man aber dieses Telefon entsorgt durch eine z.B. Eco Mode Plus Gerät, hat man diese Beschwerden nicht mehr.

Hoffentlich ist es jetzt klar.
Ich meine es sollte doch für jede normale Person klar und deutlich sein was ich meine.
Wenn nicht, dann hat die SSK ein grosses Problem.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg! ▼

Alexander Lerchl @, Dienstag, 18.08.2009, 23:14 (vor 3771 Tagen) @ charles

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

Elektrosmog Quelle zurück, Beschwerden wieder da!

Usw.

Klar?

Nein.

Also, nochmals, und diesmal gaaanz langsam.

Wenn Menschen die empfindlich sind für Elektrosmog Quellen bestimmte Beschwerden dabei empfinden, sich von diese Quellen entfernen können, erfahren dass ihre Beschwerden dann auch weniger werden.

Wenn sie aber zurürk kehren an die bestimmte Stellen, kommen auch diese Beschwerden wieder zurück.

Schulbeispiel ist das DECT Telefon.
Mehrere *ES* erfahren dabei körperliche Beschwerden.
Wenn man aber dieses Telefon entsorgt durch eine z.B. Eco Mode Plus Gerät, hat man diese Beschwerden nicht mehr.

Hoffentlich ist es jetzt klar.

Nein.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=33428

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

Schmetterling @, Mittwoch, 19.08.2009, 11:16 (vor 3771 Tagen) @ Alexander Lerchl

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

Elektrosmog Quelle zurück, Beschwerden wieder da!

Usw.

Klar?


Nein.

Ist ganz einfach.

Passende E-smogquelle weg, Beschwerden weg!
(in Sekunden bis ganz wenige Min.) Und das beste ist, ich kann`s Ihnen demonstrieren! (selbstverständlich auch mit verbundenen Augen :-) )


der Schmetterling

Video der baubiologischen Sicht der Dinge

KlaKla, Dienstag, 18.08.2009, 20:16 (vor 3771 Tagen) @ charles

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

Elektrosmog Quelle zurück, Beschwerden wieder da!

Usw.

Klar?

Klar, Placebo Effekt. Man muss nur feste Glauben.
Baubiologen verkaufen entsprechende Wundermittel.
Hier aufschlussreiches Video, damit der Laie einen Eindruck bekommt, wie Baubiologen den Mobilfunk betrachten. :wink:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
YouTube, Wundermittel

Video der baubiologischen Sicht der Dinge

charles ⌂ @, Dienstag, 18.08.2009, 20:32 (vor 3771 Tagen) @ KlaKla

Elektrosmog Quelle weg, Beschwerden weg!

Elektrosmog Quelle zurück, Beschwerden wieder da!

Usw.

Klar?

Klar, Placebo Effekt. Man muss nur feste Glauben.
Baubiologen verkaufen entsprechende Wundermittel.
Hier aufschlussreiches Video, damit der Laie einen Eindruck bekommt, wie Baubiologen den Mobilfunk betrachten. :wink:

Also Heidrun, was hat dies mit Baubiologen zu tun?

Aber Sie äussern kein Wort über die Tatsache, das *ES* weniger Beschwerden haben können wenn sie Ratschläge verfolgen.
Irgendwie ägert das Ihnnen, und können Sie das nicht leiden.

Irgendwie sind Sie eifersüchtig auf diejenigen, die mittels Ratschläge von Baubiologen weniger Beschwerden haben. Darüber sind Sie neidig.
Das wollen Sie nicht.

Also sind Sie eine armselige frustrierte Person.

Ein DECT durch ein nichtstrahlendes Exemplar zu ersetzen ist kein Wundermittel.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Blindflug

KlaKla, Dienstag, 18.08.2009, 20:52 (vor 3771 Tagen) @ charles

Charlie, Charlie, Delta Delta, Baubiologe Charles im Blindflug
[image]

:waving:

--
Meine Meinungsäußerung

Blindflug

Alexander Lerchl @, Dienstag, 18.08.2009, 22:57 (vor 3771 Tagen) @ KlaKla

Charlie, Charlie, Delta Delta, Baubiologe Charles im Blindflug
[image]

:waving:

Geniales Bild. Ist das eine Cessna 172?

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

KlaKla Heidrun ??

Alexander Lerchl @, Dienstag, 18.08.2009, 23:44 (vor 3771 Tagen) @ charles

Also Heidrun,

Heidrun??

was hat dies mit Baubiologen zu tun?

Was hat KlaKla mit Heidrun zu tun? (Nur so aus Interesse...)

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

KlaKla Heidrun ??

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 19.08.2009, 00:03 (vor 3771 Tagen) @ Alexander Lerchl

Was hat KlaKla mit Heidrun zu tun? (Nur so aus Interesse...)

Heidrun ist meine Frau. Charles (und andere Sendemastengegner) sind der Überzeugung, KlaKla sei das Pseudonym meiner Frau. Die Frage, ob dies nun stimmt oder nicht, kommt seit ungefähr drei Jahren immer mal wieder hoch. Pseudonyme zu enttarnen ist nicht nur bei Sendemastengegnern ein beliebtes Hobby. Wir haben deshalb schon vor geraumer Zeit die Forenregeln entsprechend angepasst.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

KlaKla Heidrun ??

KlaKla, Mittwoch, 19.08.2009, 11:19 (vor 3771 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 19.08.2009, 11:55

Was hat KlaKla mit Heidrun zu tun? (Nur so aus Interesse...)

Heidrun ist meine Frau. Charles (und andere Sendemastengegner) sind der Überzeugung, KlaKla sei das Pseudonym meiner Frau. Die Frage, ob dies nun stimmt oder nicht, kommt seit ungefähr drei Jahren immer mal wieder hoch. Pseudonyme zu enttarnen ist nicht nur bei Sendemastengegnern ein beliebtes Hobby. Wir haben deshalb schon vor geraumer Zeit die Forenregeln entsprechend angepasst.

Es scheint am Reizklima zu liegen. ;-)
Gülle: Frische Landluft aus Oberammergau.

Wer ist KlaKla?

--
Meine Meinungsäußerung

Kompetenzinitiative und Dr. Franz Prof. A.

Sektor3, Montag, 17.08.2009, 19:50 (vor 3772 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Sektor3, Montag, 17.08.2009, 20:13

Im Falle der Kompetenzinitiativler beißt mir wie bei wuff der Tabakrauch in der Nase.
Riesen-Aufwand, scheinbar fast kein Ziel, kein Unsinn ist zu billig um nicht trotzdem wiederholt zu werden, liebevoller Umgang mit Prof. A..

Die Machart gleicht der der Tabakindustrie.

Die Kompetenzinitiative ist in meinen Augen nur das Sammelbecken der Mobilfunkgegner und Profiteure der fehl geleiteten Mobilfunk Debatte. Die jedoch nicht Dialog fähig sind. Vielleicht liegt es am Alter. ;-)
Prof. A. soll vielleicht den Mangel der fachlich kompetenten Wissenschaftler kompensieren.

Die Kompetenzinitiative schreibt über Prof. A., dass er 20 Jahre in der Industrie tätig gewesen sei, bevor er 1992 die Geschäftsführung von VERUM übernahm.

***

[Hinweis Admin: *** aus Rechtsgründen editiert am 28.07.10]

Tags:
Richter, Tabak, Tabakindustrie, Ko-Ini, Verum, Zigarettenindustrie, Tabaklobbyist, Geltungssucht, Strippenzieher, Marionette

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum