Mobilfunkkritisch? Wir haben 92 Parteien danach abgeklopft (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 02.06.2009, 01:22 (vor 4997 Tagen)

Wir haben - aus purer Langeweile - über Pfingsten die aktuellen Parteiprogramme und Satzungen aller 92 deutschen Parteien dahingehend geprüft, ob dort etwas zu den Stichworten "Sendemast" und "Elektrosmog" zu finden ist. Eigentlich eine Arbeit für Sisyphos, weil der aber noch immer mit Stein-Rollen beschäftigt ist haben wir technische Hilfe in Anspruch genommen.

Das Ergebnis ist stellenweise durchaus unerwartet und für engagierte Sendemastengegner bleibt von den 92 Möglichkeiten nur eine sehr leicht überschaubare Anzahl wählbarer Parteien übrig. Eine davon ist erwartungsgemäß "der Aufbruch", die anderen kommen eher unerwartet während wieder andere überraschend ausscheiden. Mehr dazu in Kürze auf der Leitseite.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Wahl, Splitterpartei, Parteiprogramm

Mobilfunkkritisch? Wir haben 92 Parteien danach abgeklopft

charles ⌂ @, Dienstag, 02.06.2009, 22:11 (vor 4996 Tagen) @ H. Lamarr

Ach, die Suppe ist schon sehr kalt.

Ich habe das vor Jahren malin die Niederlande untersucht.
Damals hatte ich das Freiburger Appell übersetzt und an verschiedenen Stellen um Unterstützung gebeten.

Das Freiburger Appell ist im ganzen unschüldig und umfasst keine kritische Sachen.

Trotzdem wollte keine einzige politische Partei es unterstützen.
Und was mir damals wunderte, ist die Tatsache das keine einzige Umwelt Verein es unterstützen wollte.
Auch Greenpeace nicht.

Die japanische Wäle, die Eisbären, die Atomkraftwerke, die Tsaka-tsaka Fliege, aber nix von Elektrosmog.

Anscheind haben die alle Angst für diese Materie, und findet man sie zu kompliziert.

Und von *Oben* liegt da auch ein Embargo wegen Publikationen.
Ich hatte viele Artikel für die Zeitungen geschrieben, und verschiedene Journalisten hatten gute Artikel geschrieben, aber sie wurden nicht publiziert.

Da gab es eine Ministerin, die ein Gesetz machen wollte, das es verboten sei um los liegende Dinger im PKW zu haben, weil dadurch vielleicht ein Toter im Jahr zu Folge haben kann.
Dass Elektrosmog Menschen krank machen kann interessiert keiner.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Mobilfunkkritisch? Wir haben 92 Parteien danach abgeklopft

H. Lamarr @, München, Dienstag, 02.06.2009, 23:04 (vor 4996 Tagen) @ charles

Ach, die Suppe ist schon sehr kalt.

Diese Suppe wird nie kalt, denn es ändert sich von Jahr zu Jahr.

Und was mir damals wunderte, ist die Tatsache das keine einzige Umwelt Verein es unterstützen wollte.
Auch Greenpeace nicht.

Die japanische Wäle, die Eisbären, die Atomkraftwerke, die Tsaka-tsaka Fliege, aber nix von Elektrosmog.

Anscheind haben die alle Angst für diese Materie, und findet man sie zu kompliziert.

Das sehe ich anders. Aus meiner heutigen Sicht disqualifizieren sich Sendemastengegner weltweit wegen ihrer grottenschlechten, esoterischen und vor unhaltbaren Behauptungen strotzenden Argumentation von ganz alleine - sie werden als aggressive Sonderlinge gemieden. Nur nicht vom BUND, den graust es anscheinend vor gar nichts und ich halte das Techtelmechtel des BUND mit Baubiologen und Sendemastengegnern für einen schweren Fehler, der dem Ansehen des BUND schadet.

Und von *Oben* liegt da auch ein Embargo wegen Publikationen.

Schmarrn!

Ich hatte viele Artikel für die Zeitungen geschrieben, und verschiedene Journalisten hatten gute Artikel geschrieben, aber sie wurden nicht publiziert.

Entschuldigung, charles: Wenn Sie sagen, der Artikel sei "gut" gewesen, dann heißt das außerhalb der Seifenblase der Sendemastengegner, dass der Artikel ein Sammelsurium hahnebüchener Behauptungen umfasst, mit dem Sie bei jedem unvoreingenommenen Redakteur hängen bleiben. Haben Sie mal den kürzlich verlinkten "guten" Brief von Dr. Waldmann-Selsam an die Gesundheitsämter gelesen? Aus meiner Sicht presst sie damit den Empfängern den letzten Tropfen Verständnis für die schon immer etwas wirren Sendemastengegner aus dem Leib. Die Frau macht mit ihrem blinden Eifer die Kritikerbewegung im Alleingang fertig. Wenn Frau Doktor med. sich doch wenigstens gemeinsam mit Dr. Schorpp nur noch um die armen verstrahlten Bäume kümmern würde. Der deutsche Wald ist groß, da hätte sie eine neue Lebensaufgabe, die sie voll in Anspruch nähme - wenn Sie wissen, was ich meine ;-).

Da gab es eine Ministerin, die ein Gesetz machen wollte, das es verboten sei um los liegende Dinger im PKW zu haben, weil dadurch vielleicht ein Toter im Jahr zu Folge haben kann.
Dass Elektrosmog Menschen krank machen kann interessiert keiner.

Ja, charles, das liegt halt auch daran, dass trotz mittlerweile 3 Mrd. Handynutzern weltweit die Anzahl der sogenannten Mobilfunkkranken sich infolge Funk partout nicht nach oben bewegen will, sondern seit etlichen Jahren auf konstant sehr sehr niedrigem Niveau verharrt. Wäre es anders, müsste sich bei uns in Deutschland zu den bekannten ES längst ein paar neue hinzugesellt haben. Dass die Anzahl sogenannter Mobilfunkkranker möglicherweise dennoch schön langsam zunimmt, liegt mMn nicht am Funk, sondern an der unermüdlichen "Aufklärungsarbeit" gewisser Sendemastengegner und Baubiologen.

Nein, Sie brauchen gar nicht widersprechen, ich weiß, dass Sie dies als Baubiologe natürlich ganz anders sehen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
BUND, Esoterik, Baum, Seifenblase

Wähler Täuschung ???

KlaKla, Sonntag, 07.06.2009, 09:48 (vor 4992 Tagen) @ H. Lamarr

Sehr aufschlussreich, der neue Beitrag.

Mobilfunk ist kein Bundes politisches Thema bei den Grünen, bei der ödp, bei der Linken.

Im Klartext, das Thema wird nur lokal von Politikern aufgegriffen wenn es notwendig ist.

Ausgesprochen übel finde ich, politische Täuschungsversuche wie den der ödp.
Sie täuscht mMn die Wähler indem sie eine wohl veraltet Meldung (kein Datum) unter Rubrik ödp-Politik nicht korrigieren geschweige den löscht. Die ödp hatte früher mal Mobilfunk in ihrem Bundes politischem Programm gelistet nun aber still schweigend entfernt. Der Bundesvorsitzende Dr. Klaus Buchner scheint weiterhin am Thema dran zu sein jedoch ohne politische Unterstützung aus seiner Partei.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
ödp, Wahlkampf, Splitterpartei

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum