Kultarzt: Teure Bioresonanzmessung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 13.01.2009, 23:48 (vor 4479 Tagen)

Beim Besuch bei einer Frau, die eigenen Angaben zufolge seit 30 Jahren ES ist, erfuhren wir ein paar Details über die Behandlung von ES durch einen in der Szene wohlbekannten holistischen Münchener Arzt. Die Frau suchte ihn vor etwa 5 Jahren auf und wurde einer Bioresonanzmessung an den Fingern unterzogen. Im Anschluss daran wurden ihr 500 Globulies (homöopathisches Arzeneimittel) gegen ihre Beschwerden mitgegeben. Kostenpunkt des einmaligen Besuchs: 280 Euro.

[charles: was kostet denn bei ihnen so eine Bioresonanzmessung?]

Die Frau ist heute nicht gut auf den Arzt zu sprechen, sie hält seine Behandlungsmethode für "Quatsch" und fühlt sich abgezockt. Für mich eine unerwartet kritische Einstellung, bislang bin ich davon ausgegangen, dass der Arzt bei ES eher puren Kultstatus genießt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Globulies, Komplementärmedizin

Kultarzt: Teure Bioresonanzmessung

AnKa, Mittwoch, 14.01.2009, 00:53 (vor 4479 Tagen) @ H. Lamarr

Für mich eine unerwartet kritische Einstellung, bislang bin ich davon ausgegangen, dass der Arzt bei ES eher puren Kultstatus genießt.

Es kommt drauf an, was er sagt. Der mit den Kügelchen hat sich anscheinend nicht genug gekümmert. Im Prinzip hat er sie mit einem Placebo in einer Weise behandelt, wie man Leute behandelt, die sich etwas bloß einbilden. Ein schlauer Kerl.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Kultarzt: Teure Bioresonanzmessung

maso, Mittwoch, 14.01.2009, 03:08 (vor 4479 Tagen) @ AnKa

Für mich eine unerwartet kritische Einstellung, bislang bin ich davon ausgegangen, dass der Arzt bei ES eher puren Kultstatus genießt.


Es kommt drauf an, was er sagt. Der mit den Kügelchen hat sich anscheinend nicht genug gekümmert. Im Prinzip hat er sie mit einem Placebo in einer Weise behandelt, wie man Leute behandelt, die sich etwas bloß einbilden. Ein schlauer Kerl.

... wie man Leute behandelt...? Wieviele ärzte kennst du denn, die einbildunhg mit placebos behandeln, wenn du von man sprichst??

Kultarzt: Teure Bioresonanzmessung

maso, Mittwoch, 14.01.2009, 03:37 (vor 4479 Tagen) @ maso

wenn meiner freundin ein arzt erzählt hätte, er könne sie mit irgendetwas behandeln, mit dubiosen mitteln, kügelchen heilen, dem hätte ich die ersten 280 piepen schmerzensgeld freiwillig in die kitteltasche gesteckt

aber eins habt ihr gemeinsam, 1000 mann starke räuberleiter von nöten,um euch von eurem hohen roß herunter zu holen.

Einfach Mal dumm stellen

caro, Mittwoch, 14.01.2009, 17:58 (vor 4478 Tagen) @ AnKa

Für mich eine unerwartet kritische Einstellung, bislang bin ich davon ausgegangen, dass der Arzt bei ES eher puren Kultstatus genießt.


Es kommt drauf an, was er sagt. Der mit den Kügelchen hat sich anscheinend nicht genug gekümmert. Im Prinzip hat er sie mit einem Placebo in einer Weise behandelt, wie man Leute behandelt, die sich etwas bloß einbilden. Ein schlauer Kerl.

Haben Sie schon Mal was von Naturheilverfahren gehört? Man mag dran glauben oder nicht - Globuli sind jedenfalls keine Placebos. Und das ist Ihnen natürlich längst bekannt. http://www.globuli.de/

Einfach Mal dumm stellen

Robert, Mittwoch, 14.01.2009, 21:33 (vor 4478 Tagen) @ caro

Haben Sie schon Mal was von Naturheilverfahren gehört? Man mag dran glauben oder nicht - Globuli sind jedenfalls keine Placebos. Und das ist Ihnen natürlich längst bekannt. http://www.globuli.de/


Sehen manche anders:

http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140673605671772/abstract

Zitat:
"This finding is compatible with the notion that the clinical effects of homoeopathy are placebo effects."


Z.B. damals kommentiert im Spiegel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,371586,00.html

Einfach Mal dumm stellen

charles ⌂ @, Donnerstag, 15.01.2009, 09:47 (vor 4477 Tagen) @ Robert

Haben Sie schon Mal was von Naturheilverfahren gehört? Man mag dran glauben oder nicht - Globuli sind jedenfalls keine Placebos. Und das ist Ihnen natürlich längst bekannt. http://www.globuli.de/

Sehen manche anders:

http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140673605671772/abstract

Zitat:
"This finding is compatible with the notion that the clinical effects of homoeopathy are placebo effects."


Z.B. damals kommentiert im Spiegel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,371586,00.html

Ja, ja, die Pharma Industrie seht das nicht gerne.

Ich habe mich zehn Jahren lang helfen können mit homöopatische Insulin der Firma Pascoe.
Glauben Sie das man Diabetes mittels Placebo zurückdringen kann?

Wenn z.B. ein Kind erkältet ist, hilft Aechinaforce sehr gut und schnell.

Bleiben Sie mal schön bei Ihre klassische Schulmedizin.
Aber wenn es Ihnen eines Tages *erwischt*, und die Schulmedizin versagt, werden Sie von selbst andere Wege betreten.
Keiner möchte sterben, nur weil die Schulmedizin keine Antwort hat.
Schau mal was die Patienten von Dr. John Holt dazu sagen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Einfach Mal dumm stellen

Robert, Donnerstag, 15.01.2009, 10:07 (vor 4477 Tagen) @ charles

Ich habe mich zehn Jahren lang helfen können mit homöopatische Insulin der Firma Pascoe.
Glauben Sie das man Diabetes mittels Placebo zurückdringen kann?

Warum haben Sie das nicht mittels Rife kuriert? Einfach die entsprechende Frequenz eingestellt und schon ist es gut, oder?
Dann hätten Sie sich die Pillchen sparen können.

Auch die Hersteller von Globuli haben handfeste finanzielle Interessen. Anzunehmen, das wären alles nur Gutmenschen und alleine die Pharmaindustrie ist böse, ist naiv.

Sie kennen vielleicht die lustige Geschichte an der Universität Leipzig.
Wissen Sie, wer den Reckeweg-Preis verleiht, den die Frau Nieber dann leider doch zurückgeben musste?

Einfach Mal dumm stellen

charles ⌂ @, Donnerstag, 15.01.2009, 12:56 (vor 4477 Tagen) @ Robert

Leider waren mir damals die Rife Maschinen unbekannt.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Homöopathieinitiative

AnKa, Freitag, 16.01.2009, 07:46 (vor 4476 Tagen) @ Robert

Sie kennen vielleicht die lustige Geschichte an der Universität Leipzig.
Wissen Sie, wer den Reckeweg-Preis verleiht, den die Frau Nieber dann leider doch zurückgeben musste?

Die sind gut organisiert, die Homöopathen. Da könnten sich Kompetenzinitiave & Co. noch was abschauen:

"Hans Heinrich Reckeweg (1905-1985) hatte eine Sonderform der Homöopathie, die Homotoxikologie, entwickelt. 1936 gründete er die Firma Heel, die seine Homöopathika vertrieb. Schon vor dem Krieg hatte Reckeweg damit ein Vermögen erworben. Heel wurde 1978 von der Delton AG, Bad Homburg, übernommen. Alleinaktionär ist Stefan Quandt. Heute ist Heel einer der größten Hersteller von Homöopathika in Deutschland und machte 2004 einen Umsatz von 126 Millionen Euro.Für die überwiegende Mehrzahl der nach Hunderten zählenden Mittel liegt meines Wissens nach kein wissenschaftlicher Wirksamkeitsnachweis vor. Leider wird er vom Gesetzgeber auch nicht gefordert. Ein Skandal für sich.

Dennoch, oder gerade deswegen, scheint Heel ein Interesse daran zu haben, sich mit wissenschaftlicher Seriosität zu schmücken. Es war schon das Streben Reckewegs, Homöopathie und Wissenschaft zu "vereinen". Als Mittel dazu dürfte der erwähnte Reckeweg-Preis dienen, der seit 1994 von der Heel-nahen Gesellschaft für Homotoxikologie vergeben wird. Frühere Preisträger erhielten den Preis jedenfalls meist für einen angeblichen Nachweis der Wirksamkeit von Heel Produkten, wobei es diese "Nachweise" allerdings nur in einem Fall in ein respektables Journal (Cancer) schafften. Wie das zuging kann ich nicht sagen, eine unabhängige Bestätigung dieser Arbeit gibt es jedenfalls nicht." Quelle: Laborjournal Online

Meine Idee: Die Kompetenzinitiative stiftet einen Preis, der alljährlich an besonders verdienstvoll in Erscheinung getretene, sogenannte "Liebe Mitstreiter" verliehen wird.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Homöopathie, Preisträger

Einfach Mal dumm stellen

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 15.01.2009, 23:46 (vor 4477 Tagen) @ charles

Schau mal was die Patienten von Dr. John Holt dazu sagen.

Kostverächter sind Sie nicht, charles. Einerseits machen HF-Felder die Leute krank, indem sie aus kerngesunden Menschen ES machen, andererseits befreit ein UHF-Feld mit 434 MHz Krebskranke vom Krebs. Sie scheinen einen Faible für Wunderheiler zu haben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Rote Karte, Wunderheiler

Einfach Mal dumm stellen

Schmetterling @, Freitag, 16.01.2009, 07:08 (vor 4476 Tagen) @ H. Lamarr

Kostverächter sind Sie nicht, charles. Einerseits machen HF-Felder die Leute krank, indem sie aus kerngesunden Menschen ES machen, andererseits befreit ein UHF-Feld mit 434 MHz Krebskranke vom Krebs. Sie scheinen einen Faible für Wunderheiler zu haben.

Die Bezeichnung krank ist nicht richtig. Das Wort Effekte gefällt mir besser.
Effekte können banal sein. Sie können aber auch schwerste Symtome hervorrufen und sie können alle möglichen Funktionen im Körper "in Unordnung" bringen.

Ich denke die "Elektronik" und "Steuerung" im Menschen wird durcheinander gebracht, je nachdem, um welches Feld es sich handelt und wie man veranlagt ist.

Warum sollten sie nicht auch irgendeine Funktion wieder "in Ordnung" bringen können? Solange kein Wirkmodell vorhanden ist, muss das als Frage stehen bleiben.

der Schmetterling

Effekte

AnKa, Freitag, 16.01.2009, 07:19 (vor 4476 Tagen) @ Schmetterling

Die Bezeichnung krank ist nicht richtig. Das Wort Effekte gefällt mir besser.
Effekte können banal sein. Sie können aber auch schwerste Symtome hervorrufen und sie können alle möglichen Funktionen im Körper "in Unordnung" bringen.

Ich denke die "Elektronik" und "Steuerung" im Menschen wird durcheinander gebracht, je nachdem, um welches Feld es sich handelt und wie man veranlagt ist.

Warum sollten sie nicht auch irgendeine Funktion wieder "in Ordnung" bringen können? Solange kein Wirkmodell vorhanden ist, muss das als Frage stehen bleiben.

Stimmt eigentlich irgendwie.

Wenn man nur lange genug darüber nachdenkt, geht eigentlich alles irgendwie.

Angesichts einer solch komfortablen Situation wäre es sogar fatal, wenn jemand am Ende doch noch irgend wann ein Wirkmodell auffinden würde. Wie arm wäre die Welt auf einmal.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Einfach Mal dumm stellen

charles ⌂ @, Freitag, 16.01.2009, 09:49 (vor 4476 Tagen) @ H. Lamarr

Schau mal was die Patienten von Dr. John Holt dazu sagen.


Kostverächter sind Sie nicht, charles. Einerseits machen HF-Felder die Leute krank, indem sie aus kerngesunden Menschen ES machen, andererseits befreit ein UHF-Feld mit 434 MHz Krebskranke vom Krebs. Sie scheinen einen Faible für Wunderheiler zu haben.

Sie sind ein Meister darin um Sachen aus ihren Verband zu ziehen, und dann Kritik auf ein einziger Punkt zu äussern.

So wie Sie das schreiben klingt es ganz doof.
Es hat nichts mit Wunderheiler zu tun.
So gibt es verschiedene alternative Methoden um krebs zu behandeln, nur die Schulmedizin kann daran nichts verdienen.
Die Pharmaindustrie verdient an die Chemo 3 Miljarden jedes Jahr.

Dr. John Holt injektiert die Patienten einen Glukoseblocker an der Stelle wo der Krebs sich befindet, und bestrahlt sie dann mit 434 MHz.
In Australien hat man mehrere Fernsehaussendungen hier an gewidmet.
Auch hat man sämtliche Personen interviewed, welche vor 30 Jahren von der Schulmedizin nach Hause geschickt wurden, weil man nichts mehr machen konnte, aber die dank Dr. John Holt jetzt noch leben.
Diese Fernsehaufnahmen kann man noch immer sehen beim Rife-Forum.

Ich kenne verschiedene Menschen, welche von der Schulmedizin afgegeben wurden, aber die dank alternative Methoden noch immer leben, ohne SChmerzen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Alle Schulmediziner sind doch nicht korrupt

H. Lamarr @, München, Samstag, 17.01.2009, 01:22 (vor 4476 Tagen) @ charles

So gibt es verschiedene alternative Methoden um krebs zu behandeln, nur die Schulmedizin kann daran nichts verdienen.
Die Pharmaindustrie verdient an die Chemo 3 Miljarden jedes Jahr.

So recht mag ich nicht daran glauben, charles, dass die Schulmediziner sich mit den Pharmariesen verbündet haben, damit der Absatz an (wirkungslosen) Chemotherapiesubstanzen möglichst hoch bleibt und den Patienten (wirksame) Alternativtherapien vorenthalten werden. Dass die Pharmabosse das gerne wollen und sie auch dahingehend tricksen ist unbestritten, aber es rückt die Schulmediziner pauschal mMn unbegründet in die Nähe der Korruption.

Ich kenne verschiedene Menschen, welche von der Schulmedizin afgegeben wurden, aber die dank alternative Methoden noch immer leben, ohne SChmerzen.

Glaube ich Ihnen. Anstelle alternativer Methoden gibt es aber für den Heilerfolg auch noch eine andere plausible Erklärung ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Für dumm verkauft

Robert, Freitag, 16.01.2009, 23:16 (vor 4476 Tagen) @ H. Lamarr

Schau mal was die Patienten von Dr. John Holt dazu sagen.

Es macht richtig Spass, sich die Seite anzuschauen.

http://www.the-institute.com.au/page.php?section=65

Auszüge:

Radiowaves and Cancer Cells

Dr Holt argues that ...
Dr Holt postulated that...
Dr Holt claims to have observed...
Dr Holt supported this postulation...
Dr Holt attributed this difference...
Dr Holt suggested...

Scheint ihm sein Rechtsanwalt eingeflüstert zu haben. Seine Erklärung hört sich immerhin doch deutlich wissenschaftlicher an als die von Rife in den 30er Jahren mit seinem BX Virus.

Ein Zitat eines Heilpraktikers:
Rife forschte in seinem privaten Labor und entdeckte durch einen Zufall, dass Mikroben, die einer bestimmten Frequenz ausgesetzt waren, durch diese eine Frequenz abgetötet werden konnten. Durch die Eigenfrequenz zur Schwingung angeregt zerplatzten die Mikroben richtiggehend.

Wie kommt es, dass mir dazu "Mars-Attacks" einfällt??

Zuckerkugelglaube

AnKa, Mittwoch, 14.01.2009, 21:51 (vor 4478 Tagen) @ caro

Haben Sie schon Mal was von Naturheilverfahren gehört? Man mag dran glauben oder nicht - Globuli sind jedenfalls keine Placebos. Und das ist Ihnen natürlich längst bekannt. http://www.globuli.de/

Sogenannte "homöopathische" Zuckerkügelchen sind vor allem erstmal eins: Zuckerkügelchen. Ihre Wirkung aber, die ist nicht bewiesen.

Wer sich auf die Suche nach den Wurzeln kollektiver Realitätsverweigerung begibt, stößt früher oder später auf eine deutsche Massenbewegung, die seit zwei fast Jahrhunderten in aller Stille wächst, an der die Aufklärung wirkungslos abperlte und die international erfolgreich missioniert.

Ihre Anhänger glauben an die Heilkraft kleiner Milchzuckerkügelchen. Ihr Begründer, der Sachse Samuel Hahnemann, wurde am 10. April 1755 geboren. Zu seinen Ehren finden in diesen Tagen vielerorts Feiern, Festakte, Vorträge statt, erschien eine neue Biographie (von Robert Jütte, dtv, München. 279 S., 14 Euro) und wird als Höhepunkt im Mai der 60. Homöopathische Weltkongreß in Berlin abgehalten.

Was lehrte Hahnemann? Kurz gesagt, eine spiritualistische Auffassung von Heilung. Seine Grundannahme war, daß Stoffe, die ein Krankheitsbild verursachen (etwa Fieber), wenn man sie extrem verdünnt, dieses Krankheitsbild kurieren (Fieber senken).

Dazu kam eine bizarre Theorie über Verdünnung. Winzige Portionen homöopathischer Substanzen werden mit so großen Mengen Wasser vermischt, daß am Ende kein Molekül der Substanz mehr enthalten ist. Während der Verdünnung wird das Wasser immer wieder von Hand geschüttelt, wodurch eine Art Aura oder Geist des Stoffes auf das Wasser übergehe. Hahnemann glaubte, daß dieses Schüttelritual die Wirkkraft steigert. (...)

Wie aber kommen die vielen Berichte über erfolgreiche Heilungen mit Homöopathie zustande? Ganz einfach: Glücklicherweise hat die Natur den Menschen mit robusten Selbstheilungskräften ausgestattet. Die meisten Krankheiten gehen vorüber, auch wenn man sie nicht behandelt. Es dauert nur etwas länger. Ob man in der Zeit Kügelchen schluckt oder nicht, macht keinen Unterschied. Der feste Glaube an die Kraft des Hahnemannismus, kombiniert mit der Ausstrahlung eines charismatischen Arztes, kann die Selbstheilung aber beschleunigen. Quelle: "Die Welt"

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Globulies, Selbstheilung, Homöopathie, Aberglaube, unabhängige Wissenschaft, Hahnemann

Zuckerkugelglaube

caro, Donnerstag, 15.01.2009, 13:34 (vor 4477 Tagen) @ AnKa

Sogenannte "homöopathische" Zuckerkügelchen sind vor allem erstmal eins: Zuckerkügelchen. Ihre Wirkung aber, die ist nicht bewiesen.


Ja, da könnte man jetzt trefflich Artikel über Artikel googeln und gegeneinander stellen. Löst aber nicht das Grundproblem.
Blindes Vertrauen in die heute gültigen "Naturgesetze" und das Nicht-Akzeptieren von "nicht erklärbaren" Phänomenen - das vermittelt Ihnen Sicherheit und Orientierung. Die meisten Menschen suchen nach Orientierung, nach einem Ordnungssytem - alles ist erklärbar und ich glaube nur das, was erklärbar und bewiesen ist. Alles andere wäre bedrohlich.
Wenn Sie sich so verhalten, dann machen Sie es sich ziemlich einfach. Denn wenn Sie ehrlich sind, dann müssen Sie eingestehen, dass die heutige Wissenschaft ziemlich häufig im Dunkeln tappt. Dass es eine Menge Dinge gibt, die sie (noch) nicht erklären lassen. Soll man all diese Dinge bzw. ihre Wirkung leugnen, nur weil man (noch) nicht weiß wie es funktioniert? Dann wird das Leben ganz schön eintönig. Lassen Sie sich einfach Mal auf solche unerklärlichen Dinge ein. Liebe auf den ersten Blick zum Beispiel.
Was die Zuckerkügelchen angeht: Es zwingt Sie ja keiner, sie zu kaufen und zu essen. Aber: Zucker ruft Glücksgefühle hervor und vertreibt schlechte Laune.

Zuckerkügelchen

AnKa, Donnerstag, 15.01.2009, 21:18 (vor 4477 Tagen) @ caro

Wenn Sie sich so verhalten, dann machen Sie es sich ziemlich einfach. Denn wenn Sie ehrlich sind, dann müssen Sie eingestehen, dass die heutige Wissenschaft ziemlich häufig im Dunkeln tappt. Dass es eine Menge Dinge gibt, die sie (noch) nicht erklären lassen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die heutige Wissenschaft schon alleine bei dem Versuch, auch nur einige wenige meiner morgigen Vorhaben vorauszusehen oder sie gar zu erklären, voll und ganz im Dunkeln tappt, und dass es unter diesen meinen Vorhaben einige geben wird, die sich auch hernach nicht so richtig logisch erklären lassen werden.

Sogar mir selbst geht es so, wenn ich mir manchmal erklären will, warum hast Du jetzt dies gesagt, oder warum hast Du jetzt spontan dieser hübschen Psychologin zugezwinkert, bist Du denn noch bei Trost.

Schon alleine daran können Sie also sehen, dass ich mit einer permanenten Situation mangelnder Sicherheit und Orientierung durchaus umzugehen weiss.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Bioresonanz ist nicht gleich Bioresonanz

charles ⌂ @, Mittwoch, 14.01.2009, 12:36 (vor 4478 Tagen) @ H. Lamarr

[charles: was kostet denn bei ihnen so eine Bioresonanzmessung?]

Hallo Spatenpauli,

ich behandle keine *fremde* Personen.

Aber Andere fragen zwischen 30 und 40 Euro pro Sitzung.

Aber, Bioresonanz ist nicht gleich Bioresonanz!!!

Es gibt verschiedene Sorten.
Die Meisten verwenden diese Elektroacupunktur, die zur Diagnose schön geignet sind, aber zur Heilung viel zu schwach sind. Da muss die Heilung von bestimmte Mitteln kommen.

Anders sieht es aus mit richtige Rife/Clark Frequenzgeneratoren.
Da benützt man Frequenzen zur Heilung.
Je Frequenz muss man zwischen 3 und 5 Minuten rechnen.
Je Krankheitsbild muss man mit eins (Clark) bis 20 (Rife) Frequenzen rechnen.

Die zur Anwendung zu verwenden Frequenzen gibt es in CAFL Listen, die man überall finden kann.

Wie ich schon früher beschrieben hatte, kann man als Beispiel Knochenbruch (bei z.B. Rippen) wo man ins Krankenhaus ein volles Jahr als Revalidierung angibt, mittels diese Rife Behandlung auf einige Monaten zurückbringen.

Mein Schwager rief mich zufällig gestern an. Er hatte sich auch eine derartige Maschine zugelegt, und sagte dass er normalerweise im Winter 5 bis 6 mal eine Halzentzünding hat.
Jetzt, dank seine Maschine überhaupt nicht mehr.

Wir verwenden unsere Maschinen nur für uns selbst, unsere Kinder und Enkelkinder, mit sehr gutem Erfolg für sehr unterschiedliche Beschwerden.

Ich kenne eine Privatklinik in die Niederlande, wo ca. 20 Personen zugleich an derartige Maschinen sitzen, und viele dabei untergehen ein Krebsbehandlung.

Energy Healing hat die Zukunft.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Bioresonanz, Scheiner, Preise

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum