KiKK-Studie (Forschung)

ES, Sonntag, 28.12.2008, 14:49 (vor 5657 Tagen)

Je näher Kinder unter fünf Jahren an einem Atomkraftwerk wohnen, desto höher ist ihr Risiko, an Leukämie zu erkranken. Dieses zentrale Ergebnis der sogenannten KiKK-Studie sieht das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) durch einen am 9. Oktober 2008 veröffentlichten Bericht der Strahlenschutzkommission (SSK) bestätigt.
http://www.bfs.de/de/kerntechnik/kinderkrebs/Stellungnahme_SSK


Wie lange gibt es Atomkraftwerke in diesem Land?
Wie lange gibt es etwa diese Mutmaßung, seitens der Bevölkerung?

Wirkmodell Radioaktivität?

In diesem Land gibt es keine brauchbare mediale Transparenz im Bezug auf "Risikothemen", sondern nahezu ausschließlich "pseudo-reale" Darstellungen, die durch eine mittelmäßige Medienlandschaft generiert werden. Dafür ließen sich so viele, bisweilen banale Beispiele - z.B. Doping im Radsport, Finanzkrise etc. aufführen - bis einem schlecht wird.
Banal insofern, da in diesen Bereichen, bei gesundem Menschenverstand, grundsätzlich mit Manipulation zu rechnen ist, doch es selbst da, Jahre dauert, bis eindeutige Trends erkannt und entsprechend behandelt bzw. publiziert werden.
Zumeist dann, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, also wenn es eh nicht mehr anders geht.

Diese Tatsache nun auf komplexere Themenbereiche (wie Elektrosmog, Radioaktivität etc.) übertragen zeigt, wie großspurig man als "Skeptiker" aus dem vollen schöpfen kann, bis ein lahmes System mal in die Gänge kommt, ohne sich den eigentlichen Vorkommnissen sachlich stellen zu müssen.

Ich bin schon jetzt gespannt, wie man mit diesen Erkenntnissen umgeht...

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

KiKK-Studie

Doris @, Sonntag, 28.12.2008, 19:15 (vor 5657 Tagen) @ ES

Je näher Kinder unter fünf Jahren an einem Atomkraftwerk wohnen, desto höher ist ihr Risiko, an Leukämie zu erkranken. Dieses zentrale Ergebnis der sogenannten KiKK-Studie sieht das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) durch einen am 9. Oktober 2008 veröffentlichten Bericht der Strahlenschutzkommission (SSK) bestätigt.
http://www.bfs.de/de/kerntechnik/kinderkrebs/Stellungnahme_SSK

Zu der KiKK Studie gibt es einen sehr lesenswerten Beitrag von Hagen Scherb, der sich recht kritisch mit dem SSK auseinandersetzt.

Hagen Scherb vom Helmholtz-Zentrum München referierte kürzlich bei einer FGF Veranstaltung und äußerte sich neben Michael Kundi ebenfalls kritisch zur Interphone Studie.
Sein interessanter Beitrag bei der FGF Veranstaltung findet sich hier.

Ich hoffe, mit diesen Links einen interessanten Beitrag leisten zu können und Abwechslung in die seit Tagen rauf- und runter diskutierten ewig selben Themen zu bringen. ;-)

Tags:
FGF, Interphone, Leukämie, BfS, Helmholtz Zentrum, Kundi, Atomkraftwerk, Strahlentelex, Scherb

KiKK-Studie

Robert, Sonntag, 28.12.2008, 23:42 (vor 5656 Tagen) @ Doris

Ich hoffe, mit diesen Links einen interessanten Beitrag leisten zu können und Abwechslung in die seit Tagen rauf- und runter diskutierten ewig selben Themen zu bringen. ;-)


Sie kennen meine Meinung, Doris.
Solche Sachen zu diskutieren übersteigt sicherlich den Horizont von uns Laien. Da sind Leute gefragt, die sich professionell, dh jeden Tag damit auseinandersetzen.

Aber vielleicht doch eine paar kurze Anmerkungen:

Der Herr Scherb stellt eine Grafik ein, in der er einen „säkularen(?) Sprung des Geschlechtsverhältnisses“ in den Ländern Dänemark, Deutschland, Österreich und Italien aufzeigt. Die Länder wurden ausgewählt, weil sie einen „äquidistanten geographischen Ring“ um Tschernobyl bilden. Auf deutsch: sind gleich weit weg.
Macht meiner Meinung nach nicht viel Sinn. Wie bekannt, sind die radioaktiven Niederschläge in Europa recht inhomogen ausgefallen. ZB hier:

http://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/umweltthemen/kernenergie/Riskmap/Deutsch/CheEurope/CheEuropegr.htm.

Andererseits sieht er den Sprung in Frankreich nicht. Den deutlichen Unterschied auf der Karte zwischen Italien und Frankreich vermag ich nicht zu erkennen.

Es gibt Stimmen, die behaupten, die Französische Regierung hätte kurz nach der Katastrophe die wirkliche Belastung herunter gespielt und die Belastung wäre nicht zu vernachlässigen:
http://www.strahlentelex.de/Stx_02_364_S08.pdf

Die Bevölkerung hat natürlich ihre Gewohnheiten unmittelbar nach dem Unfall abrupt geändert - natürlich je nachdem wie sie (des)informiert wurde (Milch, Gemüse,nachrichtenbedingter Stress,...). Eventuell hat das einen Einfluss auf die Punkte in der Grafik, sofern das Gezappel der Werte nicht sowieso im zu erwartenden Bereich liegt.


Da hab ich noch eine Gute-Nacht-Lektüre, etwas länger, könnte ganz interessant sein:

http://www.helmholtz-muenchen.de/neu/isb/SAEUGLINGSSTERBLICHKEIT.pdf
Es kommt auch der Herr Scherb drin vor. Hab es aber selbst erst grob überflogen.


Unglücklicherweise habe ich eben noch folgendes gefunden:

http://ibb.gsf.de/homepage/hagen.scherb/Abstract%20Minsk%20Frentzel-Beyme%20Scherb.pdf

Mit dem Beyme hab ich´s nicht so.

@ Robert

Doris @, Montag, 29.12.2008, 00:59 (vor 5656 Tagen) @ Robert

Sie kennen meine Meinung, Doris.
Solche Sachen zu diskutieren übersteigt sicherlich den Horizont von uns Laien. Da sind Leute gefragt, die sich professionell, dh jeden Tag damit auseinandersetzen.

Sie wollen doch hoffentlich nicht damit ausdrücken, dass so manche geführten Diskussionsstränge dem Horizont der Teilnehmer/Leser hier entsprechen ;-) Aber ich bin heute mittag, als ich was suchte, auf alte Diskussionen hier im Forum aus dem Jahre 2004 gestoßen. Da waren noch Teilnehmer dabei, die ich größtenteils nicht kenne, obwohl ich hier seit Ende 2005 dabei bin. Und es hat mich beruhigt, die stritten sich damals nicht weniger als heute um genau dieselben ungeklärten Fragen.


Aber vielleicht doch eine paar kurze Anmerkungen:

Genau für diese "paar kurze Anmerkungen" und die interessanten Links danke ich Ihnen.

KiKK-Studie

Robert, Dienstag, 30.12.2008, 00:08 (vor 5655 Tagen) @ Robert


Da hab ich noch eine Gute-Nacht-Lektüre, etwas länger, könnte ganz interessant sein:

http://www.helmholtz-muenchen.de/neu/isb/SAEUGLINGSSTERBLICHKEIT.pdf
Es kommt auch der Herr Scherb drin vor. Hab es aber selbst erst grob überflogen.

Wenn sich jemand für das Thema interessiert, das ist wirklich lesenswert.

Mein Zitat des Tages

AnKa, Montag, 29.12.2008, 00:27 (vor 5656 Tagen) @ ES

Das folgende musste einfach mal gesagt sein:

"In diesem Land gibt es keine brauchbare mediale Transparenz im Bezug auf "Risikothemen", sondern nahezu ausschließlich "pseudo-reale" Darstellungen, die durch eine mittelmäßige Medienlandschaft generiert werden."

Deswegen sind mir schon immer die fachlich versierten Beiträge des Teilnehmers "ES" so ungemein wichtig gewesen. Man fragt sich, wie man es in diesem Land ohne diese je hat aushalten können.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Mein Zitat des Tages

ES, Montag, 29.12.2008, 22:14 (vor 5656 Tagen) @ AnKa

Das folgende musste einfach mal gesagt sein:

"In diesem Land gibt es keine brauchbare mediale Transparenz im Bezug auf "Risikothemen", sondern nahezu ausschließlich "pseudo-reale" Darstellungen, die durch eine mittelmäßige Medienlandschaft generiert werden."


Deswegen sind mir schon immer die fachlich versierten Beiträge des Teilnehmers "ES" so ungemein wichtig gewesen. Man fragt sich, wie man es in diesem Land ohne diese je hat aushalten können.

Ihre Aussage ist gewohnt sachbezogen. Gehen Sie doch ein mal aufs Thema ein.
Oder verbietet sich das für einen Journalisten bei "speziellen" Themen etwa?
http://www.message-online.com/71/krueger.htm *)

Angesichts über Jahrzehnte bestehenden, von der Medienwelt ignorierten oder pseudo-pragmatisch behandelten Problemen im Land, könnte es meinen Eindruck vielleicht noch "mildern"...

*) Hinweis Admin 26.03.2016: Dieser Link ist tot. Ersatzlink

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Mein Zitat des Tages

Robert, Dienstag, 30.12.2008, 00:12 (vor 5655 Tagen) @ ES

Ihre Aussage ist gewohnt sachbezogen. Gehen Sie doch ein mal aufs Thema ein.
Oder verbietet sich das für einen Journalisten bei "speziellen" Themen etwa?
http://www.message-online.com/71/krueger.htm

Wird immer wieder gerne genommen und wenn man es auch zum fünften Mal liest macht es wieder Spass. Danke ES!

Mein Zitat des Tages

Kuddel, Dienstag, 30.12.2008, 12:30 (vor 5655 Tagen) @ ES
bearbeitet von Kuddel, Dienstag, 30.12.2008, 13:04

Dieser Marc Lutz ist echt naiv.
Da ist er angeblich skeptisch wegen der vielen herumliegenden Esoterik-Literatur und läßt sich dann doch noch von den Sirenengesängen der Pseudowissenschaftler auf's Glatteis führen.
Und aus dem Umstand, daß keine Sendeanstalt den Schmarrn senden will, wird eine Verschwörungstheorie :no:

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum