BMBF-Projekt "miniWatt II" abgeschlossen (Allgemein)

Gast, Mittwoch, 17.12.2008, 12:04 (vor 5165 Tagen)

BMBF-Projekt "miniWatt II" abgeschlossen
Bereits das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) von Januar 2002 bis März 2003 geförderte Projekt "miniWatt" ("Alternative Funksysteme mit minimaler Strahlungsleistungsdichte im digitalen Rundfunk, Mobilfunk und drahtlosen LANs") erbrachte wichtige Erkenntnisse zu Konzepten zur Senkung der Exposition durch digitale Funkübertragungstechniken.
Von April 2005 bis Juni 2008 wurden diese Untersuchungen im Projekt "miniWatt II" ("Minimierung der Immission künftiger Funkdienste") fortgeführt und vertieft. Im Gegensatz zum Vorläuferprojekt, bei dem die Emissionen im Vordergrund standen, lag der Schwerpunkt der Untersuchungen von miniWatt II im Bereich der Immissionen, also der Wirkungen auf Mensch und Umwelt. Dabei standen zwei Fragestellungen im Vordergrund:

1. Wie groß ist die Exposition derzeit bzw. in naher Zukunft?
2. Wie lässt sich die Exposition reduzieren?

Die Forschungsbereiche umfassten:

  • den Einfluss zukünftiger Netzstrukturen auf die Immission,
  • die Minimierung der spezifischen Absorptionsraten (SAR) mobiler Endgeräte,
  • die Analyse der Pulshaltigkeit von Funksignalen und Methoden zu deren
    Abschwächung,
  • die Analyse der Gesamtimmission bedeutender Funkdienste sowie
  • Methoden zur Bilanzierung und Wertung multipler Felder

Die Ergebnisse des Projektes zeigen, dass sowohl im Bereich der Endgeräte als auch bei der Netzinfrastruktur eine deutliche Senkung der Exposition möglich ist.
Vor allem bei WLAN-Produkten ist durch intelligente Regelung der Sendeleistung und Verbesserung der Antennensysteme eine Reduzierung der Exposition um mehrere Größenordnungen erreichbar.
Nach Abschluss dieses Projektes, das vom BMBF mit insgesamt ca. 1,1 Mio. Euro gefördert wurde, liegen nun der Abschlussbericht sowie detailliert Projektberichte dazu vor.

Weiterführende Informationen
Broschüre zum Projekt "miniWatt" (PDF)
http://www.pt-it.pt-dlr.de/_media/miniwatt_broschuere.pdf
Abschlussbericht "miniWatt II" (PDF)
http://www.pt-it.pt-dlr.de/_media/miniWatt_II_dt_211008.pdf
Detaillierte Projektberichte (PDF, englischsprachig)
http://www.ihe.uni-karlsruhe.de/download/miniWatt_II_web_version.pdf

Quelle: Mobilfunk-Newsletter des BMWi Ausgabe 05/2008 vom 17.12.2008

Tags:
Miniwatt, Exposition, Karlsruhe, Emissionen

Piraten wollten "miniWatt" kapern

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 05.05.2016, 18:02 (vor 2468 Tagen) @ Gast

Die inzwischen fast in Vergessenheit geratene "Piratenpartei" erkannte 2011 das Potenzial des Miniwatt-Projekts.

Es würde der Piratenpartei gut stehen, die dort empfohlenen Strukturanpassungen in eine neues Konzept für den Rundfunk zu berücksichtigen.

... schrieb 2011 ein Freibeuter ins Piraten-Wiki, der wahrscheinlich kein Abkömmling von Konrad Duden ist. Stichproben im Grundsatzprogramm der Piraten und im Bayerischen Wahlprogramm zur Landtagswahl 2013 brachten heute jedoch nur Sand und keinen Treffer zum Vorschein. Verständlich. Die Piraten haben ersichtlich andere Sorgen, als sich um die Spinnerthemen "Elektrosmog" und "Biologische Risiken des Mobilfunks" zu kümmern.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum