Umwandlung (Allgemein)

charles ⌂ @, Sonntag, 07.12.2008, 21:45 (vor 4623 Tagen)

Es ist wieder eine Zeit her dass Heidi Hentschel hier gepostet hat.

Kürzlich hat sie angeblich wieder als Juli bei den Schweizern mehrere Postings plaziert.

Die Frage ist ob sie dort bessere Antworten bekommen hat als hier.

Das ihr Immunsystem etwas mit Elektrosensibilität zu tun hat, möchte sie aber nicht hinnehmen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Falsche "Theorie"

caro, Montag, 08.12.2008, 10:55 (vor 4622 Tagen) @ charles

Es ist wieder eine Zeit her dass Heidi Hentschel hier gepostet hat.

Kürzlich hat sie angeblich wieder als Juli bei den Schweizern mehrere Postings plaziert.

Die Frage ist ob sie dort bessere Antworten bekommen hat als hier.

Das ihr Immunsystem etwas mit Elektrosensibilität zu tun hat, möchte sie aber nicht hinnehmen.


Charles, das mit dem geschwächten Immunsystem ist Ihre Theorie. Auf welcher Grundlage beruht Sie? Können Sie sie beispielsweise mit der Messung von Bluwerten belegen? Spatenpauli hat hier kürzlich eine Studie verlinkt, die dagegen spricht.
Auch meine Erfahrungen sind andere: Nicht ein geschwächtes Immunsystem ist Ursache für "ES"-Symptome, EMF bringt nicht plötzlich "das Fass zum Überlaufen". Sondern: Unter EMF-Einfluss wird das Immunsystem nach und nach geschwächt. In welchem Zustand Ihr Immunsystem ist, können Sie u.a. an diversen Blutwerten erkennen. Meines beispielsweise war nachweislich immer ganz prächtig, keine Spur von geschwächtem Immunsystem, ich war mehrere Jahre nicht krank gewesen. In dem einen Jahr in meiner belasteten Wohnung hat es sich nach und nach verschlechtert - nicht plötzlich, sondern sukzessive. Vermutlich u.a. durch den permanenten Schlafmangel. In dem einen Jahr lag ich fünfmal mit schweren Erkältungen auf der Nase und kam nur langsam wieder auf die Beine. So etwas kannte ich bis dahin nicht. Seit meinem Umzug vor fast zwei Jahren ist mein Immunsystem wieder ganz prächtig, ich war seither auch nicht mehr krank.

Tags:
Theorien

Richtige "Theorie" ▼

charles ⌂ @, Montag, 08.12.2008, 11:47 (vor 4622 Tagen) @ caro

Hallo Caro,

ich habe Ihre Frage schon in ein Posting an Doris beantwortet.

Die Lage des Immunsystems kann man nicht beurteilen wenn man meint, man sei nicht krank.

Auch Blutbilder können das nicht ganz andeuten.

Alles was Sie essen und trinken enthält Schwermetalle, die sich im Körper auflagern können.
Viele Menschen haben Giftstoffe im Körper.
Bei viele menschen arbeitet die Leber nicht wie es sein soll.
Eine latente Zahnwürzelkanal-Entzündung kann das Immunsystem schwer treffen.
Unverarbeitete Traumas schädigen auch das Immunsystem.
(Ich habe bei etliche Frauen beobachtet, dass sie durch sehr starke Emotionen plötzlich Brustkrebs bekommen hatten.)
Reste von Epstein Barr Virus, oder Lyme Disease, oder sonstiges.
Injektion von Kontrastflüssigkeit ins Krankenhaus.
Oder Polio Vaccin.

Und so gibt es eine Menge von Ursachen, die das Immunsystem schädigen, obwohl man selbst wenig davon merkt.

Und bei Umfragen unter Elektrosensible hatten alle eine Vorgeschichte.
Keiner war 100% gesund und wurde ohne Anlass *ES*.

Also ich habe den umgekehrten Beweis.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=26883

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Richtige "Theorie"

caro, Montag, 08.12.2008, 12:25 (vor 4622 Tagen) @ charles

Hallo Caro,

ich habe Ihre Frage schon in ein Posting an Doris beantwortet.

Die Lage des Immunsystems kann man nicht beurteilen wenn man meint, man sei nicht krank.

Auch Blutbilder können das nicht ganz andeuten.

Doch, an verschiedenen Blutwerten können Sie den Zustand des Immunsystems gut erkennen. Fragen Sie einen Arzt.


Alles was Sie essen und trinken enthält Schwermetalle, die sich im Körper auflagern können.
Viele Menschen haben Giftstoffe im Körper.
Bei viele menschen arbeitet die Leber nicht wie es sein soll.
Eine latente Zahnwürzelkanal-Entzündung kann das Immunsystem schwer treffen.
Unverarbeitete Traumas schädigen auch das Immunsystem.
(Ich habe bei etliche Frauen beobachtet, dass sie durch sehr starke Emotionen plötzlich Brustkrebs bekommen hatten.)
Reste von Epstein Barr Virus, oder Lyme Disease, oder sonstiges.
Injektion von Kontrastflüssigkeit ins Krankenhaus.
Oder Polio Vaccin.

Das ist jetzt eine wilde, sehr vage Ansammlung von allen möglichen Allgemeinplätzen.
Klar, haben alle ein paar Schadstoffe im Körper. Kann man messen. Ein ursächlicher Zusammenhang mit "ES" wurde bisher aber nicht fest gestellt.
Eine schlecht arbeitende Leber kann man sehr gut an den Leberwerten erkennen, wenn man ein großes Blutbild macht. Auch hier ist ein möglicher Zusammenhang mit "ES" gerade wiederlegt worden.
Eine latente Zahnwurzelkanal-Entzündung können Sie wie jede Entzündung im Körper ebenfalls wunderbar am Blutbild erkennen.
Unverarbeitete Traumata sind ein sehr weites Feld und müssen für vieles herhalten. Man sollte diese "Diagnose" den Traumatherapeuten überlassen.
Die Anmerkung mit Brustkrebs durch starke Emotionen ist völlig unverantwortliche Panikmache.

Und bei Umfragen unter Elektrosensible hatten alle eine Vorgeschichte.

Ja, das ist bei jedem so, egal ob "ES" oder nicht. Gott sei Dank.


Also ich habe den umgekehrten Beweis.

Welchen "Beweis"?

Richtige "Theorie" ▼

charles ⌂ @, Montag, 08.12.2008, 13:19 (vor 4622 Tagen) @ caro

Hallo Caro,

ich habe Ihre Frage schon in ein Posting an Doris beantwortet.

Die Lage des Immunsystems kann man nicht beurteilen wenn man meint, man sei nicht krank.

Auch Blutbilder können das nicht ganz andeuten.

Doch, an verschiedenen Blutwerten können Sie den Zustand des Immunsystems gut erkennen. Fragen Sie einen Arzt.

Wenn ein Artzt am Blutbild erkennen kann, ob Sie ein Trauma haben, wären Psychiaters nicht notwendig.

Alles was Sie essen und trinken enthält Schwermetalle, die sich im Körper auflagern können.

Wenn ausgeleitet, senkt die Esmog-Empfindlichkeit.

Viele Menschen haben Giftstoffe im Körper.

Wenn ausgeleitet, senkt die Esmog-Empfindlichkeit.

Bei viele menschen arbeitet die Leber nicht wie es sein soll.

Wenn die Leber gereinigt ist, senkt die Esmog-Empfindlichkeit.

Eine latente Zahnwürzelkanal-Entzündung kann das Immunsystem schwer treffen.
Unverarbeitete Traumas schädigen auch das Immunsystem.

Wenn behandelt, senkt die Esmog-Empfindlichkeit.
Für Traumas gibt es ein gutes Homöopatisches Mittel.

(Ich habe bei etliche Frauen beobachtet, dass sie durch sehr starke Emotionen plötzlich Brustkrebs bekommen hatten.)
Reste von Epstein Barr Virus, oder Lyme Disease, oder sonstiges.
Injektion von Kontrastflüssigkeit ins Krankenhaus.
Oder Polio Vaccin.

Das ist jetzt eine wilde, sehr vage Ansammlung von allen möglichen Allgemeinplätzen.

Das ist nicht wild, sondern Tatsache.

Klar, haben alle ein paar Schadstoffe im Körper. Kann man messen. Ein ursächlicher Zusammenhang mit "ES" wurde bisher aber nicht fest gestellt.

Nein. Aber nur die *ES* haben das alles im Körper.

Eine schlecht arbeitende Leber kann man sehr gut an den Leberwerten erkennen, wenn man ein großes Blutbild macht. Auch hier ist ein möglicher Zusammenhang mit "ES" gerade wiederlegt worden.

Aber nach eine Leberreinigung, senkt die Esmog Empfindlichkeit.

Eine latente Zahnwurzelkanal-Entzündung können Sie wie jede Entzündung im Körper ebenfalls wunderbar am Blutbild erkennen.
Unverarbeitete Traumata sind ein sehr weites Feld und müssen für vieles herhalten. Man sollte diese "Diagnose" den Traumatherapeuten überlassen.
Die Anmerkung mit Brustkrebs durch starke Emotionen ist völlig unverantwortliche Panikmache.

Ich habe es nur beobachtet. Die Bruste wurden entfernt und 6 MOnaten später das Begräfnis.

Und bei Umfragen unter Elektrosensible hatten alle eine Vorgeschichte.

Ja, das ist bei jedem so, egal ob "ES" oder nicht. Gott sei Dank.

Also ich habe den umgekehrten Beweis.


Welchen "Beweis"?

Das *ES* eine Vorgeschichte haben, und wenn man daran etwas tut, dass die Empfindlichkeit senkt.
Aber Sie wollen den Zusammenhang nicht sehen.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=26887

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Richtige "Theorie"

caro, Montag, 08.12.2008, 14:05 (vor 4622 Tagen) @ charles

Doch, an verschiedenen Blutwerten können Sie den Zustand des Immunsystems gut erkennen. Fragen Sie einen Arzt.

Wenn ein Artzt am Blutbild erkennen kann, ob Sie ein Trauma haben, wären Psychiaters nicht notwendig.

Verdrehen Sie nicht alles. Ein Arzt kann den Zustand des Immunsystems an Blutwerten erkennen. Sie behaupten, "ES" beruht auf einem geschwächten Immunsystem. Sie bleiben den Nachweis schuldig. Sie reden den Leuten ein, ein geschwächtes Immunsystem zu haben ohne dies z.B. mit einem Blutbild nachzuweisen.
Und Frauen reden Sie ein, durch zu starke Emotionen bekommt frau Brustkrebs. Das ist Scharlatanerie.

Wenn ausgeleitet, senkt die Esmog-Empfindlichkeit.

Viele Menschen haben Giftstoffe im Körper.

Wenn ausgeleitet, senkt die Esmog-Empfindlichkeit.

Bei viele menschen arbeitet die Leber nicht wie es sein soll.

Wenn die Leber gereinigt ist, senkt die Esmog-Empfindlichkeit.


Das alles ist kein Beweis für Ihre These, dass ein geschwächtes Immunsystem die Ursache von "ES" ist. Sie "kurieren" an verschiedenen Symptomen herum, nicht an der Ursache.

Für Traumas gibt es ein gutes Homöopatisches Mittel.

Au, das ist ja super! Da wird die anspruchsvolle Ausbildung zur Trauma-Therapeutin ja überflüssig. Homöopathie gegen posttraumatische Belastungsstörungen, toll! :wink:

Nein. Aber nur die *ES* haben das alles im Körper.

Aha, Sie messen das also bei einer großen Menge von "ES" und Nicht-ES und haben eine reliable und valide Vergleichsstudie erstellt?

Ich habe es nur beobachtet. Die Bruste wurden entfernt und 6 MOnaten später das Begräfnis.

Ja. Brustkrebs ist eine sehr ernste Angelegenheit. Und es ist ein UNDING, was Sie hier für eine Panikmache betreiben.

Und bei Umfragen unter Elektrosensible hatten alle eine Vorgeschichte.

Ja, das ist bei jedem so, egal ob "ES" oder nicht. Gott sei Dank.

Also ich habe den umgekehrten Beweis.

Welchen "Beweis"?

Das *ES* eine Vorgeschichte haben, und wenn man daran etwas tut, dass die Empfindlichkeit senkt.

Das ist ein Allgemeinplatz. Jeder Mensch, den Sie fragen, hat eine Vorgeschichte.

Tags:
Theorien, Immunsystem, Blutbild

Richtige "Theorie" ? ▼

ES, Montag, 08.12.2008, 19:05 (vor 4622 Tagen) @ charles

Keiner war 100% gesund und wurde ohne Anlass *ES*.

Als es bei mir los ging, war ich mitte zwanzig, mir ging es bis dahin bestens, sozusagen.
Natürlich kann ich nicht ausschließen, ob (mögliche) bestehende Belastungen durch Amalgam o.ä. bis dahin einfach komplett ohne schädliche Auswirkung blieben und nun in Verbindung, die Sensibilität (eher) fördern, oder nicht.

Auch ich glaube, dass ES nicht grundsätzlich mit dem Immunsystem zusammenhängt, obgleich wohl davon auszugehen ist, dass das Immunsystem dadurch insgesamt keine Stärkung erfährt.


@wuff

Beide Stressoren wirken im Körper wohl unterschiedlich. Beide tragen aber zur "Summe" des vorhandenen Stress

Ich glaube allerdings genausowenig, dass die Wirkweise ausschließlich über eine "Stress-Basis" stattfindet. Ich verstehe diesen Ansatz und einige Symptome sind sicher als Stress (-Resultat) betrachtbar. Doch fällt mir bei niedriger (Dauer-) Belastung mehr und mehr auf, dass vergleichsweise geringe Veränderungen, überproportional schlechte "Wahrnehmungen" auslösen können, die sich aus meiner Ansicht, primär nicht als Stress äußern.

Wenn man sich übermäßig schlapp fühlt zum Beispiel, Stress wäre ja eher das Gegenteil, oder?
Wenn man sich nicht konzentrieren kann, ich denke Stress geht mitunter einher mit körpereigenen Hormonausschüttungen wie Adrenalin etc.
Mir ist nicht bekannt das es körpereigne Ausschüttungen gibt die besonders schwach machen und die Konzentration massiv beeinflussen.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=26915

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Tags:
Theorien, Immunsystem, Stress

Richtige "Theorie" ? ▼

charles ⌂ @, Montag, 08.12.2008, 19:52 (vor 4622 Tagen) @ ES

Kann jemand mir erklären weshalb 75 % der Bevölkerung überhaupt bis jetzt noch keine Beschwerden erfährt bei Mobilfunk?

Weshalb sie Sendemasten, DECT Telefone, drahtlose Modems, usw. gut vertragen können?

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=26916

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Richtige "Theorie" ?

ES, Montag, 08.12.2008, 19:59 (vor 4622 Tagen) @ charles

Kann jemand mir erklären weshalb 75 % der Bevölkerung überhaupt bis jetzt noch keine Beschwerden erfährt bei Mobilfunk?

Weshalb sie Sendemasten, DECT Telefone, drahtlose Modems, usw. gut vertragen können?

Dem Anschein nach reagieren sie nicht auf (genau) diesen "Strahlen-Mix" und werden es unter Umständen auch nie (aktiv) tun.

Möglicherweise würden sie auf einen anderen "Strahlen-Mix" reagieren und die aktuell betroffenen blieben verschont.
Ich weiß es nicht...

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Tags:
Strahlenmix

Richtige "Theorie" ?

Schmetterling @, Montag, 08.12.2008, 21:25 (vor 4622 Tagen) @ ES

Dem Anschein nach reagieren sie nicht auf (genau) diesen "Strahlen-Mix" und werden es unter Umständen auch nie (aktiv) tun.

Möglicherweise würden sie auf einen anderen "Strahlen-Mix" reagieren und die aktuell betroffenen blieben verschont.
Ich weiß es nicht...


Ja, das denke ich auch.
Und, ehe man auf etwas reagiert, muss man vielleicht (?) auch längere Zeit (Jahre?) der Quelle ausgesetzt sein. Da grüble ich schon eine Weile drüber nach... Für solche Überlegungen wären auch die Erfahrungen von jedem "ES-Neuzugang" hier im Forum wichtig...*seufz*


der Schmetterling

Richtige "Theorie" ?

ES, Montag, 08.12.2008, 21:39 (vor 4622 Tagen) @ Schmetterling
bearbeitet von ES, Montag, 08.12.2008, 22:28

Und, ehe man auf etwas reagiert, muss man vielleicht (?) auch längere Zeit (Jahre?) der Quelle ausgesetzt sein.

War bei mir nicht so. Die Verschlechterung steht aus heutiger Sicht eindeutig mit der Anschaffung eines dect-Telefons in Verbindung.
Mit einem verzögerten "Wirkungseintritt" von etwa 1-4 Wochen, stets zunehmend steigernd.
Mir wäre es lieber gewesen, es wäre mir am gleichen Tag schon spürbar schlechter gegangen, vielleicht hätte ich dann früher kapiert woher mein Problem kommt.

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Richtige "Theorie" ? ▼

AnKa, Dienstag, 09.12.2008, 07:45 (vor 4621 Tagen) @ ES

War bei mir nicht so. Die Verschlechterung steht aus heutiger Sicht eindeutig mit der Anschaffung eines dect-Telefons in Verbindung.
Mit einem verzögerten "Wirkungseintritt" von etwa 1-4 Wochen, stets zunehmend steigernd.

Was mich anhaltend wundert: Warum ist das bei mir nicht so? Haben Sie eine dünnere Haut als ich? Trage ich dickere Pullover? Was ist an mir so besonders?

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=26917

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

"ES" und Dr. Warnke ▼

Thomas, Dienstag, 09.12.2008, 00:04 (vor 4622 Tagen) @ ES

Ich glaube allerdings genausowenig, dass die Wirkweise ausschließlich über eine "Stress-Basis" stattfindet. Ich verstehe diesen Ansatz und einige Symptome sind sicher als Stress (-Resultat) betrachtbar. Doch fällt mir bei niedriger (Dauer-) Belastung mehr und mehr auf, dass vergleichsweise geringe Veränderungen, überproportional schlechte "Wahrnehmungen" auslösen können, die sich aus meiner Ansicht, primär nicht als Stress äußern.

Wenn man sich übermäßig schlapp fühlt zum Beispiel, Stress wäre ja eher das Gegenteil, oder?
Wenn man sich nicht konzentrieren kann, ich denke Stress geht mitunter einher mit körpereigenen Hormonausschüttungen wie Adrenalin etc.
Mir ist nicht bekannt das es körpereigne Ausschüttungen gibt die besonders schwach machen und die Konzentration massiv beeinflussen.


Hallo ES,

ich wollte Sie einmal fragen, ob Sie die Arbeiten von Dr. Warnke; nitrosativer/oxidativer Stress, kennen, denn dort können Sie eins zu eins nachlesen wie und unter welchen Bedingungen es zu "Erschöpfungszuständen" kommen kann, oder wie auch langsam zunehmend ein Immunsystem geschwächt werden kann, oder wie auch allg. Entzündungen länger andauern können, oder warum z.B Antibiotika das NO-System zusätzlich belasten und deshalb eine E-Smog Belastung dann nochmals schlechter "verdaut" werden kann, oder wie z.B. Rauchen oder Trinken ebenfalls eine E-Smog Empfindlichkeit erhöhen kann, oder auch warum denn dann "die Psyche labiler" werden kann ...,

last, but not least, welche Stoffgruppen aufzunehmen sind, um allg. eine Besserung zu erreichen, die aber manchmal nur nach Reduzierung von z. B. Nitrat-, Pestizid-, Stickoxid- oder Konservierungsmittel-Belastung (u.Andere) und einer Reduzierung der HF-NF-Belastung dauerhaft eintritt!

Mit freundlichem Gruß
Thomas

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=26918

Tags:
Troll-Wiese

Tee! ▼

AnKa, Dienstag, 09.12.2008, 07:43 (vor 4621 Tagen) @ Thomas

Hallo ES,

ich wollte Sie einmal fragen, ob Sie die Arbeiten von Dr. Warnke; nitrosativer/oxidativer Stress, kennen, denn dort können Sie eins zu eins nachlesen wie und unter welchen Bedingungen es zu "Erschöpfungszuständen" kommen kann, oder wie auch langsam zunehmend ein Immunsystem geschwächt werden kann, oder wie auch allg. Entzündungen länger andauern können, oder warum z.B Antibiotika das NO-System zusätzlich belasten und deshalb eine E-Smog Belastung dann nochmals schlechter "verdaut" werden kann, oder wie z.B. Rauchen oder Trinken ebenfalls eine E-Smog Empfindlichkeit erhöhen kann, oder auch warum denn dann "die Psyche labiler" werden kann ...,

last, but not least, welche Stoffgruppen aufzunehmen sind, um allg. eine Besserung zu erreichen, die aber manchmal nur nach Reduzierung von z. B. Nitrat-, Pestizid-, Stickoxid- oder Konservierungsmittel-Belastung (u.Andere) und einer Reduzierung der HF-NF-Belastung dauerhaft eintritt!

Grüner Tee. Jeden Morgen. Ohne Zucker und Milch. Das hat mir mal eine Bekannte empfohlen. Sie sieht sehr gut aus, 10 Jahre jünger als sie ist. Sie lebt übrigens mitten im Elektrosmog.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=26919

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tee!

Thomas, Mittwoch, 10.12.2008, 18:16 (vor 4620 Tagen) @ AnKa

Grüner Tee. Jeden Morgen. Ohne Zucker und Milch. Das hat mir mal eine Bekannte empfohlen. Sie sieht sehr gut aus, 10 Jahre jünger als sie ist. Sie lebt übrigens mitten im Elektrosmog.


Also ich weiß nicht, mein Vater sah mit 79 so aus als wäre er mitte 60. Er hat übrigens bis zu
seinem 71 Lebensjahr voll gearbeitet und dann nach und nach einen Jüngeren eingearbeitet.
Trank sich auch gerne ein Bierchen und rauchte Zigaretten ohne Filter (bis 71).

Da loben Sie aber meiner Meinung nach den grünen Tee "etwas über den grünen Klee"!

Falsche "Theorie"

Heidi Hentschel, Dienstag, 09.12.2008, 21:05 (vor 4621 Tagen) @ caro

Liebe Caro,

ich muß mich doch noch mal hier zu Wort melden, auch wenn ich durch meine Schilderungen nicht wirklich ernstgenommen werde.Danke schön, daß zumindest die These mit dem Zusammenhang von EMF und einem vorgeschwächten Immunsystem von Ihnen anders gesehen wird wie so viele andere, nicht nur Herrn Claessen.Wenn man so wie ich jahrelang absolut gesund war und über ein nachgewiesenerweise einwandfreies Immunsystem verfügt, selbst bei Streß keine körperlichen Beschwerden hatte, nie Kopfschmerzen oder überhaupt Schmerzen hatte, und dann plötzlich unter Exposition der ganze Körper verrückt spielt, mit Beschwerden die ganz bestimmt nicht anlagebedingt sind und es einem bei Deexposition spürbar besser geht, dann hat man keinen Zweifel daran, daß auch ein vorher einwandfreies Immunsystem durch EMF zu Schaden kommt. Bei meinem Sohn war es schon seit seiner Geburt so, fast nie krank, außer einmal Windpocken. Konnte ohne Folgen bei Wind und Wetter und unvermummt draußen Spielen, keine Hautprobleme, kein Problem beim Zahnen, keine Probleme mit Magen bzw. Durchfall und Erbrechen, keine Allergien usw. Körperlich und auch psychisch ein absolut unauffälliges, wie ich immer sage, pflegeleichtes Kind.Die abweichenden Schilddrüsenwerte bei meinem Sohn haben sich durch Umzug wieder normalisiert.

Wenn EMF auf ein Schwaches Immunsystem eine WIRKUNG hat, warum soll es dann auf einen immunologisch vorher einwandfreien Menschen keine WIRKUNG haben.?Da könnte man ja, nur zum Vergleich, behaupten: Rauchen ist nur für Menschen schädlich, die ein schwaches Immunsystem haben oder Radioaktivität ist nur für immunologisch vorgeschädigte auf negative Weise wirksam...

Richtige "Theorie"

charles ⌂ @, Dienstag, 09.12.2008, 21:42 (vor 4621 Tagen) @ Heidi Hentschel
bearbeitet von charles, Dienstag, 09.12.2008, 22:12

Liebe Caro,

ich muß mich doch noch mal hier zu Wort melden, auch wenn ich durch meine Schilderungen nicht wirklich ernstgenommen werde.Danke schön, daß zumindest die These mit dem Zusammenhang von EMF und einem vorgeschwächten Immunsystem von Ihnen anders gesehen wird wie so viele andere, nicht nur Herrn Claessen.Wenn man so wie ich jahrelang absolut gesund war und über ein nachgewiesenerweise einwandfreies Immunsystem verfügt, selbst bei Streß keine körperlichen Beschwerden hatte, nie Kopfschmerzen oder überhaupt Schmerzen hatte, und dann plötzlich unter Exposition der ganze Körper verrückt spielt, mit Beschwerden die ganz bestimmt nicht anlagebedingt sind und es einem bei Deexposition spürbar besser geht, dann hat man keinen Zweifel daran, daß auch ein vorher einwandfreies Immunsystem durch EMF zu Schaden kommt. Bei meinem Sohn war es schon seit seiner Geburt so, fast nie krank, außer einmal Windpocken. Konnte ohne Folgen bei Wind und Wetter und unvermummt draußen Spielen, keine Hautprobleme, kein Problem beim Zahnen, keine Probleme mit Magen bzw. Durchfall und Erbrechen, keine Allergien usw. Körperlich und auch psychisch ein absolut unauffälliges, wie ich immer sage, pflegeleichtes Kind.Die abweichenden Schilddrüsenwerte bei meinem Sohn haben sich durch Umzug wieder normalisiert.

Wenn EMF auf ein Schwaches Immunsystem eine WIRKUNG hat, warum soll es dann auf einen immunologisch vorher einwandfreien Menschen keine WIRKUNG haben.?Da könnte man ja, nur zum Vergleich, behaupten: Rauchen ist nur für Menschen schädlich, die ein schwaches Immunsystem haben oder Radioaktivität ist nur für immunologisch vorgeschädigte auf negative Weise wirksam...

Sie haben meine Stellung nicht richtig verstanden.

Schon bei der (verpflichte) Pockenimpfung bekommt das Kind Quecksilber im Körper. Das ist für einige KInder Anlass um später autistisch zu werden.
Nicht alle Kinder sind autistisch, aber einige sind es.

Ich habe festgestellt, das die meiste *ES* ein geschädigtes Immunsystem haben, und wenn sie das verbessern können, ihre Empfindlichkeit fü Elektrosmog sich verbessert.

Nur, bei 25 % der Menschen, mit ein geschädigtes Immunsystem, und bei Expositionen zwischen 200 und 2.000 uW/m² können diese SEHR SCHNELL Elektrosensible werden. Und einmal geworden haben sie schon Reaktioen bei weniger als 1 uW/m².

Die restliche 75 % mit ein noch funktionierendes Immunsystem werden auch geschwächt, aber SEHR LANGSAM.

Es gibt viele Raucher, die nie Lungenkrebs bekommen.
Und es gibt Personen, die niemals geraucht haben, aber an Lungenkrebs gestorben sind.

Bedenke, alles was sie essen und trinken, enthält Schwermetalle.
Bei vieles was Sie essen bekommen sie Giftstoffe. Nicht viel, und unterhalb die Grenzwerte, aber sie sind da.
Und es gibt auch noch Feinstaub. Ja, alles unterhalb die Grenzwerte. Ja zwischen 5.00 und 5.45 Uhr morgens. In die Niederlande kann man dies aufs Internet verfolgen. Wie die Gase, wie Schwefeldioxide, Ozon, Stickstoffdioxide und PM10, das Feinstaub.
In 2003 war eine Studie publiziert, wobai man gefunden hat, dass das Apolipoprotein E epsilon-4 gene allel die Ausleitung von Schwermetalle verhindert. Das epsilon-2 or -3 allel tut das nicht.

Sie fühlen sich kerngesund und haben überhaupt keine Beschwerden, aber Ihr Immunsystem ist trotzdem geschwächt.

Ich verstehe nicht weshalb man nicht wahr haben will, dass das Immunsystem geschwächt ist

Im Trinkwasser findet man die Reste der Verhütungspille.
Frauen verwenden Kosmetik. Schwermetalle.

Beim meine nachbarin wollte man ein Auge entfernen, weil es stark entzündet war, und man keine Ursache finden konnte.
Als sie dann ihre Mascara gelassen hat, wurde das Auge wieder gesund un brauchte nicht operiert zu werden.!!

Es kann auch passieren das man ein Mangel an bestimmte Salze hat (schon ab Geburt) Die Schüssler Sälze können da gut helfen.
Meine Kinder kennen mich nicht anders als mit rote Ohren.
Jetzt haben sie eine Fleischfarbe.

Auf den Friedhof gibt es viele Beispiele von junge kräftige Männer, sehr gesund, sportif, etc. mit viele Pläne, die von einem Tag aufs andere tot umgefallen sind.

Andererseits, wenn Sie und Caro meinen, Sie haben ein perfektes Immunsystem, dann haben Sie auch nichts vor Mobilfunk zu fürchten.
Dann sind Sie, wie die restliche 75 %, unempfindlich für Elektrosmog.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
, Baubiologe, Theorien, Immunsystem, Mascara

Richtige "Theorie"

Thomas, Mittwoch, 10.12.2008, 04:25 (vor 4620 Tagen) @ charles

Beim meine nachbarin wollte man ein Auge entfernen, weil es stark entzündet war, und man keine Ursache finden konnte.
Als sie dann ihre Mascara gelassen hat, wurde das Auge wieder gesund un brauchte nicht operiert zu werden.!!


Hallo charles,

"Als sie dann ihre Mascara gelassen hat ..." , da komme ich jetzt nicht so recht mit,
können Sie mir den Sinn/Bedeutung von "Mascara ... " erleutern?

Gruß,
Thomas

Richtige "Theorie"

charles ⌂ @, Mittwoch, 10.12.2008, 09:29 (vor 4620 Tagen) @ Thomas

Beim meine nachbarin wollte man ein Auge entfernen, weil es stark entzündet war, und man keine Ursache finden konnte.
Als sie dann ihre Mascara gelassen hat, wurde das Auge wieder gesund un brauchte nicht operiert zu werden.!!

Hallo charles,

"Als sie dann ihre Mascara gelassen hat ..." , da komme ich jetzt nicht so recht mit,
können Sie mir den Sinn/Bedeutung von "Mascara ... " erleutern?

Gruß,
Thomas

Hallo Thomas,

die Augen-Kosmetik war die Ursache für die Entzündungen am Auge.
Als die Dame keine Kosmetik mehr angebracht hatte, verschwanden die Entzündungen.
Und Kosmetik kann viele Schwermetalle (u.a. Aluminium, wie auch in Deodoranten) und andere Giftstoffe.

Ich habe festgestellt, dass diese Luft-Gerüche wie z.B. die von Brise, sehr viel Formaldehyd enthalten.
(Ein Aschenbecher enthält auch viel Formaldehyd.)

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Juda Ben Hur ...

Thomas, Mittwoch, 10.12.2008, 13:33 (vor 4620 Tagen) @ charles

"Als sie dann ihre Mascara gelassen hat ..." ,


die Augen-Kosmetik war die Ursache für die Entzündungen am Auge.
Als die Dame keine Kosmetik mehr angebracht hatte, verschwanden die Entzündungen.
Und Kosmetik kann viele Schwermetalle (u.a. Aluminium, wie auch in Deodoranten) und andere Giftstoffe.

Ich habe festgestellt, dass diese Luft-Gerüche wie z.B. die von Brise, sehr viel Formaldehyd enthalten.
(Ein Aschenbecher enthält auch viel Formaldehyd.)


Hallo charles,

ach soo, Sie meinten mit Mascara ->Maske ->Schminken ->Make Up, und ich mutete schon irgendwie eine Verbindung zu Messala, dem Jugendfreund von Ben Hur ...
na aber mal gut, das ich da nachgefragt habe. ;-)

Aschenbecher enthält auch viel Formaldehyd ... , aber hallo und zwar ziemlich heftig!!
Interessanter Weise kann aber eine Dämmung aus Schafwolle eine Formaldehyd-Belastung deutlich abbauen, warum und wieso auch immer!!

Gruß, Thomas

Mascara

Doris @, Mittwoch, 10.12.2008, 13:50 (vor 4620 Tagen) @ Thomas

ach soo, Sie meinten mit Mascara ->Maske ->Schminken ->Make Up, und ich mutete schon irgendwie eine Verbindung zu Messala,

Mascara ist schlicht und einfach Wimperntusche, etwas was sich Frauen an die Wimpern kleistern um so einen betörenden Blick drauf zu haben....

Dass man in den Niederlanden risikiert, gleich mal das Auge wegoperiert zu bekommen, obwohl es an der Wimperntusche lag....gut zu wissen, ich glaube ich mache nie Urlaub in den Niederlanden :wink:

Mascara

caro, Mittwoch, 10.12.2008, 14:56 (vor 4620 Tagen) @ Doris

Dass man in den Niederlanden risikiert, gleich mal das Auge wegoperiert zu bekommen, obwohl es an der Wimperntusche lag....gut zu wissen, ich glaube ich mache nie Urlaub in den Niederlanden :wink:

Ich würde zumindest Mal den Augenarzt wechseln und nicht jedem gleich jedes Horror-Szenario glauben. :yes:

Mascara

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 10.12.2008, 15:22 (vor 4620 Tagen) @ Doris

... etwas was sich Frauen an die Wimpern kleistern um so einen betörenden Blick drauf zu haben....

Nein Danke, wenn unter der Nase ein aufgespritzter Fahrradschlauch nur darauf zu warten scheint, einen mit einem beherzten Happ zu verschlingen, dann nutzt auch der betörendste Blick nix.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Mascara

Thomas, Mittwoch, 10.12.2008, 18:03 (vor 4620 Tagen) @ Doris

... etwas was sich Frauen an die Wimpern kleistern um so einen betörenden Blick drauf zu haben....

Nein Danke zu "Konturlosen" Puppengesichtern. Und ohne erste Fältchen, ne mag ich auch nicht,
sind es doch gerade die, die ganz allgemein Gesichter erst so richtig attraktiv erscheinen lassen.

Aber Danke für Ihre Mascara-Erklärung, kannte ich überhaupt nicht, nutze sowas auch eher selten ...

Richtige "Theorie"

caro, Mittwoch, 10.12.2008, 11:08 (vor 4620 Tagen) @ charles

Nur, bei 25 % der Menschen, mit ein geschädigtes Immunsystem, und bei Expositionen zwischen 200 und 2.000 uW/m² können diese SEHR SCHNELL Elektrosensible werden. Und einmal geworden haben sie schon Reaktioen bei weniger als 1 uW/m².

Völlig willkürliche, von Ihnen nicht belegte Behauptung. Ich hatte bei 16.000 µW/ qm massive Beschwerden. Wohne jetzt mit ca. 150 µW und mehr und habe null Beschwerden.


Bedenke, alles was sie essen und trinken, enthält Schwermetalle.
Bei vieles was Sie essen bekommen sie Giftstoffe. Nicht viel, und unterhalb die Grenzwerte, aber sie sind da.
Und es gibt auch noch Feinstaub. Ja, alles unterhalb die Grenzwerte. Ja zwischen 5.00 und 5.45 Uhr morgens. In die Niederlande kann man dies aufs Internet verfolgen. Wie die Gase, wie Schwefeldioxide, Ozon, Stickstoffdioxide und PM10, das Feinstaub.
In 2003 war eine Studie publiziert, wobai man gefunden hat, dass das Apolipoprotein E epsilon-4 gene allel die Ausleitung von Schwermetalle verhindert. Das epsilon-2 or -3 allel tut das nicht.

Sie fühlen sich kerngesund und haben überhaupt keine Beschwerden, aber Ihr Immunsystem ist trotzdem geschwächt.

Ich verstehe nicht weshalb man nicht wahr haben will, dass das Immunsystem geschwächt ist

Im Trinkwasser findet man die Reste der Verhütungspille.
Frauen verwenden Kosmetik. Schwermetalle.

Beim meine nachbarin wollte man ein Auge entfernen, weil es stark entzündet war, und man keine Ursache finden konnte.
Als sie dann ihre Mascara gelassen hat, wurde das Auge wieder gesund un brauchte nicht operiert zu werden.!!

Es kann auch passieren das man ein Mangel an bestimmte Salze hat (schon ab Geburt) Die Schüssler Sälze können da gut helfen.
Meine Kinder kennen mich nicht anders als mit rote Ohren.
Jetzt haben sie eine Fleischfarbe.

Auf den Friedhof gibt es viele Beispiele von junge kräftige Männer, sehr gesund, sportif, etc. mit viele Pläne, die von einem Tag aufs andere tot umgefallen sind.

Jaja, das ganze Leben ist gefährlich. Am besten man legt sich gleich freiwillig auf den Friedhof.

Andererseits, wenn Sie und Caro meinen, Sie haben ein perfektes Immunsystem, dann haben Sie auch nichts vor Mobilfunk zu fürchten.
Dann sind Sie, wie die restliche 75 %, unempfindlich für Elektrosmog.

siehe oben.....
Und nochmal die Frage, die ich schon einmal gestellt habe und die Sie mir nicht beantwortet haben: Lassen Sie von einem Mediziner die Blutwerte messen, an denen man ein geschädigtes Immunsystem erkennen kann, bevor Sie den Leuten ein geschwächtes Immunsystem einreden?
Falls nicht, arbeiten Sie unseriös.

Tags:
, Theorien, Immunsystem

Richtige "Theorie"

Heidi Hentschel, Mittwoch, 10.12.2008, 17:05 (vor 4620 Tagen) @ charles

Von einer Pflicht zur Windpockenimpfung weiß ich nichts, mein Sohn hat keine Windpockenimpfung erhalten. Ich habe mich immer an Impfempfehlungen der jeweiligen kinderärzte orientiert wie z.B die zu wiederholenden Dreifach-impfungen usw.

Daß ich ihre "Stellung" nicht eindeutig zuordnen kann, mag mir gerne als Minder-Intelligenz ausgelegt werden. Manches, muß ich ehrlich zugeben, ist mir zu hoch. Aber ich schon froh, daß ich nicht für jedes Wort hier den Duden herauskramen muß.

Aber Verwirrung macht sich in mir breit. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll, wenn mir ein sehr bekannter, nicht Sie Herr Claessen, meineswissens nach selbst elektrosensibler Kämpfer an forderster Front in einem persönlichen Gespräch rät eine angeordnete mammographie nicht machen zu lassen, sprich zu ignorieren und desweiteren nicht mehr hier zu posten Zitat: "nach einer Weile kräht kein Hahn mehr danach, was Sie dort geschrieben haben"

Da möchte man wirklich an seinem Verstand zweifeln...Offensichtlich habe ich es geschafft mir in beiden Lagern "Feinde" zu schaffen. Aber zum Glück nicht alle

Veraltete Vermutung

caro, Mittwoch, 10.12.2008, 17:49 (vor 4620 Tagen) @ Heidi Hentschel

Von einer Pflicht zur Windpockenimpfung weiß ich nichts, mein Sohn hat keine Windpockenimpfung erhalten. Ich habe mich immer an Impfempfehlungen der jeweiligen kinderärzte orientiert wie z.B die zu wiederholenden Dreifach-impfungen usw.

charles meinte vermutlich die Pockenimpfung, nicht die Windpockenimpfung. Die Pockenimpfung allein ist aber für Kinder mit Sicherheit nicht - wie von charles dargestellt - "Anlass autistisch zu werden". Die Annahme, dass Impfstoffe und Umweltgifte Autismus auslösen können, gilt als widerlegt. Trotzdem eine solche Behauptung zu verbreiten ist Panikmache. Autismus ist nach dem heutigen Wissensstand angeboren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Autismus

Tags:
Panikmacher, Unseriös, Umweltgifte, Autismus

Richtige "Theorie"

Heidi Hentschel, Mittwoch, 10.12.2008, 18:03 (vor 4620 Tagen) @ Heidi Hentschel

Wie kommt es, daß ich gerade nach meinem letzten posting, eine absolute Sperre hatte, mit der Begründung mehrerer nicht erfolgreicher Log Ins, obwohl ich mich nur einmal offensichtlich erfolgreich eingeloggt habe, sonst wäre mein letztes Posting gar nicht erschienen. Oder galt diese Sperre gerade kurzzeitig allen Forumsteilnehmer und waren mehrfache Fehllogins nicht auf mich bezogen?

Keine gezielte Sperre

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 10.12.2008, 19:41 (vor 4620 Tagen) @ Heidi Hentschel

Wie kommt es, daß ich gerade nach meinem letzten posting, eine absolute Sperre hatte, mit der Begründung mehrerer nicht erfolgreicher Log Ins, obwohl ich mich nur einmal offensichtlich erfolgreich eingeloggt habe, sonst wäre mein letztes Posting gar nicht erschienen.

Das weiß ich nicht. Ich weiß allerdings auch nicht, was Sie mit "absoluter" Sperre meinen, als Admin habe ich auf eine Sperre wegen mehrerer erfolgloser Logins (von der ich bislang noch gar nichts wußte) keinen Einfluss, das erledigt die Forumssoftware in Eigenregie.

Oder galt diese Sperre gerade kurzzeitig allen Forumsteilnehmer und waren mehrfache Fehllogins nicht auf mich bezogen?

Nein, mit Sicherheit sperrt das Forum so dir-nichts-mir-nichts alle Forenteilnehmer. Sie haben hier nicht mehr aber auch nicht weniger Rechte als alle anderen registrierten Teilnehmer, eine Sonderbehandlung - falls Sie diese vermuten - gibt es nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Keine gezielte Sperre

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 15:15 (vor 4619 Tagen) @ H. Lamarr

Mit Sperre meinte ich, es ging garnichts mehr, auch nicht mehr das Lesen der Beiträge: Immer der Hinweis (mit glaube ich gelben Dreieck und Ausrufe-Zeichen)und daß ich es in einigen Minuten noch mal versuchen sollte, was aber auch nicht funktionierte. Erst als ich von einem anderen PC mich eingeloggt habe funktionierte es wieder. Diesmal war es aber nur eine "harmlose" Frage, ich lebe in manchen Bereichen ein bißchen "hinter dem Mond"...

Keine gezielte Sperre

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 11.12.2008, 15:55 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel

Mit Sperre meinte ich, es ging garnichts mehr, auch nicht mehr das Lesen der Beiträge: Immer der Hinweis (mit glaube ich gelben Dreieck und Ausrufe-Zeichen)und daß ich es in einigen Minuten noch mal versuchen sollte

Ach-soooo. Dann ist das ein ganz gewöhnlicher HTTP-Fehler gewesen, das hat mit dem Forum und einer Sperre überhaupt nichts zu tun. Entweder hat Ihr Modem oder Ihr Provider geschwächelt oder die (komplette) IZgMF-Website samt Forum war kurzfristig nicht erreichbar (kann immer mal wieder passieren - in solchen Fällen können Sie hier prüfen, ob bei Server "Curry" noch alles auf Grün steht). Dann kommt es zu der von Ihnen beschriebenen Meldung.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Keine gezielte Sperre

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 16:56 (vor 4619 Tagen) @ H. Lamarr

Mit Sperre meinte ich, es ging garnichts mehr, auch nicht mehr das Lesen der Beiträge: Immer der Hinweis (mit glaube ich gelben Dreieck und Ausrufe-Zeichen)und daß ich es in einigen Minuten noch mal versuchen sollte


Ach-soooo. Dann ist das ein ganz gewöhnlicher HTTP-Fehler gewesen, das hat mit dem Forum und einer Sperre überhaupt nichts zu tun. Entweder hat Ihr Modem oder Ihr Provider geschwächelt oder die (komplette) IZgMF-Website samt Forum war kurzfristig nicht erreichbar (kann immer mal wieder passieren - in solchen Fällen können Sie hier prüfen, ob bei Server "Curry" noch alles auf Grün steht). Dann kommt es zu der von Ihnen beschriebenen Meldung.

Nein die komplette izgmf Website war für mich nicht gesperrt, nur der Forenbereich. Als Feinschmeckerin sagt mir der Begriff "Curry" was, aber in EDV-Bereich bin ich sehr unbedarft, sorry. Daß ich die Tastatur bedienen kann, liegt daran, daß ich eine "Tippse" der alten Schule bin.

Curry?

Zulunation, Donnerstag, 11.12.2008, 17:23 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel

Als Feinschmeckerin sagt mir der Begriff "Curry" was, aber in EDV-Bereich bin ich sehr unbedarft, sorry. Daß ich die Tastatur bedienen kann, liegt daran, daß ich eine "Tippse" der alten Schule bin.

Das Stichwort "Curry" macht mich hellhörig, nicht nur, weil ich gerne asiatische Gerichte mit grünem, rotem und gelbem Curry würze!

Werfen Sie doch mal einen kurzen Blick auf Seite 20 dieser Dissertation zum Thema "IgG vermittelte Nahrungsmittelallergie als Auslöser von Fibromyalgie-Beschwerden und der Einfluss einer Eliminationsdiät", vielleicht werden Sie ja zum weiterlesen animiert...

zulu

Curry?

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 17:43 (vor 4619 Tagen) @ Zulunation

Als Feinschmeckerin sagt mir der Begriff "Curry" was, aber in EDV-Bereich bin ich sehr unbedarft, sorry. Daß ich die Tastatur bedienen kann, liegt daran, daß ich eine "Tippse" der alten Schule bin.

Das Stichwort "Curry" macht mich hellhörig, nicht nur, weil ich gerne asiatische Gerichte mit grünem, rotem und gelbem Curry würze!

Werfen Sie doch mal einen kurzen Blick auf Seite 20 dieser Dissertation zum Thema "IgG vermittelte Nahrungsmittelallergie als Auslöser von Fibromyalgie-Beschwerden und der Einfluss einer Eliminationsdiät", vielleicht werden Sie ja zum weiterlesen animiert...

zulu

Mensch, zulu, ist das wieder so ein jämmerlicher Versuch mich was das Verursacherprinzip angeht, umzuerziehen? Ich müßte dann ja 24 Stunden vor dem PC sitzen, um herauszufinden, warum ich seit 2003, Beginn der Dauer-Exposition,erstmalig kein Aspirin mehr vertrage, warum ich von Novalgin Blutungen unter der Haut bekomme, warum ich Antibiotika-resistent bin,warum ich plötzlich wegen einem Glas Sekt und einem Krefelder zu Silvester, am nächsten Tag nach ausreichendem Schlaf durch die Wohnung torkel und komplett das Gleichgewicht verliere (Nein, im Partykeller meines Bruders bin ich nicht in den Genuß von KO-Tropfen gekommen)und so weiter und sofort...

Curry mit Sahne!

charles ⌂ @, Donnerstag, 11.12.2008, 17:53 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel


Mensch, zulu, ist das wieder so ein jämmerlicher Versuch mich was das Verursacherprinzip angeht, umzuerziehen? Ich müßte dann ja 24 Stunden vor dem PC sitzen, um herauszufinden, warum ich seit 2003, Beginn der Dauer-Exposition,erstmalig

kein Aspirin mehr vertrage, warum ich von
Novalgin Blutungen unter der Haut bekomme, warum ich
Antibiotika-resistent bin,warum ich plötzlich wegen
einem Glas Sekt und einem Krefelder zu Silvester, am nächsten Tag nach ausreichendem Schlaf durch die Wohnung torkel und komplett das Gleichgewicht verliere (Nein, im Partykeller meines Bruders bin ich nicht in den Genuß von KO-Tropfen gekommen)und so weiter und sofort...

Also Heidi Hentschel,

und da wollen Sie behaupten, Sie hätten ein einwandfreies ungeschädigtes Immunsystem?
Das ich nicht lache.

Und Sie hatten von Ende 2007 bis Oktober 2008 ein DECT Telefon?

Also, gehörten Sie zur meine 25 % mit geschädigtes Immunsystem, und bei 200-2.000 uW/m2 kann man *ES* werden.

Logisch dass Sie *ES* geworden sind.

Und können Sie momentan schon bei 1 uW/m² mit Beschwerden rechnen.

Was soll denn falsch sein mit meine Stellung?
Die Tatsachen sprechen für sich, aber Sie wollen es nicht wahr haben.
Den Weihnachtsmann können Sie dies nicht anhängen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Curry mit Sahne!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 18:12 (vor 4619 Tagen) @ charles


Mensch, zulu, ist das wieder so ein jämmerlicher Versuch mich was das Verursacherprinzip angeht, umzuerziehen? Ich müßte dann ja 24 Stunden vor dem PC sitzen, um herauszufinden, warum ich seit 2003, Beginn der Dauer-Exposition,erstmalig

kein Aspirin mehr vertrage, warum ich von
Novalgin Blutungen unter der Haut bekomme, warum ich
Antibiotika-resistent bin,warum ich plötzlich wegen
einem Glas Sekt und einem Krefelder zu Silvester, am nächsten Tag nach ausreichendem Schlaf durch die Wohnung torkel und komplett das Gleichgewicht verliere (Nein, im Partykeller meines Bruders bin ich nicht in den Genuß von KO-Tropfen gekommen)und so weiter und sofort...

Also Heidi Hentschel,

und da wollen Sie behaupten, Sie hätten ein einwandfreies ungeschädigtes Immunsystem?
Das ich nicht lache.

Und Sie hatten von Ende 2007 bis Oktober 2008 ein DECT Telefon?

Charles, haben Sie nicht richtig gelesen, oder was? Ich hatte all diese Erscheinungen nicht, bevor ich ab 2003 UMTS-bestrahlt wurde.Auch umfangreiche Allergie-Tests waren befundfrei. Warum wollen Sie, als Baubiologe (und nicht mehr)eine Möglichkeit gedanklich nicht zulassen, daß Mobilfunkstrahlen in der Lage sein könnten, ein intaktes Immunsystem zu schädigen, es zumindest stark strapazieren. Es liegt keine Nahrungsmittelallergie bei mir vor, das ist nachgewiesen.@Zulu. Charles, Sie mögen ein fachlich kompetenter Mann sein in Ihrem Bereich, aber kommen Sie mir nicht auch noch, wie es hier oft geschieht mit Binsenweisheiten. Die Folgen sind noch nicht so erforscht worden, daß Sie mir Ihre Meinung als absolute Wahrheit auf mein Auge drücken können.


Logisch dass Sie *ES* geworden sind.

Curry mit Sahne!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 18:28 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel


Mensch, zulu, ist das wieder so ein jämmerlicher Versuch mich was das Verursacherprinzip angeht, umzuerziehen? Ich müßte dann ja 24 Stunden vor dem PC sitzen, um herauszufinden, warum ich seit 2003, Beginn der Dauer-Exposition,erstmalig

kein Aspirin mehr vertrage, warum ich von
Novalgin Blutungen unter der Haut bekomme, warum ich
Antibiotika-resistent bin,warum ich plötzlich wegen
einem Glas Sekt und einem Krefelder zu Silvester, am nächsten Tag nach ausreichendem Schlaf durch die Wohnung torkel und komplett das Gleichgewicht verliere (Nein, im Partykeller meines Bruders bin ich nicht in den Genuß von KO-Tropfen gekommen)und so weiter und sofort...

Also Heidi Hentschel,

und da wollen Sie behaupten, Sie hätten ein einwandfreies ungeschädigtes Immunsystem?
Das ich nicht lache.

Und Sie hatten von Ende 2007 bis Oktober 2008 ein DECT Telefon?


Nö, das behaupte ich ja garnicht, Sie sind zumindest rhetorisch unlogisch.Mein Immunsystem ist geschädigt, daran gibt es keinen Zweifel für mich. und zwar in dieser Reihenfolge intaktes Immunsystem plus Exposition = schwaches Immunsystem plus Esmog = ES

Ja, das ist richtig. Ich hatte keine Kenntnis darüber, daß mir dieses zusätzlich Schaden könnte, weil ich früher durch DECT Telefone von Nachbarn keine Probleme hatte. Als ich dieses geschenkt bekam, wußte ich nichts von der Wirkungsweise von DECT-Telefonen oder daß meines so eines wahr.

Charles, haben Sie nicht richtig gelesen, oder was? Ich hatte all diese Erscheinungen nicht, bevor ich ab 2003 UMTS-bestrahlt wurde.Auch umfangreiche Allergie-Tests waren befundfrei. Warum wollen Sie, als Baubiologe (und nicht mehr)eine Möglichkeit gedanklich nicht zulassen, daß Mobilfunkstrahlen in der Lage sein könnten, ein intaktes Immunsystem zu schädigen, es zumindest stark strapazieren. Es liegt keine Nahrungsmittelallergie bei mir vor, das ist nachgewiesen.@Zulu. Charles, Sie mögen ein fachlich kompetenter Mann sein in Ihrem Bereich, aber kommen Sie mir nicht auch noch, wie es hier oft geschieht mit Binsenweisheiten. Die Folgen sind noch nicht so erforscht worden, daß Sie mir Ihre Meinung als absolute Wahrheit auf mein Auge drücken können.


Logisch dass Sie *ES* geworden sind.

Curry mit Sahne!

charles ⌂ @, Donnerstag, 11.12.2008, 18:29 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel

Trotzdem,

es gibt viele Menschen die seit 2003 mit UMTS bestrahlt wurden, aber nicht die Symptome, wie die Ihre, bekommen haben.

Wenn das nur die Folge dieser UMTS Sender gewesen wäre muss die ganze Ortschaft wo Sie wohnten diese Symptome bekommen haben.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Curry mit Sahne!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 18:48 (vor 4619 Tagen) @ charles

Och, du grundgütiger! Das müßten Sie doch mittlerweile schon mitbekommen haben, daß erstens die Menschen, Betroffenen auch die mit einem intakten Immunsystem unterschiedliche Krankheitserscheinungen haben, aber einige Erscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Piepen im Ohr und so weiter fast in jeder Fallschilderung zu finden sind. Nicht jeder der (auch unbewußt Betroffenen) kann irgendwelche Erscheinungen in Zusammenhang mit irgendwelchen Strahlungsquellen in Verbindung bringen auch wenn es tatsächlich evtl. der Fall ist.Und auch nicht jedem dürfte es auffallen. Eine mitexponierte frühere Nachbarin mag es nicht sonderlich auffallen. Weil nach ihrer Aussage, schon aufgrund verschiedener chronischer Zustände schon jahrzehnte vor dieser Exposition, Kopfschmerzen, Diabetes, extrem dünnes Haar, und Durchfälle usw für Sie nichts ungewöhnliches sind, und somit expositionsabhängige Erscheinungen den Kohl nicht fettmachen. Wenn man aber dreißig jahre lang keine Allergischen Reaktionen hatte, keine Schmerzen und der Organismus so verrückt spielt, daß es in keinem normalen Verhältnis zur gesundheitlichen Veranlagung, Vorgeschichte, Lebenswandel und so weiter steht, dann ist das sehr auffällig

Curry mit Sahne!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 18:54 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel

Was mir aber bei Nachbarn, Nachbarskindern,im Haus lebenden Vermieter bei mir und bei meinem Sohn aufgefallen ist, das sind die identischen Fingernagelveränderungen.Auch wenn ich hier dafür wieder ausgelacht werden sollte.

Curry mit Sahne!

charles ⌂ @, Donnerstag, 11.12.2008, 19:13 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel

Was mir aber bei Nachbarn, Nachbarskindern,im Haus lebenden Vermieter bei mir und bei meinem Sohn aufgefallen ist, das sind die identischen Fingernagelveränderungen.Auch wenn ich hier dafür wieder ausgelacht werden sollte.

Fingernagelveränderungen deuten auf ein Mangel im Körper.

Elektrosmog kann ein Mangel im Körper verursachen.

Anscheind kann es bei Kalzium-Defizit die etwa gleiche Symptome geben, wie bei Elektrosensibilität.
Und auch bei Candida albicans oder Aspergillus.

Man kann auch ein Mangel an bestimmte Sälze haben, schon bei Geburt.

Längsrillen auf Fingernagel kann deuten auf ein Fettmangel.
Ein niederländischer Artzt hatte deswegen mal empfohlen fette Quark zu essen. Aber weil man dies fast nirgendwo kaufen kann, kann man magere Quark kaufen und da Sahne zufügen.

Der Mensch ist eine sehr komplizierte Maschine, und wir haben noch überhaupt keine Ahnung wie es richtig funktioniert.
Jedenfalls nicht wie eine Lampe, wie die Techniker meinen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Ich bin "ES" - und das ist auch gut so!

Zulunation, Donnerstag, 11.12.2008, 19:22 (vor 4619 Tagen) @ charles

Der Mensch ist eine sehr komplizierte Maschine, und wir haben noch überhaupt keine Ahnung wie es richtig funktioniert.
Jedenfalls nicht wie eine Lampe, wie die Techniker meinen.

Charles, Heidi hat nun beschlossen "ES" zu sein, und das sollten wir einfach akzeptieren.

Gute Besserung, Heidi!

zulu

Ich bin "ES" - und das ist auch gut so!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 19:33 (vor 4619 Tagen) @ Zulunation

Der Mensch ist eine sehr komplizierte Maschine, und wir haben noch überhaupt keine Ahnung wie es richtig funktioniert.
Jedenfalls nicht wie eine Lampe, wie die Techniker meinen.

Charles, Heidi hat nun beschlossen "ES" zu sein, und das sollten wir einfach akzeptieren.

Gute Besserung, Heidi!

zulu

Das ist zwar nicht gut so, aber es hat lange gebraucht, es zu akzeptieren. Es hat sogar lange gebraucht, mich von einem Handy unabhängig zu machen.

Ich bin "ES" - und das ist auch gut so!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 19:38 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel

Der Mensch ist eine sehr komplizierte Maschine, und wir haben noch überhaupt keine Ahnung wie es richtig funktioniert.
Jedenfalls nicht wie eine Lampe, wie die Techniker meinen.


Charles, Heidi hat nun beschlossen "ES" zu sein, und das sollten wir einfach akzeptieren.

Gute Besserung, Heidi!

zulu


Das ist zwar nicht gut so, aber es hat lange gebraucht, es zu akzeptieren. Es hat sogar lange gebraucht, mich von einem Handy unabhängig zu machen.

Ich bin zwar nicht die Bürgermeisterin von Berlin aber ehrlich gesagt, wäre ich lieber plötzlich schwul, beziehungsweise lesbisch als ES zu sein.

Ich bin "ES" - und das ist nicht gut !

charles ⌂ @, Donnerstag, 11.12.2008, 19:40 (vor 4619 Tagen) @ Zulunation

Der Mensch ist eine sehr komplizierte Maschine, und wir haben noch überhaupt keine Ahnung wie es richtig funktioniert.
Jedenfalls nicht wie eine Lampe, wie die Techniker meinen.


Charles, Heidi hat nun beschlossen "ES" zu sein, und das sollten wir einfach akzeptieren.

Gute Besserung, Heidi!

zulu

Nein Zulu,

Das Heidi *ES* ist oder sein soll, steht nicht zur Diskussion.

Die diskutierte Frage lautet: Weshalb ist sie *ES* geworden?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Ich bin "ES" - und das ist nicht gut !

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 20:03 (vor 4619 Tagen) @ charles

Der Mensch ist eine sehr komplizierte Maschine, und wir haben noch überhaupt keine Ahnung wie es richtig funktioniert.
Jedenfalls nicht wie eine Lampe, wie die Techniker meinen.


Charles, Heidi hat nun beschlossen "ES" zu sein, und das sollten wir einfach akzeptieren.

Gute Besserung, Heidi!

zulu


Nein Zulu,

Das Heidi *ES* ist oder sein soll, steht nicht zur Diskussion.

Die diskutierte Frage lautet: Weshalb ist sie *ES* geworden?

die Antwort findet sich doch in diesem Kürzel selbst. Möchten Sie behaupten, Charles, daß Sie sich oder ein mensch mit einem sehr guten iMMUNSYSTEM SCHADLOS OHNE GERINGSTE wIRKUNG ÜBER ZWEI JAHRE DIREKT VOR EINER MOBILFUNKANTENNE AUFHALTEN KÖNNEN: DAS HABEN SIE DOCH NOCH NICHT AUSPROBIERT ODER? DANN MACHEN SIE DAS DOCHMAL UND BITTE DIE MÖHREN NICHT ROH AUS DER HAND ESSEN ZUR UNTERSTÜTZUNG IHRES IMMUNSYSTEMS BRINGT ERNÄHRUNGSPHYSIOLOGISCH NICHTS

Menschen gedeihen unter Funkfeldern prächtig

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 11.12.2008, 20:39 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel

... Möchten Sie behaupten, Charles, daß Sie sich oder ein mensch mit einem sehr guten iMMUNSYSTEM SCHADLOS OHNE GERINGSTE wIRKUNG ÜBER ZWEI JAHRE DIREKT VOR EINER MOBILFUNKANTENNE AUFHALTEN KÖNNEN ...

Charles muss das gar nicht behaupten, denn ich bin genau so ein schwerer Fall. Habe ich Ihnen doch schon einmal geschrieben. Seit mittlerweile 7 oder 8 Jahren sitze ich in meinem Büro etwa 1 Meter neben einer DECT-Basis, die mich - bei Spitzenwertbetrachtung - unter Garantie wesentlich stärker befeldet als Sie es durch Ihre Mobilfunkbasis erlebt haben. Zuhause angekommen begrüßt mich dort unsere WLAN-Basisstation, die vielleicht 1,5 Meter neben dem Schreibtisch mit dem PC steht. Vom neuen DECT, den drei unmittelbar benachbarten Mobilfunk-Basisstationen und dem Rundfunk-Sendemast in geschätzt 1000 Meter Entfernung rede ich jetzt mal nicht.

Funkfeldbedingte Symptome: keine. Und dies nicht nur bei mir, sondern bei allen Familienmitgliedern. Außerdem haben schätzungsweise 1'332'620 von 1'332'650 Münchenern mit Mobilfunkkritik und dem Drumherum nix am Hut. Die Differenz von 30 ist ungefähr das Maximum dessen, was wir in unserer Zeit als Mobilfunkkritiker der 1. Generation regelmäßig auf Treffen/Veranstaltungen angetroffen haben.

Also tun Sie mir bitte den Gefallen, Frau Hentschel, und fangen Sie nicht wieder von vorne damit an, anzudeuten, ES sei ein Massenphänomen. Es ist keins.

Und noch zwei Punkte in eigener Sache: a) Passen Sie bitte den "Betreff" Ihrer Postings öfter an den aktuellen Inhalt an, lange Postingfolgen mit stets gleichem "Betreff" erschweren für alle Teilnehmer die Orientierung erheblich.
b) Sie können bis zu 3 Stunden nach Absetzen eines Postings dieses noch bearbeiten. Bitte machen Sie davon Gebrauch und Antworten Sie wenn möglich nicht innerhalb kurzer Zeitabstände mit neuen Postings ergänzend auf Ihre eigenen Postings - dies führt zu einem Postingschwall, der die Orientierung unnötig erschwert.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Ich bin "ES" - und das ist auch gut so!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 20:18 (vor 4619 Tagen) @ Zulunation

Der Mensch ist eine sehr komplizierte Maschine, und wir haben noch überhaupt keine Ahnung wie es richtig funktioniert.
Jedenfalls nicht wie eine Lampe, wie die Techniker meinen.


Charles, Heidi hat nun beschlossen "ES" zu sein, und das sollten wir einfach akzeptieren.

Gute Besserung, Heidi!

zulu

ZULU WIRKLICH ERNST GEMEINT; DAS MIT DER GUTEN BESSERUNG? WARUM ENGAGIEREN SIE SICH BEI EINEM PROBLEM; NÄMLICH ES; DAS JA OFFENSICHTLICH FÜR SIE NICHT EXISTIERT? SOVIEL INBRUNST; SO VIEL MÜHE; FÜR WAS? ANTI-MOBILFUNKBEWEGUNG SCHADET IHNEN NICHT;TUT NICHT WEH UND TROTZDEM SCHEINT ES FÜR SIE WAHNSINNIG WICHTIG ZU SEIN AUS WELCHEM GRUND AUCH IMMER WARUM GRÜNDEN SIE NICHT EINE SELBSTHILFEGRUPPE FÜR E-LEUGNER;MOBILFUNKER USW

Curry mit Sahne!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 19:27 (vor 4619 Tagen) @ charles

Die Sache mit dem Calcium, und ernährungsbedingten Mangelerscheinungen habe ich schon abklären lassen. Negativ.

Ich finde es sehr unwahrscheinlich, wenn mehrere nicht mit einander verwandte, nicht in gleichem Haushalt lebenden, mit unterschiedlicher Ernährungs und Lebensweise, mit unterschiedlichem Immunsystem,und dann noch unterschiedlichen Alters fast zeitgleich eben diese Fingernagelveränderungen bekommen nach Aufstellen dieser Antenne, und als Verursacher irgendwelche Mängel schon bei der Geburt....Rein statistisch gesehen überträfe das mehrereren sechsern im Lotto, wenn ausgerechnet diese Menschen am gleichen Wohnort leben. Unter meinen Fingernagel-Kandidaten gibt es Nichtraucher, Raucher, Trinker, nicht-Trinker, Sportler, Nichtsportler usw.

Curry mit Sahne!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 19:50 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel

Charles, schon mal die Überlegung angestellt, daß ich diese Reaktionen habe, gerade weil mein Immunsystem gut arbeitet? Sowie Fieber nicht einfach ein Krankheitssymptom ist, daß man unterdrücken soll sondern bis zu einem gewissen Grad zur Verteidigung, zur Abwehr benötigt wird und sehr wichtig ist. Siehe Bedeutung von Fieber nicht nur in der Onkologie

Curry mit Sahne!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 11.12.2008, 19:09 (vor 4619 Tagen) @ charles

Trotzdem,

es gibt viele Menschen die seit 2003 mit UMTS bestrahlt wurden, aber nicht die Symptome, wie die Ihre, bekommen haben.

Wenn das nur die Folge dieser UMTS Sender gewesen wäre muss die ganze Ortschaft wo Sie wohnten diese Symptome bekommen haben.

Wieviele von denen werden denn in diesem Zusammenhang erfaßt? Und woher sollen diese Menschen wissen, woher ihre Symptome herrühren, denn wenn sie zum Arzt gehen, dann sagt ihnen in dieser Stadt zumindest selten ein Arzt, daß es davon kommen könnte, denn jeder dieser Symptome, auch wenn sie expositionsbedingt sind, gibt es ja schon seit es Menschen gibt. Ohrenpiepen,Ohrensausen hat es schon lange vor der Mobilfunktechnologie gegeben.Nicht nur durch Dauerbeschallung ohne oropax. Es gibt Sogar mit exponierte Menschen, die mit ihren Erscheinungen garnicht erst zum Arzt gehen, und die verstorbene Nachbarin war schon über siebzig, da wird nicht geprüft ob ihr der Mobilfunk zugesetzt hat. Dunkelziffer

eine Idee

Schmetterling @, Donnerstag, 11.12.2008, 12:17 (vor 4619 Tagen) @ Heidi Hentschel

Wie kommt es, daß ich gerade nach meinem letzten posting, eine absolute Sperre hatte, mit der Begründung mehrerer nicht erfolgreicher Log Ins, obwohl ich mich nur einmal offensichtlich erfolgreich eingeloggt habe, sonst wäre mein letztes Posting gar nicht erschienen. Oder galt diese Sperre gerade kurzzeitig allen Forumsteilnehmer und waren mehrfache Fehllogins nicht auf mich bezogen?

Da ich nicht weiß, wie das in dem Forum so gehandhabt wird, ist das nur eine Idee von mir...
Aber wenn es so läuft wie bei E-mail...

Vielleicht hat jemand anders versucht, Ihr Passwort zu knacken und hat durch mehrere Fehlversuche die Sperrung verursacht?


der Schmetterling

Das Wörtchen "Stress" als leere Hülse

AnKa, Mittwoch, 10.12.2008, 07:59 (vor 4620 Tagen) @ Heidi Hentschel

Wenn man so wie ich jahrelang absolut gesund war und über ein nachgewiesenerweise einwandfreies Immunsystem verfügt,

Wie lässt sich denn ein "einwandfreies Immunsystem" medizinisch-messtechnisch "einwandfrei" "nachweisen"?

selbst bei Streß keine körperlichen Beschwerden hatte

Ab wann ist Stress für Sie "Stress"? Ab wann sprechen Sie überhaupt von "Stress"? Wie bemessen Sie "Stress"? Und wie können Sie behaupten, Sie hätten "selbst bei Streß keine körperlichen Beschwerden" empfunden?
Ich denke, da wären Sie der erste Mensch überhaupt, der so etwas von sich behaupten könnte, wäre es denn so gewesen.

Immer dann, wenn ich Menschen sehe, die "selbst bei Streß keine körperlichen Beschwerden" empfinden, weiss ich, dass ich mich gerade im Kinosessel befinde, und auf der Leinwand wird gerade ein Superheldenfilm vorgeführt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Immunsystem, Stress, Nachweis

Das Wörtchen "Stress" als leere Hülse

Heidi Hentschel, Mittwoch, 10.12.2008, 12:39 (vor 4620 Tagen) @ AnKa

Ich meine Streßsymptome, wie Sie landläufig auch vor Einführung der Mobilfunktechnologie und Verwendung des Begriffes "Elektrostreß" beschrieben wurden und in der Medizin schon lange ihren "festen Platz" haben, aber natürlich auch bei nicht gestreßten Menschen vorkommen können.Vielleicht hatte ich ja bis 2003 nie Streßsituationen gehabt, obwohl ich das ehrlich gesagt, bezweifeln möchte.Den immunologisch perfekten Menschen der gegen alles "gefeit" ist, egal was da kommen möge, gibt es nunmal nicht.Wer nicht gestreßt ist, der ist vielleicht Diabetiker, und wer kein Diabetiker ist, der ist vielleicht psychisch krank und wer nicht psychisch krank ist, der neigt zu Fußpilz usw. beliebig fortsetzbar. Ich kann nur sagen, daß sich mein Immunsystem vor 2003, soweit es ärztlicherseits erfaßt und beurteilt wurde in einem Verhältnis zu meiner Gesundheit stand.

Das Wörtchen "Stress" als leere Hülse

Heidi Hentschel, Mittwoch, 10.12.2008, 13:14 (vor 4620 Tagen) @ Heidi Hentschel

Kann ja möglich sein, daß (ich bin trotzdem Atheistin)Adam noch nichts hatte, wo mit er Eva hätte anstecken können, Grippe Viren, HIV-Virus usw.Wie soll den die Problemlösung aufbauend auf Herrn Claessens These aussehen? Selektion,Ghettos? Auf der einen Seite absolut immunologisch perfekte Menschen, die es wohl nicht gibt, und wie will man die tatsächlich ausmachen, Menschen ohne Streß, Menschen ohne psychische Grunderkrankungen, Menschen ohne chronische Leiden, Nichtraucher, Nichttrinker,Biogemüsler, brustgestillte gesunde Säuglinge,Menschen ohne genetische, familiäre Vorbelastung und da stellen wir die Mobilfunkantennen hin, weil diesen Menschen ja angeblich, oder so wie ich das manchmal hier verstehe, diese nichts anhaben können.Und auf der anderen Seite, halt der Rest.Ganz furchtbar finde ich Thesen wie, Kinder die an chronischer Verstopfung leiden, haben Ablösungs-Konflikte, Frauen mit Brustkrebs haben oder hatten Probleme mit ihrer Mutterrolle,Pädophile wurden als Kind selbst mißbraucht, Afterjucken ist Ausdruck einer nervösen Störung (obwohl dieses auch Symptom einer Wurminfektion sein kann)usw. und sofort

Das Wörtchen "Stress" als leere Hülse

Heidi Hentschel, Mittwoch, 10.12.2008, 14:14 (vor 4620 Tagen) @ Heidi Hentschel

Eine Betroffene sagte vor kurzem zu mir, im Hinblick auf ihre Ärzteodysee,und die Tatsache, daß sich die gesundheitlichen Störungen seit der Exposition auf ganzer Körperebene die Hand reichen: "Heidi, ich fühle mich wie eine schwangere Jungfrau, die mit einer Leberzirrhose und Lungenkrebs (trotz Abstinenz, (letzteres kann vorkommen) zum Arzt geht und der ihr sagt:Warum haben Sie geraucht, getrunken und ungeschützten Verkehr gehabt."

Umwandlung

Schmetterling @, Montag, 08.12.2008, 11:40 (vor 4622 Tagen) @ charles

Das ihr Immunsystem etwas mit Elektrosensibilität zu tun hat, möchte sie aber nicht hinnehmen.

Nein, Charles, Ihre These mit dem Immunsystem stimmt nicht. Ich bin z.B. fast nie krank. Meine letzte Erkältung liegt ca. 5 Jahre zurück.

Wissen Sie, vielleicht hat sich bei den Personen, bei denen eine Besserung bei ES eingetreten ist, irgendetwas anderes geändert? Vielleicht hat man die Frequenz geändert oder etwas anderes an dem Signal? Evtl. gibt es noch andere Cofaktoren(?).


der Schmetterling

Umwandlung

charles ⌂ @, Montag, 08.12.2008, 11:50 (vor 4622 Tagen) @ Schmetterling

Das ihr Immunsystem etwas mit Elektrosensibilität zu tun hat, möchte sie aber nicht hinnehmen.


Nein, Charles, Ihre These mit dem Immunsystem stimmt nicht. Ich bin z.B. fast nie krank. Meine letzte Erkältung liegt ca. 5 Jahre zurück.

Wissen Sie, vielleicht hat sich bei den Personen, bei denen eine Besserung bei ES eingetreten ist, irgendetwas anderes geändert? Vielleicht hat man die Frequenz geändert oder etwas anderes an dem Signal? Evtl. gibt es noch andere Cofaktoren(?).


der Schmetterling


Das ja oder neine krank sein hat nichts mit dem Zustand Ihrer Immunsystem zu tun.

Das Immunsystem kan gut geschädigt sein, obwohl Sie nicht krank sind.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Umwandlung

caro, Montag, 08.12.2008, 12:15 (vor 4622 Tagen) @ charles

Das ja oder neine krank sein hat nichts mit dem Zustand Ihrer Immunsystem zu tun.

Das Immunsystem kan gut geschädigt sein, obwohl Sie nicht krank sind.

Den Zustand des Immunsystems kann man sehr gut an verschiedenen Blutwerten erkennen. Machen Sie solche Untersuchungen, charles, bevor Sie den Leuten ein geschädigtes Immunsystem einreden?

Tags:
, Immunsystem

An Juli

charles ⌂ @, Mittwoch, 10.12.2008, 19:12 (vor 4620 Tagen) @ charles

Qua Messgeräte habe ich einige Empfehlungen auf meine HP plaziert.
Ab Seite 100 is alles in die englische Sprache.

Bevor man sich entscheidet ein Messgerät zu kaufen, soll man sich zuerst gut überlegen was man eigentlich messen möchte, und weshalb.

Bedenke das die meiste Messgeräte ein begrenztes Frequenzgebiet haben, was einerseits vom Gerät und anderseits von die verwendete Antenne bestimmt wird.

In Deutschland spielt das noch nicht so, aber in die Benelux wollen mehrere auch das TETRA oder BOS messen können, aber das liegt bei den meisten Messgeräte unterhalb der übliche Messbereich.
Möchte man es doch, dann muss man ein anderer Typ mit entsprechende Antenne nehmen.

Die Anschaffung eines Messgerätes ist doch nicht so einfach.
Und die verwendbare und verfügbare Gelder spielen hier auch eine Rolle.

Dies nur als Ratschlag.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum