Dr. Oberfeld und die Wissenschaft vom Hörensagen (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 23.11.2008, 11:39 (vor 5682 Tagen)

Prof. Ernst Bonek von der TU Wien setzt sich sehr kritisch mit der Vorgehensweise von Dr. Oberfeld und seiner C-Netz Studie auseinander.

Hier der Beitrag

Und hier erfährt man wer Prof. Bonek ist.

Kritik an Dr. Neitzke

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.11.2008, 12:13 (vor 5682 Tagen) @ Doris

Und hier erfährt man wer Prof. Bonek ist.

Und hier kriegt auch noch Dr. Neitzke (Ecolog) sein Fett weg, eine eher seltene Kritik.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Neitzke, Frontmann

Kritik an Dr. Neitzke

Doris @, Sonntag, 23.11.2008, 12:54 (vor 5682 Tagen) @ H. Lamarr

Und hier kriegt auch noch Dr. Neitzke (Ecolog) sein Fett weg, eine eher seltene Kritik.

Habe ich auch gelesen, aber für mich entschieden, dass die für mich persönlich "weiße Weste" von Dr. Neitzke durch diese Aussage keinen schwarzen Fleck bekommt.

Zum einen werde ich nicht recht schlau, wer da was veranstaltet hat und wer die Person ist, die hier Referenten wertet. Dann gibt es wohl niemand, der sich ständig souverän durch Veranstaltungen bewegt, auch Dr. Neitzke nicht. Auch er wird wohl hin und wieder zu einer gewissen Polemik neigen. Daraus den Schluss ziehen, dass Mobilfunkkritiker tendeziell nicht seriös arbeiten, halte ich ebenso für polemisch.

(Kommentar-Direktlink Fischer· 20.11.08 · 22:48 Uhr
Es scheint ein grundsätzliches Muster zu sein, dass Leute, die eine Gesundheitsgefahr durch Mobilfunk sehen, tendenziell nicht seriös arbeiten. Mir ist auch gerade erst wieder so einer über den Weg gelaufen.)

Zu Joachim Schüz kann ich nichts sagen, aber es gibt hier in diesem Forum auch Zeitungsberichte über Veranstaltungen an denen Dr. Lerchl beteiligt war, wo er auch nicht so zurückhaltend war.

Tags:
Warnung, Meinung, Polemik, Referenten

Dr. Oberfeld und seine Fans sind am Ende ▼

AnKa, Sonntag, 23.11.2008, 15:56 (vor 5682 Tagen) @ Doris

Prof. Ernst Bonek von der TU Wien setzt sich sehr kritisch mit der Vorgehensweise von Dr. Oberfeld und seiner C-Netz Studie auseinander.

Hier der Beitrag

Danke für diesen Link. Bonek fasst darin in bemerkenswerter Weise den ganzen Skandal um das Treiben mit der Oberfeld-Studie zusammen. Man kann seine Hinweise auf den von Oberfeld betriebenen methodischen Nonsens auch auf längst untergangene Mobilfunkgegner-"Hits" wie die Naila-Studie extrapolieren.

Geradezu anrührend finde ich diese Aussage:

Wenn ich aber auf einer möglichen, einzukalkulierenden Erinnerungslücke eines Informanten (mit fraglichem sachlichem Bezug zur Materie) aufbauend riskiere, Anrainer von Mobilfunkanlagen in Angst und Schrecken zu versetzen, dann finde ich das verantwortungslos. Und das von einem Arzt, von dem man annehmen darf, dass er weiß, dass Angst krank macht.

Diese Worte bestätigen mir vieles, das ich hier vor über zwei Jahren begonnen habe, über die aggressive Anti-Mobilfunk-Szene zu thematisieren und darzustellen. Seinerzeit wollte man mich wiederholt aus dem Forum exkommunizieren.

Inzwischen hat sich in der gesamten Szene ein Umdenken breitgemacht. Die ursprünglich so monolithisch erscheinende Basis der angstschürenden Wortführer ist dahingeschmolzen. Das ist nicht zuletzt auch ein Verdienst der wach gebliebenen Veranstalter und treuen Besucher dieser Webseite und des Forums.

Man konnte hier in den letzten Jahren gut mit- und nachvollziehen, mit wieviel Nachdenklichkeit und Selbstkritik auch das eigene Umdenken vorstatten gegangen ist, und vor diesem Prozess kann man große Hochachtung haben. Hoffentlich löscht das niemand so schnell aus dem Netz. Solche Wahrhaftigkeit (um nichts andere handelt es sich, der Wahrhafte darf nämlich irren) findet man innerhalb solcher Szenen (öko, politisch) nicht oft.

Auch ich habe dadurch das Differenzieren der Szene gelernt, obwohl es schwer fiel. Zahlreiche persönliche Angriffe und Zumutungen irl hatten zuvor schon einige Spuren hinterlassen. Ich bin auch heute noch bei Aussagen von Leuten, die sich "zwangsbestrahlt" fühlen und mit dieser Erkenntnis hausieren, grundsätzlich skeptisch, denn ich sehe den psychotizistischen, potentiell anti-sozialen Anteil in deren Aussagen.

Troll-Wiese:
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=26464

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Oberfeld, C-Netz, Zwangsbestrahlung, Naila, Erfolg

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum