Irrweg und Instrumentalisierung von Laien (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 06.11.2008, 09:27 (vor 4166 Tagen)

Und wieder eine BI die durch Informationen der Bürgerwellen e.V. in die Irre geleitet wird.
Melatonin und HRV Untersuchungen mit dabei Dr. Scheiner.

Günther Knöller schriebt an den Landrat u.a.

An einer der schönsten landschaftlichen Stellen soll ein 40 m hoher Funkmast aus Beton mit umfangreichen Sendeeinrichtungen gebaut werden. Der Abstand zu den Bewohnern beträgt knapp 400 m und ist damit eine nach weltweit wissenschaftlich belegten Untersuchungen eine ernsthafte Bedrohung der Gesundheit durch elektromagnetische Wellen. Wie Sie sicher wissen, werden die Grenzwerte auch im EU-Parlament als zu hoch angesehen. Einige Länder haben schon reagiert und die Grenzwerte herab gesetzt.

. durch den funktechnisch vorgesehenen Ausbau erleidet die Bevölkerung eine massive Strahlenbelastung, deren Folgen heute noch nicht abzusehen sind.
. Im medizinischen Bereich gibt es Untersuchungsmethoden (z. B. Melatonin, HRV) mit denen ein Nachweis schädlicher athermischer hochfrequenter Strahlung auf das vegetative Nervensystem, auf Herz- und Kreislauf und das zentrale Nervensystem möglich ist. Die Strahlenschutzkommission hat bereits 1991 darauf hingewiesen, dass „direkte Wirkungen auf Makromoleküle, Zellmembranen oder Zellorganelle induziert werden“.

Egal wie weit ein Sendemast weg ist, egal wie hoch ein Sendemast ist und egal wie niedrig der Grenzwert ist. Opfer lassen sich immer finden. Dr. Scheiner ist kein anerkannter Wissenschaftler lediglich ein Mediziner, der seit Jahren einer fragwürdigen These hinterhinkt und dafür Opfer wie Günther Knöller braucht. Die Masche ist einfach und effektiv.

Vorsicht ist vor allem bei mündlichen Übermittlungen der Bürgerwelle e.V. (Siegfried Zwerenz) angebracht. Wie man diesem Forum entnehmen kann wird mit Behauptungen und Rhetorischen Tricks gearbeitet um den Bürgern Angst zu vermitteln. Verängstigte Bürger braucht man um Vereinsmitglieder und Spenden einzusammeln. Das größere Geschäft läuft dann ab, wenn ein Mobilfunk kritischer Referent gebucht wird und Baubiologen auftreten, die gleich die Lösung des eingeredeten Problem im Koffer mit sich führen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Warnung, Zwerenz, Blutuntersuchung, Bürgerwelle, Missbrauch, Marketingkonzept, Opfer, Amateur, Kooperation, Irrweg, PR-Masche

Irrweg und Polemik

charles ⌂ @, Donnerstag, 06.11.2008, 13:06 (vor 4166 Tagen) @ KlaKla

Das ist wieder saubere Polemik.

Wenn Sie etwas gegen Baubiologen haben, wohin sollen denn menschen sich wenden wenn Sie Elektrosmog Probleme haben?

Ich hatte vorher eine Frage Liste aufgestellt.

Sollen sie sich zum Pfarrer oder Pastor wenden?

Zum RWE?
Zum Hausarzt?
Zum Astrophysiker?
Zum Wasseramt?
Zum Elektriker?
Zum Journalisten?
Zum Radio Amateur?
Zum Bauherr?
Zum Stadtverwaltung?
Zum Architekten?

Also Klakla, zu wem denn?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Seriöse Baubiologen

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 06.11.2008, 13:33 (vor 4166 Tagen) @ charles

Wenn Sie etwas gegen Baubiologen haben, wohin sollen denn menschen sich wenden wenn Sie Elektrosmog Probleme haben?

Sie haben mal erwähnt, charles, dass auch Sie mit Wünschelrutengängern nicht viel am Hut haben. Mir geht es ebenso. Auch mit Radioästheten und ähnlichem stehe ich auf Kriegsfuß. Soll heißen: Wahrscheinlich gibt es auch seriöse Baubiologen, die nicht mit Hinterlist den Kunden ihr Geld abjagen möchten. Vermutlich gibt es auch Versicherungsvertreter, die nicht zuerst an die Provision denken. Die Pauschalierung ist halt der einfachere Weg gegenüber der Differenzierung, um seine Erfahrungen auszudrücken.

Baubiologen, die mit Erdstrahlen, kosmischen und sonstigen dubiosen Strahlen herumbasteln sind für mich suspekte Baubiologen. Wer als Baubiologe diesem Humbug nicht nachgeht und der Physik nicht trotzt ist mMn ein eher glaubwürdiger Baubiologe. Wenn ein solcher mir dann aber unter Berufung auf die SMB eine Schirmung andrehen will, weil er ordentlich gemessene 167,3 µW/m² wegschirmen will - dann ist mir so ein Baubiologe ebenfalls suspekt. Und zwar deshalb, weil es keine belastbaren Hinweise sondern nur Behauptungen gibt, dass 167,3 µW/m² schädlich sind. Vor ein paar Jahren habe ich diese Behauptungen noch ernst genommen, dann habe ich vieles nachgeprüft, heute nehme ich solche Behauptungen nicht mehr ernst.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Wünschelrutengänger, Baubiologe, Erdstrahlen, Seriös, Abschirmung

Seriöse Baubiologen

charles ⌂ @, Donnerstag, 06.11.2008, 15:46 (vor 4166 Tagen) @ H. Lamarr

Wenn man mit die SBM in der Hand etwas untersucht, kommt man mit eine Wünschelrute nicht weit.
Da gibt es sogar keinen Anfang, weil man nur mit elektronische Geräte messen muss.

Ich begegne auch Vorgänge von Wünschelrutengänger.
Die behaupten das das ganze haus vooler Wasseradern liegt, aber die Magnetfelder am Bett haben sie nicht bemerkt.
Auch nicht die DECT Telefone.
Man geht sogar so weit dass man unter eine Bett noch starke magnete plaziert.
Ein *gottspe*.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Dr. Warnke massiert mit Magnetfeldern

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 06.11.2008, 21:51 (vor 4166 Tagen) @ charles

Man geht sogar so weit dass man unter eine Bett noch starke magnete plaziert.
Ein *gottspe*.

Was immer auch ein "gottspe" sein mag, es hört sich gruselig an. Vielleicht passt vom Kontext her, dass es "grottendoof" ist, den armen Leuten starke Magnete unters Bett zu legen - gegen Bakschisch natürlich - was sonst.

Also halten wir mal fest: Magnetfelder sind für Menschen nicht gut. Bei magnetischen Wechselfeldern nicken sicherlich auch Skeptiker, bei magnetischen Gleichfeldern, wie sie Magneten entströmen, nicken eher nur die Baubiologen - hier in unserem Fall charles. Für Baubiologen sind alle Formen von Magnetfeldern Teufelszeugs, dessen man sich schleunigst entledigen sollte. Bis dahin kann sogar ich noch folgen.

Aber wie verträgt sich dies dann damit, dass Dr. Warnke, bekanntermaßen ein Wissenschaftler der kritischen Szene, folgende Aussage - entdeckt von Robert - zugeschrieben wird:

Dr. Warnke macht sich bei der biologischen Informationstherapie die besondere Beschaffenheit des menschlichen Körpers zunutze: Da dieser zu rund 80 Prozent aus Wasser besteht, kann er magnetische Schwingungen optimal leiten. Mit Hilfe eines Magnetfelds ist es möglich, im Körperinneren Vibrationen in Gang zu bringen und so den Körper von innen heraus zu massieren.

Charles, helfen Sie mir doch mal auf die Sprünge, was da los ist: Die einen sagen Magnetfelder sind schädlich und zu vermeiden, die anderen parken Dauermagnete unter Betten oder massieren ihre Opfer sogar von innen heraus mit Magnetfeldern? Sollte Warnke dies tatsächlich so wie beschrieben vorgeschlagen haben, charles, was halten Sie denn von dieser Geschichte?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Warnke, Esoterik, Wasser, Nachgefragt, Wissenschaftler, Gleichfelder, Pseudowissenschaft

Dr. Warnke massiert mit Magnetfeldern

charles ⌂ @, Donnerstag, 06.11.2008, 22:24 (vor 4166 Tagen) @ H. Lamarr

Magnetfelder haben einen Einfluss auf den Körper.

Wenn der Körper langfristig daran ausgesetzt ist, können allerhand Beschwerden auftreten.
Elektrosensible sind sehr empfindlich dafür.

Anderseits können kurzfristige Aussetztungen eine heilende Wirkung haben, die s.g. Magnettherapie.

Wenn man z.B. einen Tennisarm hat, kann eine Therapie einmal in der Woche gut helfen.
Aber jede nacht auf ein Magnetfeld schlafen ist sehr ungesund. So werden auf s.g. Butterfahrten öfters z.B. Bettwäsche mit Magnetstreifen verkauft.
Elektrosensible können dabei ernsthaft geschädigt werden.

Capice?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Dr. Warnke massiert mit Magnetfeldern

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 06.11.2008, 22:54 (vor 4166 Tagen) @ charles

Capice?

Ja danke charles, ich denke schon: Dauereinwirkung kann schaden, Kurzeiteinwirkung kann heilen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. Warnke massiert mit Magnetfeldern

Robert, Donnerstag, 06.11.2008, 23:03 (vor 4166 Tagen) @ H. Lamarr

Capice?


Ja danke charles, ich denke schon: Dauereinwirkung kann schaden, Kurzeiteinwirkung kann heilen.

Ist nachgewiesen wo?

Dr. Warnke massiert mit Magnetfeldern

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 06.11.2008, 23:14 (vor 4166 Tagen) @ Robert

Ja danke charles, ich denke schon: a) Dauereinwirkung kann schaden, b) Kurzeiteinwirkung kann heilen.

Ist nachgewiesen wo?

a) Brauche ich ihnen nicht zu erzählen, wissen Sie schon (>100 µT).

b) Laut Wikipedia: Die postulierte Wirkung statischer Magnetfelder auf bestimmte Erkrankungen wie Arthrose wurde bis heute nicht schlüssig erklärt, allerdings zeigten entsprechende Studien (s.u.) mehrheitlich einen kleinen Effekt.

Ansonsten müssen Sie in dieser diffizilen Sache schon den alten Chinesen, Ägyptern, Römern - oder Holländern vertrauen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. Warnke massiert mit Magnetfeldern

Robert, Donnerstag, 06.11.2008, 23:45 (vor 4166 Tagen) @ H. Lamarr


a) Brauche ich ihnen nicht zu erzählen, wissen Sie schon (>100 µT).

50 Hz oder Magnet unterm Bett?

Dr. Warnke massiert mit Magnetfeldern

H. Lamarr @, München, Freitag, 07.11.2008, 01:15 (vor 4166 Tagen) @ Robert

50 Hz oder Magnet unterm Bett?

50 Hz, müssen aber nicht unterm Bett sein ;-). Oder 16 2/3 Hz, geht auch.
Mit was werden eigentlich Punktschweißroboter (Auto) gespeist: AC oder DC?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. Warnke massiert mit Magnetfeldern

charles ⌂ @, Freitag, 07.11.2008, 09:08 (vor 4165 Tagen) @ H. Lamarr

Beides.

AC und DC.

Und heikeles: Frauen sollten ihre Büstenhalter mal prufen mit einem Kompass, ub die Bügel magnetisch sind oder nicht.

Vor Jahren hat bei uns in eine (seriöse) Zeitung gestanden dass es eine Verbindung zwischen BügelBH's gibt und Brustkrebs.

Vorsorge ist immer besser als Nachhilfe!

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Voodoo und Wahrheit

caro, Freitag, 07.11.2008, 14:13 (vor 4165 Tagen) @ charles


Und heikeles: Frauen sollten ihre Büstenhalter mal prufen mit einem Kompass, ub die Bügel magnetisch sind oder nicht.

Vor Jahren hat bei uns in eine (seriöse) Zeitung gestanden dass es eine Verbindung zwischen BügelBH's gibt und Brustkrebs.

Ja, das ist durch die Zeitungen gegangen. Jetzt aber charles Rat zu befolgen und den Kompass zu zücken, wäre absoluter Quatsch. Die BHs sind nämlich nicht wegen des Metalls / einer möglichen magnetischen Wirkung ins Gerede gekommen, sondern wegen des permanenten Drucks, den die Bügel (die übrigens meistens aus Plastik sind) aufs Gewebe ausüben.

Tags:
Voodoo

Voodoo und Wahrheit

charles ⌂ @, Freitag, 07.11.2008, 17:00 (vor 4165 Tagen) @ caro

Ach so?

Und woher wollen Sie wissen ob die Bügerl aus Plastik oder Metall sind?

In den Läden hat man keine Ahnung.
Man kann das nur selber verifizieren wenn man so eine kleine Magnete (womit man Zettel an den Kühlschrank *klebt*) mit ins Laden nimmt.

Jemand anderes hat mittels Elektroacupunktur den Einfluss von metallische Bügel auf den Körper gemessen.
Das ist also kein Voodoo.
Die magnetische Einfluss ist gegeben.
Das ist Wahrheit.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Voodoo und Wahrheit

caro, Samstag, 08.11.2008, 09:40 (vor 4164 Tagen) @ charles

Charles, ich weiß nicht in welchen Läden Sie Ihre BHs kaufen :no: In den Läden, in denen ich das tue, kann man mir sehr wohl Auskunft über das Material geben. Im Übrigen gehen die Dinger auch Mal kaputt, und dann können Sie mit eigenen Augen sehen, aus was für einem Material die Bügel sind. Meistens: Plastik. Ich habe da vermutlich deutlich mehr Erfahrungswerte als Sie ;-)
Sie haben einen Zusammenhang zwischen Metallbügeln und Brustkrebs hergestellt, was völliger Blödsinn ist. Vor Bügel-BHs wurde gewarnt, weil die Bügel Druck aufs Gewebe ausüben. Da haben Sie die entsprechenden Artikel halt nicht genau gelesen und wollen das jetzt nicht zugeben.

Wahrheit von Caro

charles ⌂ @, Samstag, 08.11.2008, 10:04 (vor 4164 Tagen) @ caro

Ist schon gut Caro.

Es gibt keine magnetischen Einfluss auf den Körper.
Es gibt gar keinen Elektrosmog.

Da ist nix untersucht und gemessen worden.

Da sind auch keine Unterschiede in Körperbeschwerden festgestellt worden als die Bügel aus Metall durch welche aus Kunststoff ersetzt wurden.

Ja, Elektrosmog existiert nicht, und deswegen können *ES* auch nicht existieren.
:no: :no: :no:

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Elektrosmog ist verantwortlich für alles

Doris @, Samstag, 08.11.2008, 10:35 (vor 4164 Tagen) @ charles

Ist schon gut Caro.

Es gibt keine magnetischen Einfluss auf den Körper.
Es gibt gar keinen Elektrosmog.

Da ist nix untersucht und gemessen worden.

Da sind auch keine Unterschiede in Körperbeschwerden festgestellt worden als die Bügel aus Metall durch welche aus Kunststoff ersetzt wurden.

Ja, Elektrosmog existiert nicht, und deswegen können *ES* auch nicht existieren.
:no: :no: :no:

Doch Elektrosmog muss existieren, denn nur er kann verantwortlich sein, für das abdriftende Niveau des Forums, welches sich momentan abzeichnet für die schräge Anmache von Teilnehmern, sobald sie nicht brav mit dem Kopf nicken, zu dem was der andere sagt und für die Endlosstränge mit BlaBla- und auch Doppeldiskussionen, weil so langsam aber sicher der Überblick verloren geht. Deshalb macht es momentan auch keinen Sinn, interessante Themen einzustellen, obwohl es auch nicht sein muss, dass die Themen, die ich interessant und wichtig finde, andere auch so sehen.

Und Charles, Sie begreife ich wirklich nicht. Jetzt erfahren Sie in regelmäßigen Abständen im Gigaherz Forum, wie Sie übel angemacht werden, obwohl Sie den Betroffenen "helfen" wollen und sobald man Ihnen, so wie hier caro dagegen redet, greifen Sie sie derart unqualifiziert an. Wie können Sie gerade caro gegenüber so reagieren, gerade sie setzt sich doch für die Existenz von ES ein. Es spricht für Caros Glaubwürdigkeit und auch Intelligenz, dass sie nicht jeden "nichtgelassenen Pups" dem Elektrosmog zuschreibt und auch diesen als weiteres bedeutendes Symptom von Betroffenen sieht.

Elektrosmog ist verantwortlich für alles

charles ⌂ @, Samstag, 08.11.2008, 11:33 (vor 4164 Tagen) @ Doris

Hallo Doris,

ich habe die Sache, zusammen mit Andere untersucht, und bin zur diese Feststellung gekommen.
Dabei ist auch nach vorne gekommen, das wenn Metall durch KUnststoff ersetzt wurde, verschiedene andere Beschwerden verschwanden.
Für uns ist der Zusammenhang mit Magnetfeldern nach viele Überlegungen klar.
(D.H. dass wenn die Bügel magnetisch sind, sie ersetzt werden sollen; wenn sie nicht magnetisch sind natürlich nicht. Es gibt ein Unterschied wenn der Kompassnadel nur 10 Grad abweicht, oder völlig um seine Achse dreht.)

Bei unsere Nachforschungen in verschiedenen Läden in Grossstädte in die Niederlande mussten wir leider feststellen das kein einziger Laden weiss ob da Metall oder Kunststoff verwendet wurde.

Wenn dann jemand plump ohne jegliche Recherchen behauptet das was wir gefunden haben nicht korrekt ist, soll die weiterschlafen.

Anhand z.B. die Aussprachen von z.B. Prof. Prof. A. war zu lesen, das die Behauptungen vom B.I. Stuttgart ein wenig anders lauten als richtig war.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Dichtung und Wahrheit

caro, Samstag, 08.11.2008, 12:41 (vor 4164 Tagen) @ charles

Wenn dann jemand plump ohne jegliche Recherchen behauptet das was wir gefunden haben nicht korrekt ist, soll die weiterschlafen.

Charles, wenn Sie mich meinen, dann sprechen Sie mich einfach direkt an und nicht Doris. Das ist einfach besserer Stil.
Sie haben fälschlicherweise einen Zusammenhang zwischen Brustkrebs und BH-Metallbügeln behauptet. Dann rudern Sie zurück und erzählen von Körperbeschwerden auf Grund von Magnetfeldern. Das ist ein anders Thema als das sehr ernste Thema Brustkrebs.
Also nun Mal Tacheles: Belegen Sie mit Untersuchungen den von Ihnen behaupteten Zusammenhang zwischen Brustkrebs und Metallbügeln. Oder springen Sie ein bisschen über Ihren eigenen Schatten und geben einfach zu, dass Sie die Zeitungsartikel falsch in Erinnerung haben. Was Sie hier bezüglich Brustkrebs betreiben, ist absolut unseriöse, makabere Panikmache.

Anhand z.B. die Aussprachen von z.B. Prof. Prof. A. war zu lesen, das die Behauptungen vom B.I. Stuttgart ein wenig anders lauten als richtig war.

Wie Sie jetzt in diesem Zusammenhang auf Prof. A. und "BI Stuttgart" kommen, verstehe ich nicht. Klären Sie mich auf. Was wollen Sie damit sagen?
Meinen Sie die BI Stuttgart West, die hier für alle als Feindbild herhalten muss? Meinen Sie: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht? Wollen Sie mich durch Ihre Aussage indirekt der Lüge bezichtigen? Ich muss Sie enttäuschen: Ich war niemals Mitglied dieser BI.

Tags:
Brustkrebs, Unseriös, Gerücht, Nachgefragt, Unglaublich

Dichtung und Wahrheit

AnKa, Samstag, 08.11.2008, 13:29 (vor 4164 Tagen) @ caro

Also nun Mal Tacheles: Belegen Sie mit Untersuchungen den von Ihnen behaupteten Zusammenhang zwischen Brustkrebs und Metallbügeln. Oder springen Sie ein bisschen über Ihren eigenen Schatten und geben einfach zu, dass Sie die Zeitungsartikel falsch in Erinnerung haben. Was Sie hier bezüglich Brustkrebs betreiben, ist absolut unseriöse, makabere Panikmache.

Sie haben recht, Caro. Das ist absolut irre Panikmache.

Komisch daran ist: mir war das gar nicht aufgefallen. Die Aussage ist so irre wie so viele andere Aussagen aus der Angstschürerfraktion auch, dass man schon beinahe abgestumpft ist und bei Aussagen aus dieser Richtung sowieso nichts anderes erwartet.

Ich habe auch noch einen Weiterbildungs-Tipp für Charles: Wenn BH-Metallbügel Brustkrebs erzeugen, müssten dann ja auch Gürtelschnallen für Blasen- und Eierstockkrebs in Verdacht gezogen werden können, oder?

Und wenn man das noch ein wenig weiterdenkt, wird es nicht schwer sein, auch noch weiter unterhalb der Gürtellinie zu landen - also genau dort, wo die Angstschürer sich sowieso heimisch fühlen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
, Panikmacher

Voodoo von charles

caro, Samstag, 08.11.2008, 10:52 (vor 4164 Tagen) @ charles

Ist schon gut Caro.

Es gibt keine magnetischen Einfluss auf den Körper.
Es gibt gar keinen Elektrosmog.

Da ist nix untersucht und gemessen worden.

Da sind auch keine Unterschiede in Körperbeschwerden festgestellt worden als die Bügel aus Metall durch welche aus Kunststoff ersetzt wurden.

Ja, Elektrosmog existiert nicht, und deswegen können *ES* auch nicht existieren.
:no: :no: :no:

Charles, verdrehen Sie mir nicht das Wort im Munde! Sie haben einen falschen Zusammenhang zwischen Brustkrebs und BH-Metallbügeln hergestellt. Das ist Panikmache ohne jede Grundlage.
Jetzt lenken Sie ab und erklären, Metall habe einen magnetischen Einfluss auf den Körper. Das mag ja sein, ist aber ein völlig anderes Thema.
Und "Körperbeschwerden" sind etwas anderes als Krebs (bitte nennen Sie mir übrigens die Quelle/ einen Link zur von Ihnen erwähnten "BH-Bügel-Untersuchung", die interessiert mich).
Die Wirkung von Elektrosmog habe ich am eigenen Leib massiv erfahren, Sie brauchen mich hier also nicht anzugiften. Trotzdem glaube ich nicht jedes Ammenmärchen.

Tags:
Baubiologe, Verdrehung, Märchen, BH

Irrwege

KlaKla, Samstag, 08.11.2008, 11:04 (vor 4164 Tagen) @ charles

Wenn Sie etwas gegen Baubiologen haben, wohin sollen denn menschen sich wenden wenn Sie Elektrosmog Probleme haben?

Falsch, ich habe nichts gegen Baubiologen. Nur muss deren Aktionismus richtig eingeordnet werden. Sie sind die Profiteure tendenziöser Mobilfunkkritik der Fundis.

Bürger haben Angst vor E-Smog, weil Sendemast-Gegner und geschäftsmäßige Mobilfunkgegner Behauptungen unters Volk bringt, die teilweise keinerlei Substanz haben.

Aussage Günther Knöller
Der Abstand zu den Bewohnern beträgt knapp 400 m und ist damit eine nach weltweit wissenschaftlich belegten Untersuchungen eine ernsthafte Bedrohung der Gesundheit durch elektromagnetische Wellen. Wie Sie sicher wissen, werden die Grenzwerte auch im EU-Parlament als zu hoch angesehen. Einige Länder haben schon reagiert und die Grenzwerte herab gesetzt.

Diese Aussage stellt alt bekannte Mobilfunk kritische Propaganda dar. Mehr nicht.

Herrn Knöller mache ich kein Vorwurf. Er fällt auf alt bewerte Behauptungen bekannter Frontleute herein. Er ist das Opferlamm, welches in guten Glauben nachplappert, was selbst ernannte Frontleute vorbeten. Sein Kommentar ist ähnlich dem Kommentar des dritten Bürgermeisters aus Kühweid. Wer den kurzen BR-Beitrag gesehen hat müsste die gleich lautenden Behauptungen auffallen. Die alt bewerte Mobilfunk kritische Propaganda wird inszeniert durch den Verein Bürgerwelle e.V.. Geschickt aber gefährlich den Laien werden kurzzeitig vor deren Karren gespannt.

Auf Grund emotional geführter Gespräche, und Angst einflößender Behauptungen wird der gutgläubige Bürger zum Mitspieler. Mutige stehen dann kurze Zeit selbst in der Öffentlichkeit und Verbreiten in ihren Namen die Mobilfunk kritische Propaganda Interessen gelenkter Akteure. Der Verein Bürgerwelle e.V. agiert da vorsichtiger und arbeitet mit Mund zu Mund Propaganda. So muss sie keine Verantwortung übernehmen aber ihre Behauptungen werden weiter getragen. Strategie, stille Post. Weitere Behauptungen können dazukommen, was billigend in Kauf genommen wird, solange die Richtung stimmt. Natürlich steht Herr Zwerenz gegen Bares als Referent den nicht so Mutigen zur Verfügung.

Aber Vorsicht, auffällig ist, der Verein Bürgerwelle e.V. (i. Person S. Zwerenz) beteiligt sich nicht an öffentlich einsehbar kritischen Diskussionen. Sie verfasst keine öffentlich einsehbaren Stellungnahmen zu aktuellen Themen auf ihrer Webseite. Sie fordert die Bürger auf zu handeln so das die Verantwortung beim Bürger bleibt und nicht vom Verein Bürgerwelle e.V. übernommen werden muss. Sie bietet kostenpflichtige Flyer an. Sie macht auf Aktionen anderer aufmerksam ohne Erklärung und Ausgang der Aktion. Eigene Aktion liegt schon ein paar Jahre zurück. Im Jahr 2005 rief die Bürgerwelle e.V. auf, mit zu machen an einer epidemiologischen Erhebung rund um Mobilfunk-Sendeanlagen. Jedoch bis heute, keine öffentlich einzusehende Stellungnahme, keine Ergebnisse der Bürgerwelle e.V.. Keiner weis welche Kompetenz außer die von Zwerenz hinter dem Verein steckt.

Die Erfahrung zeigt, Bürger erreichen mit ihren Briefen (wie oben) oder Blutuntersuchungen nichts. Ihr Scheitern erklärt man mit weiteren Behauptungen, der Staat hat sich verkauft. Die UMTS-Lizenz Einnahmen und Betreiber saßen mit am runden Tisch des Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramm. Das ein Mobilfunkkritiker wie Dr. L. v. Klitzing freiwillig verzichtete, am runden Tisch mit zu wirken, darüber schweigt man.

Bürger sollten sich an neutrale Stellen wenden und sich nicht missbrauchen lassen. Geschäftstüchtige Mobilfunkkritiker/Profiteure sind nicht neutral sie stecken im Interessenkonflikt genauso wie Mobilfunkbetreiber.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Irrtümer, Warnung, Zwerenz, Bürgerwelle, Interessenkonflikt, Marketingkonzept, Propaganda, Schieflage, Runder Tisch, Fundis, Bürgermeister

Irrwege

charles ⌂ @, Samstag, 08.11.2008, 11:38 (vor 4164 Tagen) @ KlaKla

Hallo Klakla,

da habe ich nichts gegen einzuwenden.

Die Doris wartet auch noch längerer Zeit auf eine Antwort von Hernn Zwerenz.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Irrwege um runde Tische herum

H. Lamarr @, München, Samstag, 08.11.2008, 15:40 (vor 4164 Tagen) @ KlaKla

Das ein Mobilfunkkritiker wie Dr. L. v. Klitzing freiwillig verzichtete, am runden Tisch mit zu wirken, darüber schweigt man.

Hä?! Muss ich das jetzt verstehen? Weltweit gibt es letzten Zählungen zufolge 478 564 678 runde Tische, welchen davon meinst du?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Irrwege um runde Tische herum

AnKa, Samstag, 08.11.2008, 18:04 (vor 4164 Tagen) @ H. Lamarr

Das ein Mobilfunkkritiker wie Dr. L. v. Klitzing freiwillig verzichtete, am runden Tisch mit zu wirken, darüber schweigt man.


Hä?! Muss ich das jetzt verstehen? Weltweit gibt es letzten Zählungen zufolge 478 564 678 runde Tische, welchen davon meinst du?

Wahrscheinlich meint er einen Tisch für Seancen, um die herum Geister beschworen werden. Es ist vorteilhaft, wenn für solche Zwecke Tische benutzt werden, die rund sind.

Die Tische heben sich während der Sitzungen bisweilen bis zu 10 cm in die Luft, was eventuell durch die allgegenwärtige, harte Mobilfunkstrahlung verursacht sein könnte und eine besondere Form des ES-Blindtests darstellt (die Teilnehmer haben i.d.R. dabei die Augen geschlossen). Insofern eine neue Spur für die Eifrigen unter den Mobilfunkschadensdetektiven.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Runde Tische

KlaKla, Sonntag, 09.11.2008, 07:33 (vor 4164 Tagen) @ H. Lamarr

Hä?! Muss ich das jetzt verstehen? Weltweit gibt es letzten Zählungen zufolge 478 564 678 runde Tische, welchen davon meinst du?

Ich habe einen Satz zuvor den runden Tisch des Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramms genannt.
OK, ein Link mehr und deine Frage wäre überflüssig. :wink:

--
Meine Meinungsäußerung

Runde Tische - scharfe Kurven

H. Lamarr @, München, Sonntag, 09.11.2008, 14:13 (vor 4163 Tagen) @ KlaKla

Hä?! Muss ich das jetzt verstehen? Weltweit gibt es letzten Zählungen zufolge 478 564 678 runde Tische, welchen davon meinst du?

Ich habe einen Satz zuvor den runden Tisch des Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramms genannt.

Ouups, Verzeihung! Einen letzten Zucker will ich mir aber nicht verkneifen. Du schriebst:

Die UMTS-Lizenz Einnahmen und Betreiber saßen mit am runden Tisch des Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramm. Das ein Mobilfunkkritiker wie Dr. L. v. Klitzing freiwillig verzichtete, am runden Tisch mit zu wirken, darüber schweigt man.

Angelockt vom namen Klitzing habe ich tatsächlich nur den letzten Satz gelesen und bin nicht auf die Idee gekommen, auch den davor mit einzubeziehen. Wie kommt das? Das liegt am fett markierten "am". Du suggerierst damit einen ganz bestimmten Tisch, ohne dann freilich zur Sache zu kommen (etwa so: am runden Tisch im Kanzleramt - oder so). Du wirst jetzt einwenden: Ja aber, im Satz zuvor ... Stimmt haargenau, du musst es nicht jedesmal haarklein erklären. Aber dann benutze auch bitte die Wörter, mit denen du signalisieren kannst, dass du's zuvor schon mal erklärt hast. In unserem Beispielt hätte das Wort "diesem" das Missverständnis verhindert: ... an diesem runden Tisch mitzuwirken ... Das "diesem" wäre der Wegweiser zurück gewesen.

Nein, ich will mich hier nicht als Besserwisser aufspielen, dazu weiß ich viel zuwenig. Mir geht es eher darum zu zeigen, welche Winzigkeiten - und seien es nur sprachliche - schon zu Missverständnissen führen. Bei einer so komplexen Thematik wie EMF sind daher viele Missverständnisse programmiert. Womöglich ist die ganze Debatte nur ein einziges großes Missverständnis.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum