Spatenpauli (Allgemein)

Heidi Hentschel, Dienstag, 21.10.2008, 18:07 (vor 4109 Tagen)

Lieber Herr Schall,

ich hatte ja letztens angedeutet, daß mir der Name Stephan Schall sehr bekannt vorkommt. Ich meine, mich an eine sehr nette doch eher zu einer mobilfunkritischen Ansicht tendierenden, Email eines Stephan Schall erinnern zu können. Das liegt schon eine Weile zurück. Diese Email finde ich leider nicht mehr. Aber vielleicht finden Sie meine damalige Email noch in Ihrem Speicher.Könnte gut möglich sein, daß ich damals eine andere Email-Adresse hatte.Und jetzt frage ich mich, ob

es erstens noch einen anderen Stephan Schall in diesem Zusammenhang gibt oder

Sie zweitens Ihre Einstellung zu ES grundlegend verändert haben oder

drittens zwei Herzen in Ihrer Brust schlagen.

Dies sollen lediglich indirekt Fragen an Sie sein und keineswegs Behauptungen, die ich nicht beweisen kann.

Liebe Grüße

Heidi Hentschel

Tags:
, EHS, Ehrlichkeit

Spielchen gefällig?

H. Lamarr @, München, Dienstag, 21.10.2008, 22:10 (vor 4108 Tagen) @ Heidi Hentschel

Und jetzt frage ich mich, ob

es erstens noch einen anderen Stephan Schall in diesem Zusammenhang gibt oder

Sie zweitens Ihre Einstellung zu ES grundlegend verändert haben oder

drittens zwei Herzen in Ihrer Brust schlagen.

Tja, dann sagen Sie mir mal bitte Bescheid, wenn Sie sich die Antworten gegeben haben. Oder nennen Sie mir einen akzeptablen Grund, warum ich bei diesem Spielchen mitspielen sollte.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Spielchen gefällig?

Heidi Hentschel, Donnerstag, 23.10.2008, 11:56 (vor 4107 Tagen) @ H. Lamarr

Lieber Herr Schall,

auch wenn mir mein Humor noch nicht ganz abhanden gekommen ist, so ist mir nach Spielchen nun wirklich nicht zu mute...

...'ran an die Person!

AnKa, Mittwoch, 22.10.2008, 23:15 (vor 4107 Tagen) @ Heidi Hentschel

Lieber Herr Schall,

ich hatte ja letztens angedeutet, daß mir der Name Stephan Schall sehr bekannt vorkommt.

Das ist ein verlässliches Muster:

Irgendwann, wenn sie merken, ihre Argumente tun's nicht, versuchen die 1-G-Extremen, sich an die Namen und dahinterstehenden Personen heranzumachen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

...'ran an die Person!

caro, Donnerstag, 23.10.2008, 09:51 (vor 4107 Tagen) @ AnKa

Ist andersrum genauso. Gleiches Recht für alle.

...'ran an die Person!

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 23.10.2008, 13:00 (vor 4107 Tagen) @ caro

Ist andersrum genauso.

Das möchte ich sehen: Bringen Sie mir ein Beispiel, wo ich so vorgehe, wie dies hier Frau Hentschel macht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

...'ran an die Person!

Heidi Hentschel, Donnerstag, 23.10.2008, 13:16 (vor 4107 Tagen) @ H. Lamarr

Im Gegensatz zu Ihnen habe ich mir nicht die Mühe gemacht, Ihren Namen "auszugooglen" hatte lediglich Ihren eigenen Hinweis in einem der letzten Postings, daß es einen Stephen Schall ins Beverly Hills gibt zur Kenntnis genommen. Außerdem, ich halte Sie für sehr gerissen intelligent,sind Sie, wenn Sie wollen, noch zu anderen Dingen fähig.

An die eigene Nase fassen

Anna, Donnerstag, 23.10.2008, 11:20 (vor 4107 Tagen) @ AnKa

Lieber Herr Schall,

ich hatte ja letztens angedeutet, daß mir der Name Stephan Schall sehr bekannt vorkommt.

Das ist ein verlässliches Muster:

Irgendwann, wenn sie merken, ihre Argumente tun's nicht, versuchen die 1-G-Extremen, sich an die Namen und dahinterstehenden Personen heranzumachen.

Ich kann mich noch sehr gut erinnern, und das kann man auch hier nachlesen, wie Sie sich an meinen Namen herangemacht haben.

Neugierde ist nicht allein eine Eigenschaft von Pinseläffchen.

Ein Schuft ist, wer böses dabei denkt.

Anna;-)

An die eigene Nase fassen

Heidi Hentschel, Donnerstag, 23.10.2008, 11:53 (vor 4107 Tagen) @ Anna

Das hat nichts mit der mangelnden Wirksamkeit meiner Argumente zutun. Schließlich hat Herr Schall selbst mit einer email einen Zugang seines Pseudonyms zu seiner wahren Identität gelegt.Es hat mich nur gewundert, daß ich den wahren Namen von spatenpauli mit einer sehr netten, respektvollen Email zu meinem Fall(ich glaube vor zwei Jahren)in Verbindung bringe. Es wundert mich halt, weil der Inhalt der damaligen Email überhaupt nicht zu den hier bekannten offenkundigen Ansichten des spatenpauli passen. Als wären dies zwei völlig verschiedene Menschen. Außerdem war der damaligen Email ein angeblich hilfreicher Hinweis anhängig, der es letzlich nicht war.Aber mir fällt der genaue Inhalt dieser Mail nicht mehr ein.

An die eigene Nase fassen

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 23.10.2008, 12:57 (vor 4107 Tagen) @ Heidi Hentschel

Aber mir fällt der genaue Inhalt dieser Mail nicht mehr ein.

Ach so, daher weht der Wind. Wenn Sie möchten, stelle ich unsere drei E-Mails umfassende Korrespondenz vom vergangenen Jahr im Original-Wortlaut und ungekürzt ins Forum ein. Dann kann sich jeder selbst ein Bild machen. Und: Überlegen Sie gut, bevor Sie zustimmen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

An die eigene Nase fassen

Heidi Hentschel, Donnerstag, 23.10.2008, 13:05 (vor 4107 Tagen) @ H. Lamarr

Es dürfte von meiner Seite her nur eine Email gewesen sein. Da ich ja selbst Interesse an dem genauen Inhalt habe und ich niemandem Unrecht tun möchte, stimme ich zu. Da ich ein absoluter EDV-Idiot bin im Gegensatz zu Ihnen, möchte ich aber vorher bitten von Manipulationen Ihrerseits abzusehen

Notbremse, Vorwurf der Manipulation

KlaKla, Donnerstag, 23.10.2008, 13:25 (vor 4107 Tagen) @ Heidi Hentschel

Es dürfte von meiner Seite her nur eine Email gewesen sein. Da ich ja selbst Interesse an dem genauen Inhalt habe und ich niemandem Unrecht tun möchte, stimme ich zu. Da ich ein absoluter EDV-Idiot bin im Gegensatz zu Ihnen, möchte ich aber vorher bitten von Manipulationen Ihrerseits abzusehen

Noch nichts veröffentlicht aber schon der Vorwurf der Manipulation. :no:

Lesenswerte Parallelen

Der Vorgang wirft ein Licht auf die Praktiken einer Szene, die mit Angriffen auf Personen ebenso wenig zimperlich ist, wie sie ihren einseitig selektiven Umgang mit wissenschaftlichen Studien pflegt.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Indymedia

Notbremse, Vorwurf der Manipulation

Heidi Hentschel, Donnerstag, 23.10.2008, 13:34 (vor 4107 Tagen) @ KlaKla

Nicht der Vorwurf, sondern die Bitte, von einer eventuell möglichen Manipulation abzusehen. Meinetwegen EMF-unabhängiges Mißtrauen. Was kommt gleich wieder von Ihnen Klaklak als Vorwurf an mich?: Paranoia,Verfolgungswahn,Verschwörungstheorien?

Notbremse, Vorwurf der Manipulation

Heidi Hentschel, Donnerstag, 23.10.2008, 13:44 (vor 4107 Tagen) @ KlaKla

Ich reagiere hiermit auf stümperhafte, kindliche Auswüchse siehe "Nachforschung" in mehreren Teilen, auf "alles wird gut" auf latente Hinweise (Basta)auf online-Einträge die sie mit meinem Namen, meiner Identität in Verbindung bringen, ich reagiere auf ihre allesamt lächerliche Weise, sich an meinem Namen festzuhaken.

Notbremse, Vorwurf der Manipulation

Heidi Hentschel, Donnerstag, 23.10.2008, 13:50 (vor 4107 Tagen) @ KlaKla

PS: Würde es Sie nicht mißtrauisch machen, wenn jemand angibt drei Emails aus dem vergangenen Jahr in petto zu haben, wenn ich die ganze Zeit von jeweils einer Email spreche von vor mehr als 2 Jahren?

Notbremse, Vorwurf der Manipulation

AnKa, Donnerstag, 23.10.2008, 19:34 (vor 4106 Tagen) @ Heidi Hentschel

PS: Würde es Sie nicht mißtrauisch machen, wenn jemand angibt drei Emails aus dem vergangenen Jahr in petto zu haben, wenn ich die ganze Zeit von jeweils einer Email spreche von vor mehr als 2 Jahren?

Vielleicht verwechselt er Sie ja. So etwas kommt in Foren vor. Mich zum Beispiel hat man mal mit einem Mobilfunkfirmen-Marketing-Spezialisten verwechselt, der für seine hiesigen Einträge Zeilengelder von Telekom & Co. bekommt. Also mit einem Phantom.

Jemandem einfach mal so zu unterstellen, er manipuliere, ist übrigens unfreundlich.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Fortsetzung hier ...

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 23.10.2008, 23:11 (vor 4106 Tagen) @ Heidi Hentschel

Die komplette E-Mail-Korrespondenz zwischen Frau Hentschel und dem IZgMF lässt sich hier nachlesen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

An die eigene Nase fassen

Heidi Hentschel, Donnerstag, 23.10.2008, 13:21 (vor 4107 Tagen) @ H. Lamarr

Kann überhaupt nicht vom vergangen Jahr sein, sonst hätte ich die noch im Speicher meines jetzigen Account, außerdem habe ich mich mit meiner hilfesuchenden Email an Sie gewandt, da habe ich noch in meiner alten Wohnung bis 2006 gewohnt

An die eigene Nase gefasst

AnKa, Donnerstag, 23.10.2008, 19:28 (vor 4106 Tagen) @ Anna

Ich kann mich noch sehr gut erinnern, und das kann man auch hier nachlesen, wie Sie sich an meinen Namen herangemacht haben.

Wo?

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Im Nebel herumstochern

Anna, Donnerstag, 23.10.2008, 23:19 (vor 4106 Tagen) @ AnKa

Wo?

:confused:
Bei der Menge, die Sie seither gepostet haben, können Sie Ihren Verdacht sicher selber besser finden.

Jedenfalls war ich nicht die Marianne auf welche Sie und Helmut getippt hatten.


Anna

Im Nebel herumstochern

AnKa, Freitag, 24.10.2008, 06:40 (vor 4106 Tagen) @ Anna

Jedenfalls war ich nicht die Marianne auf welche Sie und Helmut getippt hatten.

Ach so. Das verstehen Sie unter "an meinen Namen herangemacht". Mich erinnern eben Ihr Stil und Ihre Inhalte an die ex-Teilnehmerin Marianne. Jeder hat das Recht auf sein Déjà-Vu. Aber dies bitte nicht mit Sehnsucht verwechseln, Gott bewahre.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Wo ist der gute Geist geblieben?

Anna, Freitag, 24.10.2008, 08:38 (vor 4106 Tagen) @ AnKa

Aber dies bitte nicht mit Sehnsucht verwechseln, Gott bewahre.

Lassen Sie Gott aus dem Spiel, der hat sich von dieser Seite längst abgewendet.
"Zu viele Frequenzen sind hier im Spiel, die es unmöglich machen, seine Stimme noch zu hören." (etwas abgewandeltes Zitat von Papst Benedikt)

Da hilft nur noch: Hilf Dir selbst und schirme ab.

Anna

Im Nebel herumstochern

charles ⌂ @, Freitag, 24.10.2008, 09:15 (vor 4106 Tagen) @ AnKa

Ich kann bestätigen das Anna nicht die erwähnte Marianne ist.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum