Oberammergau: Die 12 Verschworenen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 09.12.2007, 23:29 (vor 4426 Tagen)

Am 7.11.2007 berichtete das ZDF in der Sendereihe ZDF.reporter über die Mobilfunk-Krankheitsfälle in Oberammergau. Im ZDF-Diskussionsforum zur Sendung wurde alsbald versucht, den Eindruck zu erwecken, es gebe keinen Fall Oberammergau, vielmehr sei Oberammergau überall. Dies würde sich mit öffentlichen Aussagen von Dr. Scheiner decken, der gegenüber dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) von Millionen Mobilfunkerkrankten spricht. Und Teilnehmerin "Marianne" ergänzt selbstbewußt: Als wenn Ihr es nicht besser wüßtet daß Oberammergau überall ist! Viele, wie auch ich, habe direkt ans ZDF geschrieben, nicht in diesem Forum.

Soweit die Behauptungen. Aber wie steht es um die Fakten? Wie viele sind die vielen, die angeblich ans ZDF geschrieben haben? Bei Einer TV-Sendung, die um 21:00 Uhr ein Millionenpublikum erreicht, muss es ordentlich gerappelt haben, wenn alle oben genannten Behauptungen auch nur halbwegs zutreffend sind. Am 18.11.2007 fragte das IZgMF deshalb beim ZDF nach:

Die Sendung vom 7. November über die "Strahlenopfer von Oberammergau" hat in unserem Forum eine Diskussion darüber ausgelöst, inwieweit sich die Situation in Oberammergau auf ganz Deutschland projizieren lässt. Nach Darstellung von Elektrosensiblen sollen sich "viele" Betroffene mit ähnlichen Beschwerden, wie die von Oberammergau her bekannten, direkt bei der Redaktion der ZDF.reporter gemeldet haben. Wir möchten dies gerne genauer wissen und fragen daher an, wie die Reaktion der Bevölkerung auf die Sendung gewesen ist (z.B. im Vergleich zu anderen Risikotechnologiethemen der ZDF.reporter), genauer, wie viele Betroffene sich bisher bei der Redaktion gemeldet und von Symptomen der Elektrosensibilität berichtet haben.

Die Antwort von Carsten Rüger, der für den Beitrag aus Oberammergau verantwortlich zeichnet, ist ernüchternd: Nach der Sendung hätten sich 12 bis 14 Zuschauer oder Gruppen per E-Mail gemeldet, die eher mobilfunkkritisch eingestellt seien und auf Fälle in ihrer Umgebung verwiesen haben. Es hätten auch Leute aus Oberammergau geschrieben, die sich für das Interesse des ZDFs bedankt haben. Ein oder zwei Anfragen mit konkreter Fragestellung seien besorgten Zuschauern zuzuordnen, eine Zuschrift äußere sich kritisch gegenüber Mobilfunk-Kritikern. Ein Vergleich dieser Resonanz zu Berichten über ähnliche Riskotechnologieen sei jedoch schlecht möglich, da sich die ZDF.reporter kaum um Technik-/Technologiethemen kümmern, sondern sich eher auf menschliche Geschichten konzentrieren.

Soweit die Antwort des ZDF. Klar ist, dass die genannten Zahlen nicht repräsentativ sind, sie sind jedoch ein weiterer starker Hinweis darauf, dass ES eben nicht das Massenphänomen ist, als das es einige Akteure in der Mobilfunkdebatte gerne darstellen möchten. Aus meiner Sicht sollte der Bau Potemkinscher Dörfer von Seiten der ES aufgegeben werden, da dieser Schachzug nur allzuleicht als Sandkastenstrategie durchschaut werden kann. Einen Versuch wäre es wert: Weniger Propagandalügen zugunsten von mehr Wahrheitsliebe.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verdrehung, Opfer, Klarstellung, Scheiner, Kommunikation, Oberammergau, Geschädigter

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

charles ⌂ @, Sonntag, 09.12.2007, 23:56 (vor 4426 Tagen) @ H. Lamarr

Die Oberammergauer sind so durch den Dreck gezogen worden, das die sich nicht mehr blicken lassen.
Nur einige Standfeste haben noch den Mut sich hören zu lassen.

Das müsste doch begreiflich sein.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Schmäkritik

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

H. Lamarr @, München, Montag, 10.12.2007, 00:12 (vor 4426 Tagen) @ charles

Die Oberammergauer sind so durch den Dreck gezogen worden, das die sich nicht mehr blicken lassen.

Wo bitte sind die durch den "Dreck" gezogen worden? Und wie steht es mit den TV-Sendungen, den Zeitungs- und Online-Artikeln über die Frau in Blau?

Nur einige Standfeste haben noch den Mut sich hören zu lassen.

Vielleicht sind die anderen ja auch nur aufgewacht und haben festgestellt, dass ihnen eigentlich nicht mehr fehlt als zuvor auch schon.

Das müsste doch begreiflich sein.

Nein, ist es nicht. Bitte ein bisschen mehr Logik und weniger Theatralik, charles. Die ZDF.reporter werden bundesweit ausgestrahlt sowie mehrfach wiederholt und nicht mit einem Hotspot nur auf Oberammergau fokussiert. Ja-ja ich weiß schon, was jetzt kommt: Die Millionen Mobilfunkerkrankten haben am 7. November 2007 unglücklicherweise allesamt ARD geguckt oder sowas - bis auf die besagten 12 bis 13 Abtrünnigen, der 14te war ja von der anderen Fakultät.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hotspot

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

caro, Montag, 10.12.2007, 12:41 (vor 4425 Tagen) @ H. Lamarr

Nein, ist es nicht. Bitte ein bisschen mehr Logik und weniger Theatralik, charles. Die ZDF.reporter werden bundesweit ausgestrahlt sowie mehrfach wiederholt und nicht mit einem Hotspot nur auf Oberammergau fokussiert. Ja-ja ich weiß schon, was jetzt kommt: Die Millionen Mobilfunkerkrankten haben am 7. November 2007 unglücklicherweise allesamt ARD geguckt oder sowas - bis auf die besagten 12 bis 13 Abtrünnigen, der 14te war ja von der anderen Fakultät.

Fragen Sie Mal in Redaktionen nach, wie viel Zuschauer-Post zu einzelnen Beiträgen normalerweise so kommt. In überregionalen Fernseh-Redaktionen ist das oft verschwindend wenig, deutlich weniger jedenfalls als beispielsweise bei Zeitungen oder beim Lokalradio.
Und: Was heißt es denn, dass wenige sich gemeldet haben? Welche Konsequenz sollte man daraus ziehen?

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

H. Lamarr @, München, Montag, 10.12.2007, 14:00 (vor 4425 Tagen) @ caro

Welche Konsequenz sollte man daraus ziehen?

Zum Beispiel: Weniger Propagandalügen zugunsten von mehr Wahrheitsliebe.

Könnten Sie noch für uns hier rauskriegen, wie viele Zuschauer die Sendung der ZDF.reporter vom 7.11. gesehen haben?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

caro, Montag, 10.12.2007, 14:07 (vor 4425 Tagen) @ H. Lamarr

Könnten Sie noch für uns hier rauskriegen, wie viele Zuschauer die Sendung der ZDF.reporter vom 7.11. gesehen haben?

Nee, wie denn. Wenn´s nicht im Internet zu finden ist, hab ich da auch keine anderen Quellen...

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

KlaKla, Montag, 10.12.2007, 09:39 (vor 4425 Tagen) @ charles
bearbeitet von KlaKla, Montag, 10.12.2007, 10:19

Die Oberammergauer sind so durch den Dreck gezogen worden, das die sich nicht mehr blicken lassen. Nur einige Standfeste haben noch den Mut sich hören zu lassen.

Das müsste doch begreiflich sein.

Nein, die Oberammergauer haben mit den Medien gespielt.

Die Sendung des Bayerische Fernsehen, am 14.02.07 mit dem Titel
"Alles Spinner oder machen uns Sendemasten wirklich krank?" machte mir deutlich, dass die Oberammergauer stark übertrieben. Wer sich in der Szene auskennt, erkannte da sind bekannte Aktivisten der Mobilfunkkritiker-Szene am Werk. Sie unterstützen die Oberammergauer durch ihre Anwesenheit und durch ihre Meinungsäußerungen.

Oberammergauer
Werner Funk, Pfarrer Häublein, Suzanne Sohmer, Herr und Frau Müller, Dr. Wolfgang Laubert Orthopäde, (er scheibt für Frau S. ein Gutachten),

Auswärtige (das sind nur die Namen die mir noch in Erinnerung sind)
Marianne Buchmann, Heidrun Schall, Dr. Klaus Buchner, Dr. Christine Aschermann, Ingrid von Brandt aus Icking (sie arbeite eng mit der Frau von Dr. Schmidt zusammen), Hans Schütz, Anke Kern, und Dr. Scheiner.

Alle außer Anke Kern, Marianne Buchmann und Heidrun Schall beteiligten sich aktiv an der Diskussion.

Ruhig ist es um den Bürgermeister von Oberammergau, dem Pfarrer und dem Allgemeinarzt geworden.

Die Sendungen die danach produziert wurden zeigten auch nur die alt bekannten Mobilfunkkritiker. Niemand hat sie gezwungen an den Sendung mitzuwirken, sie taten das aus freien Stücken.
ZDF.reporter, Quarks & Co., Mona Lisa

Verwandte Threads

Oberammergau: Anfrage wegen Kasuistiken
Anfrage an Dr. Laubert, Oberammergau
Sachliche Aufklärung kontraproduktiv
Behauptungen, Fragen, schweigen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Rentner, Scheiner, Schall, Buchner, Kern, Buchmann, Aschermann, Schütz

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

Fee, Montag, 10.12.2007, 07:32 (vor 4425 Tagen) @ H. Lamarr

Soweit die Antwort des ZDF. Klar ist, dass die genannten Zahlen nicht repräsentativ sind, sie sind jedoch ein weiterer starker Hinweis darauf, dass ES eben nicht das Massenphänomen ist, als das es einige Akteure in der Mobilfunkdebatte gerne darstellen möchten. Aus meiner Sicht sollte der Bau Potemkinscher Dörfer von Seiten der ES aufgegeben werden, da dieser Schachzug nur allzuleicht als Sandkastenstrategie durchschaut werden kann. Einen Versuch wäre es wert: Weniger Propagandalügen zugunsten von mehr Wahrheitsliebe.

Nehmen Sie mal die Leute, die überhaupt in solche Foren oder an die Fernsehsender schreiben, dann diejenigen, welche die Sendung überhaupt gesehen haben, ES sehen meist wenn überhaupt nur kurz fern, weil sie auch die Glotze nur limitiert vertragen, welche überhaupt den Eindruck haben, dass man da hinschreiben sollte, ich schreibe zwar manchmal Leserbriefe, habe schon manche solche Sendung gesehen, aber hätte keinen Anlass gesehen hinzuschreiben, abzüglich kräftemässig eingeschränkte ES, die noch gerade das Nötigste tun können, abzüglich misstrauische, eingeschüchterte durch die Kampagnen der Gegenseite. Da jedoch ES sowieso bedeutungslos seien und Ihr Wunsch nach Antennen auf jedem Haus, sollte es der Industrie dienen, auch in Erfüllung gehen würde, können Sie Ihre Anti-ES-PR eigentlich einstellen. Die ES, die überhaupt noch hier mitlesen, denen ist jetzt wenigstens klar geworden, an wen Sie sich halten können, wollen. Soviel ich weiss habe ich Ihnen die Frage schon mal gestellt, ab wieviel Prozent die ES nicht mehr so bedeutungslos wären, dass man Ihrer Meinung nach etwas tun müsste für Sie, was dann noch hundert oder so Jahre ausgesessen würde.

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

H. Lamarr @, München, Montag, 10.12.2007, 14:52 (vor 4425 Tagen) @ Fee

Nehmen Sie mal die Leute, die überhaupt in solche Foren oder an die Fernsehsender schreiben, dann diejenigen, welche die Sendung überhaupt gesehen haben, ES sehen meist wenn überhaupt nur kurz fern, weil sie auch die Glotze nur limitiert vertragen, welche überhaupt den Eindruck haben, dass man da hinschreiben sollte, ich schreibe zwar manchmal Leserbriefe, habe schon manche solche Sendung gesehen, aber hätte keinen Anlass gesehen hinzuschreiben, abzüglich kräftemässig eingeschränkte ES, die noch gerade das Nötigste tun können, abzüglich misstrauische, eingeschüchterte durch die Kampagnen der Gegenseite.

Eine nette Liste haben Sie da zusammengestellt. Der Haken daran: Ist alles nur Spekulation. Selbst diese wäre aber noch im Bereich des denkbar Möglichen, gäbe es nicht die vielen anderen Hinweise darauf, dass die vermeintlichen Armeen an Mobilfunkerkrankten gegenwärtig über Kompaniestärke nicht hinauskommen. Welche Hinweise ich meine habe ich hier im Forum mehrfach beschrieben. Den krampfhaften Versuchen, große Anzahlen vorzugaukeln, kann ich einfach nichts vorteilhaftes abgewinnen. Wieviele Pleiten braucht es denn noch, bis interessierte "Exponenten" der ES mit diesem ungeschickt eingefädelten Spielchen aufhören. Merken Sie es denn wirklich nicht: Die Leute sind eben nicht so doof, dass sie immer wieder neu drauf hereinfallen.

Da jedoch ES sowieso bedeutungslos seien und Ihr Wunsch nach Antennen auf jedem Haus, sollte es der Industrie dienen, auch in Erfüllung gehen würde, können Sie Ihre Anti-ES-PR eigentlich einstellen.

Soso, das Recherchieren von belastbaren Informationen bei Primärquellen empfinden Sie also als Anti-ES-PR. Danke, Fee, Sie stimmen mich fröhlich! In Ihren Augen ist nicht der verdächtig, der wilde Behauptungen in die Welt setzt, sondern der, der den Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen prüft und dabei feststellt, dass nichts oder nicht viel dran ist. Mit meinen Wertmaßstäben kriege ich das nicht unter einen Hut. Auch nicht, warum Sie den Diskussionsstrang "Gedanken zur Bedeutungslosigkeit der ES" grob irreführend komprimieren zu "ES sind sowieso bedeutungslos". Sie wollen mich offensichtlich nicht verstehen. Gut, dann brauche ich mir allerdings auch keine weitere Mühe machen.

Die ES, die überhaupt noch hier mitlesen, denen ist jetzt wenigstens klar geworden, an wen Sie sich halten können, wollen.

Wie oft wollen Sie Ihre dunklen Ahnungen in Form versteckter Seitenhiebe denn noch verkünden, Fee. Keiner wird hier gezwungen überhaupt noch mitzulesen, Sie werden es nicht glauben, aber hier macht das jeder freiwillig. Und Ihnen spreche ich einfach die Kompetenz ab, darüber zu befinden, wer hier überhaupt mitliest.

Soviel ich weiss habe ich Ihnen die Frage schon mal gestellt, ab wieviel Prozent die ES nicht mehr so bedeutungslos wären, dass man Ihrer Meinung nach etwas tun müsste für Sie, was dann noch hundert oder so Jahre ausgesessen würde.

Nein, Fee, darauf mag ich nicht mehr antworten. Wozu auch. Substanzielle Antworten dazu wurden hier im Forum mehrfach gegeben. Bitte benutzen Sie die Suche-Funktion.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

Fee, Montag, 10.12.2007, 19:22 (vor 4425 Tagen) @ H. Lamarr

Eine nette Liste haben Sie da zusammengestellt. Der Haken daran: Ist alles nur Spekulation. Selbst diese wäre aber noch im Bereich des denkbar Möglichen, gäbe es nicht die vielen anderen Hinweise darauf, dass die vermeintlichen Armeen an Mobilfunkerkrankten gegenwärtig über Kompaniestärke nicht hinauskommen. Welche Hinweise ich meine habe ich hier im Forum mehrfach beschrieben. Den krampfhaften Versuchen, große Anzahlen vorzugaukeln, kann ich einfach nichts vorteilhaftes abgewinnen. Wieviele Pleiten braucht es denn noch, bis interessierte "Exponenten" der ES mit diesem ungeschickt eingefädelten Spielchen aufhören. Merken Sie es denn wirklich nicht: Die Leute sind eben nicht so doof, dass sie immer wieder neu drauf hereinfallen.

Falls Sie es bemerkt haben, habe ich selber die Frage nach einer bestimmten Anzahl ES offen gelassen und auf die gehandelten 1 % von Klitzing bis 5 % in der Buwal-Umfrage hingewiesen.
Um was anderes als Spekulation soll es sich denn bei Ihrer Aussage hier handeln: "Sie wissen ja: Einen unbekannter Anteil x von allen ES sind aus meiner Sicht psychosomatisch krank oder auch nur Hysteriker."
An Ihrer Reaktion auf mein Posting kommt bei mir der Eindruck auf, dass ich hier stellvertretend angegriffen werde.

Soso, das Recherchieren von belastbaren Informationen bei Primärquellen empfinden Sie also als Anti-ES-PR. Danke, Fee, Sie stimmen mich fröhlich! In Ihren Augen ist nicht der verdächtig, der wilde Behauptungen in die Welt setzt, sondern der, der den Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen prüft und dabei feststellt, dass nichts oder nicht viel dran ist. Mit meinen Wertmaßstäben kriege ich das nicht unter einen Hut. Auch nicht, warum Sie den Diskussionsstrang "Gedanken zur Bedeutungslosigkeit der ES" grob irreführend komprimieren zu "ES sind sowieso bedeutungslos". Sie wollen mich offensichtlich nicht verstehen. Gut, dann brauche ich mir allerdings auch keine weitere Mühe machen.

Lesen Sie doch in diesem Thread und in anderen nochmals durch wie Sie dort über die ES und die Aktiven schreiben, ich empfinde das immer widerwärtiger und bin gewiss nicht die einzige, wie man an den Reaktionen wie der geplanten Klage gegen das izgmf ersehen kann. Wenn ich Sie jedoch falsch verstanden haben sollte, dass Sie die ES nicht als bedeutungslos ansehen und ihr Recht auf ein beschwerdefreies Leben anerkennen, dann ist gut. Wenn es aber darauf herausläuft, dass Sie einerseits schreiben, die ES und Aktiven sollen die Anzahl nicht grösser machen als sie sei und dann der kleineren Anzahl das Recht auf ein gesundes beschwerdefreies Leben absprechen, dann wird das nichts. Im übrigen sind Ihre derartigen Wertmassstäbe erst aktuell geworden, als Sie gemerkt haben, dass die Antenne Sie und Ihre Familie nicht beeinträchtigt, was leider bei andern Menschen anders sein kann.

Wie oft wollen Sie Ihre dunklen Ahnungen in Form versteckter Seitenhiebe denn noch verkünden, Fee. Keiner wird hier gezwungen überhaupt noch mitzulesen, Sie werden es nicht glauben, aber hier macht das jeder freiwillig. Und Ihnen spreche ich einfach die Kompetenz ab, darüber zu befinden, wer hier überhaupt mitliest.

Ihnen und Ihren Genossen spreche ich die Kompetenz ab zu einer angemessenen, geschickten und zum Nachdenken bringenden Kritik an den ES und den Aktiven.

Nein, Fee, darauf mag ich nicht mehr antworten. Wozu auch. Substanzielle Antworten dazu wurden hier im Forum mehrfach gegeben. Bitte benutzen Sie die Suche-Funktion.

Soviel ich gesehen habe, haben Sie keine konkrete Prozentzahl genannt und eine solche könnte aufschlussreich sein.

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

Fee, Dienstag, 11.12.2007, 09:56 (vor 4424 Tagen) @ H. Lamarr

Im Grund genommen macht Ihr mit der Semmelweis-Story hier im izgmf etwas Aehnliches, wie das was Ihr andern vorwerft, damit es Euren Zielen dient, die meisten Aktiven als unberechtigte Angstfundi hinstellen zu können, wird die Geschichte von Frau Semmelweis entsprechend geschildert, ausgeschückt und mit Fortsetzungen versehen, eine Geschichte von vielen, wo es möglicherweise an der Angst liegen könnte, wobei noch abzuklären wäre, ob nicht dieses Verhalten von Frau Semmelweis durch die Strahlung zumindest begünstigt wird. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass z.B. mein Weg ein ganz anderer war, dass ich wie mehrmals bemerkt den Elektrosmog schlecht vertrage, jedoch ansonsten die Sache relativ nüchtern und nachdenklich angehe und auch die mir bekannten ES oft zuerst völlig ahnungslos waren, bis sie mühsam der Ursache ihrer gesundheitlichen Beschwerden wegen Elektrosmog auf die Spur kamen.

Oberammergau: Die 12 Verschworenen

Heidi Hentschel, Montag, 13.10.2008, 18:21 (vor 4117 Tagen) @ H. Lamarr

Ganz recht, es ist nicht repräsentativ. Denn es ist hier von Email-Reaktionen die Rede, wenn ich nicht falsch gelesen habe.Und selbst ich rede nicht von einem Massenphänomen,noch nicht vielleicht.Weil ein paar Hundert, die einen Zusammenhang zwischen Beschwerden und Mobilfunk für sich erkannt haben, gegenüber mehr als 80 Millionen auch rein rechnerisch keine wirkliche Masse darstellen. Und wollen sie es wirklich ausschließen, daß es mehr Menschen gibt, die evtl. schon dadurch krank geworden sind, aber es nicht wissen und sich demnach auch nicht als ES bezeichnen, es auf das Alter,auf Streß,aufs Rauchen beziehen.Weil auch nicht jeder Mensch oder jeder ES gleich stark reagiert.Nicht bei jedem sind die Symptome gleich stark oder der Leidensdruck so hoch.Und wenn ich jetzt behaupten würde, die Zuschauer des ZDF seien sowieso alle über 60 oder 70 wo es ja fast normal ist, daß die Herzprobleme haben oder das Schamhaar ausfällt oder daß sich die Haut an den Füßen in Falten abheben läßt oder an einer Inkontinenz leiden,dann würde das etwas sehr klischeehaft klingen, aber trotzdem sollte man sich im Bezug auf Einschaltquoten und Zielgruppen beim ZDF in diesem Zusammenhang schon ein Paar Gedanken machen.Ich z.B gucke selten ZDF, deswegen weiß ich nichts von diesem Beitrag.

Tags:
Leidensdruck

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum