Klage gegen IZgMF in Vorbereitung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 27.11.2007, 13:20 (vor 4228 Tagen)

Werden im IZgMF-Forum rechtschaffene Bürger diffamiert oder ist es eher so, dass das Forum die Kreise von Angstmachern und Panikverbreitern empfindlich stört? Dem Vernehmen nach soll diese Frage nun gerichtlich geklärt werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Klage, Panikmacher, Nebelkerze, Abweichler, Diffamierung, Schmierfink, Diskussionskultur, Stalker, Diffamierkampagne, Sittenbild

Klage gegen den Facettenreichtum

AnKa, Dienstag, 27.11.2007, 18:55 (vor 4227 Tagen) @ H. Lamarr

Werden im IZgMF-Forum rechtschaffene Bürger diffamiert oder ist es eher so, dass das Forum die Kreise von Angstmachern und Panikverbreitern empfindlich stört? Dem Vernehmen nach soll diese Frage nun gerichtlich geklärt werden.

Hat man erst entdeckt, daß die Antworten auf diese interessante Bemerkung woanders gegeben werden, dann purzelt man urplötzlich sogar über eine Replik an einen selbst, geschrieben in einer gewissen aufgeregten Rhethorik:

"Auf den Facettenreichtum, wo z.B. Anka Elektrosensiblen-Hetze betreibt zusammen mit den klotzigen Kommentaren von Kla Kla und den frustrierten Verunglimpfungen von Karl können wir locker verzichten."

Ich verkürze diese von einer gewissen Frau Buchs getroffene Aussage einmal auf das für sie offensichtlich Wesentliche, um zu verdeutlichen, worum es der Dame im Eigentlichen geht:

"Auf Facettenreichtum können wir locker verzichten."

Also, ich für mein Teil, ich ahnte dies schon lange. Dies Forum ist mein Zeuge.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Klage gegen den Facettenreichtum

H. Lamarr @, München, Dienstag, 27.11.2007, 22:35 (vor 4227 Tagen) @ AnKa

Ich verkürze diese von einer gewissen Frau Buchs getroffene Aussage einmal auf das für sie offensichtlich Wesentliche ...

Ich glaube, Frau Buchs hat auch übersehen, dass ihr Glashaus sehr zerbrechliche Wände hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

charles ⌂ @, Dienstag, 27.11.2007, 19:34 (vor 4227 Tagen) @ H. Lamarr

Werden im IZgMF-Forum rechtschaffene Bürger diffamiert oder ist es eher so, dass das Forum die Kreise von Angstmachern und Panikverbreitern empfindlich stört? Dem Vernehmen nach soll diese Frage nun gerichtlich geklärt werden.

Ich wundere mich ob ein Richter darauf einfallen will.

Wenn ich mich richtig erinnere steht im Bibel: *Wer ohne Suende ist werfe den ersten Stein!*

In ein Forum in ein Land, wo man Uhren und Kaese produziert, wurde ich auch diffamiert.
*Wenn sie ihr überschätztes Fachwissen dann noch in der Öffendlichkeit dermass zur Schau stellen, dann kommt gar Wut auf.* schrieb ein angeblicher anonymer Baubiologe.
Typisch dabei ist, das auf viele Fragen wo ein vernuenftiger Baubiologe passende Antworten geben kann, dieser Mann/Frau schweigt. Anscheind ist sein allgemeines Fachwissen doch sehr beschraenkt.

Wenn man meine Postings liesst, meine HP anschaut (die Haelfte ist in englischer Sprache) und saemtliche Ausgaben von meine Publikationen *het bitje* durchblaettert, und dann bedenkt das man mich dort als Feind Nummer 1
betrachtet, weil ich meine persoenliche Meinung aeussere, kommt ein gerichtliches Verfahren mir sehr komisch vor.
Wenn aber die Haltung oder Position verschiedene Schreiber nicht spuren mit was bestimmte Hardliner dort wollen, werden diese Posater auch hart und unhoeflich angegriffen.

Natuerlich werden hier in diesem Forum kritische Fragen gestellt. Muss auch koennen in ein Diskussionsforum. Aber meistens bleiben die Antworten aus.

Dank mein *überschätztes Fachwissen* weiss ich, das die Menschen in Oberammergau zu leiden hatten von Nebenfrequenzen von Mobilfunk, z.B. die 8.3 Hz. Das ist fuer mich klar. Vielleicht gab es noch andere Frequenzen, aber niedriger konnte man nicht messen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Eigenwerbung

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Zulunation, Dienstag, 27.11.2007, 21:36 (vor 4227 Tagen) @ H. Lamarr

Werden im IZgMF-Forum rechtschaffene Bürger diffamiert oder ist es eher so, dass das Forum die Kreise von Angstmachern und Panikverbreitern empfindlich stört? Dem Vernehmen nach soll diese Frage nun gerichtlich geklärt werden.

Das Fee durch ihren geistigen Hasendrahtzaun Morgenluft wittert, dürfte ja auch nicht wirklich erstaunen...

Kommentar: Mich überrascht das nicht. Das Vorgehen im izgmf-Forum schien mir oft übers Ziel hinausschiessend, von persönlichen Ressentiments gegenüber Aktiven geprägt, wobei bei zwei Exponenten nicht einmal bekannt ist, wer dahinter steckt und deren Hintergründe. Die Art wie über die Elektrosensiblen geschrieben wurde war oft ähnlich wie von Mobilfunkbefürwortern. Es kam der Eindruck auf, dass die dort nur so schreiben können, weil der Elektrosmog ihnen selber keine gesundheitlichen Probleme verursacht, während die Aussagen der Aktiven sich auf die bedenklichen Resultate unabhängiger Studien und die Realität von Betroffenen beziehen. Auch die unsympathische und klotzige Art wie dort von einigen geschrieben wurde, ist verantwortlich, dass keine Nachdenklichkeit gegenüber berechtigten Anliegen aufkam, sondern eine Klage gegen das izgmf. Wenn ich nur daran denke, wie über die Griebels, die Familie Kind, die Oberammergauer geschrieben wurde, wie der Fall "Semmelweis" plakativ ausgewalzt wurde und die ständigen negativen Bemerkungen gegenüber Dr. Scheiner, Herrn Zwerenz von der Bürgerwelle, Frau Dr. Waldmann-Selsam. So entstand und entsteht Schadenswirkung an der Mobilfunkgegner-Bewegung und den Anliegen der Elektrosensiblen durch die Rufschädigung im Internet. Ich möchte die Vertreter der Mobilfunkindustrie sehen, wenn sich dort jemand gegenüber der eigenen Seite so verhalten würde wie das beim izgmf der Fall ist, derjenige wäre sofort rauskatapultiert und eingeklagt worden.

Elisabeth Buchs

http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?t=11938

und ein wenig später...

Wetten dass Sie ebensowenig Margot heissen wie damals Addy Addy geheissen hat, vielleicht sind sie sogar derselbe. Ja, im izgmf arbeiten sie für die Sache, fragt sich nur manchmal zugunsten wessen Sache. Wer solche Kritik in der Art übt wie Kla Kla und Karl sollte schon den Mut haben, zu seinem Namen und Hintergrund zu stehen. Auf den Facettenreichtum, wo z.B. Anka Elektrosensiblen-Hetze betreibt zusammen mit den klotzigen Kommentaren von Kla Kla und den frustrierten Verunglimpfungen von Karl können wir locker verzichten. Im übrigen: weshalb sollten meine Kommentare unangebrachter sein, als die öffentliche Rufschädigung gegenüber den Aktiven und Betroffenen im erwähnten Forum.

Elisabeth Buchs

Tags:
Hetze, Narrenhaus, Rufschädigung, Diskussionskultur

Warnung an die Kollegin

AnKa, Mittwoch, 28.11.2007, 07:05 (vor 4227 Tagen) @ Zulunation

> Kommentar: Mich überrascht das nicht. Das Vorgehen im izgmf-Forum schien mir oft übers Ziel hinausschiessend, von persönlichen Ressentiments gegenüber Aktiven geprägt, wobei bei zwei Exponenten nicht einmal bekannt ist, wer dahinter steckt und deren Hintergründe. Die Art wie über die Elektrosensiblen geschrieben wurde war oft ähnlich wie von Mobilfunkbefürwortern. Es kam der Eindruck auf, dass die dort nur so schreiben können, weil der Elektrosmog ihnen selber keine gesundheitlichen Probleme verursacht, während die Aussagen der Aktiven sich auf die bedenklichen Resultate unabhängiger Studien und die Realität von Betroffenen beziehen.

Dieser Hinweis von der Eifrigen Elisabeth ist übrigens von einer gewissen Margot mutig aufgegriffen worden:

Arbeiten jetzt Panikmacher wieder mit Angst und Einschüchterungsmethoden. Ihr Wettern gegen das IZgMF finde ich sehr unangebracht und etwas peinlich.

Ich werde meiner Agentenkollegin Margot mitteilen müssen, daß sie demnächst besser auf ihre Tarnung zu achten hat, sonst fliegen wir noch allesamt bei Gigaherz auf. Da ist wohl mal wieder eine Nachschulung fällig.

Die Leichtsinnige Margot ist daraufhin bei Gigaherz auch prompt in den Status "Besondere Beobachtung" versetzt worden:

Wetten dass Sie ebensowenig Margot heissen wie damals Addy Addy geheissen hat, vielleicht sind sie sogar derselbe.
Elisabeth Buchs

Das hat sie nun davon.

Tags:
, Panik

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

KlaKla, Mittwoch, 28.11.2007, 10:07 (vor 4227 Tagen) @ Zulunation
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 28.11.2007, 10:56

Wer solche Kritik in der Art übt wie Kla Kla und Karl sollte schon den Mut haben, zu seinem Namen und Hintergrund zu stehen.

Ich bin ihr (E. Buchs) ausgemachter Feind.

KlaKla schreibt nicht im Gigaherz-Forum, weil dort eine willkürliche Zensur stattfindet.

Der User kann da nicht sicher sein, dass alles veröffentlicht wird, was er geschrieben hat. Durch gezieltes Weglassen von Textpassagen kann beim Leser ein Eindruck vermittelt werden, den der Schreiber gar nicht vermitteln wollte. Wenn klar ist, dass in dem Forum eine Zensur über kritische Einträge herrscht, kann jeder User sich selbst überlegen ob er da mitschreibt oder nicht.

Und der Vorwurf des klotzigen Tones meinerseits, ist relativ.

Der Begriff Diffamierungen ist klar definiert.
Als Diffamierung (v. lat.: diffamare = Gerüchte verbreiten) bezeichnet man heute ganz allgemein die gezielte Verleumdung Dritter. Dies kann etwa durch die Anwendung von Schimpfwörtern oder durch diverse Unterstellungen geschehen.

Das ich böswillig Gerüchte zum Zweck der Verleumdung Dritter verbreitet haben soll, ist mir nicht bewusst. Wenn jemand anderer Meinung ist, dann soll er doch bitte genaue Stellen inkl. Links nennen.
Stichwort: Gürtellinie

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Gerücht, Hetze, Zensur, Gigaherz, Diffamierung, Hasstiraden, Bösartig, Stirnband

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Fee, Mittwoch, 28.11.2007, 11:08 (vor 4227 Tagen) @ KlaKla

KlaKla schreibt nicht im Gigaherz-Forum, weil dort eine willkürliche Zensur stattfindet.

Der User kann da nicht sicher sein, dass alles veröffentlicht wird, was er geschrieben hat. Durch gezieltes Weglassen von Textpassagen kann beim Leser ein Eindruck vermittelt werden, den der Schreiber gar nicht vermitteln wollte. Wenn klar ist, dass in dem Forum eine Zensur über kritische Einträge herrscht, kann jeder User sich selbst überlegen ob er da mitschreibt oder nicht.

Keine willkürliche Zensur im Gigaherz-Forum: Hier wie dort gibt es vorher bekannte Forenregeln, die eingehalten werden müssen. Wenn ein ganzes Posting, eine Textpassage oder ein beleidigendes Wort nicht erscheint, wird darauf hingewiesen, zumeist mit kurzer Begründung. Hier gibt es dafür manchmal etwas willkürlich erscheinende Abmahnungen und Sperrungen. Hier herrscht Registrierungspflicht, so weiss der Forenmaster, wer hinter den Personen steckt. Im Gigaherz-Forum ist keine Registrierungspflicht. So hat jeder seine Massnahmen, dass die Diskussionen einigermassen konstruktiv ablaufen. Wie man von früher weiss, musste dieses Forum sogar einmal geschlossen werden und wurde später mit der Registrierungspflicht neu eröffnet.

Zur Zusammenfassung der bisherigen Einwände:
Wenn statt "den Facettenreichtum" "SOLCHEN Facettenreichtum" geschrieben worden wäre, wäre es eindeutiger und somit besser geschrieben. Bei Anka ist manchmal Humor und Gespür feststellbar, schade dass diese Eigenschaften oft zu Lasten von Mitmenschen genutzt werden.
Bei der von Charles erwähnten Diffamierung handelt es sich um EINEN Schreiber im erwähnten Forum, was sehr zu bedauern ist, wodurch jedoch nicht alle andern negativ erscheinen sollten.
Zulu zielt mit seiner Bemerkung auf die Person statt auf das Widerlegen der dort gemachten Aussagen, Kla Kla mit seiner Aussage vom ausgemachten Feind ebenfalls. Auch Spatenpauli geht auf die Person ein die im übrigen bestens weiss, dass jedes Glashaus zerbrechliche Wände hat, dasjenige vom izgmf auch. Ausserdem wird im Kommentar nur geschrieben, was andere noch viel schlimmer, jedoch weniger offen schreiben.

Jedoch zur Hauptfrage: wer will eigentlich diese Klage machen und weshalb genau?

Tags:
, Willkür, Abmahnung, Gigaherz, Diffamierung

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Franz, Mittwoch, 28.11.2007, 11:46 (vor 4227 Tagen) @ Fee

Wetten dass Sie ebensowenig Margot heissen wie damals Addy Addy geheissen hat, vielleicht sind sie sogar derselbe.

Auch Spatenpauli geht auf die Person ein die im übrigen bestens weiss, dass jedes Glashaus zerbrechliche Wände hat ...

Wie wärs, wenn Sie endlich Ihre Maskerade beenden und hier unter Ihrem richtigen Namen posten, Frau B.
Wer 1 + 1 zusammenzählen kann, weiß sowieso, wer Sie sind.

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Fee, Mittwoch, 28.11.2007, 12:14 (vor 4227 Tagen) @ Franz

Wie wärs, wenn Sie endlich Ihre Maskerade beenden und hier unter Ihrem richtigen Namen posten, Frau B.
Wer 1 + 1 zusammenzählen kann, weiß sowieso, wer Sie sind.

Wenn das andere auch tun, werde ich das ebenso machen. :-D Ausserdem ist das keine Maskerade, sondern mein Nickname in diesem Forum seit Jahren.

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Franz, Mittwoch, 28.11.2007, 13:04 (vor 4227 Tagen) @ Fee

Wenn das andere auch tun, werde ich das ebenso machen. :-D Ausserdem ist
das keine Maskerade, sondern mein Nickname in diesem Forum seit Jahren.

Seien sie mir nicht böse, aber wenn Sie selbst über sich in der 3.Person schreiben wie hier: ... Auch Spatenpauli geht auf die Person ein die im übrigen bestens weiss, dass jedes Glashaus zerbrechliche Wände hat ... wirkt das auf mich schon etwas lächerlich.

Ansonsten können Sie das gerne halten wie sie wollen, aber Sie sollten so konsequent sein und nicht die Anonymität anderer Forenschreiber zum "Diskussionsgegenstand" machen wie in diesem Beispiel:

Wetten dass Sie ebensowenig Margot heissen wie damals Addy Addy geheissen
hat, vielleicht sind sie sogar derselbe.

http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?t=11938

Tags:
, Anonymität

Wer diffamiert hier wen

KlaKla, Mittwoch, 28.11.2007, 13:14 (vor 4227 Tagen) @ Fee
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 28.11.2007, 15:11

Zur Zusammenfassung der bisherigen Einwände: Zulu zielt mit seiner Bemerkung auf die Person statt auf das Widerlegen der dort gemachten Aussagen, Kla Kla mit seiner Aussage vom ausgemachten Feind ebenfalls.

Entschuldigung, aber E. Buchs stellt mehrere Behauptungen auf und ich nehme zu einer Behauptung Stellung, weil es mich betrifft. Ich hätte auch noch zu den anderen Behauptungen meine Meinung schreiben könne nehme, aber Rücksicht weil Spatenpauli mich ausdrücklich gebeten hat, nicht auf alles einzugehen. Bemerkenswert finde ich, dass angeblich mein Ton, nicht meine Argumentation einigen Mobilfunkkritikern Probleme bereitet.

Vielleicht eine Folge meines klotzigen Tones
: Das IZgMF wird, so stellt es sich für mich dar, von ganz bestimmten Akteuren attackiert weil man uns hier eine Kommunikationsplattform bereit stellen. Und das was hier unter anderem kommuniziert wird passt einigen Mobilfunkkritikern nicht. Statt sich in die Diskussionen ein zu reihen fordern Sie, dass Forum zu schließen. Die Schalls demonstriert sogar dafür noch ihre Kompromissbereitschaft, Sie lassen die Besucher der Webseite abstimmen und Kommentare schreiben.

Ich habe E. Buchs nie diffamiert. Wenn Sie (Fee) aber anderer Meinung sind, dann stellen Sie das hier bitte mal klar und verlinken Sie auf die entsprechende Diffamierung.

Der Begriff Diffamierungen ist klar definiert.
Als Diffamierung (v. lat.: diffamare = Gerüchte verbreiten) bezeichnet man heute ganz allgemein die gezielte Verleumdung Dritter. Dies kann etwa durch die Anwendung von Schimpfwörtern oder durch diverse Unterstellungen geschehen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Schweigen, Kommunikation, Feindbild, Diffamierung, Buchs

Wer diffamiert hier wen

Doris @, Mittwoch, 28.11.2007, 15:16 (vor 4227 Tagen) @ KlaKla

Bemerkenswert finde ich, dass angeblich mein Ton, nicht meine Argumentation einigen Mobilfunkkritikern Probleme bereitet.

Dieser Punkt sollte wirklich mal diskutiert werden, auch im Zusammenhang mit Fakten, die man für eine Klage braucht. Ich habe mich hier in diesem Beitrag an Fee schon damit auseinandergesetzt und habe dort schon die Frage gestellt, ob man sich an Ihrem Ton stört oder an Ihrer Argumentation.
Ich selber störe mich öfters an Ihrer überschießenden Art, was ich Ihnen auch hier im Forum schon ab und zu gesagt habe. An Ihrer Argumentation gibt es m.E. nichts auszusetzen, und wenn Sie es noch als Ihre persönliche Meinung äußern und nicht als erwiesene Tatsache, dann kann Ihnen auch hier niemand was anhaben. Und es war Fee selber, die mal in irgendeinem Beitrag an Sie geschrieben hat "C'est le ton que fait la musique". Ich finde den Beitrag leider nicht mehr, sonst hätte ich darauf verlinkt. Und nicht nur aus diesem Satz von Fee

Auch die unsympathische und klotzige Art wie dort von einigen geschrieben wurde, ist verantwortlich, dass keine Nachdenklichkeit gegenüber berechtigten Anliegen aufkam, sondern eine Klage gegen das izgmf

geht hervor, dass sich manche Mobilfunkkritiker an Ihrem Ton stören.

Dieser Gedankengang hat nicht nur Fee, sondern auch andere Mobilfunkkritiker. Es ist zwar dem Satz das Wort "auch" vorangestellt, aber nun müsste doch ganz klar argumentiert werden können, wo sind die anderen belastbaren Fakten, die für eine Klage reichen könnten?
Deshalb bin ich sehr gespannt, an was man eine Klage festmachen will ob es reicht, diese an Ihrem oft rauen Ton und Ihrer persönlichen Meinung darüber, ob es nun Elektrosensible gibt oder nicht, festzumachen, halte ich für recht gewagt. Ihre Argumente und Fakten, die Sie liefern, die sind zwar durchaus für manche sehr unbequem aber sonst m.E. nicht angreifbar.

Tags:
Schmähung

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 28.11.2007, 13:21 (vor 4227 Tagen) @ Fee

Jedoch zur Hauptfrage: wer will eigentlich diese Klage machen und weshalb genau?

Hmmm, ich frage mich: Ist das nun eine ehrliche Frage - oder möchten Sie nur i. A. sondieren, was wir wissen?

Also gut, ich gehe mal von der Unschuldsvermutung aus und sage: Ja, das wüsste ich auch gerne - wer uns da an den Kragen will. Und ich habe meine Quelle selbstverständlich auch danach befragt, worauf diese aber abrupt aufhörte zu sprudeln. Also werden wir wohl noch ein Weilchen warten müssen, bis sich unsere Kontrahenten auf einen RA geeinigt haben und bis der in die Tasten gehauen hat. Wenn unter den Klägern ein ganz bestimmter Name auftaucht, der mich nicht überraschen täte, dann müsste dies für Bernhard aus dem RDW-Forum sehr ernüchternd sein, weil er eine seiner abstrusen Thesen zu Grabe tragen müsste. Es hat eben alles seine guten und schlechten Seiten :-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Fee, Mittwoch, 28.11.2007, 14:43 (vor 4227 Tagen) @ H. Lamarr

Hmmm, ich frage mich: Ist das nun eine ehrliche Frage - oder möchten Sie nur i. A. sondieren, was wir wissen?

Natürlich ist diese Frage ehrlich gemeint, hinterhältig war ich noch nie, höchstens mal etwas direkt, was manchmal Aerger macht, dass man wie gerade jetzt dann auf mich los geht, aber auch einiges Gutes bringen kann. Wenn es denn hier so gewünscht wird, schreibe ich auch noch gleich, was bereits Spatenpauli, Kla Kla, Franz, Doris, Charles, Wuff und Schmetterling wissen, dass Elisabeth Buchs hier unter Fee schreibt und jetzt... Mehr als den Kopf abreissen kann mir niemand, ausserdem stehe ich zu dem was ich schreibe, was nicht heisst, dass ich nicht auch mal etwas überdenke. Im übrigen habe ich nirgends geschrieben, dass Kla Kla E. Buchs diffamiere. So neu ist übrigens mein Kommentar nicht, das meiste davon ist in der einen oder andern Form in diesem Forum schon mal von mir geäussert worden.

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Franz, Mittwoch, 28.11.2007, 18:15 (vor 4226 Tagen) @ Fee
bearbeitet von Franz, Mittwoch, 28.11.2007, 18:32

Im übrigen habe ich nirgends geschrieben, dass Kla Kla E. Buchs diffamiere. So neu ist übrigens mein Kommentar nicht, das meiste davon ist in der einen oder andern Form in diesem Forum schon mal von mir geäussert worden.

Nun, Elisabeth, Sie sind ja ein echter Kenner der Foren.
Vielleicht können Sie uns helfen, die Stellen zu finden, wo hier im izgmf-Forum rechtschaffene Bürger angeblich diffamiert wurden.

Ich erinnere noch mal an die Definition von "Diffamierung"

"Fama" kommt aus dem Lateinischen und heißt "Gerücht"

diffamare ebenso lat. bedeutet "verleumden, Gerüchte verbreiten"

Im Brockhaus steht "verleumderische Äußerung, Beschimpfung"

Wenn sachlich begründete Kritik, wie z.B. meine Scheiner-Distanzierung als "Diffamierung" hingestellt wird und die Kläger keine stichhaltigeren Belege für ihre Behauptungen vorbringen können, wird ihnen so eine Klage, sollte diese sich nicht als vorgezogene Weihnachtsente entpuppen, schnell als Bumerang um die Ohren fliegen. Zumal es eine belegte Tatsache ist, dass in Wirklichkeit Familie Schall und das IZgMF diffamiert wurden.

Aber wer weiß, hier sind nicht nur "Feen" und "Engel" unterwegs und einem Moderator kann schon manchmal etwas durch die Lappen gehen, also wenn Sie irgendwo Diffamierungen finden, die der Definition entsprechen, melden Sie diese bitte mit Link auf das Vergehen.

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Fee, Mittwoch, 28.11.2007, 18:56 (vor 4226 Tagen) @ Franz

Aber wer weiß, hier sind nicht nur "Feen" und "Engel" unterwegs und einem Moderator kann schon manchmal etwas durch die Lappen gehen, also wenn Sie irgendwo Diffamierungen finden, die der Definition entsprechen, melden Sie diese bitte mit Link auf das Vergehen.

Den Link weiss ich nicht mehr, aber Karls Auesserung der Kompetenzinitiative als Rentnerband würde ich da zuordnen.

Was vermutlich auch Mühe macht, dass in diesem Forum ehemalige Mitstreiter jetzt oftmals so schreiben, wie man es von Befürwortern und Mobilfunkern kennt, das wird als Verrat empfunden.

Rentnerband JA aber Kompetenzinitiative NEIN

KlaKla, Mittwoch, 28.11.2007, 19:52 (vor 4226 Tagen) @ Fee

Aber wer weiß, hier sind nicht nur "Feen" und "Engel" unterwegs und einem Moderator kann schon manchmal etwas durch die Lappen gehen, also wenn Sie irgendwo Diffamierungen finden, die der Definition entsprechen, melden Sie diese bitte mit Link auf das Vergehen.

Den Link weiss ich nicht mehr, aber Karls Auesserung der Kompetenzinitiative als Rentnerband würde ich da zuordnen.

Meinen Sie dieses Posting?
Rentnerband JA aber Kompetenzinitiative NEIN.

--
Meine Meinungsäußerung

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Franz, Mittwoch, 28.11.2007, 20:35 (vor 4226 Tagen) @ Fee

Aber wer weiß, hier sind nicht nur "Feen" und "Engel" unterwegs und einem Moderator kann schon manchmal etwas durch die Lappen gehen, also wenn Sie irgendwo Diffamierungen finden, die der Definition entsprechen, melden Sie diese bitte mit Link auf das Vergehen.

Den Link weiss ich nicht mehr, aber Karls Auesserung der Kompetenzinitiative als Rentnerband würde ich da zuordnen.

Die "Rentnerband" haut mich ehrlich gesagt noch nicht vom Hocker.
Eine Diffamierung per Definition ist dies jedenfalls nicht, wenn die Herrn darauf ihre Klage aufbauen... :no:

Was vermutlich auch Mühe macht, dass in diesem Forum ehemalige Mitstreiter jetzt oftmals so schreiben, wie man es von Befürwortern und Mobilfunkern kennt, das wird als Verrat empfunden.

Da bin ich aber froh, dass heute "Verräter" nicht mehr "an die Wand gestellt werden"

Was den Herren oder vielleicht auch den Damen "Mühe macht", ist nicht unbedingt ein Klagegrund ;-)

Schauen Sie weiter, vielleicht werden Sie ja noch fündig.

PS: Das Forum hat rechts oben eine Suchfunktion.

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Doris @, Mittwoch, 28.11.2007, 14:44 (vor 4227 Tagen) @ Fee

Bei der von Charles erwähnten Diffamierung handelt es sich um EINEN Schreiber im erwähnten Forum, was sehr zu bedauern ist, wodurch jedoch nicht alle andern negativ erscheinen sollten.

Charles wurde nicht nur von einer Person diffamiert. Neben den Angriffen auf ihn als Baubiologe wurde er gezielt ab dem Zeitpunkt angegriffen, als er seine Erfahrung/Meinung zu Erkrankungen in Zusammenhang mit schwachen Feldern von Basissationen äußerte. Hauptsächlich wurde er von Tilly angegriffen und sofort als Abgesandter der Mobilfunk"mafia" zugeordnet.

Zulu zielt mit seiner Bemerkung auf die Person statt auf das Widerlegen der dort gemachten Aussagen, Kla Kla mit seiner Aussage vom ausgemachten Feind ebenfalls. Auch Spatenpauli geht auf die Person ein die im übrigen bestens weiss, dass jedes Glashaus zerbrechliche Wände hat, dasjenige vom izgmf auch.

Gelingt es Ihnen immer Aussagen zu widerlegen oder gehen Sie selber nicht auch auf die Person selber ein.
So schreibt Frau Buchs hier:

Wer solche Kritik in der Art übt wie Kla Kla und Karl sollte schon den Mut haben, zu seinem Namen und Hintergrund zu stehen.

M.E. stören Sie sich an den beiden Personen und zwar weniger daran was sie sagen sondern wie sie es sagen.
Es sind diese beiden Personen in ihrer persönlichen Art, die nicht nur Ihrer Meinung nach für die Entwicklung hier in diesem Forum verantwortlich sein sollen. Anka war lange Zeit untergetaucht und konnte für die Entwicklung der letzten Wochen, die dem Forum vorgeworfen werden und die zu einer "Klage" führen sollen, nicht verantwortlich gemacht werden.
Sie selber schreiben in Zusammenhang mit der Diffaminierung von Charles im Gigaherz, dass nicht an einer Person alles festgemacht werden kann. Unabhängig davon, dass es sich im Gigaherz nicht nur um eine Person handelt, warum erhält dann das IZgMF Forum derartige Vorwürfe und Angriffe nur wegen zwei Personen (KlaKla und Karl) an denen alles festgemacht wird. Da stellt sich mir dann doch die Frage, müssen diese beiden Teilnehmer herhalten, weil letztendlich dochder Kreis der Angstschürer und Panikverbreiter empfindlich gestört wird und hier hat man keine Argumente zur Widerlegung.

Ausserdem wird im Kommentar nur geschrieben, was andere noch viel schlimmer, jedoch weniger offen schreiben.

Da Sie offensichtlich mit diesen "anderen" in Kontakt stehen,

Jedoch zur Hauptfrage: wer will eigentlich diese Klage machen und weshalb genau?

wundere ich mich warum Sie diese Frage stellen. Denn eigentlich funktioniert doch die Kommunikation unter diesen "anderen" gerade bei solchen Themen wunderbar.

Ich frage mich jedoch auch, an was eine Klage festgemacht werden soll.
Stören tut man sich offensichtlich an der "Diffamierung" der bemühten Frontleute. Da frage ich mich, ob sich irgendein Richter dieser Sache annehmen wird, wenn z.B. aufgeklärt wird, dass es nirgends festgehalten ist, dass extrem viele Missbildungen bei Neugeborenen zu verzeichnen sind, wie es Herr Zwerenz verbreitet, oder aber dass es eben (bisher) keine starke Erhöhung der Krebstoten durch Mobilfunkeinfluss gibt, wenn die Statistiken diese nicht belegen. Oder ist es doch die Art und Weise, wie diese Kritik geäußert wird.
So schreibt Frau Buchs hier:

Auch die unsympathische und klotzige Art wie dort von einigen geschrieben wurde, ist verantwortlich, dass keine Nachdenklichkeit gegenüber berechtigten Anliegen aufkam, sondern eine Klage gegen das izgmf

Das ist doch ein sehr erstaunlicher Satz und da sollten sich die, die so eine Klage anstreben schon ganz genau überlegen, ob es erstrebenswert ist zu klagen, weil einem der Ton nicht gefällt, ansonsten einem aber die Argumente zum Widerlegen fehlen.
Denn sollte so was durchgehen, dann müsste sich Herr Jakob schon mal sehr genau überlegen, ob er nicht manche Teilnehmer, die gegen "korrupte Wissenschaftler und Politiker" gegen die "Mobilfunk"mafia" und gegen die "gewollte Zwangsbestrahlung" sogar mit Namensnennung vorgehen, nicht vorsichtshalber sperren würde

Tags:
Mobilfunkmafia, Zwangsbestrahlung, Doppelmoral, Alarmschläger, Diffamierung, Schmähkritik, Profiteur, Nutznießer, Cyber-Mobbing

Lieber Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 28.11.2007, 15:36 (vor 4226 Tagen) @ Doris

Das ist doch ein sehr erstaunlicher Satz und da sollten sich die, die so eine Klage anstreben schon ganz genau überlegen, ob es erstrebenswert ist zu klagen ...

Wie auf dem Parkett zu hören war ;-), hat diese Überlegung angeblich bereits stattgefunden und sie soll sogar mehrfach anwaltlichen Segen erhalten haben. Dies kam so überzeugend rüber, dass eine Finte aus meiner Sicht eher Unwahrscheinlich ist. Mir ist auch klar, dass dieser Diskussionsstrang provozierend ist und sozusagen das Zünglein an der Waage zugunsten einer Klageerhebung sein kann. Sei's drum, mir sind klare Verhältnisse allemal lieber als dieses endlose Herumgeeiere mit den Diffamierungen, die mMn keine sind: Entweder kriegen wir hier wegen richterlich anerkannter Diffamierungen einen Maulkob verpasst, oder die Gegenseite muss sich den Vorwurf der Mimosenhaftigkeit gefallen lassen und wir können weitermachen wie bisher. Caro/Charles: Ich habe hier die beiden Eckpunkte beschrieben, weil die Grauzone dazwischen unbeschreiblich ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Maulkorb

Nix Schrecken

AnKa, Mittwoch, 28.11.2007, 23:27 (vor 4226 Tagen) @ H. Lamarr

Wie auf dem Parkett zu hören war ;-), hat diese Überlegung angeblich bereits stattgefunden und sie soll sogar mehrfach anwaltlichen Segen erhalten haben. Dies kam so überzeugend rüber, dass eine Finte aus meiner Sicht eher Unwahrscheinlich ist. Mir ist auch klar, dass dieser Diskussionsstrang provozierend ist und sozusagen das Zünglein an der Waage zugunsten einer Klageerhebung sein kann. Sei's drum, mir sind klare Verhältnisse allemal lieber als dieses endlose Herumgeeiere mit den Diffamierungen, die mMn keine sind: Entweder kriegen wir hier wegen richterlich anerkannter Diffamierungen einen Maulkob verpasst, oder die Gegenseite muss sich den Vorwurf der Mimosenhaftigkeit gefallen lassen und wir können weitermachen wie bisher.

Eine Klage muss da schon konkreter werden. Dass irgendeine geäußerte Meinung "provozierend" ist, reicht da schon mal gar nicht.

Der Schutz der freien Meinungsäußerung ist darüber hinaus ein hohes Gut, das ein Gericht nicht eben mal so cancelt.

Worum es gehen könnte, wären personenbezogene Tatsachenbehauptungen, die der Betroffene für falsch hält, sowie personenbezogene Beleidigungen bzw. Verletzungen des Schutzes der Privatsphäre. Bei Tatsachenbehauptungen kann er jederzeit Raum für eine Gegendarstellung verlangen (in einem Forum kann er sich diesen Raum problemlos nehmen, auch das weiss ein Richter normalerweise), bei Beleidigungen und privaten Schútzverletzungen kann er verlangen, daß der Forenbetreiber entsprechende Einträge entfernt.

Ob man diesem Verlangen stattgeben muss, ist allerdings bei den Beleidigungen Ansichtssache.

Es läuft nämlich unter dem Strich auf den Streit darüber hinaus, ob eine als Beleidigung empfundene Darstellung auch tatsächlich eine ist. Das heisst, der sich beleidigt Fühlende muss glaubhaft machen, daß es sich um eine Beleidigung handelt. Und darin wird dann die hauptsächliche Leistung des Anwaltes bestehen, den er einschaltet: dies glaubhaft zu machen. Da stehen dann allerdings die Chancen recht gut, daß der "Beleidigte" auf seinen Anwaltskosten sitzen bleibt. Denn die Leute, die sich hier im Forum "beleidigt" fühlen könnten, lieferten ja in der Regel öffentliche Aussagen und Selbstdarstellungen und damit überhaupt erst den Anlaß, daß man sich mit ihren Aussagen und ihrem Auftreten auseinandersetzt. Sprich, es gibt da jede Menge Interpretationsspielraum.

Ein aktuelles Beispiel:
Wenn mich die Eifrige Elisabeth in ihrem Gigaherz-Forum der "Elektrosensiblen-Hetze" zeiht, dann hätte eine Klage meinerseits dagegen wenig Aussicht auf Erfolg. Selbst wenn sie mich dort unter meinem Klarnamen beschimpft hätte. Denn ob es Elektrosensible überhaupt gibt oder was überhaupt genau darunter zu verstehen ist, ist Graubereich. Sie hätte mich also zum Beispiel auch der "Schlumumbatzi-Hetze" bezichtigen können. Mein Anwalt würde müde abwinken.

Also, ich sage mal, fürchtet Euch nicht.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Stille Tage in München-Freimann

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 29.11.2007, 01:04 (vor 4226 Tagen) @ AnKa

Also, ich sage mal, fürchtet Euch nicht.

Danke Anka, Ihr Wort in (des) Richters Ohr. Sicherheitshalber werde ich dennoch die Anwälte des IZgMF in Alarmbereitschaft versetzen. Was freilich den kleinen Haken hat, dass wir gar keine Anwälte haben, weil die wegen Arbeitslosigkeit alle verhungert sind. Immerhin: Dem Bossi seine Schwiegermutter, ja die täten wir schon mal kennen ... :wink:

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Stille Tage in München-Freimann

AnKa, Donnerstag, 29.11.2007, 08:38 (vor 4226 Tagen) @ H. Lamarr

Also, ich sage mal, fürchtet Euch nicht.

Danke Anka, Ihr Wort in (des) Richters Ohr. Sicherheitshalber werde ich dennoch die Anwälte des IZgMF in Alarmbereitschaft versetzen. Was freilich den kleinen Haken hat, dass wir gar keine Anwälte haben, weil die wegen Arbeitslosigkeit alle verhungert sind. Immerhin: Dem Bossi seine Schwiegermutter, ja die täten wir schon mal kennen ... :wink:

Vielleicht haben Sie ja damals eine gewisse Ermutigung an solche Leute ausgesprochen. Nach meiner Ansicht haben Sie das ohne Not getan. Natürlich dürfen Sie in einem einschlägigen Verzeichnis Namen und Adresse einer Vereinigung, die sich durch Eintrag ins Vereinsregister sowieso selbst an die Öffentlichkeit begeben hat, dokumentieren. Das gehört zu Ihrer journalistischen Freiheit. Und ob derjenige, der Sie da bedroht, überhaupt im Namen von irgendjemandem zu sprechen berechtigt ist, würde ich mir erst einmal fein säuberlich nachweisen lassen. Eventuell betreibt er ja eine Einzelaktion, und seine Leute wissen gar nichts von seinem Treiben.

Ein Wesentliches, das ich übrigens in Ihrem Forum gelernt habe, ist, daß es solche und solche Mobilfunkkritiker gibt - heisst: welche mit denen man reden kann und welche, die totalitär gesinnt sind (der Bereich dazwischen ist nach meinem Eindruck schmal). Bei "Gigaherz" etwa wird mir dieser doch immerhin hoffnungsfroh stimmende Unterschied nicht ersichtlich. Somit stellt Ihr Forum einen Wert dar. Es würde in der "Szene" eine wichtige Ergänzung, ein demokratisches Element nämlich, fehlen, wenn die Typen, die Sie bedrohen, Erfolg hätten.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
, Totalitär, Fanatismus

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Fee, Mittwoch, 28.11.2007, 15:55 (vor 4226 Tagen) @ Doris

Bei der von Charles erwähnten Diffamierung handelt es sich um EINEN Schreiber im erwähnten Forum, was sehr zu bedauern ist, wodurch jedoch nicht alle andern negativ erscheinen sollten.

Charles wurde nicht nur von einer Person diffamiert. Neben den Angriffen auf ihn als Baubiologe wurde er gezielt ab dem Zeitpunkt angegriffen, als er seine Erfahrung/Meinung zu Erkrankungen in Zusammenhang mit schwachen Feldern von Basissationen äußerte. Hauptsächlich wurde er von Tilly angegriffen und sofort als Abgesandter der Mobilfunk"mafia" zugeordnet.

Da gebe ich Ihnen recht. Aber schreiben Sie doch besser nicht den Mobilfunkerausspruch von den schwachen Feldern von Basisstationen, ausser Sie möchten selber in einem Haus wie demjenigen der Familie Kind wohnen.

Zulu zielt mit seiner Bemerkung auf die Person statt auf das Widerlegen der dort gemachten Aussagen, Kla Kla mit seiner Aussage vom ausgemachten Feind ebenfalls. Auch Spatenpauli geht auf die Person ein die im übrigen bestens weiss, dass jedes Glashaus zerbrechliche Wände hat, dasjenige vom izgmf auch.

Gelingt es Ihnen immer Aussagen zu widerlegen oder gehen Sie selber nicht auch auf die Person selber ein.

So schreibt Frau Buchs hier:

Wer solche Kritik in der Art übt wie Kla Kla und Karl sollte schon den Mut haben, zu seinem Namen und Hintergrund zu stehen.

M.E. stören Sie sich an den beiden Personen und zwar weniger daran was sie sagen sondern wie sie es sagen.

Es scheint mir noch ein Unterschied, ob jemand zu den Exponenten einer Site und eines Forums gehört oder ein Gastschreiber ist. Wobei es mir auch nicht immer gelingt, die Aussage von der Person zu trennen, bzw. die Art wie eine Person etwas schreibt, macht bei mir relativ viel aus. Ich kann da jedoch nur für mich sprechen, andere Mobilfunkkritiker sehen das möglicherweise anders. Seltsamerweise oder auch wieder nicht, äussern sich hier und bei Gigaherz kaum weitere Poster zum Thema, bei rel. vielen Aufrufen.

Es sind diese beiden Personen in ihrer persönlichen Art, die nicht nur Ihrer Meinung nach für die Entwicklung hier in diesem Forum verantwortlich sein sollen. Anka war lange Zeit untergetaucht und konnte für die Entwicklung der letzten Wochen, die dem Forum vorgeworfen werden und die zu einer "Klage" führen sollen, nicht verantwortlich gemacht werden.

Der Grund zur Klage kam wohl nicht erst in den letzten Wochen, sondern hat sich mit der Zeit immer mehr aufsummiert.

Sie selber schreiben in Zusammenhang mit der Diffaminierung von Charles im Gigaherz, dass nicht an einer Person alles festgemacht werden kann. Unabhängig davon, dass es sich im Gigaherz nicht nur um eine Person handelt, warum erhält dann das IZgMF Forum derartige Vorwürfe und Angriffe nur wegen zwei Personen (KlaKla und Karl) an denen alles festgemacht wird.

Es stellt meines Erachtens ein Unterschied dar, ob man zu den Verantwortlichen eines Forums gehört oder ein Gast-Schreiber ist. Ausserdem gibt es vermutlich auch solche, die sich vor allem an Spatenpauli oder an Franz stören (Dr. Scheiner).

Da stellt sich mir dann doch die Frage, müssen diese beiden Teilnehmer herhalten, weil letztendlich dochder Kreis der Angstschürer und Panikverbreiter empfindlich gestört wird und hier hat man keine Argumente zur Widerlegung.

Wie schon einmal erwähnt, sind für mich diese Aktiven keine Angst- und Panikschürer, sondern sie geben die Erfahrungen von Betroffenen wieder, die aufgrund von Elektrosmog schwer erkranken.

Ausserdem wird im Kommentar nur geschrieben, was andere noch viel schlimmer, jedoch weniger offen schreiben.

Da Sie offensichtlich mit diesen "anderen" in Kontakt stehen,

Was heisst da offensichtlich, ich stehe nicht mit diesen "anderen" in Kontakt, man liest und hört nur ab und zu mal etwas, es ist jedoch mein eigener Kommentar aufgrund meiner langjährigen Aktivität in diesem Forum, wobei ich mich zumindest mit diesen Themen auseinandersetze.> >

Jedoch zur Hauptfrage: wer will eigentlich diese Klage machen und weshalb genau?

wundere ich mich warum Sie diese Frage stellen. Denn eigentlich funktioniert doch die Kommunikation unter diesen "anderen" gerade bei solchen Themen wunderbar.

Siehe oben

Ich frage mich jedoch auch, an was eine Klage festgemacht werden soll. Stören tut man sich offensichtlich an der "Diffamierung" der bemühten Frontleute. Da frage ich mich, ob sich irgendein Richter dieser Sache annehmen wird, wenn z.B. aufgeklärt wird, dass es nirgends festgehalten ist, dass extrem viele Missbildungen bei Neugeborenen zu verzeichnen sind, wie es Herr Zwerenz verbreitet, oder aber dass es eben (bisher) keine starke Erhöhung der Krebstoten durch Mobilfunkeinfluss gibt, wenn die Statistiken diese nicht belegen. Oder ist es doch die Art und Weise, wie diese Kritik geäußert wird.
So schreibt Frau Buchs hier:

Auch die unsympathische und klotzige Art wie dort von einigen geschrieben wurde, ist verantwortlich, dass keine Nachdenklichkeit gegenüber berechtigten Anliegen aufkam, sondern eine Klage gegen das izgmf

Das ist doch ein sehr erstaunlicher Satz und da sollten sich die, die so eine Klage anstreben schon ganz genau überlegen, ob es erstrebenswert ist zu klagen, weil einem der Ton nicht gefällt, ansonsten einem aber die Argumente zum Widerlegen fehlen.

Für mich selber ist es vor allem der manchmal vorkommende Ton, WIE über die Aktiven und Elektrosensiblen geschrieben wird. Bei andern können es andere Dinge sein. Ich bestreite nicht, dass auch andere Foren hier Verbesserungsmöglichkeiten hätten. Zu den Missbildungen lesen Sie einmal auf der Gigaherz-Hauptseite "Abtreibung missgebildeter Kinder wird zur Normalität" und dass die Krebserkrankungen stark zugenommen haben, einiges lässt sich auf die Ueberalterung schieben lässt, anderes jedoch von Umweltschäden kommen kann, wozu auch die starke Zunahme von Elektrosmog gehört, zusätzlich zu den Krebsclustern um Antennen und den negativen Auswirkungen von Mobilfunkstrahlung auf das Immunsystem (Studie von Prof. Hacker et al).

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Doris @, Mittwoch, 28.11.2007, 17:06 (vor 4226 Tagen) @ Fee

Da gebe ich Ihnen recht. Aber schreiben Sie doch besser nicht den Mobilfunkerausspruch von den schwachen Feldern von Basisstationen,

Das war nicht beabsichtigt, das war auf die Nennung eines Wertes von Charles bezogen, wo er glaubt, dass diese einem gesunden Menschen nichts ausmachen.

Sie möchten selber in einem Haus wie demjenigen der Familie Kind wohnen.

Nein, aber was mich immer wieder erstaunt, ist dass es viele Leute gibt, die relativ nahe an einer Antenne wohnen und in ihren Wohnungen Werte im einstelligen µW Bereich haben und auch welche die durch Antennen höhere Belastungen haben und keine Symptome habe. Deshalb ist die Sache einfach auch heikel und eine Gratwanderung bei der Aufklärung. Die meisten Haushalte haben hohe WErte durch eigene Funktechnik. Stellen wir hier bei uns in 99 % der Fälle fest und auch hier in unserer Gegend wurde die Furcht der Leute auf die beiden großen Sender gelenkt. Deshalb wollen die Leute immer wissen, wie es nun wirklich bei ihnen aussieht. Und unsere Ergebnisse erstaunen uns mittlerweile nicht mehr wirklich.
Parallel dazu werden wir aber auch für unsere Prioritätensetzung von den anderen Mobilfunkkritikern angegriffen.

Es scheint mir noch ein Unterschied, ob jemand zu den Exponenten einer Site und eines Forums gehört oder ein Gastschreiber ist.

Gut, dann sind wir nur noch bei einer Person. Denn Karl ist doch eher ein Gastschreiber und sollte er zum "Personal" gehören, dann kann es nur ein "Minijob" sein bei seiner Präsenz.

Seltsamerweise oder auch wieder nicht, äussern sich hier und bei Gigaherz kaum weitere Poster zum Thema, bei rel. vielen Aufrufen.

Vielleicht ist man auch nur in der Gruppe stark, das kennt man bei anderen Gruppierungen auch, oder man möchte in nichts reinkommen und bejubelt seine Akteure lieber aus dem Sessel, oder man hat keine Argumente, die dagegen halten können. Ich finde das schade, denn ich selber habe für meine Form der
Mobilfunkkritikerarbeit nur diese Plattform, eine andere kommt für mich nicht in Frage. Ich habe auch noch keine gefestigte Meinung zu der ganzen Geschichte, kann mich nicht komplett damit identifzieren und wäre deshalb ehrlich interessiert, was werfen die anderen dem IZgMF vor. Wissen Sie, ich komme da auch in eine gewisse Erklärungsnot, da ich in meiner BI für die Recherche und Verteilung von Material zuständig bin. Dafür stehe ich bei den "anderen" Kritikern schon lange im Verruf mich auf den falschen Seiten zu informieren. (Damals war es noch RDWs Seite). Jetzt soll es dem IZgMF "an den Kragen" gehen, das verbreitet sich ja in den Kritikerkreisen und ich würde schon gerne mit Fakten, die dem IZgMF vorgeworfen werden argumentieren. Es ist einfach unpassend zu sagen, weil ich den "spatenpauli" einfach nett finde :-)

Der Grund zur Klage kam wohl nicht erst in den letzten Wochen, sondern hat sich mit der Zeit immer mehr aufsummiert.

kann sein und durch was? Die, die das beantworten können äußern sich hier nicht, wenn sie überhaupt in die Foren gehen, dann gehen sie ins Gigaherz (Anke Kern). Ich muss Ihnen sagen, dass ich es begrüße, dass Sie es hier diskutieren, denn hier gehört es her.

Es stellt meines Erachtens ein Unterschied dar, ob man zu den Verantwortlichen eines Forums gehört oder ein Gast-Schreiber ist. Ausserdem gibt es vermutlich auch solche, die sich vor allem an Spatenpauli oder an Franz stören (Dr. Scheiner).

Aber das mit Franz ist doch nun schon fast 1 1/2 Jahre her und seitdem hat er sich doch ziemlich rar gemacht und widmet sich schöneren Dingen. Also ich weiß nicht, ich denke Franz ist da eher raus aus der Sache. Gut, der Dr. Scheiner wird ihn wohl nie mehr wirklich in sein Herz schließen. Aber gut, seine Distanzierung hat m.e. schon die Wende eingeleitet. Es war die erste öffentliche kritische Ansage an einen "Wichtigen" in der Szene. Und wenn es zu einer Klage kommt, dann ist er sicherlich mit in dem "Eintopf"

Wie schon einmal erwähnt, sind für mich diese Aktiven keine Angst- und Panikschürer, sondern sie geben die Erfahrungen von Betroffenen wieder, die aufgrund von Elektrosmog schwer erkranken.

'Interessant wäre auf jeden Fall, ob das die Argumentation derjenigen ist, die klagen wollen, dass sie nur Erfahrungen von Betroffenen wiedergeben, die aufgrund von Elektrosmog schwer erkranken. Denn dann möchte ich mal den Richter sehen, der hier ein Urteil sprechen soll, da es ja angeblich diese Personengruppe nicht gibt und Frau Dr. Waldmann-Selsam vom BfS an ihre Verantwortlichkeit als Medizinerin erinnert wird, die Erkrankung der Leute nicht nur am Elektrosmog festzumachen.

Was heisst da offensichtlich, ich stehe nicht mit diesen "anderen" in Kontakt,

Entschuldigung, ich wollte Sie da nicht angreifen, aber beim Suchen nach Ihrem Beitrag mit dem Satz "C'est le ton..." habe ich einen Beitrag über Ihre Aktivität und Vernetzung mit Dachverbänden über die Schweizer Grenze hinaus was gelesen.

man liest und hört nur ab und zu mal etwas, es ist jedoch mein eigener Kommentar aufgrund meiner langjährigen Aktivität in diesem Forum, wobei ich mich zumindest mit diesen Themen auseinandersetze.

Ja und das ist gut. Übrigens, die Argumentation, dass die Angegriffenen keine Zeit haben für Internetdiskussionen, die kann ich auch nicht mehr so richtig glauben, nachdem ich Herrn Zwerenz erlebt habe, wie er sich mit mehreren umfangreichen Postings im Gigaherz Forum über den Spectran ausgelassen hat.

Bei andern können es andere Dinge sein. Ich bestreite nicht, dass auch andere Foren hier Verbesserungsmöglichkeiten hätten. Zu den Missbildungen lesen Sie einmal auf der Gigaherz-Hauptseite "Abtreibung missgebildeter Kinder wird zur Normalität" und dass die Krebserkrankungen stark zugenommen haben, einiges lässt sich auf die Ueberalterung schieben lässt, anderes jedoch von Umweltschäden kommen kann, wozu auch die starke Zunahme von Elektrosmog gehört, zusätzlich zu den Krebsclustern um Antennen und den negativen Auswirkungen von Mobilfunkstrahlung auf das Immunsystem (Studie von Prof. Hacker et al).

Das ist es eigentlich auch, was mich stört an den verhärteten Fronten. Schauen Sie, als "kuddel" hier mit "spatenpauli" die DECT-Mittelwertmessung diskutiert hat, da wurde im Gigaherz von verschiedenen Teilnehmer dagegen gehalten, warum das nicht so ist. Jetzt gehen wir mal von den Leuten aus, die nicht ständig in allen Foren unterwegs sind, dann verläuft doch so eine Diskussion nicht gut.
Warum wird die Kritik nicht dort angebracht, wo die Diskussion angefangen hat, dann hätten technische Laien wirklich was davon. Deshalb spricht doch alles für ein bunt gemischtes Forum, und deshalb sind einfach auch Techniker sehr wichtig, egal was sie für einen Hintergrund (wie RDW z.B.) haben.

Tags:
Distanzierung

Klage gegen IZgMF in Vorbereitung

Fee, Mittwoch, 28.11.2007, 18:48 (vor 4226 Tagen) @ Doris

Das war nicht beabsichtigt, das war auf die Nennung eines Wertes von Charles bezogen, wo er glaubt, dass diese einem gesunden Menschen nichts ausmachen.

Die Grenzwerte sollen alle Menschen schützen und wenn nur sogenannte gesunde Menschen diese Werte aushalten, dann sind sie zu hoch. Ob das stimmt, dass es nur die kranken Menschen mit der Elektrosensibilität erwischt, kann diskutiert werden, ist ein bestimmtes Gen (Apolipoprotein Gen oder andere) verantwortlich, ist es eine Schwermetallbelastung, sind es einfach feinfühlige Menschen. Tatsache ist, dass es diesen Menschen an Orten ohne Elektrosmog gut geht. Es ist auch eine Beobachtung, dass die Elektrosensiblen oft über mehr oder weniger lange Zeit an schlechten Orten mit erhöhten Werten gewohnt haben und dann auch geringe Werte nicht mehr vertragen.

Sie möchten selber in einem Haus wie demjenigen der Familie Kind wohnen.

Nein, aber was mich immer wieder erstaunt, ist dass es viele Leute gibt, die relativ nahe an einer Antenne wohnen und in ihren Wohnungen Werte im einstelligen µW Bereich haben und auch welche die durch Antennen höhere Belastungen haben und keine Symptome habe. Deshalb ist die Sache einfach auch heikel und eine Gratwanderung bei der Aufklärung. Die meisten Haushalte haben hohe Werte durch eigene Funktechnik. Stellen wir hier bei uns in 99 % der Fälle fest und auch hier in unserer Gegend wurde die Furcht der Leute auf die beiden großen Sender gelenkt. Deshalb wollen die Leute immer wissen, wie es nun wirklich bei ihnen aussieht. Und unsere Ergebnisse erstaunen uns mittlerweile nicht mehr wirklich. Parallel dazu werden wir aber auch für unsere Prioritätensetzung von den anderen Mobilfunkkritikern angegriffen.

Nicht einmal bei den Rauchern trifft es alle und sofort mit Erkrankungen. Am besten macht man die Aufklärung möglichst umfassend, je nach dem mit Zahlen, eine Antenne mit einer solchen Sendeleistung verursacht bei Vollast soviel, wenn nur der Steuerkanal da ist soviel mit Einbezug von evt. Abschattungen, Abweichung aus der Senderichtung, ein DECT und ein W-Lan auf diese Distanz soviel, ein Handy soviel, mit Hinweis auf Kurzzeit- und Langzeitbelastung, selbbestimmtes (abschaltbar) Risiko oder aufgezwungenes Risiko usw.

Das ist es eigentlich auch, was mich stört an den verhärteten Fronten. Schauen Sie, als "kuddel" hier mit "spatenpauli" die DECT-Mittelwertmessung diskutiert hat, da wurde im Gigaherz von verschiedenen Teilnehmer dagegen gehalten, warum das nicht so ist. Jetzt gehen wir mal von den Leuten aus, die nicht ständig in allen Foren unterwegs sind, dann verläuft doch so eine Diskussion nicht gut. Warum wird die Kritik nicht dort angebracht, wo die Diskussion angefangen hat, dann hätten technische Laien wirklich was davon. Deshalb spricht doch alles für ein bunt gemischtes Forum, und deshalb sind einfach auch Techniker sehr wichtig, egal was sie für einen Hintergrund (wie RDW z.B.) haben.

Es liegt vor allem daran, dass die Techniker oft die von Elektrosmog Erkrankten abstreiten, es sind nicht immer die Betroffenen, die jeden Thread auf diese Thematik bringen, sondern ganze Foren leben von der ES-Hetze. Solche Leute wollen die wegen Elektrosmog leidenden Menschen aus gutem Grund nicht in ihrem Forum. Für mich gilt übrigens ganz klar Peak-Wert, wenn sie einen schweren Stein alle Minuten auf den Fuss krachen lassen und sie nehmen Mittelwerte, würde das dem Fuss nichts machen.

Tags:
ES, Symptome

Frage an Fee

Kuddel, Donnerstag, 29.11.2007, 00:20 (vor 4226 Tagen) @ Fee

Am besten macht man die Aufklärung möglichst umfassend, je nach dem mit Zahlen, eine Antenne mit einer solchen Sendeleistung verursacht bei Vollast soviel, wenn nur der Steuerkanal da ist soviel mit Einbezug von evt. Abschattungen, Abweichung aus der Senderichtung, ein DECT und ein W-Lan auf diese Distanz soviel, ein Handy soviel, mit Hinweis auf Kurzzeit- und Langzeitbelastung, selbbestimmtes (abschaltbar) Risiko oder aufgezwungenes Risiko usw.

Schön und gut, aber niemand wird mit diesen Zahlen etwas anfangen können. Wie sind die "beeindruckenden" Zahlen zu interpretieren ? Was ist "viel" oder "wenig" ?
An dieser Stelle herrscht reichlich Uneinigkeit.
Im Gigaherzforum sind einigen schon 0,1uW/m² zuviel, Ökotest übernimmt seine Grenzwerte von den Baubiologen (100uW/m²), das Ecolog Institut meinte 10mW/m² wären ein guter Kompromiß.

Wo würden Sie persönlich die Grenze ziehen ?

Für mich gilt übrigens ganz klar Peak-Wert, wenn sie einen schweren Stein alle Minuten auf den Fuss krachen lassen und sie nehmen Mittelwerte, würde das dem Fuss nichts machen.

Ich würde diesen Punkt gerne mit Ihnen diskutieren, weil Ihre Aussage "ganz klar Peak-Wert" darauf hindeutet, daß Sie sich näher mit dem Thema beschäftigt haben.

Ist es für Sie "ganz klar",

a) weil Sie das Wirkmodell kennen, welches vom "Peak-Wert" abhängt ?
Falls ja, können Sie mir eine Literaturquelle (Link) nennen ?

b) oder weil es Ihren eigenen Erfahrungen entspricht?
Das heißt, Sie (persönlich) haben eine eindeutige Relation zwischen gemessenen Peak-Werten und Beschwerden festgestellt.

c) oder weil das Gleichnis, welches Sie sich zu eigen gemacht haben, so anschaulich ist ?

d) oder weil es der gängigen Lehre in der Baubiologie entspricht und Sie fest daran glauben ?
Könnten sie mir in diesem Fall eine Informationsquelle nennen, in welcher erklärt wird, warum man "Peak-Werte" als relevant ansieht ?


Falls Sie einverstanden sind, könnten wir einen neuen Diskussionsstrang aufmachen, da das Thema hier "off-topic" wäre.
Ich bin schon länger auf der Suche nach Gründen, warum der Peak-Wert relevant sein soll. Bei meinen letzten Diskussionsversuchen zu diesem Thema habe ich leider keine Antworten bekommen.


Kuddel

Tags:
ECOLOG-Institut, Grenzwert, Oeko-Test, offene Frage

Annas Gefühl für "Pikse" ▼

Anna, Donnerstag, 29.11.2007, 07:37 (vor 4226 Tagen) @ Kuddel

Am besten macht man die Aufklärung möglichst umfassend, je nach dem mit Zahlen, eine Antenne mit einer solchen Sendeleistung verursacht bei Vollast soviel, wenn nur der Steuerkanal da ist soviel mit Einbezug von evt. Abschattungen, Abweichung aus der Senderichtung, ein DECT und ein W-Lan auf diese Distanz soviel, ein Handy soviel, mit Hinweis auf Kurzzeit- und Langzeitbelastung, selbbestimmtes (abschaltbar) Risiko oder aufgezwungenes Risiko usw.

Schön und gut, aber niemand wird mit diesen Zahlen etwas anfangen können. Wie sind die "beeindruckenden" Zahlen zu interpretieren ? Was ist "viel" oder "wenig" ?

Ich muß mich hier einmischen, obwohl dieses posting an Fee gerichtet ist. Bitte verzeihen Sie mir.

Ohne daß mein Organismus etwas von den hier gebrachten Zahlen versteht, signalisiert er mir, wenn z.B. in einem Lokal in dem ich sitze, ein Wert aus dem Teppich der schon dauernd vorhandenen Störfelder " heraussticht".

Dabei gibt es einen kurzen Aussetzer in meinem Gehirn, der, wenn ich nicht angemessen darauf reagiere, indem ich von dem Platz weggehe oder das Lokal verlasse, zu einem totalen Mißgefühl in meinem Kopf führt. Bleibe ich sitzen, wird mir schlecht und ich kann das bestellte Essen nicht mehr genießen.

Solche Attacken passieren in einem vollen Lokal öfter und mein inneres Warnsystem wird dabei oft überfordert, sodaß ich tagelang danach noch mit einem "Strahlenkater" zu tun habe.

Ich muß Ihre Zahlen nicht verstehen, ich weiß, daß ich elektromagnetischen Einflüssen gegenüber sehr empfänglich bin und ich Höchstwerten, die sich in meinem Umfeld ereignen könnten, besser ausweiche. Das führt zu den Spießrutenläufen die ich mitunter vollziehen muß, wenn ich außer Haus bin.

Übrigens habe ich mit Dr. Oberfeld darüber gesprochen und er hat mir bestätigt, daß ich da nicht alleine bin, mit genau dieser Problematik.

Anna

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=16948

Tags:
Symptome

Angst, unter Menschen zu sein

AnKa, Donnerstag, 29.11.2007, 08:20 (vor 4226 Tagen) @ Anna

Ohne daß mein Organismus etwas von den hier gebrachten Zahlen versteht, signalisiert er mir, wenn z.B. in einem Lokal in dem ich sitze, ein Wert aus dem Teppich der schon dauernd vorhandenen Störfelder " heraussticht".

Dabei gibt es einen kurzen Aussetzer in meinem Gehirn, der, wenn ich nicht angemessen darauf reagiere, indem ich von dem Platz weggehe oder das Lokal verlasse, zu einem totalen Mißgefühl in meinem Kopf führt. Bleibe ich sitzen, wird mir schlecht und ich kann das bestellte Essen nicht mehr genießen.

Solche Attacken passieren in einem vollen Lokal öfter und mein inneres Warnsystem wird dabei oft überfordert, sodaß ich tagelang danach noch mit einem "Strahlenkater" zu tun habe.

Ich muß Ihre Zahlen nicht verstehen, ich weiß, daß ich elektromagnetischen Einflüssen gegenüber sehr empfänglich bin und ich Höchstwerten, die sich in meinem Umfeld ereignen könnten, besser ausweiche. Das führt zu den Spießrutenläufen die ich mitunter vollziehen muß, wenn ich außer Haus bin.

Übrigens habe ich mit Dr. Oberfeld darüber gesprochen und er hat mir bestätigt, daß ich da nicht alleine bin, mit genau dieser Problematik.

Diese Symptome könnten ihre Ursache genausogut in einer sogenannten sozialen Phobie haben. Auf diesen Gedanken könnten Sie kommen, wenn Sie etwa nicht mit einem Dr. Oberfeld, sondern mit einem einschlägig erfahrenen Arzt mit psychoanalytischem Erfahrungshintergrund sprächen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Strahlenkater, Sozialphorbie, Sozialverhalten

Ahnungsloser Besserwisser

Anna, Donnerstag, 29.11.2007, 12:09 (vor 4226 Tagen) @ AnKa

Diese Symptome könnten ihre Ursache genausogut in einer sogenannten sozialen Phobie haben. Auf diesen Gedanken könnten Sie kommen, wenn Sie etwa nicht mit einem Dr. Oberfeld,

Ich bitte um etwas mehr Respekt vor diesem tüchtigen Arzt.

>>sondern mit einem einschlägig erfahrenen Arzt mit > psychoanalytischem Erfahrungshintergrund sprächen.

Ach wieder dieser in Wikipedia verliebte ANKA. Welcher Arzt darfs denn sein?

Selber keine Ahnung von irgendeiner psychosomatischen Herleitung, aber eine Seite anführen, die auch zu wünschen übrig läßt an Korrektheit. Vor allen kann sie manipuliert werden ohne Ende. Nur immer schön abschmettern, das ist die Devise.

Lassen Sie mich blos zufrieden mit Ihren unausgegorenen Halbweisheiten
Herr ANKA. :confused:

Anna

Tags:
Druck, Beleidigung

1. Abmahnung für Anna (2007)

Moderator X @, Donnerstag, 29.11.2007, 12:33 (vor 4226 Tagen) @ Anna

Sie erhalten die erste Abmahnung

Betreff: Ahnungsloser Besserwisser

Sie haben gegen die Regel Nr. 2 verstoßen.
Bleiben Sie bitte sachlich.

Moderator X

Ich erinnere Sie an den Thread: Klage gegen IZgMF in Vorbereitung.

--
Bitte halten Sie die Forumsregeln ein.

Tags:
Abmahnung

Abfallwörter rauswerfen Aktion

Anna, Donnerstag, 29.11.2007, 18:54 (vor 4225 Tagen) @ Moderator X

Sie erhalten die erste Abmahnung

Betreff: Ahnungsloser Besserwisser


OK, es tut mir leid

Vielleicht machen wir einmal einen Strang auf für "Abfallwörter", dann wissen endgültig alle wie sie dran sind.

Anna ;-)

Frage an Fee

Fee, Donnerstag, 29.11.2007, 09:52 (vor 4226 Tagen) @ Kuddel

Am besten macht man die Aufklärung möglichst umfassend, je nach dem mit Zahlen, eine Antenne mit einer solchen Sendeleistung verursacht bei Vollast soviel, wenn nur der Steuerkanal da ist soviel mit Einbezug von evt. Abschattungen, Abweichung aus der Senderichtung, ein DECT und ein W-Lan auf diese Distanz soviel, ein Handy soviel, mit Hinweis auf Kurzzeit- und Langzeitbelastung, selbbestimmtes (abschaltbar) Risiko oder aufgezwungenes Risiko usw.

Schön und gut, aber niemand wird mit diesen Zahlen etwas anfangen können. Wie sind die "beeindruckenden" Zahlen zu interpretieren ? Was ist "viel" oder "wenig" ? An dieser Stelle herrscht reichlich Uneinigkeit. Im Gigaherzforum sind einigen schon 0,1uW/m² zuviel, Ökotest übernimmt seine Grenzwerte von den Baubiologen (100uW/m²), das Ecolog Institut meinte 10mW/m² wären ein guter Kompromiß.

Wo würden Sie persönlich die Grenze ziehen ?

Wo habe ich was von "beeindruckend" geschrieben?
Je nachdem sind die Zahlen für einen selber oder manchmal auch mit Erklärungen für andere, z.B. Vergleich DECT auf diese Distanz zu Antenne auf jene Distanz. Ich halte mich vor allem an die Werte der Baubiologen, bei bereits Geschädigten an den Wert von nicht mehr als 1 uW/m2 im Schlafzimmer.

Für mich gilt übrigens ganz klar Peak-Wert, wenn sie einen schweren Stein alle Minuten auf den Fuss krachen lassen und sie nehmen Mittelwerte, würde das dem Fuss nichts machen.

Ich würde diesen Punkt gerne mit Ihnen diskutieren, weil Ihre Aussage "ganz klar Peak-Wert" darauf hindeutet, daß Sie sich näher mit dem Thema beschäftigt haben.

Ist es für Sie "ganz klar",

a) weil Sie das Wirkmodell kennen, welches vom "Peak-Wert" abhängt ?
Falls ja, können Sie mir eine Literaturquelle (Link) nennen ?

Ein Wirkmodell ist leider bis jetzt nicht bekannt, da die Nocebo- und andere Schienen gefahren werden, wird auch kaum danach gesucht.

b) oder weil es Ihren eigenen Erfahrungen entspricht?
Das heißt, Sie (persönlich) haben eine eindeutige Relation zwischen gemessenen Peak-Werten und Beschwerden festgestellt.

Ich selber reagiere negativ auf DECT, W-Lan und Radar.

c) oder weil das Gleichnis, welches Sie sich zu eigen gemacht haben, so anschaulich ist ?

Das auch.

d) oder weil es der gängigen Lehre in der Baubiologie entspricht und Sie fest daran glauben ?

Bei einer andern mit meinen und den Erfahrungen anderer Betroffener übereinstimmende Lehre, würde ich diese ebenfalls prüfen.

Könnten sie mir in diesem Fall eine Informationsquelle nennen, in welcher erklärt wird, warum man "Peak-Werte" als relevant ansieht ?

Bei den NIS-Messungen werden Peak-Werte genommen.

Falls Sie einverstanden sind, könnten wir einen neuen Diskussionsstrang aufmachen, da das Thema hier "off-topic" wäre. Ich bin schon länger auf der Suche nach Gründen, warum der Peak-Wert relevant sein soll. Bei meinen letzten Diskussionsversuchen zu diesem Thema habe ich leider keine Antworten bekommen.

Jetzt sind schon einige Beiträge zu diesem Thema gekommen, könnte der Admin diese in einen separaten Thread verschieben.

BAKOM misst Peak?

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 29.11.2007, 13:16 (vor 4226 Tagen) @ Fee

Bei den NIS-Messungen werden Peak-Werte genommen.

Wollen Sie damit sagen, Fee, dass amtliche Schweizer Stellen, also z.B. das BAKOM, bei Messungen im Umfeld von Mobilfunk-Basisstationen Spitzenwertmessungen ausführt (und publiziert) jedoch keine Mittelwertmessungen? Oder anders gefragt: Wer bzw. welche Akteure im Mobilfunkstreit nehmen bei NIS-Messungen Ihres Wissens nach Spitzenwerte? Vom Präsidenten Jakob natürlich abgesehen ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

BAKOM misst Peak?

Fee, Donnerstag, 29.11.2007, 15:01 (vor 4226 Tagen) @ H. Lamarr

Wollen Sie damit sagen, Fee, dass amtliche Schweizer Stellen, also z.B. das BAKOM, bei Messungen im Umfeld von Mobilfunk-Basisstationen Spitzenwertmessungen ausführt (und publiziert) jedoch keine Mittelwertmessungen? Oder anders gefragt: Wer bzw. welche Akteure im Mobilfunkstreit nehmen bei NIS-Messungen Ihres Wissens nach Spitzenwerte? Vom Präsidenten Jakob natürlich abgesehen ;-).

Gemäss Messempfehlung des Bafu sollte man zur Kontrolle der Grenzwerte Peakhold nehmen mit Schwenk-Methode.

BAKOM misst Peak?

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 29.11.2007, 17:03 (vor 4225 Tagen) @ Fee

Gemäss Messempfehlung des Bafu sollte man zur Kontrolle der Grenzwerte Peakhold nehmen mit Schwenk-Methode.

Hätten Sie da einen Link parat? Ich möchte dies genau recherchieren, denn mit "Peakhold" könnte auch etwas anderes gemeint sein, nämlich die Erfassung des höchsten, beim Schwenken der Messantenne gemessenen Mittelwerts! Das ist das Vertrackte an dem Begriff Spitzenwert, dass es leicht zur Verwechslung von Messmethode (Spitze/Peak gegenüber Mittelwert) und Messwert (unabhängig von der Messmethode gemessener höchster Messwert) kommen kann. Würde mich schon sehr wundern, wenn das Bafu tatsächlich die Methode meint.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Stopp Stopp Stopp

Moderator X @, Donnerstag, 29.11.2007, 18:48 (vor 4225 Tagen) @ H. Lamarr

Bitte hier nicht mehr weiter posten.
Zu dem Thema nur noch im eröffnete Thread "Schweiz: Bafu misst Peak"?

--
Bitte halten Sie die Forumsregeln ein.

Kleine Handreichung

Karl, Mittwoch, 28.11.2007, 15:41 (vor 4226 Tagen) @ Zulunation
bearbeitet von Karl, Mittwoch, 28.11.2007, 15:57

http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?t=11938

und ein wenig später...

Wetten dass Sie ebensowenig Margot heissen wie damals Addy Addy geheissen hat, vielleicht sind sie sogar derselbe. Ja, im izgmf arbeiten sie für die Sache, fragt sich nur manchmal zugunsten wessen Sache. Wer solche Kitik in der Art übt wie Kla Kla und Karl sollte schon den Mut haben, zu seinem Namen und Hintergrund zu stehen. Auf den Facettenreichtum, wo z.B. Anka Elektrosensiblen-Hetze betreibt zusammen mit den klotzigen Kommentaren von Kla Kla und den frustrierten Verunglimpfungen von Karl können wir locker verzichten. Im übrigen: weshalb sollten meine Kommentare unangebrachter sein, als die öffentliche Rufschädigung gegenüber den Aktiven und Betroffenen im erwähnten Forum.

Elisabeth Buchs

Wohlwollend gehe ich davon aus, dass Fee sich nur missverständlich ausgedrückt hat. KlaKla reagiert ein bisschen über und Anka steckt die Sache mit Humor besser weg. Ich möchte damit keine erneute EXPLOSION auslösen sondern eher die Wogen ein wenig glätten.

Fee daher meine direkte Frage an sie, unterstellen sie mir, KlaKla oder Anka den Eintrag unter dem Pseudonym Margot im Gigaherz-Forum gemacht zu haben?

Ja, dann könnte ich darin eine Diffamierung (lt. Definition v. lat.: diffamare = Gerüchte verbreiten) sehen.
Nein, dann nehme ich das einfach Mal als ein klassisches Missverständnis hin.

Kleine Handreichung

Fee, Mittwoch, 28.11.2007, 16:08 (vor 4226 Tagen) @ Karl

Wohlwollend gehe ich davon aus, dass Fee sich nur missverständlich ausgedrückt hat. KlaKla reagiert ein bisschen über und Anka steckt die Sache mit Humor besser weg. Ich möchte damit keine erneute EXPLOSION auslösen sondern eher die Wogen ein wenig glätten.

Fee daher meine direkte Frage an sie, unterstellen sie mir, KlaKla oder Anka den Eintrag unter dem Pseudonym Margot im Gigaherz-Forum gemacht zu haben?

Ja, dann könnte ich darin eine Diffamierung (lt. Definition v. lat.: diffamare = Gerüchte verbreiten) sehen.
Nein, dann nehme ich das einfach Mal als ein klassisches Missverständnis hin.

Ich unterstelle Ihnen gar nichts, Sie selber wissen es am besten, nur seltsam dass Addy oder Margot im izgmf-Forum nicht auftauchen.

Kleine Handreichung

Franz, Mittwoch, 28.11.2007, 16:40 (vor 4226 Tagen) @ Fee

nur seltsam dass Addy oder Margot im izgmf-Forum nicht auftauchen.

Ebenso seltsam, wie "Michel", der hin und wieder bei RDW schreibt, nicht hier oder bei Gigaherz auftaucht :-D

Kleine Handreichung

Doris @, Mittwoch, 28.11.2007, 17:14 (vor 4226 Tagen) @ Franz

nur seltsam dass Addy oder Margot im izgmf-Forum nicht auftauchen.

Ebenso seltsam, wie "Michel", der hin und wieder bei RDW schreibt, nicht hier oder bei Gigaherz auftaucht :-D

Mensch Franz, das passt nicht.;-)
Die "Außendienstmitarbeiter" Addy und Margot, die losziehen das IZgMF in fremden Foren zu verteidigen die erregen schon Misstrauen, wenn sie sonst nirgends auftauchen. Fee äußert hier ihr Misstrauen, ob da unterm Deckmäntelchen der Pseudonyme gezielt einer gestreut wird. Vielleicht stehen Sie auch im Verdacht. Addy ist schon eine Zeitlang her, ich stelle mir Sie gerade als "Margot" vor :rotfl:

Kleine Handreichung

Karl, Mittwoch, 28.11.2007, 18:35 (vor 4226 Tagen) @ Fee
bearbeitet von Karl, Mittwoch, 28.11.2007, 18:54

Ich unterstelle Ihnen gar nichts, Sie selber wissen es am besten, nur seltsam dass Addy oder Margot im izgmf-Forum nicht auftauchen.

Na, dann is ja wieder gut. ;-)

Nur zum Verständnis, ein Forum ohne Registrierpflicht lebt auch von den Streiflichter, die sich hier und da verirren und verewigen.

Und zu Addy, hätte man die Identität klären können.
http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=14489#14489

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum