Protestschreiben an das umstrittene izgmf (Allgemein)

Gast, Dienstag, 20.11.2007, 01:49 (vor 5489 Tagen)

Im Newsletter HLV INFO 113/AT - 19-11-2007 findet sich folgende anonymisierte E-Mail ans IZgMF. Herausgeber des HLV INFO ist Alfred Tittmann, ein erklärter Erzfeind des IZgMF.

Hallo Frau Schall,

ich habe mich schon einige Zeit über die unqualifizierten Kommentare von "Spatenpauli" zum Thema Elektrosmog in Ihrer Homepage gewundert. Nun habe ich erfahren, dass es sich bei diesem Pseudonym um Ihren Mann handelt.

Ich nehme dies zum Anlass, das IZgMF nicht mehr mit Informationen zu diesem Thema zu versorgen und aus meinem Verteiler zu streichen.

XXXXXXXXXXXX

Tags:
Besserwissen, Tittmann, Wahn, Fanatiker, Trio

Mit besten Grüßen, euer Alfred

H. Lamarr @, München, Dienstag, 20.11.2007, 02:18 (vor 5489 Tagen) @ Gast

Guten Abend Herr Dr. Schmidt,

danke für Ihre Benachrichtigung, es ist allein Ihre Entscheidung, das IZgMF nicht weiter mit Informationen zu versorgen. Wir hatten in der Vergangenheit einige Ihrer Aufrufe in unserem gut besuchten Forum eingestellt, dieser Service entfällt dann für Sie. Und dass mein Mann im IZgMF-Forum unter dem Pseudonym "spatenpauli" postet hätten Sie nicht "erfahren" müssen, dies ist im Forum selbst ganz offen und unkaschiert nachzulesen.

Mit freundlichen Grüßen
IzgMF

Heidrun Schall


Kommentar: Es ist schon eine seltsame Logik, das IZgMF abstrafen zu wollen - Ätsch du kriegst nichts mehr von mir -, indem es die öffentlichen Aufrufe von Dr. Schmidt nicht mehr weiter verbreiten kann. Noch krasser Alfred Tittmann, der uns vor etwa einer Woche um die Löschung der Bruchköbeler BI aus der Liste der BIs gebeten hat und der jetzt mit dem Rechtsanwalt droht, weil ihm die Löschung nicht schnell genug geht. Dem IZgMF fügt Tittmann damit keinen Schaden zu, Ratsuchenden in Bruchköbel dagegen schon. Zweifellos hat es jedoch auch etwas Positives, ahnungslose Bürger zur Beratung nicht ausgerechnet einem fanatischen Mobilfunkgegner schutzlos auszuliefern. Wir werden daher der nachdrücklichen Bitte von Alfred Tittmann, obwohl es Mühe macht, schleunigst nachkommen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
BI, Schmidt, Logik, Schall, Tittmann, Bruchköbel

"Schlecht, ich kann nicht klagen"

helmut @, Nürnberg, Dienstag, 20.11.2007, 11:44 (vor 5488 Tagen) @ H. Lamarr

.........Noch krasser
Alfred Tittmann, der uns vor etwa einer Woche um die Löschung der Bruchköbeler BI aus der Liste der BIs gebeten hat und der jetzt mit dem Rechtsanwalt droht, weil ihm die Löschung nicht schnell genug geht.


Es wäre noch besser, wenn sich so manche BI und deren Drahtzieher schleunigst aus dem Internet komplett streichen lassen würden.

Sagt der eine Rechtsanwalt zum Anderen: "Und wie geht´s?"
Antwort: "Schlecht, ich kann nicht klagen"

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Warnung auf die Leitseite

Franz, Dienstag, 20.11.2007, 21:35 (vor 5488 Tagen) @ H. Lamarr

Zweifellos hat es jedoch auch etwas Positives, ahnungslose Bürger zur Beratung nicht ausgerechnet einem fanatischen Mobilfunkgegner schutzlos auszuliefern.

Ich denke, es wäre an der Zeit, ahnungslose Bürger schon auf der IZgMF-Leitseite vor fanatischen Mobilfunkgegnern zu warnen.

Diese Panikfraktion richtet immensen Schaden an. Ich darf gar nicht darüber nachdenken, wie viel Zeit, Geld und Nerven mich der ganze Schwachsinn gekostet hat.

Tags:
Warnung, Vorschlag, Panikfraktion

Warnung auf die Leitseite

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 21.11.2007, 02:33 (vor 5488 Tagen) @ Franz

Ich darf gar nicht darüber nachdenken, wie viel Zeit, Geld und Nerven mich der ganze Schwachsinn gekostet hat.

Das ist kein Schwachsinn, Franz. Bei bald 3 Mrd. Handynutzern weltweit lohnt es sich durchaus, auch vagen und falschen Spuren in Richtung Gesundheitsgefahren argwöhnisch zu folgen. Denn bei dieser riesigen Anzahl von Nutzern haben selbst kleine "Probleme" eine enorme Breitenwirkung.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Warnung auf die Leitseite

Franz, Mittwoch, 21.11.2007, 14:50 (vor 5487 Tagen) @ H. Lamarr

Das ist kein Schwachsinn, Franz.

Schwachsinn war bezogen auf Behauptungen einiger selbsternannter "Experten" auf die ich als anfänglich unbedarfter Bürger leider auch hereingefallen bin. "Überzeugungstäter" können auf unwissende Laien sehr überzeugend wirken.

Bei bald 3 Mrd. Handynutzern weltweit lohnt es sich durchaus, auch vagen und falschen Spuren in Richtung Gesundheitsgefahren argwöhnisch zu folgen. Denn bei dieser riesigen Anzahl von Nutzern haben selbst kleine "Probleme" eine enorme Breitenwirkung.

Das sehe ich genau so.

Warnung auf die Leitseite

helmut @, Nürnberg, Mittwoch, 21.11.2007, 12:53 (vor 5487 Tagen) @ Franz

Zweifellos hat es jedoch auch etwas Positives, ahnungslose Bürger zur Beratung nicht ausgerechnet einem fanatischen Mobilfunkgegner schutzlos auszuliefern.

Ich denke, es wäre an der Zeit, ahnungslose Bürger schon auf der IZgMF-Leitseite vor fanatischen Mobilfunkgegnern zu warnen.

Diese Panikfraktion richtet immensen Schaden an. Ich darf gar nicht darüber nachdenken, wie viel Zeit, Geld und Nerven mich der ganze Schwachsinn gekostet hat.

:clap: :clap: :clap:

Nicht nur Sie,

da gibt es sehr viele ländliche Hausbesitzer in gewachsener Umgebung, die diesen Schwachsinn ertragen mussten und müssen.

Und wenn man dann die Hausfrauen auf Ihre selbst genutzten Handies und DECT-Telefone anspricht wird weiter gelogen, gelogen und noch mal frech gelogen.

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Warnung im Terminkalender

KlaKla, Mittwoch, 21.11.2007, 15:26 (vor 5487 Tagen) @ Franz
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 21.11.2007, 16:02

Ich denke, es wäre an der Zeit, ahnungslose Bürger schon auf der IZgMF-Leitseite vor fanatischen Mobilfunkgegnern zu warnen.

Dazu möchte ich noch folgendes anmerken, auch der Terminkalender stellt m.M.n ein Problem da. Wenn Informationsveranstaltungen von Fundis statt finden, sollte man eine entsprechende Randnotiz vermerken oder noch besser den Termin gar nicht erst veröffentlichen.
Leider gibt es keine richtige Liste in der die unterschiedlichen Strömungen der Referent verankert sind. Das wiederum wäre sicher sehr hilfreich für ahnungslose Bürger. Einige Mobilfunkkritiker nutzen die Informationsveranstaltung für reine PR-Zwecke und das erkennt man erst nach der Veranstaltung.

Der positiven Effekt: Der eine oder andere Referent wird sein Auftreten verbessern oder von der Bildfläche verschwinden. Referenten wie Dr. Prof. A. oder Dr. Neitzke treten vielleicht nicht mehr mit jedem selbst ernannten Mobilfunkexperten auf. Und vielleicht überlegt sich ein Dr. Hecht mal, wie es um seinen Ruf steht, wenn er mit seinem Namen für so eine Aktion mit unterzeichnet, somit mit verantwortlich ist.

Verwandte Threads
Kritik an S. Zwerenz und Dr. Scheiner
IZgMF enttäuscht immer häufiger
Handlungsanweisungen für Mobilfunkgegner

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Vorschlag

Warnung im Terminkalender

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 21.11.2007, 16:43 (vor 5487 Tagen) @ KlaKla

Dazu möchte ich noch folgendes anmerken, auch der Terminkalender stellt m.M.n ein Problem da. Wenn Informationsveranstaltungen von Fundis statt finden, sollte man eine entsprechende Randnotiz vermerken oder noch besser den Termin gar nicht erst veröffentlichen.

Ja, an dieser Überlegung ist was dran. Bislang haben wir da keinerlei Eingriffe vorgenommen, von ein paar Ausnahmen abgesehen hat die Fundi-Prominenz den Kalender aber sowieso von Anfang an nicht genutzt, um auf ihre Veranstaltungen aufmerksam zu machen.

Kopfzerbrechen bereitet mir die Randnotiz, da wir bislang nicht klar und wiederauffindbar definiert haben, was denn nun typische Merkmale von Fundi-Frontleuten sind. Daher sehe ich das Risiko, dass wir je nach Tagesform mal so und mal so vorgehen - dies aber wäre Willkür und das geht so nicht. Deshalb sollten wir zuerst mal klären: Woran erkenne ich als frischgebackener Mobilfunkkritiker eigentlich einen Fundi (und einen Realo)? Dazu empfiehlt es sich, einen separaten Diskussionsstrang aufzumachen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Warnung im Terminkalender

AnKa, Mittwoch, 21.11.2007, 18:26 (vor 5487 Tagen) @ H. Lamarr

Deshalb sollten wir zuerst mal klären: Woran erkenne ich als frischgebackener Mobilfunkkritiker eigentlich einen Fundi (und einen Realo)? Dazu empfiehlt es sich, einen separaten Diskussionsstrang aufzumachen.

Au ja!

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Protestschreiben an das umstrittene izgmf

KlaKla, Dienstag, 20.11.2007, 11:49 (vor 5488 Tagen) @ Gast

ich habe mich schon einige Zeit über die unqualifizierten Kommentare von "Spatenpauli" zum Thema Elektrosmog in Ihrer Homepage gewundert.

Warum hält Dr. Schmidt nicht mit seinen qualifizierten Kommentaren dagegen?

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum