Warnung vor dem IZGMF (Allgemein)

Doris @, Freitag, 12.10.2007, 22:31 (vor 4482 Tagen)

Im Gigaherz-Forum eingestellt

Ich stelle den Beitrag nicht ein um Stimmung zu machen, das ganze Gezerre geht mir momentan ziemlich auf den "Keks" :-( , aber der letzte Abschnitt zur Salford-Studie ist doch recht interessant.

Nachtrag vom Moderator, 25.01.2010:
Nachdem der Text des Postings bei Gigaherz gelöscht wurde, verlinke ich hier auf gleich lautenden Text.

Tags:
Strategie, Warnung, Rhetorik, Hardcore-Kritiker, Hetze, Gigaherz, Angriff, Diffamierung, Kern, Schmierfink, Distanzieren, Cyber-Mobbing, Knotenpunkt, Austausch, Zelot

Warnung vor dem IZGMF

helmut @, Nürnberg, Samstag, 13.10.2007, 00:17 (vor 4482 Tagen) @ Doris

Im Gigaherz-Forum eingestellt .......

Ja, ja, wehe man übt Kritik an den Kritikern oder deren Kritik

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Warnung vor dem IZGMF

Paul, Samstag, 13.10.2007, 00:55 (vor 4482 Tagen) @ Doris

Ich stelle den Beitrag nicht ein um Stimmung zu machen, das ganze Gezerre geht mir momentan ziemlich auf den "Keks" :-( , aber der letzte Abschnitt zur Salford-Studie ist doch recht interessant.

Hallo Doris,
lese Ihre Beiträge immer sehr gern,sind sachlich,sollten andere sich mal ein Beispiel daran nehmen.
Diese bei Gigahertz veröffentliche Rundmail ist echt Kinderkram und führt zu nichts.
Die angebliche Aussage von Prof.Salford zu Dr.Scheiner würde mich allerdings auch interessieren.

Tags:
Rundbrief

Spatenpauli ./. Anke Kern

H. Lamarr @, München, Samstag, 13.10.2007, 01:29 (vor 4482 Tagen) @ Doris

Ich stelle den Beitrag nicht ein um Stimmung zu machen, das ganze Gezerre geht mir momentan ziemlich auf den "Keks" :-( , aber der letzte Abschnitt zur Salford-Studie ist doch recht interessant.

Liebe Anke, muss ich dazu nun Stellung nehmen? Nö, oder? Da die Vorwürfe leider nur so verwaschen wie eine alte Jeans rüberkommen, ist es für mich wie das Gemeckere übers Wetter: das kann's auch keinem recht machen. Schauen Sie, Anke, wenn schon unter meiner "Leitung" angeblich jemand "niedergemacht" worden ist, dann kann ich dagegen nur etwas substanzielles sagen, wenn ich wenigstens weiß, wer das ist und wann das war (keine Angst, der Name ist mir egal, aber zur Nennung des Pseudonyms hätten Sie sich völlig risikolos durchringen können). Da aber rein garnix konkretisiert wird, nicht mal die Angreifer, sehe ich mich nur Schüssen aus dunklen Hecken ausgesetzt - wie gut, dass die Sie nur Platzpatronen zur Verfügung haben. Also sage ich: päng! - das muss genügen. Denn wenn ich Schiffe versenken spielen möchte, Anke, dann mache ich das mit meinen Kindern.

Und was bitte soll "recht interessant" im Zusammenhang mit der "neuen" Salford-Studie bedeuten, Doris? Wird Dr. Scheiner jetzt glaubhafter, nur weil der Salford ihm angeblich höchstpersönlich was zugeflüstert hat? Scheiner ist bekannt dafür, Fakten verdreht wiederzugeben. Aber das, was nun angeblich an Enthüllung kommen wird, muss sein Meisterstück werden.

Also Anke (nicht Doris), jetzt mal gut aufgepasst: Der Abstract der 2007 im BEMS-Jahrestagungsband publizierten Salford-Studie stammt nicht aus meiner Feder, sondern von Salford. Und wenn Salford jetzt angeblich gegenüber Scheiner das glatte Gegenteil behauptet hat, Anke, dann behaupte ich jetzt: Er hat nicht das Gegenteil gesagt, sondern Scheiner hat nur das Gegenteil verstanden. Ein kleiner feiner Unterschied. Aber machen Sie sich bloß nichts draus, gehen Sie der "merkwürdigen" Sache ruhig nach (aber bitte, ohne sich zu verlaufen). Ich kann auch in diesem Fall in aller Ruhe Ihre "Enthüllungen" abwarten, wenn sie denn jemals kommen sollten.

Links
Wo Anke Kern glaubt, "durch den Dreck gezogen" worden zu sein
Beispiel einer Faktenverdrehung durch Dr. Scheiner

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Elektrosensible, Glaubenskrieg, Angriff, Kommunikation, Streitkultur, Kempten, Salford, Kern, Geschädigter, BEMS, Faktenverdrehung, tock tock tock, Wesen

Danke Anke!

H. Lamarr @, München, Samstag, 13.10.2007, 03:10 (vor 4482 Tagen) @ H. Lamarr

Danke Anke,

hätte ich doch nur vor dem Schlafengehen nicht noch eben schnell mal die E-Mails abgeholt. So musste ich dann lesen, dass Sie nicht nur bei Gigaherz gegen das IZgMF zu Felde ziehen, sondern gleich noch mit einer E-Mail-Kampagne nachgelegt haben. Leider nur mit denselben substanzlosen Vorwürfen.

Damit ist nun also die Kritikerszene von Flensburg über Wien bis Genf vor dem IZgMF gewarnt. Und weil ich müde bin, klaue ich mir jetzt einfach das schöne Sprüchlein aus Ihrer Schmähschrift: Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: NEIN. Genau so werden wir weiter verfahren, Anke: Wir sagen NEIN zu der Art von Mobilfunkkritik, die Sie und andere, die wir hier Fundis nennen, praktizieren. Es geht auch ohne Angstmachen, Aufbauschen, Dramatisieren, Verdrehen, Vertuschen und ohne grobe Falschmeldungen - wie wir meinen, sogar erfolgreicher.

Gute Nacht!

Stephan Schall

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schall, Kern, Fundis, Geschädigte

Nicht mehr länger beim izgmf mitschreiben

Fee, Samstag, 13.10.2007, 07:28 (vor 4482 Tagen) @ H. Lamarr

Ich finde zwar auch, dass es ohne Angstmachen, Aufbauschen, Dramatisieren, Verdrehen, Vertuschen und ohne grobe Falschmeldungen gehen sollte - und sogar erfolgreicher und möchte mich so verhalten. Doch hier im izgmf findet mir zu oft eine den Eindruck von persönlichen Ressentiments, von Uebertriebenheit ins andere Extrem, von übers Ziel hinausgehender Kritik an Aktiven und Elektrosensiblen, geprägt von Selbstzufriedenheit statt, und oft in einem Ton gegenüber Mitmenschen, der sehr schwer verträglich ist, was ihr so nur machen könnt, weil ihr gesundheitlich selbst nicht betroffen seid bei ungenügendem Mitgefühl gegenüber anderen und so werdet Ihr kaum die von Euch gewünschte Wirkung erreichen. Deshalb könnt Ihr mich von der Liste der aktiven Schreiber streichen.

Tags:
, Rückzug, Zelot

Doppelmoral & Fanatismus & Totalitär

KlaKla, Samstag, 13.10.2007, 09:44 (vor 4482 Tagen) @ Fee
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 13.10.2007, 11:07

Ich finde zwar auch, dass es ohne Angstmachen, Aufbauschen, Dramatisieren, Verdrehen, Vertuschen und ohne grobe Falschmeldungen gehen sollte - und sogar erfolgreicher und möchte mich so verhalten. Doch hier im izgmf findet mir zu oft eine den Eindruck von persönlichen Ressentiments, von Uebertriebenheit ins andere Extrem, von übers Ziel hinausgehender Kritik an Aktiven und Elektrosensiblen, geprägt von Selbstzufriedenheit statt, und oft in einem Ton gegenüber Mitmenschen, der sehr schwer verträglich ist, was ihr so nur machen könnt, weil ihr gesundheitlich selbst nicht betroffen seid bei ungenügendem Mitgefühl gegenüber anderen und so werdet Ihr kaum die von Euch gewünschte Wirkung erreichen. Deshalb könnt Ihr mich von der Liste der aktiven Schreiber streichen.

Zu ihrem Eintrag drei passende Stichwörter, die m.M.n. Ihre Aktivität in diesem Forum begleiten.

Doppelmoral
Der Ausdruck Doppelmoral bezeichnet eine gesellschaftlich praktizierte oder auch stillschweigend sanktionierte Moral, die "mit zweierlei Maß" misst und ihr Werturteil zugunsten ihrer eigenen Bedürfnisse fällt.

Fanatismus
Fanatismus im engeren Sinn ist durch das unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung und meistens durch Intoleranz gegenüber jeder abweichenden Meinung gekennzeichnet.

Totalitär
Typisch sind somit die dauerhafte Mobilisierung in Massenorganisationen und die Ausgrenzung bzw. die moralische oder physische Vernichtung derer, die sich den totalen Herrschaftsansprüchen tatsächlich oder möglicherweise widersetzen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Doppelmoral, Totalitär, Angstschürer, Moral, Mitgefühl, Fanatismus, Intoleranz

Doppelmoral & Fanatismus & Totalitär

Doris @, Samstag, 13.10.2007, 10:50 (vor 4482 Tagen) @ KlaKla

Auch wenn mein Verständnis sich für so manche bekennende Elektrosensible in den letzten Wochen sich schon deutlich reduziert hat, kann ich den Beitrag von Fee nicht so bewerten, wie Sie. Ich halte ihre Beiträge nicht für fanatisch, sicher schießt man je nach Tagesverfassung auch mal übers Ziel, auch nicht für totalitär und mit Doppelmoral haben ihre Beiträge auch nichts zu tun. Fee behauptet von sich selber elektrosensibel zu sein und wertet somit ihr ganzes Engagement unter einem anderen Gesichtspunkt als Sie, was ich verstehen kann und was ich persönlich einfach auch so stehen lassen kann. Es gibt in der Fundi-Szene ganz sicherlich Frontleute, auf die alle drei Beschreibungen hervorragend passen und an denen störe ich mich mehr, denn die spannen sich auch m.E. Leute wie Frau Kern und ich befürchte auch die FAmilie Kind vor ihren Karren, da bin ich mit Ihnen einig.
Die Aussage von Fee, dass hier in diesem Forum das Extrem in die andere Richtung ausgelebt wird, das empfinde ich öfters auch so. Sie greift hier vorrangig den Ton an, der hier herrscht und nicht die Vorgehensweise der Kritiker hier, Vorgänge zu hinterfragen und sachliche Aufklärung zu leisten. Manche kleben hier zu sehr an ihrer eigenen Meinung fest und sind auch nicht bereit zu hinterfragen oder einfach auch mal was als ungeklärt stehen zu lassen.

Trotzdem, ich lasse mich nicht als aktiver Schreiber streichen, betrachte dieses Forum - mit gewissen Abstrichen - nach wie vor als mein Heimatforum mit dessen ARbeit ich mich absolut identifizieren kann und was mir nicht gefällt, das sage ich :-)

Tags:
Karren

Back to the roots

Zulunation, Samstag, 13.10.2007, 12:15 (vor 4482 Tagen) @ Fee

Ich finde zwar auch, dass es ohne Angstmachen, Aufbauschen, Dramatisieren, Verdrehen, Vertuschen und ohne grobe Falschmeldungen gehen sollte - und sogar erfolgreicher und möchte mich so verhalten.

Ein schönes Schlusswort von Mutter Elisabeth, möge Sie es in ihrem Gigaherz-Forum in Zukunft besser machen - mindestens bis zum heutigen Tag hält dort ja genau "Angstmachen, Aufbauschen, Dramatisieren, Verdrehen, Vertuschen" die paar von sachlich agierenden Foren vertriebenen Aktivisten noch bei der Stange...

Ein hoffender Zulu

Beim izgmf mitschreiben

H. Lamarr @, München, Samstag, 13.10.2007, 20:25 (vor 4482 Tagen) @ Fee

... und so werdet Ihr kaum die von Euch gewünschte Wirkung erreichen. Deshalb könnt Ihr mich von der Liste der aktiven Schreiber streichen.

Bedauerlich dass Sie aufgeben Fee! Wobei mir allerdings nicht klar ist, warum Sie dies ausrechnet im Schlepptau des Pamphlets von Anke Kern tun. Da sehe ich nur den "günstigen" Zeitpunkt, nicht aber einen konkreten Anlass.

Sie schreiben, dass wir kaum die gewünschte Wirkung erreichen werden. Da bin ich anderer Ansicht. Wir haben längst das Ziel aufgegeben, Fundi-Frontleute zu Realos umzukrempeln. Kritiker-Kritik ist für uns, wie Wikipedia es treffend beschreibt "die Kunst der Beurteilung, des Auseinanderhaltens von Fakten, der Infragestellung". Ursprünglich hofften wir darauf, dass Fundi-Frontleute die Kritik aufgreifen würden, um zukünftig im eigenen Interesse weniger Angriffsfläche zu bieten. Die Rechnung ging zwar zum teil auf, einen durchschlagenden Erfolg konnten wir jedoch nicht feststellen. Wir haben daher ein weiteres Ziel mit hinzugenommen: sachliche Aufklärung. Diese Aufklärung anhand konkreter Kritik an real existierenden Kritikobjekten hat freilich nicht mehr Fundi-Frontleute zum Ziel, sondern Fundi-Gefolgsleute und ganz normale Besucher. Vorteilhafter Nebeneffekt: die Glaubwürdigkeit des IZgMF nimmt zu, wir merken dies deutlich an den eintreffenden Anfragen. So hat uns z.B. erst heute eine bekannte Internet-Nachrichtenplattform aufgefordert, deren Redaktion mit unseren Pressemeldungen zu versorgen. Da fühle ich mich durchaus gebauchpinselt und ernst genommen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Nicht mehr länger als "Fee" mitschreiben

AnKa, Mittwoch, 14.11.2007, 22:02 (vor 4449 Tagen) @ Fee

Ich finde zwar auch, dass es ohne Angstmachen, Aufbauschen, Dramatisieren, Verdrehen, Vertuschen und ohne grobe Falschmeldungen gehen sollte - und sogar erfolgreicher und möchte mich so verhalten.

(Ich frage mich, warum ex-Teilnehmerin Fee es nötig hat, dieser selbstverständlichen Aussage das entwertende Wörtchen "zwar" unterzuschieben.)

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Danke Anke! II

H. Lamarr @, München, Dienstag, 13.11.2007, 01:23 (vor 4451 Tagen) @ H. Lamarr

Danke Anke

...

Nochmal: Danke, Anke!

Im Oktober 2007 hatte das IZgMF mit Ihrer freundlichen Mitwirkung 27 303 Besuche auf der Website zu verzeichnen (ohne Spider), so viele wie nie zuvor. Und für November zeichnet sich ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis ab.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Spatenpauli ./. Anke Kern

Doris @, Samstag, 13.10.2007, 11:10 (vor 4482 Tagen) @ H. Lamarr

Und was bitte soll "recht interessant" im Zusammenhang mit der "neuen" Salford-Studie bedeuten, Doris? Wird Dr. Scheiner jetzt glaubhafter, nur weil der Salford ihm angeblich höchstpersönlich was zugeflüstert hat? Scheiner ist bekannt dafür, Fakten verdreht wiederzugeben. Aber das, was nun angeblich an Enthüllung kommen wird, muss sein Meisterstück werden.


Ob Dr. Scheiner dadurch glaubhafter wird, das kommt darauf an aus welchem Blickwinkel man das sieht. Aus Ihrem und aus meinem und aus dem so mancher anderer Realo-Kritiker ganz sicherlich nicht. Aber m.E. ungebremst folgen die meisten Kritiker ihren Frontleuten und wenn Dr. Scheiner verkündet, dass ihm Salford was ins Ohr geflüstert hat, dann gilt das. Ich sehe durch diese Aussage, die da Frau Kern so gestreut hat, und die vermutlich von vielen Kritikern unzensiert ohne zu hinterfragen als Argumentationshilfe verinnerlicht wird, mein Vorhaben als gescheitert an, die mir bekannten BIs und Dachverbände auf die Salford und Prof. A. Geschichte hinzuweisen. Denn die ultimative Wahrheit, die der Bevölkerung natürlich vorenthalten wird, die hat Salford nur Scheiner ins Ohr geflüstert und nur das stimmt, alles andere nicht. :-(

Warnung vor dem IZGMF

KlaKla, Samstag, 13.10.2007, 09:34 (vor 4482 Tagen) @ Doris
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 13.10.2007, 10:23

Im Gigaherz-Forum eingestellt

Wenn der Blick auf die Realität abhanden kommt, ist die Gefahr groß, zu mutiert, zum Fanatiker.
Anke wird Anerkennung und Beifall ernten in ihren Reihen. Wie Attentäter die sich in die Luft sprengen und Unschuldige mit in den Tot reißen. Sie wagt öffentlich zu schreiben was andere denken. Die Strippenzieher
hauen sich auf die Schenkel und freuen sich diebisch. Sie haben ihr neues Opferlamm* gefunden, Anke.
Ihr Eintrag erweckt bei mir tatsächlich Mitleid. Mitleid für eine Frau, die sich so vor den Karren spannen lässt, der keine Räder mehr hat.

... aber der letzte Abschnitt zur Salford-Studie ist doch recht interessant.

Warten wir einfach ab, was da kommt.

* weiteres Opfer

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Hardcore-Kritiker, Kern, Karren, Strippenzieher

Warnung vor dem IZGMF ... und mehr

RDW, Samstag, 13.10.2007, 11:35 (vor 4482 Tagen) @ Doris

Ich stelle den Beitrag nicht ein um Stimmung zu machen, das ganze Gezerre geht mir momentan ziemlich auf den "Keks" :-( , aber der letzte Abschnitt zur Salford-Studie ist doch recht interessant.

Man kann das Ganze übrigens noch toppen, siehe hier:
http://iddd.de/umtsno/100aerzte.htm#upadl

Die Realitätsferne (und Unfairness) mancher Mitwirkenden ist schon erstaunlich, ich frage mich nur was sie damit unter Beweis stellen wollen.

Und da Des-Informanten wie die aus dem oben genannten Beitrag gerne (und aus gutem Grund!) auf exakte Quellen verzichten, nachfolgend zum Selbstnachlesen die darin genannten Stellen:
Zu Frau Dr. A. Schrodt
Zu Prof. Lutz oder auch hier
Zu Professor Hecht's Veröffentlichung zu Russischen Studien habe ich diese eigene Seite, zu einer neueren "Arbeit" habe ich mich diverse Male geäussert, siehe etwa hier. Von Kritiken an Übersetzungen weiss ich nichts. Allerdings ist es schon so: Er hat sie offensichtlich nicht selbst übersetzt.

Insgesamt ist die "Warnung" vor dem IZGMF oder gar vor meiner Homepage aus Fundi-Sicht mehr als gerechtfertigt: Es könnten sonst zu viele von ihnen zuvor so sorgsam desinformierte Mitmenschen mit Fakten konfrontiert werden, die Fundi-Interessen entgegenlaufen.
Gleichzeitig scheinen Fundis damit ihre "Gläubigen" schon für sehr dumm zu halten: Denn Menschen mit einem gewissen Mindestmaß an mentalen Fahigkeiten entscheiden gerne selbst darüber, auf welchen Informationen sie ihre Ansichten gründen und sind auch in der Lage, selbst zwischen Fakt und Fiktion zu unterscheiden, wenn sie nur die entsprechenden Informationen dazu zusammenbekommen.
Also kann sich jeder selbst fragen: Wie dumm bin ich eigentlich, um freiwillig und ohne Not auf Informationen zu verzichten und andere für mich entscheiden zu lassen?

RDW

Tags:
, Fundis, Hardcore-Kritikern

Warnung vor dem IZGMF ... und mehr

KlaKla, Sonntag, 14.10.2007, 17:57 (vor 4481 Tagen) @ RDW
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 14.10.2007, 18:15

Man kann das Ganze übrigens noch toppen, siehe hier:

http://iddd.de/umtsno/100aerzte.htm#upadl

Dem interessierten Leser sollte die Möglichkeit eingeräumt werden selbst zu entscheiden was dran ist an den Behauptungen von Dr. med. Christine Aschermann. Lesen und beurteilen sie selbst.

Warnende Meldung wurde im Internet verbreitet,
"Die Beweiskette ist geschlossen. Es gibt keinen Zweifel mehr über den direkten Zusammenhang von DNA-Schäden durch UMTS-Strahlung". Dr. Prof. A..
IZgMF frage nach bei Dr. Prof. A.. Er distanziert sich von der Aussage.

Aschermann: Kürzlich wurde noch versucht, Frau Dr. Stöcker herabzusetzen, weil sie im BfS-Vortrag am 7.5.07 sagte, dass es eine Verschlüsselungsziffer gebe für Elektrosensibilität. Nach x Anfragen vom IZgMF bei der Rentenversicherung DIMDI, u.a.- ich hatte mich auch noch eingemischt, bis es mir zu dumm wurde - behaupteten sie immer noch, dass es keine Ziffer gäbe.

Thread: Dr. Pol. Stöckers Bluff fliegt auf
Dr. pol. Stöcker wurde um eine Stellungnahme gebeten.
Anmerkung: Dr. Stöcker hat keinen Dr. der Medizin.

Interessant finde ich, Frau Dr. med C. Aschermann ließt hier punktuell mit und verbreitet dann anders wo Ihre Behauptungen. An Ort und Stelle beteiligt Sie sich nicht an der Diskussion, wie man hier sehen kann. Kein Eintrag von Frau Dr. med. C. Aschermann

Verwandter Thread
Peinliche Selbstdarstellung

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Aschermann

Warnung vor dem IZGMF ... und mehr

charles ⌂ @, Sonntag, 14.10.2007, 21:15 (vor 4481 Tagen) @ KlaKla

Man kann das Ganze übrigens noch toppen, siehe hier:

http://iddd.de/umtsno/100aerzte.htm#upadl

Dem interessierten Leser sollte die Möglichkeit eingeräumt werden selbst zu entscheiden was dran ist an den Behauptungen von Dr. med. C. Aschermann.

Ach, diese Christine Aschermann soll mal lesen lernen, oder verstehen was geschrieben wird. Vielleicht hat sie Probleme mit eine Brille.

So hat sie vor meine Person bei UMTSNO.de gewarnt, weil ich schreibe ins Forum von IZgMF, und deswegen Pro Mobilfunk sein soll.
Sie schrieb:
Liebe Mitstreiter,

danke, dass Ihr daran gedacht habt, vor dem IZGMF zu warnen! Dazu muss man wissen, dass der Niederländer Claessens* auf der Seite des IZGMF mitdiskutiert und in aller Regel pro Mobilfunk bzw. dass gar nichts bewiesen wäre. Ich sehe allenfalls in Nuancen Unterschiede zwischen den verschiedenen Aussendungen zu Prof. A.s Bericht zu UMTS.

Es darf also nicht auf die Gefährlichkeit von UMTS hingewiesen werden, wenn es nach IZGMF geht?

Ich schreibe gleichartig auch bei Gigaherz und RDW, und noch andere Foren.
Bin ich da wirklich ein PRO Mobilfunker ?
Ist alles was ich schreibe in Foren Pro Mobilfunk?
Ist alles was ich schreibe auf meine HP und *het bitje* Pro Mobilfunk?

Ich bin nicht gegen Mobilfunk.
Ich bin gegen zuviel Strahlung.
Ich bin für einen Grenzwert von 1 mW/qm.
Ich bin für offizielle Anerkennung von Elektrosensibilität.
Ich bin der Meinung dass Sendemasten im Prinzip nicht krankmachend sind auf kurze Termin.
Ich bin der Meinung dass Sendemasten bei 25 % der Bevölkerung als ein Beschleuniger das Immunsystem schädigen, und das immer schneller.
Ich bin der Meinung das die ganze Komplexität der Elektrosmog dabei betrachtet werden soll.
Und so kann ich noch weiter gehen.

Wir hatten verschiedene Enten ins Internet.
Ich bin auch für saubere, richtige und fundierte Aussagen.
Ich bin gegen *wishful thinking*.
Ich warte auch auf die Stellungnahme von Prof. Prof. A. selber.

Also, wer behauptet das ich ein Mobilfunker bin, ist ein Trottel.
Der hat seine Hausarbeit nicht gemacht.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Sehr geehrte Frau Dr. Aschermann

H. Lamarr @, München, Sonntag, 14.10.2007, 22:22 (vor 4480 Tagen) @ charles

Diese E-Mail habe ich soeben auf den Weg gebracht ...

Sehr geehrte Frau Dr. Aschermann,

der Webmaster von UMTS-No hat auf seiner Seite E-Mails von Ihnen eingestellt (Datum: 12.10.07, deutsch/englisch), in denen Sie sich abfällig über das IZgMF äußern und auch die Verschlüsselungsziffer für Elektrosensibilität ansprechen. Wir möchten nun gerne den E-Mail-Wechsel, den wir mit Ihnen wegen dieser Verschlüsselungsziffer hatten, bei uns ins Forum einstellen, damit sich jeder selber davon überzeugen kann, was Sie geschrieben haben und was wir geschrieben haben. Ich denke, dies ist ein Schritt zur Wahrheitsfindung, dem Sie sich sicherlich nicht entziehen werden. Ich bitte Sie daher um ihre zeitnahe Zustimmung für die Veröffentlichung des E-Mail-Wechsels.

Mit freundlichen Grüßen
IZgMF

Stephan Schall

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Anfrage, Aschermann, Aerzteinitiative

Sehr geehrte Frau Dr. Aschermann

KlaKla, Montag, 15.10.2007, 10:24 (vor 4480 Tagen) @ H. Lamarr

Diese E-Mail habe ich soeben auf den Weg gebracht ...

Sehr geehrte Frau Dr. Aschermann,

der Webmaster von UMTS-No hat auf seiner Seite E-Mails von Ihnen eingestellt (Datum: 12.10.07, deutsch/englisch), in denen Sie sich abfällig über das IZgMF äußern und auch die Verschlüsselungsziffer für Elektrosensibilität ansprechen. Wir möchten nun gerne den E-Mail-Wechsel, den wir mit Ihnen wegen dieser Verschlüsselungsziffer hatten, bei uns ins Forum einstellen, damit sich jeder selber davon überzeugen kann, was Sie geschrieben haben und was wir geschrieben haben. Ich denke, dies ist ein Schritt zur Wahrheitsfindung, dem Sie sich sicherlich nicht entziehen werden. Ich bitte Sie daher um ihre zeitnahe Zustimmung für die Veröffentlichung des E-Mail-Wechsels.

Der E-Mail Verkehr könnte vielleicht klar stellen wie Dr. med. Christine Aschermann interveniert hat.
Bin gespannt wie Sie sich verhält.

--
Meine Meinungsäußerung

Sehr geehrter Herr Schall

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.10.2007, 22:27 (vor 4478 Tagen) @ H. Lamarr

Sehr geehrter Herr Schall,

diese Mail- in der ich mich "abfällig", wie Sie schreiben, über das IZGMF geäussert habe, war nicht für Sie bestimmt, sondern lief über meine "privaten" Verteiler. Wenn sie unglücklicherweise auf die Webseite von UMTSNO gestellt wurde, tut mir das leid und war nicht von mir beabsichtigt- dafür möchte ich mich entschuldigen! Deshalb möchte ich auch nicht, dass der frühere Briefwechsel zu den Verschlüsselungsnummern veröffentlich wird.

An den Webmaster von UMTSNO geht gleichzeitig die Bitte, die Mail von
der Webseite zu entfernen! Ich halte es für der Sache nicht dienlich,
wenn hier auf Nebenschauplätzen gestritten wird!

Mit freundlichen Grüßen,

Christine Aschermann

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. Aschermann Nervenärztin

KlaKla, Mittwoch, 17.10.2007, 09:34 (vor 4478 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 17.10.2007, 10:18

Sehr geehrter Herr Schall,

diese Mail- in der ich mich "abfällig", wie Sie schreiben, über das IZGMF geäussert habe, war nicht für Sie bestimmt, sondern lief über meine "privaten" Verteiler. Wenn sie unglücklicherweise auf die Webseite von UMTSNO gestellt wurde, tut mir das leid und war nicht von mir beabsichtigt- dafür möchte ich mich entschuldigen!

Frau Dr. med. Christine Aschermann entschuldigt sich für das Verhalten einer dritten Person.
Ihr Verhalten, hinten herum zu agieren, entschuldigt sie nicht. :no:

Deshalb möchte ich auch nicht, dass der frühere Briefwechsel zu den Verschlüsselungsnummern veröffentlich wird.

Wieso deshalb?
Was hat sie zu verbergen?

An den Webmaster von UMTSNO geht gleichzeitig die Bitte, die Mail von der Webseite zu entfernen!

So geht der Webmaster von UMTSNO mit ihrer Bitte um.
Am 16.10.2007 auf eigenen Wunsch wegen des Drucks vom IZgMF von der Seite iddd.de entfernt.
(webmaster umtsno)

Na zum Glück kann man hier immer noch nachlesen was da gelaufen ist.
Ihre Aktion bzw. ihr Text ist ihr wohl aus heutiger Sicht peinlich. Das IZgMF kann nicht von ihr verlangt haben, das sie ihren Text löscht. Denn dann hätte das IZgMF den gesamten Thread hier löschen müssen.

Frau Dr. med. Christine Aschermann ist ein bedauerliches Opfer welches vor einen Karren ohne Räder gespannt wurde, wie Frau Kern, nur mit dem Unterschied, dass Frau Kern das IZgMF nicht von hinten angegriffen hat. Ich wäre sauer auf die Strippenzieher die ein ins offene Messer laufen lassen. Verwundet wurden nicht die Strippenzieher sondern ihre Opfer.

Damit hier keine Missverständnisse aufkommen, ich erhoffe mir durch meinen Eintrag, den Strippenzieher in die Parade zu fahren. Vorsicht, jeder von uns kann Opfer werden wenn er nicht aufpasst. Beispiele wie o. helfen die Gefahr zu erkennen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Druck, Psychotherapeut, Kern, Karren, Verachtung, Strippenzieher, Aschermann, Zelot

Mit gefangen, mit gehangen

H. Lamarr @, München, Montag, 15.10.2007, 01:20 (vor 4480 Tagen) @ charles

Bin ich da wirklich ein PRO Mobilfunker ?
Ist alles was ich schreibe in Foren Pro Mobilfunk?
Ist alles was ich schreibe auf meine HP und *het bitje* Pro Mobilfunk?

Wenn's Ihnen hilft, Charles, bestätige ich Ihnen gerne, dass nichts von obigen Anschuldigungen auf Sie zutrifft. Normalerweise würde ich dies nun begründen. In diesem Fall lasse ich es aber, weil dies sinnlos wäre, Ihre Widersacher reagieren auf so etwas nicht. Aus meiner Sicht sehen Sie auch nur die vorgeschobenen Anschuldigungen, die im Grunde belanglos sind, die wahre Anschuldigung ist eine ganz andere: Sie schwimmen nicht brav im Strom mit! Das allein reicht, um sich bei Fundis verdächtig zu machen. Und wenn Sie es dann auch noch wagen, die Messkunst von Sigi Zwerenz "unhaltbar" infrage zu stellen, charles, dann sind Sie praktisch klinisch tot ;-). Mir gefällt Ihre direkte unbekümmerte Art, Dinge in einer für Sie fremden Sprache anzusprechen, wobei Sie mich vom fachlichen Standpunkt aus betrachtet freilich immer wieder mal an den Rand der Bewußtlosigkeit bringen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Opfer der Manipulation

KlaKla, Montag, 15.10.2007, 09:20 (vor 4480 Tagen) @ charles
bearbeitet von KlaKla, Montag, 15.10.2007, 10:17

Aschermann schreibt: Liebe Mitstreiter,
danke, dass Ihr daran gedacht habt, vor dem IZGMF zu warnen! Dazu muss man wissen, dass der Niederländer Claessens* auf der Seite des IZGMF mitdiskutiert und in aller Regel pro Mobilfunk bzw. dass gar nichts bewiesen wäre. Ich sehe allenfalls in Nuancen Unterschiede zwischen den verschiedenen Aussendungen zu Prof. A.s Bericht zu UMTS.

Unter gleich gesinnt so was zu behaupten ist sehr einfach. Schwierig wird es, so eine Behauptungen in einem Forum einzustellen, in dem darüber offen Diskutiert wird. Man muss damit rechnen, unangenehme Fragen durch die Behauptung hervor zu ruft. Wenn diese beantwortet werden, kann sich für den Leser herausstellen, es handelt sich hier lediglich um eine überzogene Reaktion des Verfassers.
Der Verfasser kann seine Kernbotschaft nicht verständlich rüber bringen und fühlt sich Missverstanden, nicht ernst genommen, nicht vertreten. Das erweckt alles negative Gefühle. Abwehrmechanismen werden angeregt und losgelassen. Wenn Strippenzieher die Opfer auch noch ermutigen und aufwiegel, passieren Kurzschlusshandlungen.

Die Entladung trifft auch auf Sie (Charles). Wer gegen den Strom schwimmt muss mit so was rechnen und sollte versuchen sachlich damit umzugehen. Auch Dr. med. C. Aschermann ist m.M.n. ein bedauernswertes Opfer.
Sie opfert sich und legt sich ins Zeug für Dr. pol. B. Stöcker die aber selbst vorzieht zu schweigen.

Sehen sie das Positive:
Sie stellen sich nicht so dumm an ...
Sie pflegen Kontakte zu kritischen Wissenschaftlern.

Verwandter Thread
Dr. pol. B. Stöcker, nicht Dialog fähig, BfS
Realitätsverlust I
Realitätsverlust II

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Mobbing, Opfer, Kurzschluss, Manipulation, Stöcker, Aschermann, Austausch

Warnung vor dem IZGMF ... und mehr

Karl, Dienstag, 16.10.2007, 08:55 (vor 4479 Tagen) @ RDW

Ich stelle den Beitrag nicht ein um Stimmung zu machen, das ganze Gezerre geht mir momentan ziemlich auf den "Keks" :-( , aber der letzte Abschnitt zur Salford-Studie ist doch recht interessant.


Man kann das Ganze übrigens noch toppen, siehe hier: http://iddd.de/umtsno/100aerzte.htm#upadl

Ganz übel. Frau Kern greift wenigstens ihren Feind offen, von vorne an aber die Zwei stechen von hinten zu, wenn der Feind "getroffen" am Boden liegt. Ganz übel.

Warnung vor dem IZGMF

Franz, Samstag, 13.10.2007, 17:16 (vor 4482 Tagen) @ Doris

Im Gigaherz-Forum eingestellt

Ich stelle den Beitrag nicht ein um Stimmung zu machen, das ganze Gezerre geht mir momentan ziemlich auf den "Keks" :-( , aber der letzte Abschnitt zur Salford-Studie ist doch recht interessant.


Folgenden Beitrag habe ich ins Gigaherz Forum gestellt:

"A. Kern, W. Jogschies"]Eben habe ich von einer guten Bekannten erfahren, dass man mich in Bezug auf mein Mobilfunk-Engagement beim IZGMF "durch den Dreck" gezogen hat.

Aus diesem Grund möchte ich vor dem IZGMF ganz deutlich warnen!!!

Der interessierte Leser sollte mMn die Möglichkeit haben, nachzulesen, was bezüglich einer Aktion von Frau Kern wirklich geschrieben wurde.

Aufruf zur Aktion: (Zitat Anke Kern)
Ich bin seit kurzem in Kontakt mit der Leitung der Drogeriemarktkette "dm", da ich in der Kemptener Filiale, in der ich einkaufe, erhöhte Mobilfunkwerte gemessen habe. ...
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=15756&page=1&category=0&order=time[/url]

Hier zwei Antworten:
Doris:
Wer kennt sie nicht, die schaurigen Geschichten mit den mikrowellenbestrahlten Lebensmitteln, allerdings bezogen die sich dann immer auf die Lebensmittel, die in der Mikrowelle gegart werden. ...
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=15762&page=1&category=0&order=time

Spatenpauli:
Also ich muss zugeben, dass mich dieser Aktionsaufruf von Frau Kern denn doch einigermaßen erschüttert hat. ...
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=15781&page=1&category=0&order=time

Bin gespannt, ob Gigaherz meinen Beitrag bringt ;-)

Tags:
Glaubenskrieger, Streitkultur

Warnung vor dem IZGMF

Doris @, Samstag, 13.10.2007, 19:20 (vor 4482 Tagen) @ Franz

Bin gespannt, ob Gigaherz meinen Beitrag bringt ;-)

Es handelt sich ja um eine "sachlichen" Beitrag, die bringen das schon. Aber momentan frage ich mich schon, was der ganze Zirkus soll, im Gigaherz wird man von den eigenen (?) Leute kritisiert, im Nachbarforum gibt es wiederum andere Kritik (und zuhause gab es den ganzen Mittag "binomische Formeln" pauken :-( )

Komische Vögel

H. Lamarr @, München, Samstag, 13.10.2007, 20:46 (vor 4482 Tagen) @ Doris

und zuhause gab es den ganzen Mittag "binomische Formeln" pauken :-( )

Da kann ich mithalten: Unsere beiden Jungs haben gestern zwei kranke Vögel mit nachhause gebracht: eine Nachtigall (?), die gegen ein Auto geflogen ist und nur noch ein Auge aufmachen will und eine Taube mit gebrochenem Flügel, die kurioserweise immerzu im Kreis herumrennt (das muss am Mast liegen) und bei Aufpicken von Futterkörnern stets danebenpickt. Wo bringen Sie diese Viecherl bei einer Wohnung im 3. Stock unter? Natürlich im Wohnzimmer. Und so muss ich derzeit vorsichtig herumtappen, um nicht aus Versehen auf einen der Vögel zu steigen, gerade die Taube ist unglaublich zutraulich und marschiert ihre Kreise, als ob sie hier aufgewachsen wäre. Das beschäftigt mich derzeit viel mehr als die versponnenen Theorien von Krzysztof Puzyna. Montags bringen wir die Flattermänner in eine Vogelklinik, und dann werde ich mir überlegen, ob ich Puzyna zu einem neuen "Sammelobjekt" machen werde.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Warnung vor dem IZGMF

Doris @, Samstag, 13.10.2007, 22:33 (vor 4481 Tagen) @ Doris

Ich stelle den Beitrag nicht ein um Stimmung zu machen,

mit Einstellen dieses Beitrages bekenne ich mich sogar schuldig, etwas zur Stimmung beizutragen.

@ Bernhard
Ich habe die Hoffnung nach all Ihren wüsten und übellaunigen Beiträgen der letzten Wochen nicht aufgegeben an Sie zu glauben. Es ist dieser Ihnen eigene Humor, der mich Ihnen gegenüber immer wieder versöhnlich stimmt.:-)
Warum Sie allerdings mit Frau Kern "per du" sind, das bringt mich doch wiederum ins Grübeln :lookaround:

Warnung vor dem IZGMF

Karl, Dienstag, 16.10.2007, 08:40 (vor 4479 Tagen) @ Doris

Im Gigaherz-Forum eingestellt

Der Eintrag wirft kein gute Licht auf Frau Kern und auch nicht auf die Leute die diesen Text fleißig als E-Mailnews verteilen. Ein Gespräch mit den Schalls wäre sicher besser gewesen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum