Buch: Mobilfunk, Gesundheit und die Politik (Allgemein)

Gast, Samstag, 07.10.2006, 22:44 (vor 4808 Tagen)

Hier der Waschzetteltext zum jüngsten mobilfunkkritischen Buch (siehe auch hier)...

Mobilfunk, Gesundheit und die Politik

Martin Runge, Frank Sommer, Gerd Oberfeld: Mobilfunk, Gesundheit und die Politik - Streitschrift und Ratgeber, agenda Verlag GmbH & Co., Neuerscheinung Juli 2006 - kartoniert / broschiert - 216 Seiten, Preis 14,80 Euro, ISBN: 3896882880, EAN: 9783896882882

Neun von zehn Jugendlichen zwischen 13 und 20 Jahren besitzen inzwischen ein eigenes Handy. Rein rechnerisch hat seit kurzem sogar jeder Deutsche - vom Baby bis zum Greis - einen Mobilfunkvertrag. Sendemasten und Handys sorgen für ein rasantes Anwachsen der Verbreitung elektromagnetischer Felder in unserem Umfeld, in unserer Umwelt. Hinzu kommt die rasche Zunahme der Nutzung anderer Formen der Mikrowelle: mobile Multimedia-Geräte, schnurlose PCNetzwerke und Schnurlosgeräte in der PC-Peripherie, digitale schnurlose Telefone, der digitale terrestrische Rundfunk, der kommende digitale Polizei- und Rettungsdienstefunk sowie Geräte zum Auslesen von Funkchips auf Ausweisen, Eintrittskarten oder diebstahlgesicherter Ware.

Gleichzeitig machen mehr und mehr Ärzte auf Belege bzw. ernst zu nehmende Hinweise für die Gesundheitsschädlichkeit von Elektrosmog aufmerksam. Daher gibt es eine immer größer werdende Anzahl Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen die anwachsende "Wellenflut" wehrt und dabei von verschiedenen Seiten Unterstützung erfährt.

Der vorliegende Sammelband "Mobilfunk, Gesundheit und die Politik" beleuchtet das Thema von verschiedenen Seiten, was trotz der Vielschichtigkeit des "Untersuchungsgegenstands" gut gelingt. Das Buch ist klar strukturiert und im Verlauf der Lektüre erschließt sich die Klammer, die alle Beiträge verbindet: Im Mittelpunkt steht immer der Mensch, ob als Verbraucher, als Patient, als mündiger Bürger und Wähler. Die einzelnen Artikel stammen aus erster Hand. Beispiele hierfür sind die pointierte Zusammenfassung der REFLEX-Studie von Professor Prof. A., wissenschaftlicher Leiter dieser EU-Studie, für die zwölf Institute aus sieben Ländern die gentoxischen Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder untersucht haben. Oder der bisher in dieser Form noch nicht veröffentlichte Aufriss russischer und US-amerikanischer Untersuchungen zur Thematik Gesundheit und Elektrosmog aus den 50er und 60er Jahren von Professor Hecht, Emeritus der Berliner Charité. Gleichermaßen interessant wie erschreckend sind auch die in einem Beitrag zusammengefassten Erfahrungen und Folgerungen aus der ärztlichen Praxis.

Auch die drei Herausgeber verfügen über große Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit dem Thema. Gerd Oberfeld, Umweltmediziner des Landes Salzburg, wurde nicht zuletzt als Initiator des Salzburger Vorsorgemodells bekannt, das die drastische Absenkung der Grenzwerte empfiehlt. Er stellt Studien vor, die gesundheitliche Auswirkungen des Mobilfunks dokumentieren und macht Vorschläge für seiner Meinung nach unabdingbare epidemiologische Untersuchungen. Rechtsanwalt Frank Sommer hat vielfach Gemeinden vertreten, die sich bei dem Versuch, die Interessen ihrer Bürger zu wahren, oft genug mit Mobilfunkbetreibern und übergeordneten Behörden vor Gericht wiederfanden. Er gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Rechtsprechung und zeigt konkrete Handlungsspielräume für Kommunen auf. Martin Runge schließlich, der den Anstoß für das vorliegende Buch gab, kann aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit als Gemeinde- und Kreisrat und als Abgeordneter des Bayerischen Landtags für die GRÜNEN ‚aus der Schule plaudern'. Seine Darlegung der wirtschaftlichen und politischen Hintergründe der Mobilfunkdebatte stellt den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung kein gutes Urteil aus, wobei er sich besonders kritisch mit dem Handeln bzw. Nichthandeln der ehemals rot-grünen Bundesregierung auseinandersetzt.

Lehr- und hilfreich sind auch die anschaulich beschriebenen Erlebnisse und Erfahrungen von Bürgerinitiativen im Kampf mit Betreibern und Behörden gegen Sendeanlagen und die ausführlichen Empfehlungen des Baubiologen Martin H. Virnich zum Schutz vor Elektrosmog. Im letzten Kapitel finden sich die zum Teil ernüchternden Aussagen eines Messtechnikers zur Situation "vor Ort" sowie die Ausführungen zum Einfluss von Mobilfunkanlagen auf den Wert benachbarter Immobilien. Den Abschluss des Buches bildet ein Glossar, in dem zahlreiche Begriffe rund um das Thema Mobilfunk erklärt werden. Das umfassende Konzept des Buches hält, was es verspricht: Es gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion, ist Ratgeber für den Umgang mit Mobilfunk auf den unterschiedlichsten Ebenen und nicht zuletzt eine politische Streitschrift, weil es fordert, dass dem Vorsorgeprinzip und dem Schutz der Bevölkerung Vorrang vor dem ungehemmten Ausbau der Technologie eingeräumt werden muss.

Das Buch richtet sich demzufolge an einen breiten Leserkreis: Von Sendeanlagen Betroffene, kritische, gesundheitsbewusste Mobilfunknutzer, Politiker, insbesondere Kommunalpolitiker, Mitarbeiter von Kommunalverwaltungen und überhaupt politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger.
aktuelle Infos: www.muenchen-surf.de/aktuell

Tags:
Die Grünen, Buch, Rechtsanwalt, Sommer, Landtagsabgeordneter, Runge, Buchautor


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum