Manipulationen der Wissenschaft in den USA (Allgemein)

RH, Sonntag, 22.02.2004, 12:39 (vor 6864 Tagen)

Die Regierung Bush unterdrückt und verzerrt wissenschaftliche Erkenntnisse. Und wie steht es damit in Deutschland? Wieviele "Verschluss-Akten" liegen bei unseren Politikern herum? Die über die Mangelhaftigkeit der Atom-KW's hatte BM Trittin eindeutig unter Verschluss gehalten! R.H.

Süddeutsche Zeitung vom 20.02.2004

US-Wissenschaftler kritisieren Bush

Washington (AFP/pai): Mehr als 60 prominente amerikanische Wissenschaftler haben der Regierung von Präsident George Bush vorgeworfen, in großem Stil wissenschaftliche Erkenntnisse zu unterdrücken und zu verzerren. Bei einem "breiten Spektrum an Themen" habe die Regierung die Qualität des wissenschaftlichen Beratungswesens unterminiert, sagte der Vorsitzende der "Vereinigung besorgter Wissenschaftler", der emeritierte Physiker Kurt Gottfried, am Donnerstag in Washington. Dieses Verhalten habe "ernsthafte Konsequenzen für alle Amerikaner". Das sei in den Forschungsbereichen Umwelt, Gesundheit, Biomedizin und Nukleartechnik der Fall, was ernste Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben werde. In einem 38-seitigen Bericht beklagen die Wissenschaftler unter anderem, die Bush-Regierung habe den Konsens der Forscher über die globale Klimaerwärmung falsch ausgelegt, mindestens einen Bericht über den Klimawandel zensiert, Forschungsergebnisse über Quecksilberemissionen aus Kraftwerken zensiert und Informationen über den Gebrauch von Kondomen unterdrückt. Zu den Kritikern der Bush-Regierung gehören 20 Nobelpreisträger, unter ihnen die Biomediziner David Baltimore und Harold Varmus, sowie die Physiker Leon Lederman, Norman Ramsey und Steven Weinberg. John Marbuger, Wissenschaftsberater des Weißen Hauses, bezeichnete die Vorwürfe als "unzusammenhängende Liste von Einzelheiten", die nicht als Beweis dafür ausreiche, dass die Bush-Regierung gute, wissenschaftliche Ratschläge unterdrückt.

Copyright © sueddeutsche.de GmbH/Süddeutsche Zeitung GmbH

Eine Verwertung der urheberrechtlich geschützten Beiträge, insbesondere durch Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie Speicherung in Datenbanksystemen bzw. Inter- oder Intranets ist ohne vorherige Zustimmung unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Artikel der Süddeutschen Zeitung lizenziert durch DIZ München GmbH.
Weitere Lizenzierungen exklusiv über www.diz-muenchen.de.

Tags:
Washington


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum