Diagnose-Funk analysiert 5G-Diskussion (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 12.12.2020, 17:19 (vor 529 Tagen) @ KlaKla

Habe gerade gehört, Diagnose-Funk analysiert den Bürgerdialog "Deutschland spricht über 5G". Ihre Faustregel: Wenn 20% der Bevölkerung protestieren, dann wacht Politik auf.

Soso.

Die Frage ist, wo genau die 20 Prozent protestieren. Bequem vom Wohnzimmersofa aus im Cyberraum, oder leibhaftig mit allen Unbequemlichkeiten eines Präsenzprotests in der realen Welt.

Rechnen wir's mal nach. Die sagenhafte "Bundestagspetition" mobilisierte in nur drei Tagen um die 54'000 Sofa-Sitzer. Wir sind großzügig und nehmen 100'000, die es vielleicht geworden wären, hätte die Petition noch etwas mehr Zeit gehabt.

Bevölkerung, also nicht Stimmberechtigte, haben wir derzeit rd. 83 Mio, unsere 100'000 haben daran einen Anteil von 0,12 Prozent. Naja, das ist von 20 Prozent noch ein Stückchen weit weg.

Anlässlich der Anhörung zur "Bundestagspetition" riefen Diagnose-Funk und andere 2019 bundesweit zu einer Großdemonstration vor dem Berliner Reichstagsgebäude auf. Von den 54'000 Sofa-Sitzern konnten sich nur 500 aufraffen, diesem Ruf zu folgen. Das sind 0,0012 Prozent der Bevölkerung, was das Stückchen zu 20 Prozent noch weiter in die Ferne rückt.

Gutbier ist über 50 und Hensinger über 70, die beiden werden es wohl nicht mehr erleben, dass die Politik in ihrem Sinne erwacht. Ihnen geht es wie Gott. Der hat 1911 den Münchener Engel Aloisius mit einem Brief zur Bayerischen Staatsregierung geschickt, Aloisius aber kehrte im Hofbräuhaus ein und versumpfte dort, weshalb der Staatsregierung bis heute die göttliche Erleuchtung versagt blieb. Macht nichts. Die beiden Diagnose-Funker haben als Mobilfunkgegner bislang ohnehin keinen einzigen nennenswerten Erfolg vorzuweisen. Ihr Ziel ist nicht ein von ihnen propagiertes unerreichbares Ziel, ihr Ziel ist nur ihr eigener Weg zum propagierten Ziel. Das verschafft ihnen Befriedigung, während ihre "Stopfgänse" verzweifelt versuchen, das von den beiden propagierte Ziel tatsächlich zu erreichen – und auf der Strecke elend verenden.

Doch die Hoffnung stirbt zuletzt ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Baubiologe, Diagnose:Funk, Drucker, Hybris


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum