Wie viele Leute waren wirklich auf der Corona-Demo in Berlin? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 08.08.2020, 00:11 (vor 409 Tagen)

Am vergangenen Samstag (1. August 2020) protestierten in Berlin Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. Über die Anzahl der Teilnehmer an der Demonstration und der anschließenden Kundgebung gibt es in Sozialen Netzwerken unterschiedliche Angaben. Manche behaupten, es seien 500'000 bis 1,5 Millionen oder sogar 3,5 Millionen Menschen gewesen. Faktenprüfer zeigen: Das ist falsch.

BR24 hat die Bilder aus Berlin analysiert und kommt mit detaillierter Begründung auf 22'500 Teilnehmer.

Auch Correctiv beschäftigte sich umfassend mit der Anzahl der Teilnehmer und zeigt u.a., dass ein kolportiertes Foto der Kundgebung tatsächlich die Love-Parade vom 21. Juli 2001 zeigt.

Auszug aus Statische und dynamische Personendichten bei Großveranstaltungen
Nach Weidmann (4) hat ein Zentraleuropäer einen Mindestplatzbedarf von 0,085 m². Dieser ergibt sich aus einer Projektion des menschlichen Körpers auf den Boden in Form einer Ellipse. Theoretisch ergibt sich hieraus ein Wert von 11,8 P/m² [Personen pro m²], wenn die nicht auffüllbaren Zwischenräume mitberechnet werden. Wenn diese Zwischenräume abgezogen werden und die Grundfläche als Rechteck angenommen wird, so ergibt sich ein Platzbedarf von 0,11 m² und eine maximale Personendichte von 9,3 P/m². Unter Berücksichtigung von Kleidung und Füßen erhöht sich der Platzbedarf auf 0,15 m² und die maximale Dichte sinkt auf 6,6 P/m². Die maximale mögliche Personendichte wird also zwischen 7 und 9 P/m² liegen. Führt man diese Berechnung jedoch für einen durchschnittlichen Japaner durch, so ergibt sich eine maximale Dichte von 9,2 P/m² an Stelle 6,6.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Impfgegner, Compact, AfD, Lügenpresse, Schrang, Jebsen, Schiffmann, Corona-Kriese, Alternativmedien, Schöning, Querdenken, Ballweg, Trittbrettfahren, Rechsextrem, NPD


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum