Sendemast Mühlacker der Sprengung knapp entgangen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 27.03.2020, 12:01 (vor 976 Tagen) @ H. Lamarr

Jetzt soll es auch dem großen Sendemast (273 Meter) von Mühlacker an den Kragen gehen. Der SWR will den Riesen los werden, die Stadt will ihn unter allen Umständen erhalten. Doch das ist ein unerwartet teures Unterfangen.

Vier Jahre später ...

Eigentlich läge er jetzt schon in Einzelteilen am Boden, der Sendemast von Mühlacker (Enzkreis), der das Wahrzeichen der Stadt ist, als Baudenkmal gilt und sowieso mit 273 Metern das höchste Gebäude Baden-Württembergs darstellt. Das Ulmer Münster bringt es auf 161,5 Meter. Am Montag oder Dienstag dieser Woche hatte der Südwestrundfunk (SWR) als Eigentümer die rot-weiße Nadel schleifen wollen und alle letzten Rettungsversuche abgeblockt; nach jahrelangen Debatten und Tausenden von Wendungen war der SWR offenbar verschnupft, und er war des Themas wohl auch leid.

Doch jetzt ist gerade noch eine Einigung gelungen. Fünf Männer aus Mühlacker mit dem Unternehmer und früheren SPD-Landtagsabgeordneten Thomas Knapp an der Spitze konnten den SWR umstimmen und haben Sicherheiten für den Kaufpreis von 550 000 Euro hinterlegt; einen Notartermin gab es aber noch nicht. weiter ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum