5G ade: Die sieben Zwerge wollen in den Nationalrat (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 14.09.2019, 00:08 (vor 4 Tagen) @ H. Lamarr

Diese unbekannte Gruppierung ist bis dato im www unsichtbar.

Das hat sich geändert, "5G ade" hat jetzt eine eigene Website, auf der man sich die sieben Kandidaten, die den Kanton Bern als 5G-Gegner im Nationalrat vertreten möchten, ansehen kann. Als da sind ...

- ein Geschäftsführer
- ein Landwirt
- eine Familienfrau
- ein Projektleiter
- eine med. Assistentin
- ein Schreiner
- ein Agraringenieur

... aber niemand, der von 5G auch nur die geringste Ahnung hat. Die sieben Politzwerge von der kurzen Liste 31 werden es schwer haben gegen ihre Konkurrenten.

Na gut, eigentlich stehen ja ein paar mehr auf Liste 31, insgesamt sind es 14 5G-Vollblutlaien, doch dann wäre mir das Wortspiel mit den Zwergen durch die Lappen gegangen.

Um ihre Chancen zu verbessern, sind die 2-mal Sieben vorsorglich das «Bündnis der Kleinen» mit sechs weiteren Listenpartnern eingegangen. Die Verbindung umfasst kleinere Parteien, Gruppierungen und Einzelpersonen, die teilweise unterschiedliche politische Haltungen vertreten und verschiedene Schwerpunkte setzen. Egal, Hans-U. Jakob, technischer Berater der Liste 31, weiß ja aus harter Eigenerfahrung: In der tief stehenden Abendsonne des 20. Oktober werfen selbst Zwerge lange Schatten.

Hintergrund

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Esoterik, Politik, Schweiz, Wahlkampf, Pseudowissen, 5G-Tea-Party


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum