Ivo Sasek: W-Lan und ich, Bekenntnisse eines Sektengurus (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 16.06.2019, 22:20 (vor 151 Tagen)

Unter dem morbiden Titel "WLAN - den schleichenden Tod zu Gast!" preist Sektenguru Ivo Sasek seinen beschwörenden "Zeugenbericht" an, mit dem er seinen Jüngern eintrichtern will, wie er durch W-Lan auf den Hund gekommen ist. Belastbare Fakten darf man von diesem 10-Minuten-Video nicht erwarten, wer auf Munkeln & Raunen steht, kommt hingegen voll auf seine Kosten.

Sasek selbst ist in diesem Schrottvideo nicht zu sehen, er lässt sich von einem Laienschauspieler darstellen, die beschwörenden "Zeugenaussagen" des selbsternannten Anklägers Sasek verliest ein hörbar ergriffener Sprecher aus dem Off. Wer nichts besseres zu tun hat, wird mit diesem Video seinen Spaß haben. Entgegen landläufiger Meinung haben Augenzeugenberichte vor Gericht nur geringen Stellenwert, denn was Augenzeugen zu berichten wissen, hält im Kreuzverhör häufig nicht, was der Augenzeuge verspricht.

Kurzfassung für Sasek-Allergiker: Sasek hält sich für elektrosensibel und besteht deshalb darauf, die Welt vor mörderischem Funk zu erretten. Er fordert, nicht nur 5G-Netze mit einem Bann zu belegen, sondern sämtliche Funknetze rückwirkend bis zur Steinzeit der Funktechnik abzuschaffen. Die Abschaffung von Autos fordert der ehemalige Automechaniker in seinem Video nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verschwörung, Sekte, Schweiz, Vorzeige-EHS, WLan, Sasek, 5G-Tea-Party, Polarisierung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum